1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Stop" oder "go for it"?

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Fortuity, 25. November 2006.

  1. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben! :)

    Mir schwebt da seit Längerem ein "Projekt" (oder Traum) im Kopf rum, welches ich bislang noch nicht in Angriff genommen habe - vermutlich, weil ich mich noch nicht so recht getraut habe und auch nicht so recht weiss, wie ich es anpacken soll... Gleichzeitig merke ich aber, dass mich der Gedanke an das Projekt sehr fasziniert... Daher hab' ich die Karten gefragt, was daraus werden würde, wenn ich diesen Traum umsetzen würde. (Kleine Randbemerkung: Es handelt sich um etwas, was für die Allgemeinheit gedacht wäre...)

    Gelegt hab' ich in folgender Reihenfolge:
    6-4-7
    2-1-3
    9-5-8

    Und das kam raus:
    Anker - Park - Haus
    Klee - Hund - Sense
    Schiff - Bär - Turm

    Was meint ihr? Soll ich das Projekt in Angriff nehmen oder wäre es schade um den Energieeinsatz?

    Und noch 'ne zweite Frage: Kann man bei den Lenormands auch Ja-/Nein-Fragen stellen? Ich meine, kommt dann was "Vernünftiges" dabei raus? Ich hab's noch nie ausprobiert, aber würde mich interessieren, ob dies möglich wäre.

    Für eure Antworten ganz lieben Dank im Voraus! :zauberer1
    Fortuity
     
  2. cathinna

    cathinna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2006
    Beiträge:
    12
    Hallo ich bin zwar noch am üben,

    aber ich versuch es mal!

    Ich denke es geht um eine Arbeit mit vielen Menschen und die ganze Sache
    wird auch öffentlich gemacht!
    Du hast aber Spaß an der Sache und Glücksmomente.:trost:
    Freunde erweisen sich als Helfer in der Not.
    Dich treibt eine richtige Sehnsucht an dieses Projekt.

    Aber du mußt auch mit Stress bei den Behörden rechnen!

    Lg Cathinna
     
  3. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Liebe Cathinna! :liebe1:

    Wow, ganz lieben Dank für deine Deutung! :kuss1: Es handelt sich bei dem "Projekt" um ein Drehbuch, welches ich schreiben möchte. Und natürlich hätte ich auch gerne, dass daraus mehr wird, es also an die Öffentlichkeit kommt... Es ist nur so, dass ich mich bislang nicht so recht an die Sache rantraue, weil ich noch nicht mal recht weiss, wie man ein Drehbuch schreibt... Also gewissermassen ein kleines "Hirngespinst" von mir... :escape: Aber du hast Recht, mich treibt wirklich eine innere Sehnsucht zu diesem Projekt...
    Stress bei Behörden? - Hmm, vielleicht wenn's dann darum geht, das Ganze irgendwie publik zu machen...? Wäre ja toll, wenn dann wirklich Freunde helfen könnten.
    Was ich nicht so recht in diesem Zusammenhang deuten kann ist der Hund als zentrale Karte. Du hast den Hund als Freunde interpretiert, oder? Wieso stehen die in der Mitte, wenn ich nach meinem Projekt gefragt habe? Das verstehe ich nicht so ganz... Heisst das, dass Freunde die zentrale Rolle spielen? Oder gibt's für den Hund noch eine weitere Bedeutung?

    Liebe Grüsse :zauberer1
    Fortuity
     
  4. cathinna

    cathinna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2006
    Beiträge:
    12
    Hallo ich noch mal!

    Der Hund mit dem Bär: Heißt bei mir Geschäftsfreunde!
    Diese werden nach dem Schreiben bestimmt wichtig sein!

    Und sind sie nicht auch wichtig um Probe zu lesen?
    Der Hund in Verbindung mit dem Turm wird als Rückzug von Freunden gedeutet,
    hier sehe ich das als Warnung, nicht am Compi vergraben!!:)

    Ich denke die Behörden sind wirklich die Stellen fürs publik machen in diesem Fall!

