1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Strafanzeige...

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Fortuity, 17. Januar 2007.

  1. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Werbung:
    Hallo liebe Foris!

    Es ist eine lange Geschichte, die ich hier nicht unbedingt erzählen will, jedoch bin ich nach langem Hin und Her ernsthaft am überlegen, ob ich gegen den Vater meines Kindes "Strafanzeige wegen Unterhaltsbetrug" stellen bzw. ihn davon in Kenntnis setzen soll, dass ich dies vorhabe... Seit mehreren Jahren warte ich nun vergeblich darauf, dass er endlich seinen Verpflichtungen vollumfänglich nachkommt... Immer wieder fällt ihm gegenüber dem Rechtsanwalt eine neue Verzögerungstaktik ein und v.a. verschweigt er einen Teil seiner Einkünfte, macht Falschangaben gegenüber dem Jugendamt etc. ... Ein paar Dinge kann ich Schwarz auf Weiss nachweisen, anderes wird wohl weiterhin verborgen bleiben... Über die Jahre ist inzwischen bereits eine beträchtliche Summe angewachsen.

    Nun könntet ihr mir natürlich raten, die Sache auf sich beruhen zu lassen und es zu akzeptieren, wie's ist... Glaubt mir, ich habe es wirklich über sehr lange Zeit versucht, schaffe es aber leider nicht, dieses unfaire Verhalten einfach hinzunehmen. Ich merke, dass es mir wohl so lange keine Ruhe lassen wird, so lange ich mich nicht getraue, endlich mal mit der Faust auf den Tisch zu hauen... Ich spüre, dass es hierbei insgesamt auch noch um das Thema "ernst genommen werden" geht. Bislang nimmt er mich ja nicht ernst und nützt es aus, dass ich aus Rücksicht auf mein Kind nicht auf die Hinterbeine gestanden bin...

    Jetzt wollte ich gerne die Lenormands darauf legen, was dabei rauskommen würde, wenn ich tatsächlich den Mut aufbringen würde und ihm diese Strafanzeige ankündige, sofern er nicht die bislang aufgelaufene Summe bis zu einem bestimmten Datum begleicht. (Ich mag nicht gern "drohen", komme aber mehr und mehr zu der Einsicht, dass es Menschen gibt, die nur diese Art von Sprache verstehen - und er gehört eindeutig dazu...)

    Ich dachte an die 3x3-Legung, weiss aber nicht, welche Karte ich hierbei in die Mitte legen muss. Die Ruten?? Würdet ihr mir da bitte weiterhelfen? Oder traut sich vielleicht jemand, mir die Karten darauf zu legen? Ich bin auch für weitere Tipps jeglicher Art dankbar... Nur bitte nicht den Tipp, gar nichts zu unternehmen... Ich kann's einfach nicht darauf beruhen lassen, hab's mehrere Jahre versucht, den Ärger ihm gegenüber zu unterdrücken, merke aber, dass mir das nicht gut tut...

    LG
    Fortuity
     
  2. Latschen

    Latschen Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    306
    Ort:
    )
    Hallo Fortuity,

    wieso hast du überhaupt so lange gewartet? Es ist doch selbstverständlich das du etwas unter nimmst. Wieso sollte man so etwas auf sich beruhen lassen und nichts tun?! Der Vater deines Kindes hat die Verantwortung für dein Kind. Ich würde hätte schon längst eine Strafanzeige erstattet. Egal ob Vater oder Mutter, man darf sich nciht seiner Verantwortung entziehen. Da krieg ich son Hals... echt. Ohne die karten befragt zu haben sage ich dir, zieh das Ding durch! Aber knallhart! Denk an dich und dein Kind!

    So und jetzt leg ich mal ebend die Karten:

    Ahbe den siebener Weg gelegt. Dabei kam heraus das der Vater deines Kindes sich anfangs von einer anderen Seite zeigt. Schließlich sehe ich auch etwas mit dem jugendamt. Ich denke das er dir da irgenwas anhänegn will. Das wird aber nicht klappen und als Endkarte steht die Harmonie.
    zudem habe ich dir eine Erzengel-Karte gezogen. Habe für dich den erzengel Haniel gezogen der dir rät auf deine Gefühle zu hören und stark zu sein. Zudem sollst du auf dein inneres hören. Dein ineres gibt dir nämlich den richtigen Weg für diese zeit vor.

    Lieben Gruß
    Sebastian
     
  3. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Vergiss die Legung! Auf in den Kampf! Attacke!!!
     
  4. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Liebe Elli, lieber Sebastian :liebe1:

    DANKE für eure mutmachenden Beiträge! Wenn ihr wüsstest, was für ein Herzklopfen ich allein beim Durchlesen eurer Zeilen bekomme, würdet ihr wissen, warum ich mich bislang nicht richtig gewehrt habe... Es ist schlichtweg Angst... Er kann sehr aggressiv sein, hat mir schon die verschiedensten Dinge angedroht, hat eine absolute Begabung dafür, die Dinge so darzustellen, dass ich blöd dastehe, macht mich bei seinen Eltern schlecht bzw. tischt ihnen Märchen auf, damit die auch noch für ihn eine Unterschrift leisten etc. ... Ich kann's zwar nicht beweisen, aber vor ein paar Jahren hatte ich nach einem heftigen Streit um den Unterhalt plötzlich einen 10cm langen, hochglänzenden neuen Nagel seitlich (!) im Autoreifen...

    Und ich wollte in erster Linie meine Tochter schützen... Jedesmal, wenn er sich über mich geärgert hat (wenn ich ihn auf den Unterhalt angesprochen habe), hat er es an ihr ausgelassen... Ich musste ja dafür sorgen, dass sie regelmässigen Kontakt zu ihm hat...

    Oh Mann, kann ich es wirklich wagen?? :escape:

    LG
    Fortuity
     
  5. einfachich

    einfachich Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Regensburg
    Hallo Fortuity

    lass mich mal alles was ich hab zusammentragen: Karten, Familienaufstellen, Psychologie, Hausverstand und eigene Erfahrungen

    erstmal: klar hat sich ein Mann seiner Verantwortung zu stellen. Er hat Leben gezeugt und dafür ist er verantwortlich. In welcher Form auch immer. Da er vermutlich nicht für Nähe und Liebe sowie Erziehung sorgt darf er zumindest für die finanzielle Sicherheit sorgen. So tut ihr dann beide etwas für Euer Kind (wieso denk ich immer an einen Sohn?)

    Frag Dich doch mal wieso Du bisher nicht gedroht hast? Oder andere Schritte eingeleitet um ihn mal in die "Gänge" zu bringen? Welche Spielregeln spielt ihr denn da gemeinsam ? Nach welchen Prinzipien funktioniert Eure Beziehung. Und es ist ja immer noch eine Beziehung wenngleich keine Partnerschaft. Irgendwie bist Du auch schicksalhaft an ihn gebunden. Du bist nicht frei.

    Dein Kind steht seinem Vater sehr nah. Es sieht (mit seiner Seele) die Diskussion mit ganz andern Augen. Auch für Dein Kind solltest Du klare Linien finden. Es gibt da einen Mann der Dir helfen wird. Mal abgesehn vom Rechtsanwalt. Trau Dich ruhig, Du hast Kraft genug dazu.

    Der Vater Deines Kindes, womit hast Du ihn tief verletzt? Er würde irgendwie schon gerne kooperieren, kann aber andererseits nicht weil er Angst hat sein Gesicht zu verlieren. Seine Verletzung zeigen zu müssen. Ruf ihn an und sag ihm, dass es Dir leid tut. (klingt doof, aber Du wirst wissen was ich meine wenn Du über Verletzungen nachdenkst. Und es macht Dich nicht schwach sondern im Gegenteil stark. Achte jedoch darauf, dass Du wirklich vom Herzen her redest nicht überheblich oder weil die Karten es so wollen. Das würde das Gegenteil bewirken ) Es geht ihm nicht wirklich um Geld sondern um... hm Anerkennung nur in was ? Vielleicht kannst Du damit was anfangen...

    Übrigens empfindet er Dich als stärker als sich. Irgnedwie bewundert er Dich auch, kann aber ncoh nicht mit Dir leben. Tja und manche Liebe zeigt sich auf sehr sehr eigenartige Weise...

