1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

subjektivität, erkenntnis & gestaltung

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von blackandblue, 31. Januar 2007.

  1. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    hallo,

    das subjektive erleben wird in inhlat und empfundener qualität teilweise durch einen selbst bestimmt..

    teils direkt..teils indirekt..

    damit das funktioniert, braucht man optionen zwischen denen man wählen kann...
    und mechanismen, die diese optionen in zB eine empfindungs- oder erlebnisrealität 'umwandeln..

    die übersicht über 'alle optionen hat man nicht immer..
    eine ahnung davon, was so eine option wirklich bewirkt ist oftmals glaubensache..
    doch gerade die art und weise, wie man selbst die sachen sieht, ist, was uns an möglichkeiten es zu meinen damit erst gegeben ist..
    d.h. unsere subjektive wahrnehmung, unsere phantasie, unsere hoffnungen, ideale, sehnsüchte, ängste usw.. sind die sprache in der wir unsere absichten formulieren.. auf die sie sich beziehen.. auf die sich auch unsere empfindungen beziehen.. die bühne innerhalb derer wir entscheiden.. die optionen des bewusstseins..

    doch auch hier wie woanders.. können wir niht alles selbst davon herstellen.. da die herstellung die objektive möglichkeit der herstellbarkeit voraussetzt, die wiederum das herzustellende gebilde definiert.. was dessen begriffliche existenz voraussetzt.. was es also zu einer reinen option macht die man wählen oder abwählen kann..nicht erschaffen.. aber erhalten, als als möglichkeit in unserer vorstellung, die aus dem unbewussten ins bewusstsein rückt.. die aber begrifflich zeitlos existiert.. aber wohl nur unter bestimmten bedingungen 'aktiviert werden kann..sprich sich 'real-manifestieren kann..oder als vorstufe erstmal als option im bewusstsein..

    wie auch immer:

    -was sagt das horoskop über die möglichkeiten aus, die wir potenziell zur verfügung haben werden im leben?
    *es bringt ja nicht jeder die gleichen anlagen mit..und somit nicht die gleichen möglichkeiten.. jeder hat sein spielfeld..

    ich betrachte die sache gerne mal so..:
    von allen möglichen optionen und gefühlen zB die man als mensch haben kann.. werden die meisten immer an konkrete situationen gebunden sein.. d.h. um in der map der empfindungen umherzuwandern..und an bestimmte punkte zu gelangen.. muss in der physikalischen welt.. oder in der map der persönlichen entscheidungen, wie man sie aus eigener sicht selbst erfasst/formuliert(fantasie, momentanempfindung usw) ein entsprechender weg gegangen werden.. d.h. hier spielt der bezug zur eigenen fantasie eine entscheidende rolle.. denn sie ist teil der bühne innerhalb derer entschedungen getroffen werden..und diese fantasie entscheidet mit, wie die entscheidung gemeint ist..den sie nimmt auch auf diese inhalte bezug und definiert sich ja durch diesen bezug ja mit..
    insofern ist man miterschaffer seiner eigenen realität indem man bezug auf die bereitsvorhande nimmt..
    aber diese bereits vorhandene hat immer ihr eigenes potenzial und ihre eigene einschränkungen..
    und legt den rahmen fest innerhalb dessen man sich überhaupt bewegen kann in diesem leben..

    -wie erkennt man im horoskop welche punkte wer erreichen will? (einzelne oder mehrere)(es ist ja quasi immer handlungsantrieb bei den leute da..)
    -wie erkennt man welcher man überhaupt erreichen kann?
    -wie erkent man wo man startet?
    -wie erkennt man die persönlichen bedingungen dazu? (oder liegen die schon im eigenen glauben? ängsten, idealen, usw.. ;))

    -wie erkennt man welche pfade in welchen maps mit welchen pfaden auf anderen maps verbunden sind ganz allgemein.. und wie der link zwischen ihnen (bei einer konkreten person falls es überhaupt individuelle ist) evtl vom horoskop abhängt?
     
  2. blackandblue

    blackandblue Guest

    achso.. also ein mechanismus an den ich dachte, ist ja diese eine karmaversion, wo die absicht..die art deseigenen wollens.. die qualität der subjektivität darufhin oder inbezug darauf reguliert..

    doch so ein mechanismus bezieht sich auf das, wie man es meint.. aber wie man es zu meinen in der lage ist.. ist ja wieder eine frage der optionen die man hat.. und ob sie überhaupt in unserem bewusstsein auftreten..

    sind diese optionen, die eigene empfindungsqualität betreffend, die auch zu verwirklichen möglich wären psychische ressource?

    wären pfade die die realisierbarkeit bestimmter empfindungen unmöglich machen ein verbrauch?

    kann man 'ressourcen 'herstellen, die nicht bereits im rahmen des möglichen bei der geburt waren?

    wie losgelöst von der realität können empfindungen sein?
    welche ist die realität die sie dartsellen / auf die sie sich beziehen? was sind die wesentlichen/entscheidenden bestandteile der realität, auf die sich der realitätsdarstellende teil der empfindungen bezieht?

    ist unter allen bedingungen alles möglich?

    kann unter allen umständen das persönliche a priori als best mögliche definierte/vorgegebene (aus sicht der möglichkeiten bei geburt, also innerhalb des gegebenen rahmens für die persönliche subjektivitätsqualität) erlebt werden?

    welche ist die führung hin zum bestmöglichen? wenn nicht der eigene wahre glaube?
     
  3. blackandblue

    blackandblue Guest

    auch frage ich mich ob:

    -die 'philosophie des gemütszustands'...
    -die 'philosophie des seelenzustands'...

    oder anders formuliert:
    -die den empfindungsstil dartsellende 'philosophie.. bzw.
    -die dem empfindungsstil zugrundeliegende 'philosophie..

    *'wesentlich oder 'unwesentlich von horokopfaktoren eingeschränkt.. bzw. gestaltet oder in ihrer entwicklungsdynamik 'unterstützt werden (können)..
    *und wenn ja, wie man evtl. konkrete einstellungen bzw. einstellungsneigungen ablesen kann..

    gerade die gegenüberstellungen:
    idealismus vs realismus
    optimismus vs pessimismus
    wahrnehmung vs gestaltung
    annahme vs deklaration/forderung
    erkenntnis vs wahl

    -und was davon wann als was angesehen wird..
    -und ob bzw. inwieweit diese 'sichtweisen eher:
    *objektive oder
    *subjektive wahrheiten sind..
    -und inwieweit das subjektive für wahr halten oder als wahr einfordern die objektiv für dieses subjekt existierenden/noch realisierbaren/ oder aktivierten empfindungs(stil)möglichkeiten darstellen..
    => und inwieweit die eigene 'philosophie mehr die persönlichen (in dem betreffenden 'einstellungszustand/glaubenszustand/erwartungszustand/.. usw) möglichkeiten und empfindungsressourcen darstellt.. als die apriori für menschen mögliche..
    -und inwieweit die vorliegende 'philosophie eine signatur der vergangenheit darstellen, und der dadurch aktivierten oder zerstörten möglichkeiten..

    auch interesant wegen dem begriff der illusion..
    wann ist die 'desillusionierung' (also, das was man als solche deklariert oder betrachtet) eine ent-täuschung (wo die möglichkeit nie existent, war obwohl man dran glaubte oder evtl nur hoffte)? wann ist es bloss basiert auf der zerstörtheit einer möglichkeit die man aber doch hatte bevor sie zerstört wurde?
     
  4. blackandblue

    blackandblue Guest

    gerade neptun..fische..

    wird ja gerne mit dem bereicht subjektivität..illusionen..empfindungen..idealismus usw..assoziiert

    doch wie erkennt man sicher, welche wünsche..träume..ideale..vorstellungen..
    tatsächlich möglich sind oder waren.. und wann man sie nur hat sterben lassen..?

    ist die antwort auf diese frage, wenn sie die prognose der eigenen empfindungsmöglichkeiten/oder der empfindungsfähigkeit angeht nicht pure glaubenssache?

    was sagt also die persönliche antwort auf diese frage..
    inhaltlich wie argumentativ
    über den eigenen 'seelenszustand aus.. und über die eigenen möglichkeiten..und dem persönlichen bezug dazu aus?
     
  5. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Hi blacky :)

    Ja, das wird gerne gemacht, ist aber falsch. Zwillinge/Merkur ist genauso subjektiv, illusorisch, empfindungsreich und idealistisch wie Fische/Neptun. Nur eben nicht beim Träumen, sondern beim Denken. Ein Gedanke ist genau so subjektiv wie ein Traum- und genauso illusorisch usw.

    Fische/Neptun hat unbegrenzte Möglichkeiten, zu träumen. Aber nicht: zu denken.
    Zwillinge/Merkur hat unbegrenzte Möglichkeiten, zu denken. Aber nicht: zu träumen.

    Für Fische/Neptun stirbt ein möglicher Traum, wenn er der Wahrheit angesichtig wird, dh wenn ihm ein Licht aufgeht.
    Für Zwilling/Merkur stirbt ein möglicher Gedanke, wenn er der Wahrheit angesichtig wird, dh wenn ihm ein Licht aufgeht.

    Dem Licht ist nichts unmöglich, allerdings wird es sich bei Fische/Neptun durch Gefühl ausdrücken, während es sich bei Zwillinge/Merkur durch Logik ausdrücken wird.

    Die eigenen Möglichkeiten sind begrenzt (determiniert) durch den Radix- die Art des Ausdrucks liegt fest. Der Ausdruck selber ist nur begrenzt durch Unwissen ob der Grösse und Helligkeit des Lichts.
     
  6. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    Hi Simi :)

    (endlich wieder da! :))

    hm.. unbegrenzt heisst ja noch lange nicht, nicht an strukturbedingungen geknüpft.. (und die kann es nicht nicht geben) und die können trotz des zulassens einer unendlichen menge... andere endliche oder unendliche mengen ausschliessen..

    die wahrheit die schon immer war? oder die er selbst geschaffen hat, indem er die evtllen möglichkeiten (relisierbarkeit von konkreten situation oder vielmher deren essenz..deren empfindungsrelevanten teils.. das abstrakte kriterium.. das ideal.. das wesentliche..die essenz) die sie darstellen hat sterben lassen?

    die wahrheit die als gülig erkannt wird im gegensatz zu hypothetischen denkbaren konstrukten, deren gültigkeit, wahrheit, anwendbarkeit oder schlüssigkeit erhofft, angenommen, gefordert, in betracht gezogen wurden, die aber nicht gelten..nicht wirken..

    na, da packste aus.. :clown:

    sehe ich auch so..

    nicht eher dargestellt? ;)

    hm.. wo siehst du hier das festliegende.. wo das gestaltbare?

    'licht ist auch struktur :clown: .. struktur setzt immer begrenztheit in der möglichkeit dessen was essein kann voraus und bedingt sie..
     
  7. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    blacky, du hast laufen: Transit-Saturn Quadrat Radix-Sonne, 2. Durchgang. :D

    Ja sicher, die begrenzten Möglichkeiten sind durch den Radix dargestellt, nicht geschaffen. :clown:

    Nimm' mal deinen Transit da- kannste gerade anders, als dich mal wieder damit zu beschäftigen, was geht und was nicht?

    Licht ist ja nur ne Metapher, aber ne gute. Weil- Licht ist beides: Welle und Teilchen. Als Welle ist es Möglichkeit, sprich Potenzial, als Teilchen ist es das Herausgreifen einer Möglichkeit, sprich Verwirklichung.

    So- und jetzt mal praktisch: Mars in 10. Du hast begrenzte Möglichkeiten, einen bestimmten Beruf zu ergreifen. Die Zahl der Möglichkeiten ist begrenzt wie im Radix angezeigt, dh für bestimmte Berufsbilder besteht weder Eignung noch Interesse. Du spielst zB Gitarre, könntest also durchaus auch Musiker werden (Venus in Waage). Allerdings wirst du wohl kein Interesse daran haben, Tischler zu sein (nix im 2. Haus, kein Handwerker).

    Es bleibt aber trotz der begrenzten Möglichkeiten (Radix) eine unendlich grosse Zahl von Möglichkeiten übrig, die eben genau deinem persönlichen Ausdruck entsprechen- Welle. Aber welche wählen?- Teilchen. Denn mit jeder Wahl sterben alle anderen Möglichkeiten.

    Und genau das ist der Punkt mit Uranus im 9. Haus, der zZ durch das Quadrat von Saturn zur Sonne begünstigt wird- Uranus will nicht wählen, bevor nicht absolut klar ist, dass es die richtige Wahl ist. Und das ist der Fehler- es gilt nämlich das Ausschlussverfahren. Man kann nicht wissen, was die richtige Wahl ist, aber man kann erfahren, was die falsche Wahl ist. Und das geht eben nicht theoretisch- nur praktisch: durch Erleben.
     
  8. blackandblue

    blackandblue Guest

    hab schon lang nimmer auf transite geschaut, der stört mich irgendwie nicht mehr..

    hm.. hast du dazu schon zuordnungen in 'begriffen des täglichen lebens'?

    ich mach das schon länger als der transit präsent ist :D

    wenn ich verschiedenen philosophien begegne zu verschiedenen themen.. und für wie wahr die positionen immer gehalten werden.. frage ich mich, mit welchem empfindungsstil und -potenzial verbunden ist..

    die einstellungen sind dann nicht wahrer als die eigen empfindungsrealität aussieht.. aber stellt sie dar.. deswegen die 'philosophie des gemütszustands.. der 'gemütszustand des glaubenszustands..
    und was diese zustände über die potenzial aussagen..und pber die einstellungen.. und ob, die einstellungen das 'absolute potenzial darstellen oder nur das, unter der regie der dieser philosphie entsprechende politik..

    yeah! :zauberer1 das ist cool :)

    so sehe ich es aber auch mit frauen und partnerschaft..
    überall schicke hintern, aber alle kann, willl & brauche ich nicht haben ;)

    daran hab ich sogar nichtmal gedacht :D
    hab mich aber an ein paar stellen schon beworben ; )
    aber das wollt ich nicht zum thema machen..

    jup..genau..
    allerdings gings mir primär um die subjektivität..

    joa.. bin da mittlerweile lockerer.. flexibler..
    so konkret sind mein wünsche nicht.. ich glaube ich wollte anfangs mehr als ich wollte :D weil ich dachte ich müsste mehr.. mehr als ich wohl kann..
    ich muss nicht alles.. ich will nicht alles..ich kann nicht alles.. aber ich kann glücklich damit werden ;) das reicht

    damit ist der transit wohl gelöst scheinbar

    ausserdem hab ich nichts gegen job-hopping solange es klappt und spass macht :D

    so.. seit geraumer zeit bin ich aber der meinung, solche fehltritte stellen keine notwendigkeit dar.. und man könne sie sich sparen..

    hm.. wenn ich mir aber von vornherein sparen kann.. dann mach ich das doch lieber..
     
  9. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Werbung:
    Siehste- und das wollte ich nicht schon wieder zum Thema machen. ;)
    Aber das Prinzip als solches haste verstanden- alle Möglichkeiten sind da, aber nicht alle kann, will und muss man haben, genau.

    Mensch blacky- Wahl ist immer subjektiv. Du wählst anders als ich und anders als jeder andere. Die Frage ist doch bloss: subjektiv bewusst oder subjektiv unbewusst. Dh weisst du, warum du eine bestimmte Wahl triffst? Die Gründe- sind die wahr oder sind es Ausreden vor sich selbst? Du hast Recht- das kann man vorher wissen, wenn man denn ehrlich zu sich selber ist. Ist man es nicht, wird man meist von den äusseren Umständen zu einer Wahl gezwungen- und so fühlt man sich dann auch- gezwungen. Obwohl- selbst dabei kann man sich gut was vormachen. Und dann zeigt sich diese "falsche" Wahl am Ergebnis. Du siehst, falsch machen kann man in diesem Sinne gar nix- entweder die Wahl ist gleich richtig und "passt" oder sie ist falsch, dann führt sie zu Erwachen, was dann wiederum die Richtung ändert und zu "richtig" führt. Sieht aus wie ein Umweg, aber der ist eben manchmal unumgänglich- und darum ist es gar keiner.


    :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen