1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  3. Neue Verlosung im Advent-Kalender 2017

Substantiv (Hauptwort) für das Adjektiv "areligiös"

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von pan1234, 8. August 2016.

  1. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    824
    Werbung:
    Welches Substantiv (Hauptwort) gibt es eigentlich für das Adjektiv "areligiös"?

    Unter "areligiös" verstehe ich die Haltung, die jede Beschäftigung mit dem Thema Religion / Glauben abzulehnen und aus dem Leben zu verbannen.

    Atheistisch ist nicht das Gleiche wie areligiös, da atheistisch bedeutet, nicht an Gott zu glauben bzw. den Glauben an Gozt zu verneinen. Jemand, der areligiös ist, beschäftigt sich nicht mal mit dem Atheismus.

    Agnostizismus ist auch auch nicht areligiös, da Agnostiker sich ja auch mit dem Thema Gott beschäftigen und "Areligiöse" eben nicht!
     
  2. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    824
    Ich bin wieder im Forum! =) Ich stehe gerade wieder bei der gleichen Frage, da ich mich fragte, ob es nicht am besten ist, gar keine Religion anzugehören bzw. sich nicht als Religion zu definieren.

    Wie ist das nun mit dem Nicht-Religiös-Sein am besten?

    Jemand der nicht-religiös ist, ist ja auch kein Atheist, Agnostiker, usw. sondern einfach jemand, der keine Meinung bzw. keine klare Stellung zu religiösen Inhalten vertritt bzw. sich nicht festlegt.

    Ich würde eigentlich "Skeptizismus, Naturalismus, Humanismus und Selbstbestimmung" als Gegenbegriffe zu dem Begriff Religion verwenden.
     
  3. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    14.656
    hm......wie steht es eigentlich mit deinen Gefühlen der Religion gegenüber.?
     
    pan1234 gefällt das.
  4. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    824
    Welche Religion meinst du konkret? Es gibt ja sehr viele.
     
    Moondance gefällt das.
  5. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    14.656
    welche meinst du..?.. ich sehe, dass das dein Thema ist.
     
  6. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    19.475
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Werbung:
    Wie wär 's mit "Areligiosität"?

    Wer 's nötig hat, Religion abzulehnen und zu verbannen, ist nicht wirklich areligiös, denke ich.
    Jemand, der nicht religiös ist, interessiert sich nicht für religiöse Themen und befasst sich nicht damit.
     
    Moondance und Hyleg gefällt das.
  7. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    14.656
    macht das einen Unterschied in deinen Gefühlen.?...und sie haben eh alle dasselbe Ziel.
     
  8. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    824
    Echt
    Du lenkst gerade etwas von Thema ab! Ich meinte Religion(en) insgesamt und nicht eine spezifische. Ich wollte wissen, wie man es nennt, wenn man keiner Religion angehört bzw. nicht-religiös ist und ob es ein Hauptwort dafür gibt.

    Welches Substantiv (Hauptwort) gibt es eigentlich für das Adjektiv "areligiös"?
    ... war die Ausgangsfrage!
     
  9. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.955
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Wer sein eigenes Adjektiv kreiert, darf dazu auch ein Substantiv aus der Taufe heben. Es bleibt nur die Frage, ob er damit von anderen verstanden wird. Wie wäre es denn mit dem griechischen Ápistos (Ungläubiger)? :unsure:


    Merlin
     
  10. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    824
    Werbung:
    Das ist ein abwertender Begriff. Ich selbst definiere mich als Humanist und als nicht-religiös. Vielleicht kann man Humanismus als Gegenbegriff zu Religion sehen. Viele "Freidenker" sehen sich als Menschen ohne Religion. Mit freiem Denken ist gemeint, frei von religiösem Denken. Freidenkerisch zu sein scheint für viele Freidenker*innen eine besondere Art von Freiheit zu sein.
     

Diese Seite empfehlen