1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Suche:Angstloswerden/Reizdarm/Morbus Crohn durch Hypnose?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von EsoterikFan007, 23. November 2011.

  1. EsoterikFan007

    EsoterikFan007 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    92
    Werbung:
    Hallo,

    Ich leide an Morbus Crohn was ich aber zu Hause gut im Griff habe und ich gut damit klar komme.

    Doch sobald ich zu einem Arzt /Vorstellungsgespräch/ Einkaufen usw... muss kommt mir ein Reizdarm noch dazu!

    Das heißt ich muss wo hin und mein Darm macht mir eine Strich durch die Rechnung da ich hier minimum 20-30x zur Toilette muss also Durchfall habe.

    Das ist mit sicherheit psychisch bedingt das dies so ist.
    Nun bin ich aber bereits 2 Jahre zu Hause (Leider Arbeitslos durch die ganze Krankengeschichte) Habe auch noch viele andere wehwehchen, die mich aber nicht so einschränken wie die Darmgeschichte.

    Mir reicht es nun. Ich bin noch so jung und möchte endlich wieder ein wenig arbeiten gehen weil ich auch eine Familie zu versorgen habe was aktuell fast unmöglich ist.

    Daher bin ich auf der Suche nach einem seriösen und gut ausgebildeten Hypnotiseur im Raum Amstetten.

    Ich erwarte mir davon das die Angstgeschichte mit dem Reizdarm angegangen werden kann. Sprich ins Unterbewusste gespeichert werden kann damit ich keine Angst mehr vor solchen Dingen habe und mein Darm nicht mehr reagieren kann auf Stress/Angst.

    Mit Selbsthypnose klappt es leider bei mir nicht wirklich da ich durch das selbstvorsagen nicht so tief in trance gelange.

    Ich bräuchte also jemanden der Tiefenhypnose machen kann und mir

    die Angst vor gewissen Situationen nehmen kann und den damit verbundenen Reizdarm und auch Reizblase.

    Das problem dabei ist das ich mir wirklich nur wenig leisten kann.
    Und da ist mir klar das es schwer wird jemanden zu finden der mir weiterhelfen kann.

    Vielen lieben Dank für eure Hilfe
     
  2. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Ist vielleicht eine Möglichkeit ....ich weiß es ehrlich nicht .

    Ich könnte dir aber nur den Vorschlag machen mit einer Verhaltenstherapie deine Angst anzusehen ....es ist meines Erachtens eine sehr effiziente Möglichkeit es für dich in den Griff zu bekommen, klar kann es etwas langwieriger sein /werden, aber dennoch mE. besser als mit "Auslöschversuchen " .
    Aber es ist natürlich deine Entscheidung.

    Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und das du jemanden findest der dir hilft .:)

    LG Asaliah
     
  3. EsoterikFan007

    EsoterikFan007 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    92
    Danke für deine Antwort.
    Ich habe die letzten Jahre schon alles versucht. Ich war sogar stationär 8 Wochen in einer Klinik für Psychosomatik. Ausserdem verschiedene Körperbezogene Psychotherapien. Doch wie einige Therapeuten mir sagten, blocke ich anscheinend unbewusst so ab das es nichts bringt bzw nicht durchdringen kann.

    Die angst kommt viel aus meiner Kindheit weil ich viel ablehnung und entäuschung erlebt habe. Ich habe mir das in der Therapie schon alles angesehen doch wie gesagt ohne erfolg. Ausserdem habe/hatte ich ein Trauma was sicherlich auch die Angst etwas verstärkt.

    Ich bin mir mit dem ganzen bewusst, aber ich möchte es einfach auslöschen, auch wenn viele vielleicht dagegen sind! Ich fühle das es für mich das richtige wäre sodas ich aus dem Sumpf wieder herauskomme. Denn wenn die Angst vor den Situationen und der Reizdarm nicht mehr besteht, kann ich wieder mehr schaffen und der Körper zieht dann bestimmt nach!

    Danke
     
  4. Azura

    Azura Guest

    Wieso eigentlich grade Hypnose?
    Ich selbst bin etliche Male hypnotisiert worden. Es bleib nicht ohne Effekt, aber die Arbeit an dir selbst nimmt es dir nicht ab.
    Hast du es mal mit alternatoven Heilmethoden probiert? Grade bei Ängsten wirken Bachblüten gut oder auch Homöopathie.

    Gruß,
    Diana
     
  5. EsoterikFan007

    EsoterikFan007 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    92
    Ich habe die letzten 5-6 Jahre so ziemlich wirklich alles versucht in alternative Medizin. Von Reiki bis zu Prana Healing bis zu besuchebn zb bei BRACO!
    Bachblüten natürlich auch und bei einem Homöopathen bin ich in Behandlung.
    Hiervon helfen mit nur Bienengift spritzen in die Gelenke und Enzymspritzen ;-)

    Daher möchte ich gerne Hypnose versuchen, gerade auch weil ich schon die letzten Jahre immer wieder das Gefühl hatte das es das ist was ich brauche.

    Jedoch den Gedanken immerwieder verworfen habe weil ich es mir nicht leisten kann ;-(

    MFG
     
  6. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Ok, da du da anscheinend so blockiert bist , hm....solltest du es versuchen....aber es kann auch sein , das du für Hypnose ebenso zu sehr blockiert bist .
    Kostenpunkt : erkundige dich bei deiner Kassa wieviel sie dir zurückzahlen würden und lasse dich über deinen Hausarzt oder Ärztin überweisen, dann sollte es günstiger sein....falls das möglich ist. Dein Arzt oder Ärztin sollte vielleicht auch Kontaktmöglichkeiten zu einem Mediziner haben der vielleicht auch alternativ Hypnose anbietet , auch Therapeuten arbeiten zum Teil bereits damit , und es wird ein Teil rückerstattet, oder mach eine Ratenvereinbarung aus, tun wirklich die meisten , wenn sie sehen das jemand dringend Hilfe braucht und einfühlsam sind.

    Auch die Idee mit Bachblüten oder anderwertigen hömophatischen Mitteln, die dich beruhigen könnten, finde ich gut...

    Ich hoffe, du findest für dich das Geeignete !

    LG Asaliah

    PS.: Es gibt Menschen die die Blockaden /Ängste nicht löschen können , und daher auch nicht in die Tiefe dringen können, weil dich da dein Unterbewusstsein schützt, der andere Weg wäre, auch nicht leicht, aber das Annehmen der Angst , der Verletzungen von früher und einen Strich drunter ziehn und es damit loszulassen , denn es ist Vergangenheit .

    Stell dir vor , in deinem Körper gibt es verschiedene Plätzchen, einge sind bereits besetzt mit Dingen die du losgelassen hast oder Dingen die leicht schmerzen, aber dennoch einen Platz in deinem Körper bekommen, jedes in seine Ecke , zB.: eins was störend ist zur Milz , eins was dich stört zur Leber , was auch immer du dir vorstellen magst,und dann nimmst deine Angst/oder deine Verletzung und steckst sie auch an einen dir vorstellbaren Platz in deinem Körper , das heißt , die Angst ist da, aber sie hat ihren anberaumten Platz wo sie Ruhe gibt- ist nur eine Methaper die dir vielleicht helfen könnte- und wenn du dann wieder mal Angst bekommst, sag ihr ok, du gehörst zwar zu mir aber bleib auf deinen Platz, ich brauch dich jetzt nicht....

    Ist nur mal ein Vorschlag ...
     
  7. ashes

    ashes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    3.272
    Ort:
    BinD
    Ja, das ist natürlich eine Möglichkeit. Einfach alles auslöschen und nicht mehr dran denken. Wär schön, wenn es funktionieren würde...

    Aber ich glaube nicht, daß sich das Unterwewusstsein so leicht austricksen läßt. Es ist schon sehr oft passiert, daß sich die Ängste dann eine andere 'Ausdrucksmöglichkeit' suchen. Sinn würde es für mich nur dann machen, wenn Du dir in Hypnose deine Blockierungen anschaust und so an den Kern kommst.
    Mir kam die Frage, ob mit dir in dieser Klinik auch Traumapsychologisch gearbeitet wurde?
    Und alternativ... hast Du schon mal daran gedacht, eine Aufstellung zu machen. Du kannst auch Symptome aufstellen. Ich habe gehört, daß dies in D in einigen Psychosomatischen Kliniken praktiziert wird. Das könnte dich auch zum Kern führen.
    Wie auch immer, ich kann mir so vage vorstellen, welcher Leidensdruck damit verbunden ist und wünsche dir alles Gute.

    lg
     
  8. EsoterikFan007

    EsoterikFan007 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    92
    @Asaliah40

    Danach habe ich mich schon erkundigt.
    Meine Kasse übernimmt wenn dann für eine Sitzung ca. 10€ bei kosten von 150€/Sitzung bei jemanden der mit der Kasse zusammenarbeitet.

    Rechtviel günstiger habe ich niemanden gefunden in der Umgebung von Amstetten. Das problem ist das ich kein Auto habe und somit immer jemanden brauche der mich hinbringt oder mit dem Zug erreichbar ist.Daher mein Aufruf ob es jemanden im Raum Amstetten gibt der eine Hypnoseausbildung besitzt.
    Danke für deinen Tipp. Das mit dem annehmen habe ich bereits versucht. Auch wurde eine Traumatherapie durchgeführt von einer sehr erfahrenen Therapeutin und diese brach die Behandlung nach 7sitzungen ab weil sie sagte ich bin auch dieser bewussten Gesprächsebene nicht zugänglich. Auch sie hatte mir geraten ich soll mal mit Hypnose versuchen das würde bei mir ins tiefste dringen wo es gebraucht wird.

    @ashes
    Von einer Familienaufstellung habe ich schon gehört und auch in der Klinik wo ich war wurde das Thema mal kurz angegangen und wer dafür in Frage kommt. Bei mir meinten sie das führt nicht zum Ziel. Ich müsste viel mehr lernen Gelassender zu werden und dinge hinzunehmen die ich eh nicht mehr ändern kann. Das ist mir klar und das habe ich ja auch vor, aber es klappt nicht, daher die Hypnose!

    Vielleicht meldet sich hier noch jemand der mir die Hypnose insbesondere Tiefenhypnose etwas näher erklären kann bzw probieren.
     
  9. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Leider in Amstetten kenne ich keinen , in Kärnten sehr wohl , aber der wäre privat zum zahlen und da du so wenig zurückbekommst , hat es keinen Vorteil für dich...

    Schade .....tut mir leid das ich da nicht wirklich weiterhelfen kann, aber hoffe, das sich vielleicht doch noch jemand meldet bei dir !!
    Kannst eigentlich auch nur dich weiterhin im I- Net umsehen , googeln, ob nicht doch jemand in deiner Nähe wäre.

    Alles erdenklich Gute auf deinem Weg !:umarmen:

    LG Asaliah
     
  10. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Hypnotherapie, begrifflich zusammengesetzt aus „Hypnose“ und „Therapie“, ist eine Richtung der Psychotherapie.
    In der Regel wird im therapeutischen Kontext zwischen der Hypnose und der eigentlichen therapeutischen Arbeit unterschieden. So kann die Trance durch verschiedene Verfahren induziert werden; im therapeutischen Teil kann rein hypnotherapeutisch gearbeitet werden, es können aber auch Elemente aus anderen psychotherapeutischen Verfahren einfließen.
    Charakteristisch, aber nicht notwendig ist der Einsatz von Suggestion und die Einleitung und Nutzung eines veränderten Bewusstseinszustandes. Dieser Bewusstseinszustand wird Trance genannt.
    Mit Hypnotherapie werden heute Therapieformen zusammengefasst, die das vorhandene Wissen über die Wirkung von Trance und Suggestionen therapeutisch nutzen. Um Heilungs-, Such- und Lernprozesse zu fördern, wird entweder Hypnose im mehr formalen Sinn praktiziert (z. B. die Augen auf einen Punkt richten und auf die Stimme des Hypnotiseurs hören), oder es werden alltägliche Tranceprozesse für die therapeutische Arbeit genutzt, etwa wenn eine Geschichte vorgelesen, gemalt oder gespielt wird. Daneben kann Hypnotherapie auch als Selbsthypnosetraining bzw. Erlernen von Entspannungsübungen gestaltet werden.
    Der Umfang der Therapie beschränkt sich oft auf wenige Sitzungen. Die Behandlung geschieht auftragsorientiert: Der Therapeut ermittelt mit den Klienten Ziele, die in der weiteren Beratung verfolgt und deren Erreichen am Ende überprüft werden. Voraussetzung für eine gelingende Therapie ist der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung für das Verfolgen der gemeinsam gesetzten Ziele. Dazu ist eine Begegnung „auf gleicher Augenhöhe“, also ein möglichst geringes „Machtgefälle“ zwischen Therapeut und Klient erwünscht.
    Die Hypnotherapie wurde vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie im Jahr 2006 als wissenschaftliche Psychotherapiemethode im Sinne des § 11 Psychotherapeutengesetzes für Erwachsene in bestimmten Anwendungsbereichen anerkannt.

    Mal aus Wiki..:)

    LG Asaliah
     

Diese Seite empfehlen