    Lg Cathinna
     
  5. Pelisa

    Pelisa Guest

    Machs ganz einfach. Finde heraus, wie die formellen Voraussetzungen fürs Drehbuchschreiben sind und setz dich hin. Was hindert dich daran? Willst du sofort davon leben? Das funktioniert sicher nicht, aber Schreiben als Hobby ist keine große Sache. Im Netz gibts Massen von Informationen für Autoren, hier zB:
    http://www.uschtrin.de/drehbuch.html
    http://carpe.com/literaturwelt/Themen/Drehbuch/
    http://www.autorenforum.de/
     
  6. Hanni63

    Hanni63 Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    102
    Werbung:
    Hallo,

    also ich sehe es so: Die Arbeit wird einem großen Gebäude in der Öffentlichkeit stattfinden. Es sieht hier so aus, als wenn Dich Freunde dabei unterstützen würden oder auch, dass Du dort Freunde finden wirst. Diese Arbeit wäre auch die richtige für Dich, weil sie Dir Spass machen wird und Du der Arbeit treu sein würdest. Es wäre aber auch eine Arbeit wo Du oft unterwegs sein würdest (entweder ist die Stelle weiter weg, oder viel mit dem Chef des Unternehmens auf Reisen). Es sieht aber hier so aus, als wenn Du noch sehr unsicher deswegen zu sein scheinst, ob es das richtige ist. Glückllich würde es Dich aber machen, also Kopf hoch, hoffe es war nicht alles zu falsch. Bin noch Anfängerin.:) vlg. Hanne

    vlg. Hanne
     
  7. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Hallo ihr Lieben! :zauberer1

    Danke für eure interessanten Inputs! :liebe1:

    @Cathinna: Danke für den Hinweis mit den Geschäftsfreunden. Stimmt, für's Probelesen sind Freunde unersetzlich! Und auch danke für deine Warnung, mich nicht am PC zu vergraben... Könnte - so wie ich mich kenne - in der Tat noch ein Thema sein... ;)

    @Pelisa: Wow! Ganz ganz herzlichen Dank für die Links!! :liebe1: Was mich bislang daran hindert weiss ich selber nicht so recht - im Grunde genommen nichts... Und doch "bremst" mich bislang irgendwas. Keine Ahnung, ob ich noch irgendeine wichtige Info brauche, die ich bislang noch nicht habe oder ob's eher nur ein ordentlicher Tritt in den Allerwertesten ist... :weihna1 Davon leben will ich nicht, d.h. ich mache es nicht des Geldes wegen, sondern eben aus einem inneren Antrieb heraus. Ich muss aber gestehen, dass ich mich nur zu gerne für z.B. ein Jahr vollkommen zurückziehen würde, um in aller Ruhe und mit vollem Genuss schreiben zu können, was dann jedoch in der Tat aus finanziellen Gründen nicht funktionieren würde.

    @Hanne: Also das mit der Arbeit in einem grossen Gebäude in der Öffentlichkeit würde ich als Kinosaal deuten. :weihna1 Wäre zumindest mein Wunsch, wenn ich schon ein Drehbuch schreiben möchte... :) Ich hätte nicht gedacht, dass Freunde so eine grosse Rolle bei meinem Projekt spielen würden. Aber wenn ich so in mich reinspüre, dann scheint die Aufgabe der Freunde wohl darin zu bestehen, mir Mut zuzusprechen... Daran fehlt's nämlich bislang noch etwas bzw. an der Überzeugung, dass ich dann auch wirklich was Sinnvolles zustande bekomme... Mit dem "oft unterwegs sein" verbinde ich, dass ich für das Drehbuch bestimmte Recherchen machen muss und vermutlich auch, wenn ich dann mal mit dem Drehbuch "hausieren" gehen darf... :) Danke übrigens für dein Mutzusprechen!

    Hmm, jetzt würd's mich ja schon noch interessieren, was es denn wirklich ist, was mich bislang noch "hemmt", meinen Traum umzusetzen oder anders gefragt, was ich denn noch brauche, um endlich loszulegen. Mag mir da vielleicht irgendjemand die Karten hierzu legen? Wäre superklasse!! :zauberer1

    LG
    Fortuity
     
  8. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Hallo allerseits! :zauberer1
    Gestern kam bei einem Tarottreffen unerwarteterweise mein Thema "Drehbuch schreiben" wieder auf den Tisch bzw. war es in meinen Lennies ersichtlich, obwohl meine gestellte Frage in eine völlig andere Richtung ging. Seitdem grüble ich wieder, woran es denn liegt, dass ich mich immer noch nicht an dieses Projekt rantraue, was mich denn da immer noch derart blockiert, denn ich bin seit meinem Thread vom November letzten Jahres noch keinen Schritt weiter (insgesamt habe ich es nun 2 Jahre im Kopf)... :wut2:
    Was meint ihr, welche Legung würde da Sinn machen für meine Frage, was mich da blockiert bzw. was ich evtl. noch brauche, um endlich anzufangen? 9er-Legung oder das grosse KB? Oder sonst etwas?
    Lieben Dank für jeglichen Input!! :liebe1:
    LG
    Fortuity
     
  9. Winnipeg

    Winnipeg Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.351
    Ort:
    SH
    Liebe Fortuity!
    Hab da ein Legesystem für dich, was eigentlich für Tarot gedacht ist, lässt sich aber sicher auf auf die Lennies ummünzen.

    Dialog mit der geistigen Führung

    1.Wie schätzt du meine derzeitige Situation ein?


    2. Welche tiefere Ursache für mein Problem siehst du?


    3. Was hilft mir jetzt weiter?


    4. Was ist mir hinderlich?


    5. Was würdest du an meiner Stelle tun?


    6. Welche Botschaft hast du an mich?

    Ausgelegt wird so:

    3---4---5---6
    ----1---2----

    Fand ich jetzt übrigens ganz witzig, dass es "Dialog" heißt. Passt ja zum Thema, vielleicht ein Zeichen?! :) Vielleicht fängst du einfach an?

    Viel Erfolg!!!
    Lieben Gruß
    L.
     
  10. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Werbung:
    Hallo meine Liebe! :liebe1:
    Herzlichen Dank! Muss ich doch gleich mal ausprobieren. :weihna1
    Haus: Würde ich als Stabilität deuten, d.h. das Zuhause würde gute/stabile Bedingungen fürs Schreiben bieten.
    Schlüssel: Hmm, fehlt es mir an Sicherheit? Oder an der Möglichkeit, mich im stillen Kämmerchen einzuschliessen?
    Herz: Mit Herzblut und Liebe an die Sache rangehen.
    Brief: Oberflächliche Herangehensweise wäre wohl wirklich hinderlich. :clown:
    Schlange: Hääh??? :confused: Mich "durchschlängeln"?? In welcher Weise? Oder ist damit eine Frau gemeint, die ich zu Rate ziehen soll?
    Berg: :clown: Na super! Soll ich nochmals auf meine Blockade hingewiesen werden? Oder eben, dass es vorerst so bleibt und ich mich damit abfinden muss, dass mein Projekt erst mal nur Träumerei ist?
    Wieso ist eigentlich die Auslegeform wichtig? :confused: An sich können doch die Karten auch in einer Reihe ausgelegt werden, oder?
    Ja, ist wirklich witzig! :) Ein Zeichen? Für mich sind die letzten beiden Karten zu unklar - ist das etwa das Zeichen, dass es mir insgesamt noch zu unklar ist? Hmm...
    :clown: Ja, könnte ich, wenn's denn so einfach wäre. Für Kreativität brauche ich Ruhe und Freiraum - und irgendwie fehlt es an beidem und ich weiss nicht recht, wie ich mir dies verschaffen soll. Oder suche ich mir da nur eine billige Ausrede?
    Danke dir von Herzen für die guten Wünsche! :liebe1:
    Ganz liebe Grüsse und nochmals herzlichen Dank für dieses interessante Legesystem!
    Fortuity
     

Diese Seite empfehlen