1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

sterzeichenpositionen.. reale und berechnete

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von blackandblue, 23. April 2006.

  1. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    hm..

    hat die berechnete radix noch viel mit der realen position der figuren im all zu tun?

    habe böse sachen gehört.. da soll es wohl eine verschiebung geben im vergleich zu früher und die astrologen sollen dem anscheinend noch gar nicht rechnung getragen haben...

    was stimmt den jetzt?
     
  2. X-Toy

    X-Toy Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    145
    wenn man das jetzt nur wüsste, was blackandblue? hm, auf keinen fall goooglen und sich einen komplizierten artiel reinpfeiffen. AUF GAR KEINEN FALL!
     
  3. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.972
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo black and blue,

    Der scheinbare Lauf der Sonne durch den Tierkreis bezieht sich astronomisch gesehen auf die Umlaufbahn der Erde um die Sonne und diese ist anscheinend seit Millionen von Jahren unverändert So gegen 2350 v. Chr. begann sich die Astrologie der Sumerer und Babylonier über die Chaldäer in den Mittelmeerraum zu verbreiten. Als die Griechen ihre Astrologie kreierten, stand an den Äqoinoktien der Widder bei der Tag- und Nachtgleiche. Daher wurde der Widder als erstes Zeichen entsprechend dem scheinbaren Lauf der Sonne eingesetzt.

    Die scheinbare Sonnenbahn ist jedes Jahr die selbe, daher funktioniert die Astrologie auch so stimmig. Die letzten 2000 Jahre hat sich die Präzission in die Fische verschoben und wechselt dieses Jahrhundert in den Wassermann. Leider wird immer wieder der Fehler gemacht die Verschiebung an den Äqoinoktien mit dem scheinbaren Umlauf ( Die Erde dreht sich ja um sich selbst und in 365,25 Tagen um die Sonne ) der Sonne in Bezug gesetzt, was astrologisch absolut falsch ist...

    Alles liebe!

    Arnold
     
  4. blackandblue

    blackandblue Guest

    @arnold:

    dankeschön; kann ich dem bekannten dann gerne sagen.. wusste ich nicht..

    @x-toy:

    das forum bräuchte bestimmt rerst gar nicht existieren nach deiner logik oder wie? ;)
     
  5. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2003
    Beiträge:
    8.028
    Ort:
    Oberösterreich
    Zur Info: Ich habe die Beiträge die nicht zum Thema passen und ausserdem den Forumsregeln widersprechen entfernt!

    X-Toy du hast Post!

    LG
    Margit
     
  6. gerry

    gerry Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Das hat schon einmal jemanden verwirrt :confused: Ich habe versucht, es in diesem Thread zu erklären, vielleicht hilft es dir weiter!

    Alles Liebe
    Gerry
     
  7. Joseph

    Joseph Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    110
    Ort:
    München
    Noch ein kurzer Zusatz zum gesagten vom Hobbyastronomen und -logen, auch wenn das vermutlich schon an anderer Stelle gesagt wurde:

    In der modernen Welt hat soch folgende Nomenklatur eingebürgert:

    Die Astrologie spricht von "Sternzeichen". Das ist das, womit der Astrologe rechnet (warum die so heißen und woher das kommt wurde weiter unten schon erklärt).

    Die Astronomie spricht von "Sternbildern". Das sind die Sterne am Himmel, die nicht (mehr) mit den Sternzeichen der Astrologen übereinstimmen.

    Diese sprachliche Unterscheidung hilft bei Gesprächen zu diesem Thema.

    Gruß.
     
  8. gerry

    gerry Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Die Astrologie rechnet nicht mit Sternen, deshalb ist der Begriff "Sternzeichen" zwar volksgebräuchlich, aber ungenau. Der Meßkreis der Astrologie ist der Tierkreis, deshalb ziehe ich den Begriff "Tierkreiszeichen" vor, um auch wirklich deutlich zu unterscheiden zwischen "Sternbildern" und "Tierkreiszeichen".

    Alles Liebe
    Gerry
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen