1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stress-Einkauf

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Fjodora, 15. September 2008.

  1. Fjodora

    Fjodora Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Hi, ich hätte gern mal wieder ein paar Tipps bzgl. meines Traumes:


    Ich gehe einkaufen. An der Kasse stelle ich mich an. Die Kassiererin geht weg und lässt alle lange warten. Endlich bin ich an der Reihe. Ich zahle. Als ich die gekauften Nahrungsmittel in die Hände nehmen will, merke ich, dass ich wohl zweimal laufen muss, denn es ist sehr viel. Ich nehme einen Blumenkohl in die Hand, aber es ist nicht meiner, er gehört dem Mann hinter mir.
    Ich beschließe, schon mal einige Sachen zum Auto zu bringen und bitte den Mann, auf die zurückgebliebenen Sachen aufzupassen. Er willigt ein.
    Auf dem Parkplatz gehe ich eine Weile, merke dann aber, dass das Auto ganz woanders steht, weiter weg. Ich bin im Stress und gehe wieder in das Geschäft, um doch alles auf einmal mitzunehmen. Da sind alle meine Einkäufe nicht mehr da, sie sind gestohlen worden. Ich glaube, der Mann hinter mir hat sie eingesteckt. Ich schaue die Kassiererin an, aber sie zuckt nur mit den Schultern, es ist ihr egal.
    Ich gehe den Weg zum Auto, in dem jemand auf mich wartet, der mir hätte helfen können, aber nicht auf die Idee kam, dass ich Hilfe bräuchte.
    Ich weine im Traum und werde weinend wach.


    Eure Meinung interessiert mich sehr.

    Liebe Grüße,
    Fjodora
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Fjodora,

    der Ort des Geschehens ist das Umfeld des Geschäftes. Hier wird angezeigt, dass du etwas haben möchtest oder zu brauchen glaubst, was mit deinen elementaren Grundbedürfnissen zu tun hat. Es wird auch klar gestellt, dass du die Fähigkeit besitzt, dies einzutauschen.

    Mit dem Gemüse (Blumenkohl) schließt du aber den Bereich der materiellen Bedürfnisse aus, dies ordnest du zum männlich Rationalen. Mit dem Gemüse soll aber auch gleichzeitig der weitere Aspekt des Guten im Menschen versinnbildlicht werden, welches im folgenden Verlauf des Traumes seine eigene Bedeutung bekommt.

    Die Nahrungsmittel, welche du nun bereits erworben hast, sollen zum Auto gebracht werden. Dieses wird als der persönliche Raum für die Erweiterung des eigenen Seins betrachtet und der Parkplatz als der Ort bezeichnet, an dem das Ziel oder der Zweck erreicht wurde.

    Irgendwie scheinst du dir jedoch nicht so ganz klar zu sein, wo dein persönlicher Raum zu sein scheint. Du bist auf der Suche danach und hast auch noch nicht alles unter Dach und Fach gebracht, was du dir vorgenommen hast.

    Dir wird dann bewusst, dass damit auch deine Bemühungen umsonst waren. Die Enttäuschung und Ratlosigkeit wird in der abschließenden Sequenzen an der Kasse dramaturgisch noch ausgestaltet und in eine reale Reaktion übergeleitet.

    Eventuell solltest du dir nochmals deine Ziele oder den Weg dorthin überdenken
    Merlin :zauberer1
     
  3. Fjodora

    Fjodora Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Merlin,

    ich danke dir sehr für die Deutung.
    Das ist es, was ich brauchte. Anreize.
    Ich selbst wäre nicht in dieser Form darauf gekommen.

    :danke:

    LG, Fjodora
     
  4. Fjodora

    Fjodora Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    letzte Nacht träumte ich wieder davon, Nahrungsmittel einzukaufen und auf das Laufband an der Kasse zu legen. Menschen spielten diesmal keine Rolle und ich war nicht im Stress. Es waren recht viele Sachen, die ich kaufte, aber ich erinnere mich nur an eine gefrorene Ente. :dontknow2

    Mal sehen, ob diese Einkaufsserie sich fortsetzt.

    LG, Fjodora
     
  5. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Fjiodora

    Kann es sein, dass du in deinem Leben unter gewissem Dauerstreß stehst?

    Dass ungelöste Konflikte und Sorgen der Grund sein können?

    Dass du zu einem gewissen Grad unversöhnlich bist, mit wem auch immmer?

    Dass du im geistig-seelischen Bereich nach Erfahrung, Idealen und Liebe hungerst?

    Du sollst dich fragen nach Aussage deiner Seele, welche Bedürfnisse du konstant ignorierst.

    Mehr Standfestigkeit, das heißt mehr als bisher und nochmals deine unerfüllten Bedürfnisse in einer weiteren Symbolik, will dein Innerstes dir bewusst machen.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag und
    liebe Grüße catwomen
     
  6. Fjodora

    Fjodora Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Halo catwomen,
    ich lerne gerade, meine Bedürfnisse nicht mehr zu ignorieren.
    Es fühlt sich an wie "nochmal zur Schule gehen".

    Liebe Grüße
    und dir einen schönen Tag,

    Fjodora
     

Diese Seite empfehlen