1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stillprobleme

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Nahatkami, 7. Juni 2006.

  1. Nahatkami

    Nahatkami Guest

    Werbung:
    Hallo ihr alle,

    hat jemand von euch Erfahrungen mit sogenannten "Hohl- oder Schlüpfwarzen"? Es geht speziell um das Stillen. Das Stillen ist erschwert, schmerzhaft und die Haut der Brustwarzen ist ziehmlich mitgenommen (gerissen). Mittlerweile besteht die "Gefahr", daß das Stillen aufgegeben werden muß, da der Schmerz unerträglich ist.

    Gibt es diezbezüglich irgendwelche Salben oder Heilsteine oder irgendwas???
    - Es geht in diesem Fall nicht um den Milchfluß oder so, sondern lediglich um die Schmerzen.

    Kami
     
  2. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Ringelblumensalbe auf Olivenölbasis, nicht mit Schmalz.

    Gute Besserung!
     
  3. Nahatkami

    Nahatkami Guest

    Ging ja schnell :) . Danke.

    Kami
     
  4. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Gerne!

    Ich habe die früher selbst gemacht, ist leider ziemlich zeitraubend. Eine Stunde von Hand rühren und so. Meine Freunde, die das mitbekamen, hielten mich für verrückt - und waren dankbare Abnehmer vom Ergebnis ;-)
     
  5. riba67

    riba67 Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    47
    Ort:
    1220 Wien
    Hi,

    also meine Stillzeit ist schon ein bissl länger her, aber ich weiß von damals noch, da gibt es so Stillhütchen, die man einfach über die Brustwarzen stülpt und dann ist der Schmerz auch etwas geringer.
    Ich hatte damals vom Spital aber auch eine Salbe, weiß allerdings nicht mehr wie die hieß.

    Alles Liebe
     
  6. Nahatkami

    Nahatkami Guest

    Werbung:
    Das mit den Stillhütchen scheint den Milchfluß zu verringern. Ist an sich sicher eine gute Sache, doch beim ersten Kind führte es zu weniger Milch..., bis dann gar nichts mehr ging.

    Kami
     
  7. @Nahatkami

    Du kannst wenn du eine längere Stillpause hast, nachts oder so, etwas Honig auf die wunden Stellen Streichen. Vor dem Stillen dann natürlich wieder abwaschen, sonst trinkt dein Kind ohne Honig dann nicht mehr ;-)
    Ist auch für den Kinderpopo gut, falls der mal wund wird.

    Gruße Elvira
     
  8. Nahatkami

    Nahatkami Guest

    Hast Du dazu eigentlich noch das Rezept :) . Würde mich direkt mal interessieren, wie Du das gemacht hast.

    Kami
     
  9. Nahatkami

    Nahatkami Guest

    Naja, zugegeben, mich selbst betrifft das Problem nicht. Ich frage hier für jemanden, die selbst nicht im Forum schreibt. Doch werde all die Tips auf jeden Fall weiterleiten und hoffen, daß sich an der Situation was bessert. (und für den Fall, daß ich auch mal in dieser Situation sein sollte :), werde ich es mir schon mal vormerken).

    Ich danke euch allen für die Antworten :)

    Viele Grüße,
    Kami
     
  10. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Werbung:
    Kami, ja, ich habe das Rezept noch, aber frag' mich nicht, wo!

    Ich bin vor einiger Zeit umgezogen, aber mit der Renovierung noch nicht weit gekommen. Die meisten meiner Bücher schlafen noch in Kisten. ;-)

    Aber ich werde bei Gelegenheit mal kruschteln, vielleicht finde ich es. Es ist ein tolles Rezept mit Bienenwachs und Olivenöl, aber die Menge muß schon stimmen. Na, die richtige Ringelblumenzeit kommt ja noch, bis dahin habe ich es. Und wir werden uns sicher wieder begegnen.
     

Diese Seite empfehlen