1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

suche im raum nrw

Dieses Thema im Forum "Deutschland" wurde erstellt von NRWKelly, 22. August 2007.

  1. NRWKelly

    NRWKelly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    hallo ... ich interesiere mich schon lange für esoterik,zauberei usw... habe auch schon viele bücher gelesen über das thema... traue mich aber manche sachen nicht anzuwenden ..... vieles will bei mir auch einfach nicht klappen ... deswegen suche ich jemanden der lust und zeit hätte mich na ja weiß nicht wie man das nennen soll .. ich nenne es jetzt mal unterrichten ... ich suche halt jemandem von dem ich lernen kann ... hoffe es meldet sich jemand .. gruß vanessa.. ps ich komme aus velbert ...aber ich habe kein problem damit mit dem zug zu fahren :)
     
  2. DETKA21

    DETKA21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Berlin
    Ich möchte genau dasselbe, fühle mich zu den esoterischen Dingen schon seit ich 12 bin hingezogen.
    Komme aus Koeln, falls jemand Interesse hat bitte auch bei mir melden.



    Gruß Marina
     
  3. Samjna

    Samjna Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    94
    Hallo Ihr zwei,
    könntet ihr bitte mit dem was ihr wollt etwas konkreter werden.:confused:
    Komme aus Hilden und suche auch Leute zum "Fachsimpeln", Ritualarbeit etc.
    Lg. Samjna
     
  4. noesis

    noesis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    29
    Hallo,
    ich bin zwar neu in diesem Forum, aber ich suche auch nach Gleichgesinnten mit denen man sich austauschen kann, würde mich freuen, wenn ich hier so jemanden finden würde. Beschäftige mich schon eine ganze Zeit lang mit Magie... Ritualmagie, Kabbala, Tarot, Religionen...

    Lieben Gruß
    Noesis
     
  5. Irgenteine

    Irgenteine Guest

    Ich bin aus Aachen und würde auch gerne in Richtung Magie arbeiten. Packe es auch nicht alleine, weil die Kontrolle fehlt(mir tritt keiner in den Po) und alleine hat man nicht so viel Motivation dran zu bleiben.
    Wie wäre es denn ,wenn wir Anfänger zusammen üben? Besser als wenn sich ein,,Meister´´ meldet, der nachher doch nur Geld verlangt.
    Ist in der Branche leider so...
    Richtige Magier reden nicht über ihr Tun, es seiden sie bringen ein Buch raus. Aber das auch nur selten. Deswegen isses schwer so jemanden zu finden.

    Welche Übungsbücher habt ihr denn? Hat jemand Lust mit FraterV.D´s Buch zu arbeiten, so dass man sich alle 2 Wochen zur Probe mal trifft und guckt wie weit man ist? Eventuell auch mal zusammen was üben?
     
  6. Irgenteine

    Irgenteine Guest

    Werbung:
    Ach so,nochwas. Ich habe schon etwas geübt und ein paar Sachen funzen schon en bisschen.
    Übrigens steht das in dem Buch so gut beschrieben,dass man quasi gar keinen Meister braucht,weil das was man an Wissen braucht kann man sich doch aus der Lektüre raus lesen. Wusstet ihr schon, dass das Selbststudium solcher Sachen am besten ist? Weil es echter ist die Selbsterfahrung zu machen... forschend lernen. Ist echter als jemandem Vertrauen zu schenken, der vielleicht ein Betrüger sein könnte.
     
  7. noesis

    noesis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    29
    Hallo!
    Ja, die beiden Bücher von Frater V. D. habe ich, sind ganz o.k.... Finde nur die Sache so ohne irgendeinen Glauben ein wenig zu funktional.... Kein Dogma zu postulieren ist auch irgendwie dogmatisch finde ich... :schmoll:
    Wie hattest Du Dir das vorgestellt mit dem bearbeiten, von vorne bis hinten oder nur das was interessiert, manches daraus finde ich ein wenig mühevoll und langweilig....:autsch:
    Lieben Gruß
    Noesis
     
  8. Irgenteine

    Irgenteine Guest

    Naja, ich finde einige Sachen, gerade was die Ritualistik angeht auch etwas trocken, aber da muss man durch, wenn man richtig was lernen will.
    Der Lehrgang ist ja so aufgebaut, dass man Schritt für Schritt weiter kommt. Also fängt das bei Lektion eins an und hört bei XX auf. Ohne Lektion 1 und 2 läuft gar nichts. Weil ohne das kabbalistische Kreuz und gelernt zu haben wie man sich schützt durch das bannende Pentagrammritual haste in der hohen Magie schon versagt. Und es ist sau wichtig, dass man anfangs die Übungen macht, wo man herrausfinden soll, mit welchem Sinn man man arbeiten kann(was man visualisiert abtasten u.s.w.).
    Die ersten Übungen sind eingentlich so gemacht,dass man in kleinen Schritten zur Trance kommt, indem man den Zensor ausschaltet.

    Ich finde das undogmatische eben so gut, weil dann jeder Gläubige oder auch nicht Gläubige die Chance hat es zu erlernen. Man kann ja auch im Geistermodell arbeiten ,wenn man das später will, oder man sagt sich z.b. ,,Nein,ich glaub an so nen Kram nicht, es sind nur Informationen die da wirken´´ u.s.w...
     
  9. noesis

    noesis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    29
    Hallo!
    Die Sachen wie kabbalistisches Kreuz, Pentagramm- und Hexagramm-Ritual meine ich auch gar nicht. Meine eher so was wie die Sigillenmagie, die finde ich laaangweilig... oder, als erstmal zu schwer und von daher zu zeitaufwendig, dünkt mir da seine Würfelübung, den Würfel von allen sechs Seiten gleichzeitig zu betrachten/wahrzunehmen. :confused:
    A. Crowley finde ich zum Beispiel sehr dogmatisch und seine Lehre die er vertrat sagt mir nicht zu. Trotzdem bin ich von der inneren Dynamik wie er dies tat fasziniert.:guru:
    Durch das "undogmatische" von Frater V. D. verliert die Magie einen wesentlichen Sinngehalt, sie wird leer und bezieht sich nur noch auf die Erschaffung einer Sache nach gut dünken, die Realität die ist, wird bei ihm nicht mehr hinterfragt, da jeder annehmen kann was er mag... Das verheerende am Funktionalismus ist, das er das Selbstverständnis dessen zerstört was er beschreibt. Damit will ich sagen, dass so das Herzstück der Sache verloren geht.:escape:
    Aber ansonsten sind die beiden Bücher ganz o.k., man sollte sich nur kurz seine Gedanken dazu machen.;)
    Hoffe ich habe Dich mit meinen Gelaber jetzt nicht erschlagen, aber so sehe ich die Sache..:reden:
    Lieben Gruß
    Noesis
     
  10. Irgenteine

    Irgenteine Guest

    Werbung:
    Ja, das undogmatische scheint etwas schlicht zu sein,aber er trainiert seine Schüler halt auf das Ergebnis hin und überlässt es ihnen in welchem Modell sie nachher arbeiten wollen. Ich glaub für ihn zählt nur das Ergebnis einer magischen Operation. Ist halt nicht jedermans Sache.

    Ach ja, die schöne Übung mit dem Würfel...hab ich mir auch schon durchgelesen, und kann mir absolut nicht vorstellen wie das gehen soll alle 6 Seiten aufeinmal zu sehen, geschweigedenn wie man das überhaupt üben kann.
    Meiner Meinung nach ist unser Gehirn gar nicht dazu in der Lage sowas zu können. Aber es kann natürlich sein,dass ,wenn man die anderen Übungen beherrscht und an dem Kapitel angekommen ist, das schon wieder anders aussieht. Aber so weit bin ich ja noch lange nicht,lach.

    Sigillenmagie finde ich auch schwierig. Wie soll man denn das Bild von der Sigille so schnell vergessen können? Und die Todeshaltung halte ich für gesundheitsschädigend :escape:. Naja , das könnte man ja auslassen. Was wichtig ist ,ist die ganze Ritualistik.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen