1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stonehenge

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von Mamana, 31. Dezember 2011.

  1. Mamana

    Mamana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Seid gegrüßt meine Lieben, es kam ein Geschenk für uns alle durch die geistige Sicht:
    "Vor 5000 Jahren lebten kaum mehr als 100 Leute auf Stonehenge. Sie alle standen da, eines Tages in der Frühe, und schauten sich viele, viele fliegende Raumschiffe an, die hoch am Himmel flogen. Ganz gemächlich flogen sie dahin und so sehr leise, für alle verstörten und verängstigten Stonehenge-Bewohner im Jahre des Herrn Heiligsten Pfingsten. Amen. Langsam, sehr langsam stiegen Sie, die Heilige Weiße Bruderschaft, aus Ihren Schiffen herab zur Erde. Sie gingen zu dem Ort, ohne ein Ton von sich zu geben und stellten sich zu 12.000 in insgesamt 5 riesige große Runden und hielten sich an ihren großen Händen. Sie selbst waren etwa 3 Meter groß und so sehr schlank, dass es aussah, als seien Sie feinstofflich -fast körperlos. Amen. Innen ein kleiner, ganz kleiner, erhabener Kreis, der angab, ES sei ES, die Heiligkeit Jesus Christus. Amen. Immer stiller wurde die Runde der Heiligen. Sie baten um Liebe und Hilfe im Heiligsten Gebet Gottes und alles, alles erfüllte sich von Selbst was und wie Sie es sich wünschten, dass es getan werde. Amen. So entstand ein Heiligste Kultstätte. Sie ist eine Heilige Kultstätte für alle Menschen zum großen Hinschauen, was Der Herr vollbringt, so Er ein Herr ist von Himmel und Weisheit unter Seinen so sehr geliebten Menschen. AMEN."

    Während der heiligen Durchsage sah ich heilige Lichströme diesen heiligen Ort mit hellem blauen Licht einhüllen und ich sah den heiligen Himmel sich öffnen.
    Ein Traum wird wahr. Wir, alle Kinder dieser heiligen Erden, kommen nach Hause, geliebte Brüder und geliebte Schwestern der Heiligen Liebe Gottes. Amen.
     
  2. Lorna

    Lorna Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Oldenburg i. O.
    Wow, die Szenerie kann ich mir gut vorstellen, egal aus welcher Quelle das kommt.
    Danke Mamana, für diese für mich neue Darstellung dieser sagenumwobenen Kultstätte. Fühlt sich wahr an. Großartig!

    Lieben Gruß, Lorna
     
  3. HRvdH

    HRvdH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Dezember 2011
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Dürnten CH
    In Zusammenhang mit Stonehenge und der Raumfahrt möchte ich einige Gedanken zu diesem Beitrag stellen.

    In der Megalithkultur war Stonehenge ist ein bedeutender Ort. Von Abbildungen oder von Besuchen her kennt man den gewaltigen Steinkreis: die paarsweise aufgerichteten Monolithen, die einen Querbalken (ebenso ein Monolith) tragen. Man kann auch bildlich sagen: lauter Tore, die im Kreise aufgestellt sind.
    Dieser Steinkreis ist nicht einfach irgendein Ort oder ein Zentrum an dem sich Eingeweihten der Druiden einfanden. Die Anordnung der Steine ist im Einklang mit kosmischen Konstellationen von Sonne und Mond. Wissenschaftler habe alle Bezüge berechnet. Sie haben damit bestätigt, was ohne Berechnung (seit Jahrtausenden) immer im Einklang mit dem Kosmos stand.

    Wer die alten Mysterienorte der Megalithkultur kennt, weiss, dass die Anordnung der Steinsetzungen sich unterscheidet.
    Es gibt Orte mit nur einem einzelnen Stein, Orte mit Steinreihen (Alignements), Steinkreisen und unzählige Orte, an denen Kammern aus Steinen gebaut wurden in die das Sonnlicht durch eine kleine Öffnung ins Innere eintrat.
    Alle diese Orte haben einen realen Bezug zum Kosmos.

    Der Kosmos „strahlt ein“ an diesen Orten. Die Menschen waren hier „im Einklang mit dem Kosmos“.

    Die Typologie der alten Steinsetzungen hat einen durchaus entwicklungsgeschichtlichen Zusammenhang. Die Ältesten gehen Jahrtausenden in die Geschichte zurück. Stonehenge, wie wir es heute kennen, ist in Bezug auf andere Sakralorte ein relativ junger Ort (um 1800 v. Ch.). Was aber nicht heissen soll, dass an diesem Ort vor 5000 Jahren ein Vorläufer des Stonehenge gegeben hat.
    Spricht man über Stonehenge ruft man Vorstellungen wach, die mit den jetzigen Überresten in Zusammenhang stehen.

    Nicht wahr, um zu schildern welche realen Erlebnisse die Menschen an diesen Orten hatten, soll man die Bilder alter Überlieferungen durchaus ernst nehmen. Sie sind als Bilder zu verstehen und in diesem Sinne sind sie als Imaginationen aufzufassen.
    Was Raumschiffe in diesem Zusammenhang sind? Das Bild des Raumschiffes hat Erich von Däniken besonders in Zusammenhang mit alten Sakralstätten gebracht. Es wird leichtfertig – in Anlehnung an der technologischen Raumfahrt – verwendet. Jules Verne hatte damit in seinen Büchern schon angefangen und in seiner Schau beschreibt Adamski Raumschiffe ebenso. Als Bild muss ein Raumschiff (oder fliegender Untertasse oder UFO) nicht unbedingt eine hoch technisch verfeinerte Raumkapsel sein.

    Ich möchte diese Schilderung als Anregung zum Denken so stehen lassen

    Gruss
    Hans
     
  4. Blacklight

    Blacklight Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Deutschland
    Ich dachte Jesus lebte vor etwa 2000 Jahren und nicht vor 5000 Jahren? ^^
     
  5. Lorna

    Lorna Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Oldenburg i. O.
    ja, auf Erden inkarnierte er vor 2000 Jahren, aber die Wesenheit "Jesus Christus" existiert doch wahrscheinlich seit Äonen von Jahren als ein Aspekt Gottes in der Geistigen Welt. Somit kennt ihn die Heilige Weiße Bruderschaft (wie von Mamana beschrieben) ja bereits mindestens genausolange und haben ihn daher bereits vor 5000 Jahren in Stonehenge gepriesen. So habe ich das jedenfalls verstanden.
     
  6. aubreytbh

    aubreytbh Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    und wo wären die heiligen jetzt? :) weil ich hab mir den anderen thread auch durchgelesen und bin da mal ganz gespannt und eine genauere der weissen brüderschaft würde mich da auch interessieren.

    lg aubrey :)
     
  7. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien

    SO ganz mit der Rechtschreibung klappts wohl doch nicht mit deinem getschännelden Engel .

    Und ein bissl weniger amen sagen .

    Amen .


    :lachen:
     
  8. Sadivila

    Sadivila Guest

    Werbung:
    Soviel ich gelesen habe, stammen die Steine aus einer matriachalen Kultur.

    Also wenn schon, dann bitte Schwesternschaft.


    Amen:D
     

Diese Seite empfehlen