1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Suche Erlebnisberichte

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von pinkhopie, 8. März 2006.

  1. pinkhopie

    pinkhopie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    1
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo an Alle

    da ich einen Artikel zum Thema Seelenverwandtschaft verfasse, interessieren mich eure Erfahrungen...
    Wenn ihr euern Seelenverwandten gefunden habt...wie? was ist abgelaufen?Wann habt ihr es gewusst? wie waren eure Gefühle? Was ist passiert? Wie steht ihr jetzt zueinander? Was hat euer Umfeld dazu gesagt?und wie habt ihr darauf resgiert?Gibt es einschneidende Erlebnisse?
    Was bedeutet Trennung bei Seelenverwandten?
    ich weiß, dass sind viel Fragen. Ich hoffe trotzdem, dass ihr mir helfen könnt und ihr auch einverstanden seit zitiert zu werden...
    Würde mich auf Antworten freuen...gerne auch e-mails!
    :welle:
    Liebe Grüße
    pinkopie
     
  2. Licht-Hauch

    Licht-Hauch Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Oberbayern
    in welchen Rahmen schreibst du den Artikel?
    Wie definierst du Seelenverwandschaft?
    ich habe mehrere...
    meine Mutter, mein Lebensgefährte, meine beiden Kinder die ich in ein Paar Jahren bekommen werde. vielleicht kommt auch noch jemand dazu, an den ich mich noch nicht erinnern kann...
    Ich reden von Seelen, mit denen ich schon einige Leben verbracht habe.
    Ich bin in tiefer Liebe mit ihen verbunden, aber deshalb gestaltet sich das Erdenleben nicht gerade leicht... Es soll ja schließlich gelernt werden...
    meine Mutter hat mir die größte aufgabe in diesem Leben gestellt.

    meinen Partner habe ich bereits an der Telefon Nummer erkannt. als ich sie gesehen habe, habe ich gewusst, "das ist er". ich habe ihn über einen Monat gedrängt, sich mit mir zu verabreden. er hat mich lange abblitzen lassen, weil er generell keine Beziehung wollte. nach einigen wochen, ist aus dem SMS kontakt telefonieren geworden. als ich ihn zum ersten mal gehört habe, dachte ich "endlich habe ich dich wieder gefunden". nach einer woche täglichem telefonieren hatten wir ein Blind date. Für mich an sich nur noch "formelle sache", denn das wir ein Paar werden war für mich immer klar. er hat mir äußerlich nicht sonderlich gefallen, aber dafür hab ich mich auch nicht interessiert. er ist für mich der schönste mensch auf erden, da ich ihn liebe, wegen seiner seele. ich habe ihm schon gefallen. :) wir waren nach ca. vier stunden ein paar. das ist jetzt bald drei ein halb jahre her. wir leben zusammen. auch wenn seine persönlichkeit der meinen in keinster weise gleicht (die aufgabe besteht darin auch in der dualität, die einheit allem was ist zu erkennen) liebe ich ihn, als die seele die er ist.
    dass wir uns aus einem früheren leben kennen, dem stimmt er übrigends auch zu. ansonsten hat er mit spiritualität nix am hut.
    eine trennung kann und will ich mir nicht vorstellen. wir haben höhen und tiefen hinter uns, wir sind zusammen erwachsen geworden. jeder von uns hat sich im laufe der beziehung komplett geändert. wir lieben uns aber trotzdem:)

    vielleicht hilft dir meine geschichte etwas,
    ich jedenfalls fand es schön, sie aufzuschreiben und noch mal alles zu erleben

    lichte grüße sandra
     
  3. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Für wen, was, wo, wann?
     
  4. Scrabbel

    Scrabbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.311


    Frage: Hab ich das so richtig verstanden? Du hast im Telefonbuch rumgeblättert und irgendwo stand irgendeine beliebige nr. und beim Anblick der Nummer war irgendwas seltsam und dann hat es "bamm" gemacht und du hast diese Nr. gewählt? und davor habt ihr euch garnicht gekannt?
     
  5. Licht-Hauch

    Licht-Hauch Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Oberbayern
    @ scrabbel: nein. so wars auch nicht, aber fast.
    ich habe zu einem guten freund gesagt, dass ich gerne wieder eine beziehung haben möchte. er hat darauf hin (heute würde ich sagen, unverschämter weise) mir alle handy nummern von seinen kumpels die noch singel waren, gegeben. (man muss dazusagen, ich war damals erst fünfzehn, und zu dieser zeit kein bisschen schüchtern.) es waren zwar ein paar, aber ich habe mich nur bei seiner gemeldet.
    nein, wir haben uns in diesem Leben zumindest, nicht gekannt :)
     
  6. groupie1

    groupie1 Guest

    Werbung:
    Pinkhopie, hast du auch ERfahrungen mit Seelenverwandtschaft?
     
  7. bibags

    bibags Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Pinkhopie!

    Also ich habe meinen Seelenverwandten getroffen bevor ich noch irgendetwas über dieses Thema wußte.
    Mich hat dabei die Art der Verbindung schier verrückt gemacht. Eben, weil ich so etwas nicht kannte. Zuerst konnte ich diesen Mann überhaupt nicht leiden. ich habe ihn total abgelehnt, was allerdings dazu führte, dass er meine Nähe nur noch mehr suchte. Offenbar war auch das endgültige Zusammenkommen geführt, weil es wirklich eine unglaubliche Geschichte voller "Zufälle" war. Nun gut, ich verliebte mich in ihn. Als wir uns das erste Mal in privater Atmosphäre trafen, war ich nicht mehr ich. Lach! Ja, das klingt seltsam. Aber ich stand quasi neben mir - kopfschüttelnd. Plötzlich fand ich Dinge schöööön, die mir zuvor immer zuwieder waren. Ich konnte mich das erste Mal ohne Hemmungen fallen lassen. Wir verstanden uns auch "ohne" Worte. Und eigentlich war er derjenige, der trotz akademischer Bildung und ohne positive Meinung zur Esoterik sofort erkannte was mit uns geschah. Er fühlte sich "endlich zuhause angekommen" was mich zutiefst erschreckte. In seinem Alter, nach langjähriger Beziehung mit Kindern nun bei mir "angekommen" ?? Es hat mich wirklich gegruselt. Sein Verhalten geauso wie meines.
    Ich muß nun dazu sagen, ich bin ein gebranntes Kind und darum sehr vorsichtig. Er wollte schnellstmöglich zusammenziehen, heiraten und das volle Programm lief in seiner Planung schon ab. Ich - muss zugeben - hatte blanke Angst! Obwohl ich wußte, diese Art von Liebe kann nichts mehr toppen - die Angst vor einer neuerlichen Bauchlandung lähmte mich geradezu. Tja, ER wollte Sicherheit. Ich denke jedenfalls, dass es so war. Meine Angst fühlend, suchte er das Weite.
    Ich habe viele Versuche gemacht mit ihm darüber zu sprechen um es verstehen zu können. Ich hätte alles verstehen können. Eine andere Frau, oder irgendeinen Grund der mir erklärt was da abgelaufen ist. Er wollte nicht. Ich kam ihm zu nahe und er sagte ganz deutlich, dass er das nicht zulassen könnte.
    Seiner Meinung nach wußte ich sogar was er denkt. Was natürlich nicht stimmte. Aber er glaubte das halt. Wir haben noch lange nicht loslassen können. Immer wieder Mails, Verletzungen weil der Verstand sich eingeschaltet hatte und jeder bedacht war sich nun doch nicht vom anderen verletzen lassen zu wollen - weil doch der Andere der Einzige war, welcher schlimm verletzen kann.
    Aber es nützte nichts. ich denke oft noch daran zurück.
    Ob mein Gefühl für ihn noch besteht, kann ich nicht sagen, aber es ist warm ums Herz, wenn ich an ihn denke. Und über ganz lange Zeit hatten wir eine so tiefe Beziehung, dass ich fühlen konnte wie es ihm ging - über weite Entfernungen hin.

    Tja, lange Zeit später erfuhr ich dann warum diese Verbindung so außdergewöhnlich war. Eine Freundin, die auch als Seelenverwandte in mein Leben trat, erklärte mir die Zusammenhänge der Seelenverwandten. Mit ihr kann ich wunderbar lachend beobachten, was UNS verbindet. Und das ist auch kaum zu glauben. Aber es würde den Rahmen sprengen, wenn ich auch noch davon schreiben würde!

    Ich möchte aber bei dieser Gelegenheit mal sagen, wie froh ich bin, dass ihr hier soo viel wißt, was ich in Euren Beiträgen lesen kann. Fast täglich gehen mir neue "Lichter" auf.

    Vielen, vielen Dank dafür!

    Bibi
     
  8. Anni

    Anni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    77963 Schwanau, Ba-Wü
    Hallöchen, das Thema steht wohl schon länger im raum aber ich werde meine Geschichte trotzdem mal erzählen....

    Nunja, angefangen hat alles als ich 12 Jahre alt war. Ich hatte einen guten Freund der in meinem alter war und dessen Bruder war 10 Jahre älter als ich. Mit der Zeit hat sich alles irgendwie ergeben und wir sind ein Paar geworden (Ich und der 10 Jahre ältere), anfangs war unsere Beziehung nicht wirklich intensiv oder tiefgründig und keiner konnte verstehen das ich in meinem alter eine Beziehung mit einem soviel älteren Mann hatte, selbst heute verstehen es nur wenige... Aber mit der Zeit haben wir gemerkt dass da mehr oder etwas anderes als Liebe war. Wir waren uns so ähnlich und haben uns ohne Worte verstanden, wussten wie der andere fühlt und denkt... Nach ca 2 - 3 Jahren haben wir uns getrennt, es hatte keinen Sinn mehr da wir uns in 2 verschiedene richtungen wandelten. Sehr lange kamen wir trotzdem nicht voneinander los, es war so eine gewisse Bindung zwischen uns die man einfach nicht trennen konnte. Irgendwann wusste ich es einfach, er war früher mal mein Vater, ich habe es einfach gespürt und hatte auch einen Traum der darauf hinwies. Einige Dinge wurden mir dann auch klar. Ich sagte immer zu ihm " Du hast sehr viel mit meinem Vater gemeinsam" und als mal eine Freundin bei mir schlief, sah sie das bild von meinem Ex-Freund und wusste nicht wer er ist, auf einmal fragte sie "ist das dein Vater auf diesem Bild?". Ich war doch sehr platt... Mir wurde jetzt auch klar wieso ich mich bei ihm immer so sicher und geborgen gefühlt habe, es war nicht wie bei einem Liebespartner sondern eben das Wohlfühlen wie bei einem Elternteil. Er war in meinem Leben ein riesen Lernschritt, den ich nicht missen möchte. Wir haben so viel miteinander und auseinander gelernt (kann das nicht alles erläutern), dass es mein Leben doch entscheidend verändert hat und mich ein stück weit auch zu dem gemacht hat was ich nun bin. Auch wenn wir uns heute noch sehen habe ich dieses Gefühl, ich kann es einfach nicht beschreiben. Nun hat er eine Freundin die schwanger ist, sie wird nächsten Monat das Kind bekommen und ich weiß nun seid einem Monat, dass ich auch schwanger bin... Natürlich von meinem jetzigen Freund :)

    Ca. 2 Jahre später hatte ich durch den Freundeskreis bedingt mehr Kontakt mit einem "Bekannten" der bei mir im Dorf wohnt und den ich schon vom Kindergarten her kannte. Ich mochte ihn nie sonderlich doch habe in seiner Nähe immer gespürt "Wow irgend etwas tiefes steckt hinter diesem Menschen". Irgendwie hat sich aber doch eine Sympathie zwischen uns entwickelt und wir sind dann zusammen gekommen und hatten ca. 1 1/2 Jahre lang eine Beziehung mit vielen Lernschritten, die mein Leben ebenfalls prägten worüber ich froh bin. Doch auch wir haben uns getrennt da es einfach nicht mehr geklappt hat, doch obwohl wir nicht mehr zusammen waren wohnte er bei mir und wir taten alles zusammen. Er war für mich mein Bruder und meine Eltern sahen in ihm einen Sohn, er gehörte einfach zur Familie dazu. Keiner verstand wie man mit seinem Ex - Freund zusammen wohnen kann, doch für uns war es klar dass wir irgendwie sowas wie geschwister waren, auf jeden Fall Seelenverwandt, wie eine Seele in zwei Körpern... Meine Mutter lernte dann eine Frau kennen, die ab und zu "gedankensblitze" hatte, d.h sie konnte Hellsehen und fühlen. Als sie eines Tages am Kaffetisch saßen und redeten über "meinen Bruder" und mich sagte sie "Ich sehe die 2, früher, sie sind zwillinge gewesen". Für manche mag sich das nach spinnerei anhören, doch ich für mich weiß, dass es stimmt. Inzwischen wohnt er nicht mehr hier und wir haben nicht mehr so viel Kontakt, doch wenn wir uns sehen ist es einfach immernoch vertraut auch wenn noch so viel passiert ist. Was passiert ist war einfach alles so intensiv und kann man hier wohl leide rnicht nachempfinden da es gefühle und situationen waren die man erleben muss, sie sind einafch nicht zu erklären.

    Einmal konnte ich im Bezug auf diese 2 Personen hellfühlen und wusste ohne zu sehen wo sie sind, doch das hatte ich nur bei diesen 2 und seid dem nicht mehr.

    Sicher haben diese zwei "Begegnungen" auch oft Schmerz und leid verursacht, doch dafür bin ich dankbar, aus diesem Schmerz konnte ich so viel Erfahrung und Erkenntnis schöpfen dass ich es auch wieder in kauf nehmen würde, obwohl ich es auch gut finde das diese Phase vorbei ist. Nun muss ich wohl noch lernen meinen "Bruder" ganz loszulassen, dass tut manchmal auch weh, doch es ist vergangenheit und nun kommt ein neuer Abschnitt...

    Ich denke es gibt vielleicht einige die damit nichts anfangen können, doch mir reichen die kleinen Zeichen und mein inneres Gefühl um sagen zu können das es Seelenverwandschaft ist, bei meinem jetzigen Freund z.B bin ich mir sicher das wir nicht Seelenverwandt sind, es ist einfach etwas neues...


    Liebe Grüße Anni
     
  9. Bellona

    Bellona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Aargau (CH)
    also ich meine schon einige meiner Seelenverwandten wiedergetroffen zu haben.

    Bislang war es so, dass sie mir auf den ersten Blick nicht sehr sympathisch waren, aber man sobald wir zu reden begonnen haben, sind wir sofort aufeinander 'reingekippt' und es hat sich sehr schnell ein intensives Gefühl der Zuneigung breit gemacht.

    Dieses starke Band, das ich gleich beim ersten Gespräch wahrgenommen hab, ist noch immer da - als ob man ständig miteinander verbunden ist. Viel von der Kommunikation läuft ohne Worte und man ist sich in vielen Anschauungen, Erlebnissen und Zielen einig.
    Das heißt nicht zwangsläufig, dass man viel Zeit miteinander verbringen muß oder unter Distanz leidet.
     
  10. Fightstar

    Fightstar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Darmstadt
    Werbung:
    ha! das is ma was für mich, ich teile meine erfahrung gerne ;D

    zu aller erst wäre da meine beste freundin. wir sind nun schon seid 11 jahren befreundet, haben uns oft und einmal sogar über monate gestritten aber doch konnte uns nichts trennen (selbst kein mann ;D) und wird es auch sicherlich nicht! auch wenn wir nicht immer ein besonders offenes verhältniss hatten, sprich, wir haben uns nicht immer alles erzählt ab und an auch gerne mal gelogen und vieles mehr, aber doch hatten wir niemals das gefühl das wir weniger vom anderen wussten. auch wenn man den anderen angelogen hat, ihm doch nicht alles erzählt hat, wusste man doch was eigentlich los war und was in dem anderen gerade vor ging. mitlerweile reden wir aber über so gut wie alles und führen auch ab und an lange telefonate, anderes wie früher.
    aber bei ihr bin ich mir wircklich sicher: egal aber auch wircklich scheiß egall was passiert, sie würde immer zu mir stehen und ich zu ihr und wir würden uns immer so sehr lieben wie wir es jetzt täten. wenn wir zusammen sind ist es eigentlich egal was wir machen, ob wir jetzt dvd's gucken, drausen rumgammeln oder wortlos eine sidcom im fernsehn schauen...auch wenn der andere nicht redet entsteht selten, ich würde fast sogar sagen nie, das gefühl von peinlicher stille! ich glaube was ich mit peinlicher stille meine brauche ich nicht zu erklären, das kennt sicher jeder von euch ^^
    soviel zu meiner besten freundin.

    und dann wäre da noch mein bester freund...hach, da ist es dann wieder schwirieger. ich würde sowieso sagen das sich eine seelenverwandschaft zum anderen geschlecht schwirieger gestalltet als sie zum gleichen geschlecht. beim anderen geschlecht ist da nämlich die ungeheuere anziehungskraft, fast schon magisch und unerschöpflich! die anziehungskraft würde in die katigorie 'manche dinge ändern sich nie' passen. einerseits wunderschön...und doch ein süßer schmerz.

    letzes jahr haben wir uns kennengelernt. ich hatte meinen abschluss nicht geschaft und habe dann die chance bekommen ihn in einer masnahme names faub nachzuholen. ja, und dort lernte ich ihn kennen. anfangs schenckte ich ihm keine beachtung, ja hab ihn sogar garnicht richtig war genommen. doch ich weiß noch ganz genau als ich das erste mal in den klassenraum trat...da saß er mit zwei drei anderen bereits drinnen und irgendwie fühlte ich mich unglaublich wohl obwohl das alles doch sehr neu war für mich: neue gegend (der kurs fand in einem kaff bei mir in der nähe statt, und ich war dort so gut wie noch nie gewesen), neue menschen, neues schuljahr, neue lehrer - einfach alles neu und doch fühlte ich mich in diesem raum wohl. er sagte mir zwei drei mal das er nie vergessen wird wie er mich an diesem tag angeschaut hat, ich habe ihn auf anhieb fanzniert aus einem unerklärlichen grund (ich muss hinzufügen das ich an diesem tag auf gut deutsch zimlich kacke aussah eigentlich XD). naja nach ca. einer woche kamen wir uns dann näher. ich fühlte mich erst zimlich bedrängt von ihm da er dauernt meine nähe suchte, mich an der schulter berührte und im zug einmal sehr nah an mich rangeruscht ist. da ich mit jungs genrel keine guten erfahrungen gemacht hatte und gleich zu anfang von diesem kurs von einem mitschüler derbe entäuscht wurde ging ich nicht weiter darauf ein. irgendwann fragte er mich dann ob er nicht mit mir nach darmstadt (dort wo ich wohne) kommen könnte (er wohnt in schaafheim, was auch ein kaff vom kreis darmstadt ist) ich willigte ein und dacht das ich ihm halt mal ne chance gebe. ja und dann kam er dann auch mal mit. es war der schönste tag in meinem bisherigen leben
    und ich werde diesen tag nie vergessen. zuerst saßen wir in einem café und unterhielten uns...schon da merkte ich diese grenzenlose vertrautheit. ich habe ihm sachen erzählt die ich normalerweise nie einem menschen beim ersten treffen erzählen würde und er ebenfalls, wir sind beide sehr seeehr verschlossene typen eigentlich...ja eigentlich. naja da erfuhr ich auch das er eine freundin hatte was mich zuerst etwas schokierde da er ja doch anfangs hartnekig meine nähe gesucht hatte wie ich meinte. nachdem wir in diesem café waren gingen wir dann in einen park und laberten weiter immer weiter und weiter der gesprächsstoff ging uns nie aus, wie als hätte man diesem menschen sooo viel zu erzählen weil man ihn lange nicht gesehen hat. ja und dieses gefühl zu leben, nachhause gekommen zu sein und das gefunden zu haben was man immer gesucht hat...einfach unbeschreiblich schön!

    irgendwann im laufe des tages packte ich meine kamera aus und fing an fotos zu machen..wir rutschen näher und näher...und dann....küsste ich ihn. ich wusste nicht warum, es war überhaupt nicht meine art. ich bin eher die die wartet bis der andere den ersten schritt macht und eigentlich viel zu schüchtern...doch ich tat es und er erwiederte. ja er hatte eine freundin doch daran dachte ich nicht mehr.
    seid diesem tag waren wir zusammen...ca. 2 wochen indenen wir auch sex hatten, was auch nicht meine art ist, ich war noch jungfrau zu der zeit. aber naja es passierte.

    lol sorry wenn ich zu sehr ins detail gehe aber das gehört auch dazu, weil ich auch eine große rolle in unserem verhältniss zueinander spielt!

    nach zwei wochen machte er dann schluss...als grund nannte er mir das es einfach nicht geht. ich war so traurig wie noch nie in meinem leben...am boden zerstört rannte ich weg und spielte schon fast mit dem gedanken mich vor einen zug zu werfen weil dieser schmerz so unerträglich war...und doch konnte ich es unerklärlicherweise nachvollziehen.
    naja er liebte seine freundin einfach zu sehr stellte sich später raus da wir uns nach ca. einer woche sendepause doch für eine freundschaft entschieden hatten. er sagte er wolle mich als beste freundin nicht verlieren und das ich doch die einzige sei die ihn versteht und andersrum.
    er war weiterhin mit seiner freundin zusammen was mich oft in den schlaf weinen lies...doch damals konnte ich nicht anders, er war doch der einzige dem ich jemals so vertrauen könne und der einzige mit dem ich zusammen sein wollte.
    wir hatten trotzdem weiterhin sex, oft unter drogen einfluss und deswegen schoben wir es oft auf die drogen und ja verleugneten es sogar..so nach dem motto "boah war ich druff...hab total den filmriss"
    anfang des jahres machte er dann mit seiner freundin schluss, die die er über alles liebte und es teilweise immernoch tut. er wollte sich einfach nicht mehr verstecken und auch wollte er sie nicht dauernd betrügen. er sagte mir das er sich ein leben ohne mich nicht vorstellen könnte und hat in großes opfer gebracht.

    doch seid dem sackte er immer tiefer in den drogensumpf und ist mitlerweile abhängig, er nimmt zwar keine harten drogen und kifft 'nur' aber drogen sind drogen. aufjedenfall hat er sich sehr verändert und andere menschen würde ich garnicht wieder erkenne, ich erkenne ich auch nicht wieder wenn wir telefonieren...doch wenn ich ihm in die augen schaue ist er doch immernoch der gleiche und wird es für mich immer bleiben.
    ich liebe ihn wie am ersten tag, es hat sich nichts geändert..auser das es täglich mehr wird.

    naja heute haben wir immernoch sex und können einfach nicht die finger vom anderen lassen...er ist normalerweise nicht der typ der ein jahr lang so zu sagen mit fast ein und der selbern person schläft und es immernoch 'spaß' macht...er ist eher der der gerne die partner in der hinsicht wechselt. doch er weiß selber nicht was ihn so an mir faszinierd.

    aber es gab sehr viele tränen in diesem einen jahr, die versuche aufzugeben und die eigenen wege zu gehen und die gedanken es zu tuen sind unzählbar und doch kommen wir nicht voneiander los auch wenn wir wissen das dass leben ohneeinander sorgenfreier wäre.
    ich konnte meine gefühle einfach nicht akzeptieren, was ist das? warum? wieso? weshalb? warum ich? warum er? so viele fragen. ich habe einfach aufgehört zu fragen und gelernt zu geniesen. momentan ist er single und da bin ich auch zimlich froh darüber weil ich kann mich nicht mit dem gedanken anfreunden in teilen zu müssen und ihn nicht mehr küssen zu können...nicht mehr seine nähe zu spüren.
    er ist für mich wie meine zweite hälfte und ich glaube in ihm meine dualseele gefunden zu haben.

    es gibt so viele sachen die ich noch erzählen könnte aber ich glaube das langt ersteinmal.

    fazit:
    seelenpartner an sich sind einfach klasse!
    doch wenn dieser vom anderen geschlecht stamt
    und vileicht sogar die dualseele ist
    gestaltet sich das verhältniss schwirieg
    und doch gibt man nicht auf, auch wenn man vor einem haufen scherben steht.
    da packt man lieber den kleber aus und versucht das zu retten was zu retten ist
    bis beide dann irgendwann denken das die zeit gekommen ist tschö zu sagen.
    ich hoffe das ich mit meinem besten freund noch viel zeit verbringen darf
    denn ich sehe es lange nicht mehr als selbsverständlich ihn zu haben
    es ist ein geschenk und doch ein fluch einen solchen menschen zu finden

    es ist ein geschenk und doch ein fluch!


    ui, weise worte von mir zum abschluss :weihna1

    xXx Jess
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen