1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Suche bitte nach einer Antwort....

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Claudia76, 2. Juni 2011.

  1. Claudia76

    Claudia76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2011
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Landshut
    Werbung:
    Bin ich noch normal? Ich bin Nachts aufgewacht und habe einen Schatten im Gang gesehen, der dann in ein Zimmer gegangen ist...ich war zu faul um aufzustehen, da es schon so spät war. Am nächsten morgen ziemlich früh, hat meine Mutter angerufen, dass mein Onkel in der Nacht an einen Herzinfarkt gestorben ist. Habe ich meinen Onkel gesehen? Wollte er sich von mir verabschieden? Hat jemand das gleiche erlebt? Bitte antwortet mir, das lässt mir keine Ruhe. Vielen Dank.
     
  2. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.193
    Ort:
    Niedersachsen

    Liebe Claudia,
    erst mal herzlich Willkommen hier im Forum!:D

    Das kann schon durchaus sein, dass es Dein Onkel war. Wie war denn Dein Verhältnis zu ihm, wart ihr euch sehr nahe? Was hast Du empfunden, als Du diesen Schatten gesehen hast? Angst? Oder das Gefühl, dass das jemand war, der Dir nahe steht?

    Ich selber habe das nicht erlebt, jedoch hat es die Cousine meiner Mutter erlebt.
    lg Siriuskind
     
  3. Claudia76

    Claudia76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2011
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Landshut
    Hallo, danke für die Antwort...
    wir hatten leider wenig Kontakt, da ich in Landshut und er in Ingolstadt gelebt hat, jedoch wenn wir uns mal gesehen haben, war es sehr schön.....
    Ich weiss nicht was ich gefühlt habe, ich hatte keine Angst, nur war es eben so ein komisches Gefühl als ob jemand nach dem rechten schaut und dann wieder geht. Erst als ich am nächsten Tag erfahren habe das mein Onkel genau um diese Uhrzeit starb, habe ich etwas Angst bekommen. Ich konnte bis heute noch nicht so richtig trauern, denn irgend etwas sagt mir immer es geht weiter....das ist doch nicht normal. Oder??
    Manchmal habe ich Angst vor mir selber, da ich so komische Dinge erlebe....Ich war noch nie in Wasserburg gewesen, kannte jedoch jeden Winkel auswendig, und wenn ich was träume, dann trifft das meisten nach ein paar Wochen oder Monaten ein....Ich war mal bei einer Kartenlegerin, die hat mir so Angst gemacht, da sie vor mir Angst hatte....sie murmelte nur, diese Augen...mehr nicht. Ich bin echt schon bei überlegen ob ich mal einen Psychologen aufsuchen soll....das ist doch nicht ganz normal. Oder?? Manchmal habe ich Angst vor mir selber....Die Schattengestalt war nur diese eine Nacht da, jedoch habe ich immer das Gefühl beobachtet zu werden.
    Ich habe das gestern in Google eingegeben und dann kam dieses Forum, dachte mir das ich hier Antworten finde....
    Was hat sie gesehen?? Ist es wieder gekommen?
    Liebe Grüße
    Claudia
     
  4. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Hallo!

    Also erstmals Herzlich Willkommen..:umarmen:

    Du bist alles andere als verrückt,du kannst Sehen,das bedeutet ganz einfach,das du Hellseherisch veranlagt bist.Was diese Dame angeht,wahrscheinlich hat sie gesehen,das du etwas anders bist,einige können es fühlen,es ist so ungefähr wie eine Art von Energie Übertragung.Menschen die Sterben nehmen Abschied,du hast die Fähigkeit ihm so zu sehen,wie wir eigentlich alle sind,er hat Abschied genommen,du mochtest ihm doch,warum fürchtest du dich nun von ihm? Es scheint mir,das du deine Fähigkeiten nicht ganz gut kennst,wenn du diese nicht haben möchtest,dann spreche es aus,sie werden nicht mehr fühlbar sein.Aber ,möchtest du es wirklich? Oder möchtest du sie doch erleben,Ausleben und nutzen? Denke erst darüber nach,solange du davon Angst hast,wirst du sie auch nicht voll empfinden und erleben.Es ist deine Entscheidung...Beim Psychologen wärst du, glaube ich sehr,sehr verkehrt.:umarmen::umarmen:
     
  5. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.193
    Ort:
    Niedersachsen

    Genau, liebe Eisfee, da stimme ich Dir voll zu.

    Liebe Claudia, Du brauchst vor Deinen Fähigkeiten keine Angst haben, es ist alles in Ordnung. Und es ist in Ordnung, dass Du noch nicht getrauert hast, da Du im tiefsten Inneren eben weißt, dass es weiter geht und es Deinem Onkel gut geht.

    Und es geht viele Leuten so, dass sie sich an Orte erinnern können, an denen sie in diesem Leben noch nicht waren. Oder dass sie hellsichtige Träume haben. Vielleicht bekommst Du hier im Forum von jemandem Hinweise, wie Du Deine Fähigkeiten trainieren oder kanalisieren kannst, so dass Du sie beherrscht, statt sie Dich. Denn im Moment treibst Du mit Deinen Fähigkeiten hilflos wie ein Blatt im Wind umher. Aber wenn Du sie beherrschen lernst, ist es ein Segen. Habe keine Angst davor, frage mal hier herum, es findet sich ein Weg. Ich kann Dir leider nicht sagen, wo man so etwas lernen kann. Aber ich kann Dir sagen, dass es nichts Böses oder Unnormales ist.

    lg Siriuskind
     
  6. Rehkitz

    Rehkitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    In mir selbst ruhend ...
    Werbung:
    Du bist alles andere als verrückt !
    Gehe bloß nicht irgendwie zu einem Psychologen, oder sonst irgend jemanden, denn die sind sicher die, die dir dann einen Stempel geben, es sei etwas nicht in Ordnung .
    Ich schließe mich dem an, das du nur lernen musst, das du diese Gabe auch nutzen kannst .
    Sie für dich nutzen kannst wenn du sie brauchst, oder aber auch an der Seite liegen lassen kannst wenn sie nicht notwendig ist .

    Trauern!
    Jeder tut dies anders .
    Man muss keine Tränen vergießen, auch wenn dies dann doch im Umfeld für Unfrieden sorgen kann .
    Aber muss man weinen um zu trauern ?
    Kann trauern nicht auch bedeuten, an schöne Momente zu denken, zu spüren das man jemanden nicht vermisst .
    Man einfach der Meinung ist, es geht weiter, dort wo eine Seele ist, geht es ihr gut ?
    Ich denke schon .
    Ich kann auch nicht weinen an einem Grab wenn jemand verstorben ist, oder aber wenn ich von einem Tod höre .
    Ja, zum teil Blicke mit Unverständnis bekomme ich .
    Aber ich gehe nicht unsensibel vor und stelle mich dahin und lasse es raus das ich sage, seine Seele ist frei und nur sein Körper da liegt .
    Ich bin in den Momenten an einem Grab immer sehr ruhig und mein Weg ist dann ein schweigen !
    Was mir dann immer Schwierigkeiten bereitet ist, das ich oft die Gefühle spüre von den nächsten Angehörigen .
    Als von meinem Mann die Oma verstarb, waren da keine Tränen oder eine große Trauer.
    Aber dann auf einem mal, als ich vor dem Mann dieser her lief, packte mich eine Welle !
    Das realisieren das er nach Jahren alleine ist, das nicht verstehen können des alleine sein .
    All die Erinnerungen, all seines kam auf einem mal über mich zu !
    Das Umfeld fand das passend und dachte, welch Traurigkeit, aber sie gehört auch in die Familie und muss weinen.
    Auch als von meiner Schwägerin der Vater starb, war es tagelang so, das ich ihn im Bett liegen sah, mich mit ihm unterhielt .
    Ich wusste wann er ins Licht gegangen war und auch was ihm Schwierigkeiten bereitete .
    Was ihm Sorgen machte !
    Alles trat danach ein, wurde in die Wege geleitet, der absolute Frieden für ihn .
    Ich hatte es dann schwer, seine Frau in den Arm zu nehmen, die Kinder und mein Beileid auszusprechen, wieder deren Gefühle, ein schlucken für mich !

    Jeder trauert anders !
    Das Umfeld ist das was einem etwas im Bezug darauf etwas abverlangt, möchte man sagen, das man funktioniert !
    Man muss schwarz tragen ....
    Jeder muss den gleichen glauben haben was das sterben angeht ....
    All das was ich oben beschrieben habe, darf man nicht aussprechen, weil es dann heißt, man hat einen am Kläppchen ...

    Das ist eine schwere Grad Wanderung wohl an all dem !
     
  7. Claudia76

    Claudia76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2011
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Landshut
    Was meint ihr damit, das ich sehen kann? Was kann ich denn sehen? Warum ist das so?
     
  8. Rehkitz

    Rehkitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    In mir selbst ruhend ...
    Hellsehen!
    Seelen siehst du ...
    Dinge die im Voraus geschehen, können, sollen ... wie auch immer !
    Warum du das kannst ?

    Ja, warum ?
    Diese Frage habe ich mir noch nie gestellt, ist es einfach so, da gewesen, angenommen !
     
  9. Heute

    Heute Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    54
    Hallo Claudia,

    die Parapsychologie nennt das den "Kommunikationsfaktor".
    Das bedeuete, solche Dinge können nur passieren, wenn man zu diesem Menschen eine Beziehung hatte.

    Bei ganz unbekannten geht das also nicht.

    Aber: du musst keine Angst haben.
    Grundsätzlich ist es so, dass dir diese Person immer etwas sagen will, wenn jemand "kommt".
    Du kannst für ihn beten.

    Ich bin auch aus Südbayern :)

    Grüßle H.
     
  10. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Werbung:
    Das wirst du auf deinem Weg noch heraus finden,ich wusste es auch lange nicht,ständig sah ich voraus,was geschehen wird...egal,was es war...es geht
    immer weiter,dein Weg und du wirst noch viel mehr erfahren,irgendwann bekommst du die Erkenntnis.
    Allgemein nochmal erwähnt,der Gang zu einem Psychologen wäre sowas von falsch und hätte fatale Folgen..
    Weil es vorbestimmt ist,dass wir einen bestimmten Weg gehen?
    Auch mit dem Thema Trauer habe ich eine ganz neue Erkenntnis bekommen,auch,wenn wir wissen,was danach kommt...es gibt keinen Anfang und
    kein Ende...so dürfen wir doch trauern,ist der Platz neben uns leer..es fehlt doch
    all das,was gemeinsam erlebt hat..oft Jahrzehntelang,ein ganzes Lebenlang..
    ist dieser Platz neben mir,durch nichts zu ersetzen..so ist es doch mit jedem
    Lebewesen..mein Hund,stets neben mir..egal,wohin ich gehe..meine Katze..mein Baum,meine Pflanze..alles einmalig,so darf ich weinen...muss ich
    mich nicht in die Zwänge der Anderen einfügen,tiefschwarz,meine Trauer kundtun...Jesus weinte auch ein Meer voller Tränen...wo und wie das stattfindet..ist jedem Seines..ja,neben mir,der Platz ist leer..
    alles Liebe madma
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen