1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stille Post

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ChrisTina, 20. Februar 2006.

  1. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Werbung:
    Mir fällt in letzter Zeit verstärkt auf, dass immer mehr Menschen darüber diskutieren, wie etwas ist, was sie irgendwo mal gelesen oder gesehen haben, dass es so ist.

    Das hat mich heut an das Spiel *Stille Post* erinnert - ein Mensch sagt etwas - ein anderer macht seins draus - erzählt es weiter - der nächste macht seins draus - erzählt es weiter.

    Ist mir auch eine Studie eingefallen, die vor ca. 10 Jahren durchgeführt wurde. Da wurden Bilder von netten Menschen her gezeigt und andere sollten dazu sagen, welchen Eindruck sie haben.

    Dies wurde in einer Tabelle erfaßt - und die Personen dann nach Beleibtheit sortiert. OK - 2. Rund - es wurden einer anderen Gruppe vonMenschen wieder diese Bilder gezeigt, diesmal aber Statements dazu abgegeben, zB

    Herr A kickt kleine Hunde vom Gehsteig (über den in der Vorstudie belitesten)
    Frau B sperrt ihre Katzen immer tagelang in den Keller (über die Zweitbeliebteste)
    uw.

    Und siehe da - diesmal zählte nicht das aussehen - sondern die *Schwere* der jeweiligen Verbrechen. So weit - so gut - war ja irgendwie vorhersehbar - das überraschende an der Studie war dann der 3. Versuch.

    Er war ähnlich dem 2. Versuch - mit dem Unterschied, dass zB gesagt wurde - von Herrn A wird gesagt, dass er kleine Hunde vom Gehsteig kickt - usw. Und die Ergebnisse waren exakt gleich mit der 2 Versuchsreihe.

    Und irgendwie habe ich zur Zeit den Eindruck, dass dies auch permanent im alltäglichen Leben passiert - und vermehrt - siehe auch Verarschungsthread von Ritter Omletti - dies auch bewusst inszeniert und provoziert wird.

    Mir geht es hier jetzt weniger darum, was hat es für den einzelnen Menschen, der derart betroffen ist für einen Vorteil - sondern ich würde gerne über die Beweggründe derer diskutieren, die bewusst derartige Gerüchte in die Welt setzen.

    Was glaubt ihr, was bewegt einen Menschen dazu - über einen anderen etwas zu erzählen, von dem er persönlich genau weiß, dass es seiner ureigensten Phantasie entspringt?

    Jetzt mal unabhängig von Mobbing am Arbeitsplatz - da gehts meist um dessen Job - oder so. Oder wenn eine *Freundin* der anderen den Mann ausspannen will - auch hier sind nachvollziehbare Beweggründe.

    Sondern ich meine jetzt einfach so im normalen Alltag.
     
  2. ich denke zum einen, um die eigene Unsicherheit bzw. eigene Schwäche in
    vielerlei Sachen nicht zu offenbaren.
    "der ist noch schlechter, hat noch mehr Fehler als ich, also brauch ich mir
    keine Gedanken machen, dass meine Fehler/meine Schwäche negativ
    auffallen/auffällt."

    und das wird dann mit solchen Gerüchten kompensiert (Kompensation ist
    ein Grund), und zumal wird auch damit das Intersse, die Aufmerksamkeit 1. der eigenen Person in den Vordergrund gerückt, weil ich die Geschichten aus heißer Quelle erfahren habe und 2. weil mein Fehler nicht so schwerwiegend ist, wie der
    (laut Gerüchteküche) anderen Person. nach dem Motto: "Glück gehabt."
    ( falls alles aber auffliegen sollte, bin ich sowas von abgelehnt von anderen.
    werde gemieden und verachtet. dies fällt jenen Leuten aber erst später
    auf/ein. und dann ist betteln dran... bitte, biiiitte...)

    ich stehe doch dann positiv da, werde bewundert, hoch gelobt: "siehste, hast doch recht gehabt, was xy betrifft. er/sie hat doch mal seine Kinder verprügelt...."
    das ich das auch noch schlimmer gemacht habe
    brauch ich keinem zu erzählen, weil ich ja nicht so arg dran bin, wie der xy.

    also sind das nur reine egotrips, die durch bewunderung einem Mut machen mehr zu erzählen, mehr davon zu berichten und schliesslich auch zu übertreiben mit allem. es macht Spass im Rampenlicht zu sein.

    je größer das Feuer eines anderen, desto weniger fällt es auf, das mein
    haus auch schon angefangen hat zu brennen.


    soviel dazu... :zauberer1
     
  3. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    hallo,

    ist das nicht aus der kindheit bekannt ? kennt doch jeder... und die beweggründe somit auch oder ?

    cu
     
  4. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    da gibts ja viele spiele dazu....z.b. einer zeichnet einiges auf ein blatt papier. der nächste sieht das eine weile an und zeichnet dann aus dem gedächtnis ab...dies darf der nächste sehen, der wieder...ist ziemlich lustig, was oft auf der letzten zeichnung drauf ist...hat oft nichts mehr mit dem ursprung zu tun *g*.

    ich kann mir vorstellen, einer sagt: "dem xy traue ich direkt zu, dass er..."
    bald darauf heisst es: "der xy hat..."

    bewusst unwahrheiten in die welt setzen...poha...da fallen mir spontan politiker ein *gg*

    hm...gibts das auch, dass jemand sich denkt: so wie der ist, hat der doch sicher auch...."...und aus der möglichkeit werden im eigenen kopf mit der zeit "sicherheiten" ?
     
  5. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Wenn ich heute beoachte, wenn Menschen über andere etwas erzählen und sie selber wissen, dass stimmt nicht so ganz, dann erzählen sie meist so, dass der Betroffene in den meisten Fällen in einem schlechtem Licht erscheint. Viele machen es bewusst und meiner Ansicht nach gehören dazu einige Zutaten: Hass, Neid, Minderwertigkeitsgefühle auch Rangordnungskämpfe.

    Durch die Verarschung eines Anderen, hebt derjenige sein eigenes Selbstwertgefühl.
    Es ist ja auch zu beobachten, bei so einem Gespräch, wo der Betroffene selbstverständlich fehlt, auch darüber geredet wird, welche Gründe das haben könnte, dass der nicht Anwesende so oder so ist und plötzlich sind sich alle einige, ja dass muss so sein. Die gesamte Gruppe in weiterer Folge, die urteilt, hebt irgendwie das eigene Selbstwertgefühl.

    Bei mir ist es eher umgekehrt, wird über einen nicht Anwesendet geredet oder Geschichten erzählt, die sich dann irgendwie ausdehnen, so ist der nicht Anwesende, über den gesprochen wird, der erste Mensch für den ich mich interessiere, die Gruppe die redet, begegne ich eher mit grosser Vorsicht, meisst sind nähmlich die Menschen, die beurteilt werden, Menschen die selber nicht oder wenig urteilen.

    Ich glaube einfach die Gründe über andere Menschen etwas zu erzählen im Bewusstsein, muss man etwas unterteilen.

    a) ist es für den Betroffenen von Schaden
    b) oder ist es unerheblich und schadet nicht seinem Prestige

    Aber ich muss sagen, es ist so gut wie immer a) und die Beweggründe sind, seht, was ich sehe, reden wir gemeinsam schlecht, dass steigert unser Selbstwertgefühl
    und je länger wir bei diesem Themen bleiben, desto länger brauchen wir uns nicht um unsere eigenen Schwächen kümmern, bleibt uns die Erfahrung vor der eigenen Türe zu kehren erspart.

    Ich glaube, ein kluger Mensch denkt in der Richtung, ich bilde mir meine eigene Meinung, ich sehe für mich selber ob mir etwas gut tut oder nicht, unerheblich, ob wer sagt, dass ist nicht gut, dass nenne ich Selbstsicherheit und der König seiner selbst zu sein oder besser gesagt, in meiner Welt in der ich lebe, ist es weise.

    Ritter Omlett
     
  6. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Werbung:
    Mir ist heut auch noch der Zusammenhang mit Foren aufgefallen.

    Es gibt ein Posting - und manchmal gibts keine einzige Antwort dazu - sondern nur Diskussionen um Gott und die Welt, aber nicht um das Thema an sich.

    Andere Möglichkeit - Teile eines Postings - werden aus dem Zusammenhang gerissen - und interpretiert - und manchmal auch *zu Tode* diskutiert.

    Empfindet ihr das auch so ähnlich wie *Stille Post''?
     
  7. Sunnygirl

    Sunnygirl Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.146
    Über solche Verhaltensmuster hab ich mir auch schon oft Gedanken gemacht.

    Von daher hat mich das alte Punktesystem am Anfang sogar neugierig gestimmt, weil ich hoffte, dadurch herauszufinden, wie was wirkt. Interessant, wie es die User mit der Zeit unfrei werden liess, überhaupt waren diese "Spielchen" sehr aufschlussreich *lach* Und jetzt ist es wiederum spannend zu verfolgen, wie es ohne Punktesystem weitergehen wird. Das nur ein Beispiel eines Verhaltensmusters.

    Ich hab mir übrigens den Nick Sunnygirl ausgewählt, weil es die Mituser freundlich stimmen soll, wie Werbung *bitte_tu_mir_nichts_ich_bin_ganz_lieb* *sonnig_blink_zwinker*

    Gerade erst hatte ich mit einem User eines anderen Forums ein Gespräch über Lügen, er flunkerte seine Freundin oft an, um sie gutzustimmen. Doch Lügen haben bekanntlich kurze Beine, er würde es nie mehr machen. Es zahlt sich einfach nicht aus. Am Ende weiss man selbst nicht mehr, wann man wo wie gelogen hat. Man muss sich die "Geschichten" ja noch alle merken *hirn_anstreng*

    Ich bin auch nicht fürs Tratschen und Gerüchteverbreiten - es widert mich an - aber wer jammert nach der Arbeit nicht über dies und jenes, was ihm zugestossen oder angetan wurde, dies alles runterzuschlucken, wär auch nicht gut, vor allem, wenn es der Wahrheit entspricht. Doch kann man ja mit jemandem darüber reden, der verschwiegen ist und es nicht gleich in die Runde weitererzählt.
     
  8. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Werbung:
    Hi Sunnygirl,

    das mit dem Nick kann ich nur bestätigen - ich habe mal ne Zeit lang damit rum experimentiert in nem Chat. Und da waren die Unterschiede in der Erstreaktion von Mitchattern schon sehr aufschlussreich.

    Allein der Unterschied zwischen
    Magic.Witch
    und
    Black.Magic.Women
    hatte mich damals nachhaltig zum Nachdenken angeregt.

    Und erst vor Kurzem hatte ich ein Exeriment gestartet - in einem Chat nicht wie dort gewohnt als Mysteria zu erscheinen sondern als derRetter - und sofort stürtzen sich die Hälfte der Chatter auf mich und mussten mir erklären, dass niemand gerettet werden müsste. Dabei schrieb ich nicht anders wie sonst auch - und einige wenige erkannten mich sofort an der Schreibweise - und liessen sich nicht vom Nick *blenden*.

    Danke für den Zusatz - glaube, das passt auch gut reinhier - was mit manchen Nicks verbunden wird - ohne auf den menschen dahinter zu schauen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen