1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stimmen hören, Visionen haben - und wie sie zu deuten sind

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von johsa, 19. Januar 2013.

  1. johsa

    johsa Guest

    Werbung:
    Der Beitrag von @Fiory in einem anderen Thread hat mich dazu inspiriert, hier einen neuen
    Thread aufzumachen.

    Also, ich habe über dieses Erlebnis von Fiory's Mutter nachgedacht und heute früh erhielt ich die
    Antwort.
    Alles, was wir in uns wahrnehmen - zB. Träume, Visionen, Stimmen - kommt aus unserem Inneren,
    dem Geist oder der Seele in uns, aus der geistigen Welt. Aus Bibel und Neuoffenbarung wissen wir,
    daß wir Körper-Seele-Geist sind, eine Drei-Einigkeit.

    Alles der geistigen Welt Angehörige kann nur geistig verstanden werden, nicht mit dem Verstand,
    dieser gehört dem Körper, der natürlichen Welt an.

    Von Träumen wissen wir bereits, daß diese 'übersetzt' werden müssen, damit man sie versteht. Daß
    aber Visionen und Stimmen ebenso 'übersetzt' werden müssen, das ist scheinbar noch nicht bekannt.
    Aber genau das ist der Schlüssel zum Verständnis.

    Das Umräumen der Wohnung bei Fiory's Mutter betrifft das Neuordnen ihrer inneren
    Beschaffenheit. Haus und Wohnung im Traum steht für den Menschen selbst, die Inneneinrichtung
    steht für seine innere Beschaffenheit. Der 'Befehl', dort umzuräumen, bedeutet demnach nichts
    anderes, als ein Aufruf zur Veränderung. Jede Veränderung führt zur Vervollkommnung. Es geht
    immer nur vorwärts.

    Die Taube symbolisiert den Geist Gottes. Der 'Befehl', diese zu füttern, bedeutet nichts anders als
    den Geist Gottes in sich zu nähren. Warum? Damit dieser im Menschen zu voller Kraft erwacht und
    der Mensch vollkommen wird.

    Es soll Leute geben, die Stimmen hören, die dazu aufrufen, andere zu töten. Dies ist ebenfalls wie
    im Traum zu deuten. Das Töten anderer steht für das Entfernen von allem Falschen, das an der
    Seele klebt. Alle Menschen im Traum sind Bestandteil der Seele, sie gehören alle zu dem
    Träumenden.

    Genauso ist es mit dem angeblichen Gemetzel in der Bibel. Das Töten zeigt dort, wie nach und nach
    der Mensch von allem Falschen befreit wird: weltliche Begierden, Zweifel, Unglaube, Eigenliebe usw..
    In der Bibel geht es wie im Traum nur um einzigen Menschen. Die Bibel ist der geistige Wegweiser
    zur Erweckung des Geistes im Menschen. Jeder von uns hat alle diese Personen in sich. Wenn man
    zB. träumt, wie andere getötet werden, bedeutet das, daß die eigene Seele von etwas Falschem
    befreit wurde.

    Meine Erklärungen von fremden Träumen, Visionen und Stimmen sind nur oberflächliche
    Deutungen und können auch ganz falsch gedeutet sein, denn es sind nicht meine, ich hab sie nicht
    in mir wahrgenommen.
    Die einzig wahre Deutung liegt immer nur in dem Betreffenden selbst. Alles, was er zum
    Entschlüsseln braucht, ist der Glaube an die geistige Welt, an Gott, denn von dort kommt die
    Antwort.

    Ist kein Glaube im Menschen, versteht er nicht. Das Verständnis wird nur dem Gläubigen gegeben.

    Wenn nun Fiory's Mutter das Empfinden hat, daß sie als eine Art Ärztin ausgebildet wird, dann ist
    das auch genau so. Vervollkommnung heißt Ganz-Sein. Ganz-Sein heißt gesund sein.
    Glücklicherweise hat sie genügend Selbstvertrauen, daß sie nicht zu einem der Weltärzte läuft und
    sich Pülverchen und Pillen verschreiben läßt, um diese Stimmen zu unterdrücken.
    Übrigens @Fiory, wie geht es ihr inzwischen mit diesen Stimmen, sind sie noch da?

    Ich hoffe, daß auch andere, die diese ungewöhnlichen Erlebnisse haben, in sich gehen und dort nach
    der Antwort suchen. Denn außerhalb bei den Weltärzten gibt es dafür keine Antwort. Dort gibt es
    nur Schubladen mit Bezeichnungen wie 'Schizophrenie' und Pülverchen, Pillen und ähnliches und
    obendrauf eine Menge hohles Geschwätz.
     
  2. yogini75

    yogini75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    planet erde
    also du weisst das daher - dieses wissen ist aber schon viel älter und findet sich in allen weisheitslehren und religionen aller kulturen rund um den globus (yin,yang,tao - isis,osiris,horus - unihipili, uhane, aumakua usw.)

    erst schriftliche zeugnisse dadrüber stammen von den sumerern auf tonplättchen und die sind mindestens 5000 jahre alt

    auch die spirituellen führer div. naturvölker (i.e. schamanen) kennen das vermutlich noch viele tausende jahre vorher schon als untere welt, mittlere welt und obere welt, als symbol dargestellt in form eines baumes - dieser baum findet sich in verbindung mit dieser weisheit u.a. auch bei den essenern

    das nur, damit dieses goldwerte wissen nicht von den christen einverleibt wird

    nein, denn diese geistige welt ist nicht in uns sondern um uns, und damit zwar AUCH ein bisschen in uns, aber nicht von dort
    -----------------------------
    diese stimmen von fiorys mutter scheinen fremdseelenbesetzungen zu sein, und sowas kommt von aussen zu einem - kann man lösen, heisst clearing - selbst die kirche versucht sich seit langem daran und schickt solche z.b. in eine schweineherde, die sich dann ins meer stürzt und wo dann diese fremseelen wieder frei werden und erneut menschen besetzen können
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2013
  3. johsa

    johsa Guest

    Auch Phantasien sind genauso zu deuten wie Träume und Visionen.
    Vergewaltigungsphantasien zB: sind das von innen (geistig) nach außen (körperlich) verlegte
    Bedürfnis, seine Gefühle zu unterdrücken.
    Der Mann steht für einen Teil des Verstandes, die Frau für einen Teil des Gefühls.
     
  4. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Hi Sidala

    Das ist eine typisch esoterische Herleitung, in jedem Fall interessant, inspirativ und auch ggf. aufschlussreich. :)

    Der Verstand ist gebunden an das Bewusstsein, verstehen, Verständnis, Verstand. Er gehört auch nicht der natürlichen Welt an, er ist jener Aspekt des Bewusstseins, der einer natürlichen, erfahrbaren Ordnung ihren Platz im Spektrum der Wahrnehmung verleiht. Wenn ich beispielsweise träume, dann ist es das Bewusstsein, dass diesen Traum erfährt, es ist das Bewusstsein, das eingebunden ist in eine für mich subjektiv erfahrbare Realität, aber es ist der Verstand in diesem Bewusstsein, der durch Datenabgleich diese im Traum erfahrene Realität einer anderen Sphäre zu ordnet als der des Wachzustandes.

    Ich finde diese Erkenntnis schon wichtig, denn, und das macht die Esoterik für Skeptiker so attraktiv :D *spiegleinspieglein, den Verstand als Werkzeug des Bewusstseins zu negieren und als körperzugehörig herabzuwürdigen ist eine Schöpfung der Unverbindlichkeit... und in diese kannste hineinkritzeln was du willst, es wird unangreifbar, auch unbegreifbar. Einige Esoteriker machen sich das zu nutzen, weil sie sich in einer gewissen Sicherheit des: Das Gegenteil wird mir eh keiner beweisen können... wiegen, begreifen dabei aber nicht, dass hiermit keine Realität bedient ist, noch weniger ausgewiesen (!), sondern viel mehr der Tatbestand von Irrealität in Aktion tritt. In diesem Zustand kannste alles "biegen", was nicht passt, wird halt passend gemacht.

    Ich sass mal vor Gericht und musste als Klägerin beweisen, dass ich einen Scheck in Höhe von XY von offizieller Behörde nicht bekommen habe. Tja, beweise mal, dass etwas *nicht* passiert ist. Es ist verklausuliert, dass ich als Klägerin in der Beweispflicht stehe. Das weiss auch der Beklagte. Er könnte sich also gemütlich hinsetzen und darauf warten, dass ich nun etwas beweise, was ausdrücklich *nicht* passiert ist. Wie kann ein Richter oder eine Richterin denn nun der Sache auf die Schliche kommen? Ganz einfach, der Beklagte, an dieser Stelle von offizieller Stelle, könnte, wenn der Scheck überhaupt abgeschickt wurde, nachweisen, dass dem so war. Er könnte auch, wenn er abgeschickt wurde, diese Daten aber aus welchen Gründen auch immer verschludert waren nachweisen, dass ich ihn eingelöst hätte. Ja, genau, könnte. Konnte er aber nicht. Weil schlicht nichts der gleichen passiert ist. Der Scheck wurde nicht abgeschickt. DAS war zwar nicht konkret bewiesen, aber nachvollziehbar.

    Realität ist das was ist, und wenn sich das nicht mehr eindeutig feststellen lässt, dann ist Realität das, was nachvollziehbar ist. Wann also ist eine Begebenheit, ein Umstand oder auch etwas Geschildertes, also etwas nicht selbsterfahrenes nachvollziehbar? Dann, wenn es unabhängig von Vorlieben und Interpretation einer Prüfung stand hält. Dabei ist es unerheblich, ob bei dieser Prüfung der Beweis bzw. Unbeweis allgemein objektivierbar ist oder nicht, viel mehr geht es darum ob IST auch tatsächlich als "sein" in einer (vermeintlich) beobachterunabhängigen Realität in Erfahrung gebracht werden kann. Wenn ich dir sage, dass ich Kontakt zu deiner verstorbenen Grossmutter habe, wirst du mir glauben oder nicht. Wenn ich dir sage, dass diese sich entschuldigen wollte, weil sie dich an jenem Tag am so und so vielten in der und der Eisdiele so furchtbar, für dich unnachvollziehbar angefahren hat.... wirst du ggf. weil du es nicht erinnerst stutzig... und ich werde *intelligent* selbstverständlich dein Stutzen mir nicht zu nutze machen, um dir zuerklären, wie eingeschränkt du in deiner Wahrnehmung bist, sondern durch weiteren Dialog uneigennützig einloggen, was diese verstorbene mir/dir erzählt, zb: Sie nannte dich so und so, und der rote Pulli, den sie dir als Kleinkind strickte und den du immernoch in deinem Kleiderschrank usw.... Ich hole dich also irgendwann da ab, wo du stehst, deine anfängliche Abwehr kehrt sich um in Interesse und Bereitschaft, Bereitschaft die in der Lage ist etwas jenseits der hiesigen Realitätsempfindung als möglicherweise gültig, dazugehörend, aufklärend zu erfassen. Dieser Weg geht aber nicht durch konkrete Beweisbarkeit, noch durch Wettbewerb der Realitätserfassung sondern einfach nur durch dargebotene (durchaus auch subjektive) *Prüfbarkeit*. Wie es so schön heisst laut Paulus: Prüfe alles. Das Gute aber behalte.

    Das Gute ist hier nicht das Gegenteil von dem Bösen, sondern das Gegenteil von dem was *nicht ist*, was du *hast* (und auch *hasst* sonst würde es gar nicht in Erscheinung treten (?)).... Besitz und Haben sind zb. durchaus synonym mit "mein Gut"

    Sodele... weit ausgeholt, einfach zur Ergänzung deiner für mich insgesamt sehr wertvollen Herangehensweise. Sie, diese deine Herangehensweise hat nämlich sich selbst im Schlepptau (Esoterik),

    In anderer dann doch offenbar empfindlich nicht MEHR (Exoterik). Das ist der Ruf in der Wildnis, in der Wüste meinerseits. Komm Salome, erlöse mich und fordere den Kopf des Johannes... :D
     
  5. yogini75

    yogini75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    planet erde
    phantasie: menschen haben die fähigkeit zu träumen, wachend und schlafend

    vision:
    a - aufgefasst als phantasie
    b - eine eingebung aus höheren welten, von ausserhalb

    b beschreiben viele grosse wissenschaftler, erfinder, musiker und andere künstler - da ging oben im kopf 'eine klappe' auf und es strömte von irgendwo her in sie ein, eben eine ein-gebung
     
  6. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)
    Werbung:
    [FONT=&quot]
    [/FONT]
    [FONT=&quot]Visionäre sind erfolgreiche Ideenfinder, Unternehmer die nicht von der Realisierung träumen/phantasieren sondern die Vision realisieren.[/FONT]

    [FONT=&quot][/FONT][FONT=&quot][/FONT]
    [FONT=&quot]Traum und Phantasie bleiben ein Luftschloss, wenn die Realisierung fehlt.[/FONT]

    [FONT=&quot][/FONT][FONT=&quot][/FONT]
    [FONT=&quot]*g Seyla[/FONT]
     
  7. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)
    Werbung:

    [FONT=&quot]Die meisten Menschen sehen die Dinge, die bereits da sind.[/FONT][FONT=&quot][/FONT]​
    [FONT=&quot]Visionäre sehen Dinge die es noch nie gab.[/FONT][FONT=&quot][/FONT]​
    ©2013 [FONT=&quot]Seyla[/FONT][FONT=&quot][/FONT]​

    [FONT=&quot][/FONT]​

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen