1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

STROMMASTEN und Wirkung!

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von ELLA, 29. Juni 2005.

  1. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo zusammen! :kiss3:

    Jeder kennt sie: STROMMASTEN!

    Aber kennt auch jemand deren Auswikung?

    Strom ist Energie, aber wie wirkt sich diese Energie auf uns aus?

    Viele kennen E- Smog,der daraus resultiert, aber was bewirkt er?
    Wie reagiert unser Körper darauf?

    Einige fühlen es, aber was fühlen sie?

    Andere schützen sich davor!
    Aber wie?

    Ich würde mich freuen, EURE Meinung zulesen!
    Wie geht IHR damit um?
    Fühlt IHR es?
    Nehmt IHR sie hin, oder versucht IHR EUCH zu schützen?

    Gaaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo Ella,

    ich meide Strommasten und habe immer versucht irgendwohin zu ziehen, wo keine direkt in der Nähe sind. Ich habe etwas darüber gehört, daß sie gesundheitsschädigend sein sollen ... und weiß daß Bäume zum Teil neben Hochspannung absterben.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  3. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Mitunter kann man denen nicht ausweichen.
    Was ich versuche ist aber, so wenig E-Smog wie möglich in der Wohnung zu haben (z.B. kein Gerät auf stand-by nebenher).

    Im Schlafzimmer hatte mein Exfreund so Einiges aufgebaut, Radio, CD-Player, Nachttischlampe usw. Lange habe ich es da nicht ausgehalten und bin aus dem Schlafzimmer ausgezogen. Mir sitzt dann die Spannung im Nacken, ich schlafe sehr schlecht und kriege tagsüber permanent Migräne.

    Jetzt ist Alles wieder raus aus dem Schlafzimmer, ich schlafe wollig ruhig.

    *lg
    nocoda
     
  4. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    Laut wissenschaftlichen Studiun tun Strommasten gar nichts. Blumen wachsen teilweise sogar besser drunter, oder war es ein Gemüse mit dem das getestet wurde? Werds vielleicht am Nachmittag im Google suchen, aber kann mich noch daran erinnern, das im Physik-Unterricht in der Schule gehört zu haben. Ich denke es ist Teilweise unnötige Panik dabei.

    Ich schütz mich gar nicht und ich finds lächerlich was manche für ein Tra-Ra drum machen. Keine Geräte auf Stand-By is ja ok und auch vernünftig, aber wenn leute anfangen irgendwelche "Schutzfilter" in ihre Wände einzubaun beim Hausbau find ichs dann doch übertrieben. (sowas gibts, ich kenn so jemanden)
     
  5. Harry55

    Harry55 Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Nähe Graz / Österreich
    Hallo Ella,

    ich versuchs mal, werde nicht alles schreiben, was ich weiss, und weiss selbst nur einen Bruchtel des Ganzen ;-)

    Die Strommasten leiten sehr starke Wechselströme. Und da fängt es an : Im Gegensatz zu Gleichstrom ( z.B. Batterie ) wechselt der Wechselstrom die Stromflussrichtung regelmässig. Beim klassischen Stromnetz in Europa 50 mal in der Sekunde (50Hz).

    Ein wechselnder Stromfluss bewirkt die Entstehung - und Abstrahlung - eines elektro-magnetischen (el.-mag) Feldes. Je nach Stromstärke ( Masten eben sehr hoch ) sind diese Felder verschieden stark. Die Leitungen in einer Hausmauer und bei 230 Volt werden recht wenig ins Zimmer Strahlen, der E-Herd im Betrieb, jedes Netzteil angesteckt ( Handy, Computer, Fernseher, auch im StandBy ) freie Leitungen, el. Heizlüfter oder Heizkörper viel mehr.

    Ob das nun schädlich ist ? Da scheiden sich die Geister.
    Unser Körper besteht zur Hauptsache aus Flüssigkeit. Diese Flüssigkeit - Blut und anderes - beinhalten Teile, die durch die el.mag. Wechselfelder beeinflusst werden können ( genauer : Ionen durch elektrische Kräfte und Eisenbestandteile sowie Wasser durch magnetische Kräfte. Ionen bilden sich ständig im Körper, werden für Nervenfunktion benötigt, vor allem im Gehirn, Eisen haben wir vor allem im Blut für den Sauerstofftransport, Wassermoleküle im Normalzustand - so wie in unserem Körper, bilden auch einen Dipol, also einen kleinen Magneten, der durch äußere Magnetfelder beeinflusst werden kann ).
    Eine Beeinflussung ist also sicher da, obs schädlich ist - und nicht jeder Mensch ist gleich - ich glaub schon, aber Menschen vertragen viel, der menschliche Körper kann viel reparieren, aber eben nicht alles und nicht jeder gleich gut.
    Ein Vergleich mit Pflanzen, Tieren ist schwierig bis unmöglich, die vertragen eben mehr oder weniger als Menschen, je nachdem.

    Genauso kritisch sind alle anderen Sender, denen wir ausgesetzt sind :
    Handy ( das eigene und die Sendemasten ), Mikrowelle, Babyphone, Schnurlostelefon, WLAN, Satelliten, Radio, Computer, auch Erdstrahlung.
    Die umgestzte Energie ist deutlich geringer als beim el. Strom im Haushalt oder Industrie.
    Die Frequenzen sind aber auch höher ( 1000, Millionen, Milliarden Schwingungen pro Sekunde ). Deren Auswirkungen sind vielleicht noch viel stärker auf den menschlichen Körper. Wir und vor allem unsere Kinder ( die wachsen noch --> viele Zellteilungen,und sind empfindlicher ) machen grade einen (oft unfreiwilligen ) Langzeitversuch dessen Ergebnis noch nicht feststeht.

    Ich möchte hier niemanden verunsichern. Ein Verzicht auf alles Unnötige scheint mir aber angeraten.

    LG
    Harry
     
    Himmelblau gefällt das.
  6. Werbung:
    habe hier etwas gefunden:

    Elektrosmog
    ohne-elektrosmog-wohnen
     
  7. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    ich hab auch ein elektro-magnetisches feld bei gleichstrom! jeder stromdurchflossene leiter bildet ein magnet-feld.. nur bei welchselstrom wechselt dieses feld mit der richtung des stroms..
     
  8. Blumenelfe

    Blumenelfe Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2005
    Beiträge:
    81
    Ich kann nur dazu sagen, wenn ich in der Nähe od. unter Hochspannungsmästen gehen muß, stellen sich bei mir am ganzen Körper die Haare auf. Ich bekomme Kopfschmerzen und nach längerer Zeit habe ich das Gefühl mein Herzschlag beschleunigt sich. Aber das sind eigene Erfahrungen. Habe auch einmal einen Artikel gelesen, das bei Kindern die Krebserkrankungen stark erhöht sind, wenn sie in der Nähe von Hochspannungsmästen leben.
    Gruß Blumenelfe :kiss3:
     
  9. Harry55

    Harry55 Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Nähe Graz / Österreich
    Hallo akutenshi,

    aber klar doch, hab vieles ausgelassen ;-), wie gesagt.
    Mehr (Daten) gibt es z.b. auf www.baustoffladen.de/service/Elektrostress.htm

    Gleichströme hat wohl kaum jemand nennenswert in seinem Haushalt.

    LG
    Harry
     
  10. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    Werbung:
    es ging mir auch ums grundprinzip, dass nicht der wechselstrom schuld am magentfeld ist, sondern dass jeder stromdurchflossene leiter eines erzeugt..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen