1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stimme heiser durch Stress?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von ViolettSinging, 15. November 2013.

  1. ViolettSinging

    ViolettSinging Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2013
    Beiträge:
    51
    Werbung:
    Hallo liebes Forum,

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das das Richtige Unterforum für mein anliegen ist.
    Vielleicht kann mir trotzdem jemand helfen.

    Kurz zu mir.
    Ich bin Erzieherin und arbeite mit Kindern im Grundschulalter.
    Momentan leiden wir unter starkem Personalmangel,
    weshalb ich mich im Moment oft Überreizt und stark gefordert bis überfordert fühle.
    In meinem Beruf ist meine Stimme ein wichtiges Instrument und ich versuche nicht gegen den Lärm der Kinder an zu schreien, denn ich merke, wie sehr es mich anstrengt und belastet.

    In meiner Freizeit singe ich. Ich bin ein Sopran und erreiche normalerweise auch größere Höhen Problemlos.
    In 2 Wochen steht ein Konzert an.... heute war eine sehr wichtige Probe und nach wenigen Lieder versagte mir zusehens die Stimme.... die Kritik ( weil das Konzert schon sehr bald ist) macht die Situation allerdings nicht besser , vorallem bei den Liedern, die ich alleine Singe... es liegt nicht daran, dass ich sie nicht beherrsche, sondern daran, dass meine Stimme zusehens rauer und dumpfer wird - Kommentare wie " die Höhen sind aber wenig brilliant, ich würde mir überlegen, ob ich das so hoch singe" nerven und verletzen mich auch irgendwie, denn beim Gesangsunterricht singe ich problemlos viel höher.

    Aktuelles Problem: sporadisch auftretende Heiserkeit und/ oder kratzen in der Stimme. Manchmal von jetzt auf gleich, ohne dass ich die Stimme davor besonders belastet hab.
    Häufig tritt das Problem abends auf- aber auch über Tag ist plötzlich immer wieder dieses Kratzen mit drin.
    So plötzlich wie es Auftritt ist es auch meist wieder weg.
    Es gibt auch Tage, an denen die Stimme ganz normal ist.
    Aber dieses Kratzen/ Heiser sein tritt jetz seit gut 2-3 Wochen immer mal wieder sporadisch auf.

    Für Hilfe, Tipps und Anregungen wäre ich sehr dankbar.
    Mir wäre halt Wichtig dass ich mich zumindest bei dem Konzert auf meine Stimme verlassen kann.

    lg
    ViolettSinging
     
  2. saffrondust

    saffrondust Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    676
    Hi Violett,

    sage mal, wenn Du Sopran singst, hattest oder hast doch sicherlich eine/n Gesangslehrer/in, oder? Da wirst doch einige Übungen und Entspannungstechniken an die Hand bekommen haben. Wenn nicht, mache Dich mal kundig im Netz. Ich denke, da bekommst Du mehr Tipps in entsprechenden Foren, wo eben jeder singt oder Gesang lehrt.

    Auf jeden Fall mein Eindruck, Ein-druck, auf Dir lastet eindeutig zuviel Druck oder schaffst ihn Dir auch teils selbst. Das Unterforum ist somit schon gar nicht so verkehrt. Atemübungen, Entspannungstechniken erlernen, aber vor allem die innere Haltung entkrampfen. Außerdem ist es natürlich eine Strapaze für die Stimme gegen andere Lärmquellen angehen zu müssen, auch wenn es nur der innerliche Druck dabei ist. Wie alt bist Du denn?

    Wenn die Höhen nicht so brilliant sind, dann singe sie doch tatsächlich etwas tiefer, was genau spricht dagegen, außer der persönliche Ehrgeiz? Die Kritik ist doch offenbar berechtigt.

    (Und falls das alles nicht hilft, würde ich vielleicht doch mal über das Stimmfach nachdenken, manch Stimme wurde durch eine falsche Kategorisierung ruiniert. Vielleicht bist doch eher ein Mezzosopran?)

    Und noch später ist eine Jazz- oder Soulstimme auch cool und Du musst Dich nicht so stressen dabei :))

    Alles Gute für´s Konzert!
     
  3. Mondblumen

    Mondblumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    8.134
    Isländisch Moos?

    http://www.dm.de/de_homepage/dasges...36372/dgp_islaendisch_moos_husten_liquid.html

     
  4. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.597
    Ort:
    Wien
    Hallo Violett,

    aus esoterischer Sicht versagt die Stimme dann (verkleinert sich dein Halschakra), wenn Du Dinge die dich belasten nicht aussprichst. Was genau zu Kratzen, Räuspern, Frosch im Hals führt.
    Also kannst Du zwar mit Hilfen etwas tun, letztendlich wird es dir aber nur helfen, deinen Ärger über die bestehende Situation einmal auszusprechen, und auch ggf. die Situation zu verändern.
    Also schimpf dich einmal bei deinem Partner oder einer Freundin ordentlich aus. Funktioniert das nicht, dann geh zu deiner/-m Vorgesetzten und red' die Situation mit ihm aus.

    Deckt sich auch mit der psychologischen Sicht weitgehend. Gibt es möglicherweise aus einem anderen Bereich etwas, das dich blockieren könnte und das Du nicht aussprichst, meinst nicht aussprechen zu können/zu dürfen?

    Zucker (auch Honig!) und Ascorbinsäure (Vit. C) bzw. Zitrusfrüchte meiden (aber das solltest Du eh wissen).
    Milchprodukte wegen Verschleimen sowieso.

    Was mir immer sehr hilft für eine klarere Stimme ist ein Tee, der "Halsfreund" von Willi Dungl (nur natürliche Kräuter). Aber ich würde sagen, jede Teemischung mit einem höheren Anteil an Pfefferminze, Eibisch, Salbei und eventuell zusätzlich Lavendel sollte eine Verbesserung bringen. Musst Du ausprobieren, was dir schmeckt.

    Heilsteine siehe hier
    http://www.heilsteinberatung.de/index2.php?hm=2&modid=220
    Bergkristall sollte in jedem Fall helfen, und dir auch bei eventuellen Gesprächen Klarheit bringen.
     
  5. Damour

    Damour Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    3.753
    Ort:
    Himmel aka Hölle aka Planet Erde
    Kann gut sein, dass dir Stress auf die Stimme schlägt - zudem ist jetzt Winterzeit- man heizt- die trockene Luft ist auch nicht förderlich.

    Singe selber auch- kenn das :)
    Gönne dir viel Schlaf, frische Luft, Pausen. Was mir wirklich hilft ist Sport vorm Singen: der Körper wärmt so sehr auf, die Atmung ist anders...
    Trinken ist natürlich auch gut. Du kannst dir einen Pfefferminztee mit Multisaft mixen (Saft auch erhitzen) und Honig und Zitrone dazu geben- meine Lehrerin hat drauf geschworen u ich hab ihn auch getrunken wenn ich erkältet war und Auftritte hatte :)

    Lg
     
  6. ViolettSinging

    ViolettSinging Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2013
    Beiträge:
    51
    Werbung:
    Vielen lieben Dank schonmal für die Antworten :blume:

    Kräutertees gehören bei mir ( grad in der Winterzeit) quasi zum täglichen gebrauch. Ich war schon immer eine Tee-Tante :)

    Verwirrt bin ich jetz wegen dem Honig...
    KingOfLions warum soll man den weg lassen?
    Ich dachte immer der Schützt die Stimme und bekämpft entstehende Entzündungen?

    Zu den Heilsteinen.
    Da hab ich gestern auch mal drüber nachgedacht und mir einen Chalcedon ins Kopfkissen ( Halsnähe) gepackt.
    War das die falsche Wahl?

    Aussprechen...hmm... Ich gehöre wirklich zu den Menschen, die sagen, wenn etwas stört. ZU meiner Arbeitssituation wäre da dann nämlich noch zu sagen, dass sich daran nichts ändern lässt, dass es belastend ist. Es ist bekannt. Auch die Kollegen leiden darunter, nur kann man sich kein neues Personal backen. Wir können nur warten bis neue Leute sich Bewerben, denen die Stelle dann zusagt.

    @ Damur

    Die Kombination klingt abscheulich *lach*
    Also warmen Multivitaminsaft stell ich mir nich so lecker vor.
    Aber wenn das Hilft ist es auf jedenfall mal einen Versuch wert.
    Also auf jedenfall Danke für dieses Rezept :)

    @Saffrondust

    Ich bin 25 Jahre alt.
    Und zu 100% kein Mezzosopran ( 3 Chorleiter und eine Gesangslehrerin werden sich wohl kaum alle irren)
    Was dagegen sprich die Sachen Tiefer zu singen.
    Nun die Höhen fallen mir auf Grund meiner Stimmlage leichter, zudem fühle ich mich in diesen Berreichen wohler, weil dort meine Stärken liegen.
    Auf Grund von veränderungen in der Gruppe singe ich im Moment oft, eher Tief, was okay ist - aber ich persönlich finde das anstrengender für die Stimme.
    Ich war so froh jetz endlich mal ein Lied zu haben, bei dem ich in meiner Wohlfühllage singen kann.
    Nur das grade bei Heiserkeit Töne wenig Brillianz haben ist eigentlich eine logische Konsequenz.

    Und die plötzlich auftretende Heiserkeit, ist ja der Grund mich an euch zu wenden ;)

    lg
    ViolettSinging
     
  7. Kallisto

    Kallisto Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.578
    Stimmprobleme treten in sprechintensiven Berufen leider relativ häufig auf. Für zusätzliche Belastung sorgt das Singen – v.a. wenn die Stimmbänder schon etwas angeschlagen sind (Gesangsunterricht ist zwar für den Singstimmgebrauch hilfreich, schützt aber nicht vor Fehlbelastung).
    Warst Du bei einem Phoniater/HNO zur Untersuchung der Stimmbänder, des Kehlkopfs u. einer Stimmfeldprüfung? Für die Überlegung von Maßnahmen wäre es sinnvoll zu wissen, ob es ein organisches Problem ist (Entzündung, Stimmbandknötchen oä.) oder ein funktionelles (Hoch- od. Schnappatmung, Pressen...). Oft bedingt eine veränderte Atmung Probleme mit der Stimme und in weiterer Folge können sich durch die Fehlbelastung manifeste organische Veränderungen einstellen. Eine ärztliche und logopädische Abklärung kann ich Dir nur dringend empfehlen!
     
  8. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.597
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Bei Honig musst Du aufpassen, da manche Supermarkthonige aufgezuckert sind (gestreckt mit Zuckerwasser), direkt vom Imker deines Vertrauens wird er kein Problem sein. Aber trotzdem eher daheim als "Arznei", und nicht direkt vor oder zum Singen (z.B. im Tee).

    Calcedon (wenn blauer Calcedon) geht. Solltest ihn aber dann auch beim Singen mit haben und nicht nur unter dem Polster. Auch solltest Du Reinigen und Aufladen nicht vergessen ... ja nachdem wo man kauft kriegt man da manchmal ziemlich gequälte Steine.
    http://selbstwaerts.de/heilstein/Chalcedon

    Punkto Personalmangel ist eure Kreativität als Gruppe gefragt. Arbeit runterfahren, Reibungsflächen vermeiden, neue Konzepte für bessere Effizienz ... und vor allem viel Spaß miteinander in den Pausen und gut auf sich selber achten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen