1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stonehenge-Rätsel gelöst?

Dieses Thema im Forum "Kelten, Germanen, europäische Naturreligionen" wurde erstellt von Tommy, 13. April 2008.

  1. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.524
    Werbung:
    So zumindest die Ärchäologen-Gruppe, die seit neuestem in England rumbuddelt. Keine prähistorische Sternwarte, kein Lagerplatz außerirdischer Technologie, auch kein Ruhesitz des Zauberers Merlin, sondern so etwas wie ein vorgeschichtliches "Lourdes".

    Hier mal näheres:

    http://www.baz.ch/news/index.cfm?ObjectID=4262CDB4-1422-0CEF-70BF0DC0B1A94E95
     
  2. Hutstock

    Hutstock Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    114
    Ort:
    nds
    Hallo Tommy,

    an Besuche von Außerirdischen glaube ich ja eh nicht, aber
    Sternwarte, Begräbnisstätte und Wallfahrtsort schließen sich doch nicht aus, oder? Zumindest für die Nutzung als Sternwarte gibt es mehr als genug Belege.
     
  3. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.524
    Stimmt auch wieder.

    Dann möchte ich aber als Möglichkeit noch dabei haben, daß vielleicht durchaus auch das ein oder andere außerirdische Auge durchs Fernrohr geguckt haben könnte. Der Pluralität wegen. Warum auch nicht?

    :clown:
     
  4. Sacred

    Sacred Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    394
    Wie sollen jemand, der keine Ahnung von den Mysterien hat und noch nie in einer Mysterienschule war, um zu den Inhalten vorzudringen, den Zweck wissenschaftlich beweisen?
     
  5. Hutstock

    Hutstock Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    114
    Ort:
    nds
    Hallo Tommy,

    Durchs All zu reisen, bedarf einer hohen Technologie. Glaubst du daß die Sternenwarte eines Volkes, das über diese notwendige Technologie verfügt, nur aus einem Steinkreis bestehen würde? Bei aller Hochachtung, die ich für die alten Kulturen empfinde, sei es in Stonehenge, in Gizeh oder Tikal: Dafür ist Stonehenge dann doch zu primitiv.
     
  6. Hutstock

    Hutstock Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    114
    Ort:
    nds
    Werbung:
    Hallo Sacred,

    Wer sagt denn, daß sich Wissenschaftler nicht mit den Mysterien beschäftigen? Gerade Archäologen tun das sehr wohl!
     
  7. SammyJo

    SammyJo Guest


    In dem Moment, wo du die Symbolik dahinter verstehst, ist es auch nicht mehr primitiv, sondern alles andere als das!

    Allerdings werden wohl auch die Wissenschaftler das endgültige Rätsel nicht so schnell lösen, vermute ich. Einfach weil es nicht in den Modus operandi, in den wissenschaftlichen Mainstream, passt. Aber dennoch, ich hatte dies auch auf dem Schirm heute, wollte es fast reinstellen, aber auf Tommy ist ja Verlaß!


    Oft jedenfalls, nicht immer, aber immer öfter .......)


    :weihna1
     
  8. Hutstock

    Hutstock Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    114
    Ort:
    nds
    Hallo SammyJo,

    Ich glaube du willst mich mißverstehen, nicht wahr?!
    ich meinte technologisch primitiv! Eigentlich ging das aus dem Kontext hervor.
     
  9. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.524
    Naja, die entscheidenden Gerätschaften sind dann doch wieder abgebaut worden, klare Sache. Stehen tun doch nur noch die Mauern. Früher war mal mehr da, Hutstock. ;)

    Dein Einwand kommt mir in etwa so vor, als wenn ich vor den Akropolis-Ruinen stehe und dann sage: "Wie bitte? In diesen Bruchbuden soll früher mal das kulturelle Leben getobt haben?"

    :clown:
     
  10. Hutstock

    Hutstock Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    114
    Ort:
    nds
    Werbung:
    Hallo Tommy,

    Ein seltsamer Vergleich. Ich spreche den Bewohnern bzw. Nutzern von Stonehenge kein kulturelles Leben ab. Nur, für die Nutzung durch Außerirdische gibt es keinen Beleg. Sehr wohl aber ist anzunehmen, daß die Akropolis nicht als Bruchbude erbaut wurde. Kunstfertigkeit ist selbst ihrem heutigen Zustand abzulesen.
     

Diese Seite empfehlen