    Also auf gehts, hol Dir was Deinem Kind zusteht. Geh klar und bestimmt vor. Lass Deinen Rechtsanwalt den Brief schreiben, erzähl dem Vater Deines Kindes vorher was passieren wird. Und gehe doch respektvoll mit ihm um.
    Dennoch, mach Dir die Spielregeln Eurer Beziehung klar, dann wird es Dir leichter fallen.

    Alles Liebe, viel Kraft und Gelassenheit
    einfachich
     
  6. Luce8

    Luce8 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    3.537
    Ort:
    Werbung:
    hallo fortuity,

    im grunde hast du dich schon entschlossen, diesen schritt zu tun und den kann man nur bestätigen, also wie elli schon sagte, auf in den kampf! es steht dir zu!!

    und du solltest dich nicht aus rücksicht auf dein kind nicht auf die hinterbeine stellen, sondern auf die vorderbeine, das ist dein gutes recht, du solltest dich von ihm nicht ausnützen lassen.

    frage, wieso willst ihn vorwarnen mit der drohung, als letzte chance? wenn er dich, wie du sagst, nicht ernst nimmt, wird er es vermutlich in den wind schlagen.

    jetzt les ich grad deinen beitrag, na das hört sich ja nicht grad gut an. er spekuliert schon auch sehr mit deiner angst und hat dich dadurch ziemlich im griff! übler zeitgenosse aber auch.

    wünsch dir viel kraft, sie steckt in dir, auf dass du sie entdeckst!!!

    alles liebe
    luce8
     
  7. einfachich

    einfachich Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Regensburg
    lese eben Deine Beitrag der einlangte als ich tippte

    hm, es wird Dir vieles komisch vorkommen was ich geschrieben habe
    dennoch: Du bist die Stärkere, eigentlich hat er Angst vor Dir und versucht so sein Machtverhältnis aufrechtzuerhalten

    Nur Mut, Du weisst ja Mut ist nicht keine Angst zu haben
    sondern mit der Angst umzugehn!

    alles Gute dabei
    einfachich
     
  8. Luce8

    Luce8 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    3.537
    Ort:
    hallo einfachich,

    find, das hast du total schön gesagt, nehm nach deinen worten den üblen zeitgenossen zurück, war unbedacht, mit verständnis so wie du es beschrieben hast geht's besser.

    herzliche grüße nach vorarlberg
    luce8
     
  9. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Liebe Luce :)

    Vermutlich hat bislang diese Bestärkung gefehlt, wie ich sie jetzt durch deinen und den anderen Beiträgen erhalte... Ich habe zwar ein ganz liebes Umfeld, aber vielleicht ja für solche Dinge zuuu lieb...
    Nun, ich hoffe, dass bereits die Vorwarnung wirkt... Er vermeidet es ja bislang, einen Rechtsanwalt einzuschalten, da ihm das zu teuer ist. Und er selbst weiss am allerbesten, was er alles "mauschelt", d.h. das Risiko wäre für ihn ziemlich gross, nicht auf meine "letzte Frist" einzugehen. Er muss davon ausgehen, dass er dann nochmal mehr zahlen müsste und vielleicht ja zusätzlich noch eine Strafgebühr (kenne mich da aber zu wenig aus...).
    Ich weiss nicht, ob er mit meiner Angst spekuliert. Ich glaub' eher mit dem Wissen, dass ich in erster Linie auf meine/unsere Tochter Rücksicht nehme... Ich muss aber zu seiner Ehrenrettung sagen, dass er durchaus regelmässig Unterhalt bezahlt hat, aber eben nicht das was er sollte, sondern über einige Jahre nur das Existenzminimum. Mir geht es darum, dass er fair ist, also den Unterhalt vollumfänglich leistet. Und bei seinem Verdienst liegt der nun mal weit über dem Existenzminimum...
    Danke dir, liebe Luce! :liebe1: In anderen Bereichen kann ich meine Kraft sehr gut einsetzen, doch dieser Mann lässt meinen Puls immer wieder hochschnellen...

    Dir auch alles Liebe
    Fortuity
     
  10. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Werbung:
    Liebe einfachich :)

    Wow, besten Dank für deinen gehaltvollen Beitrag!! :liebe1:
    Nun, dafür macht er mich ja verantwortlich... Da ich nicht die Pille nehmen wollte... (wobei er darüber Bescheid wusste)
    Äusserst interessante Frage! Wenn ich so darüber nachdenke, mischt sich neben meiner Angst auch noch mein "schlechtes Gewissen", weil ich ihn ja verlassen habe, ihn nicht mehr wollte... Wir waren nicht verheiratet, worüber ich im Nachhinein irgendwie froh war. Grund war hierbei nicht ein anderer Mann oder so, was vermutlich die Kränkung noch verstärkt hat. Ich habe ihn verlassen, weil ich sehr darunter gelitten habe, dass er seine Vaterrolle nicht eingenommen hat... Ich stand im Grunde schon in der Schwangerschaft alleine da, konnte nicht auf ihn zählen (ich war ja die "Schuldige"...). Er fühlte sich nicht für unsere Tochter verantwortlich, gab sich nicht freiwillig mit ihr ab... Das tat mir unheimlich weh - für meine Tochter und auch für mich. Ich habe mich dann von einer Entwicklungsstufe zur nächsten vertröstet und gehofft, dass er noch den Zugang zu ihr findet... Und um auf deine Frage mit den Spielregeln zu antworten würde die Antwort demnach folgendermassen lauten: Dafür, dass ich die "Schuldige" bzgl. Schwangerschaft bin und ich ihn verlassen habe, fordere ich nicht das ein, was unserer Tochter eigentlich zustehen würde...
    Ja, das spüre ich! Und mit der Strafanzeige versuche ich auch, mich freizukämpfen... Irgendwie will er mich einfach nicht loslassen, ich komme mir vor wie in einem riesigen, wirren Wollknäuel, aus dem ich mich immer noch nicht befreit habe... Leider kam bislang halt auch kein Prinz, der mich da rausgeholt hätte... ;)
    Ich weiss, dass sie ihn liebt! Und ich bin mir auch sicher, dass er sie liebt - eben auf seine Weise.
    Wo?? Ich sehe leider weit und breit keinen... :( Ich fühle mich in ganz vielen anderen Lebensbereichen sehr stark, für manche vielleicht fast zu stark... Aber was würde ich dafür geben, bei dieser Thematik einen Mann an der Seite zu haben, der mich unterstützen würde, der sich für mich einsetzen würde, mir helfen würde, die Sichtweise des Kindsvaters zu erweitern...
    Ich glaube für einen Mann ist es die tiefste Kränkung überhaupt, wenn nicht er derjenige ist, der verlässt, sondern wenn er verlassen wird... Ich weiss, dass er mich irgendwie geliebt hat, ja. Als wir getrennt waren und er schon längst in einer anderen Beziehung lebte, meinte er mal in einem freundschaftlichen Moment, dass ich seine Traumfrau gewesen wäre...
    Manchmal habe ich den Eindruck, dass er die Trennung bis heute nicht verkraftet hat. Ich bin ihm einige Male entgegen gekommen, habe ihm Dinge erzählt/anvertraut, die er wissen wollte... Doch im nächsten Moment hat er genau diese Information dann wieder in irgendeiner Weise gegen mich "geschossen"... Nach dem zig.ten Mal konnte ich ihm dann einfach meine Hand nicht mehr reichen, habe ihn noch mehr aus meinem Leben ausgeklammert als bis dahin...
    Ich glaube auch, dass er mich als stärker sieht... Dabei finde ich das an sich noch ein blödes Denken, d.h. mir geht es nicht um stärker - schwächer. Ich möchte auch keine Macht ausüben. Ich möchte einzig und allein, dass er fair ist und seiner Tochter das zugesteht, was ihr zusteht - keinen Cent mehr, aber auch bitte keinen weniger... Ich würde mir wünschen, dass er es ihr freiwillig zugesteht, jedoch läuft es seit zig Jahren in die völlig entgegengesetzte Richtung...
    Würdest du bei deiner Aufmunterung bleiben, nachdem du nun meine Kommentare gelesen hast, oder ändert sich dadurch etwas?
    Ich danke dir von Herzen für deinen wundervollen Beitrag! :liebe1:

    Liebe Grüsse
    Fortuity
     

Diese Seite empfehlen