1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sterben und sterben lassen - Urteil vom BGH für Sterbehilfe!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von mdelajo, 25. Juni 2010.

  1. mdelajo

    mdelajo Guest

    Werbung:


    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,702790,00.html


    Das wurde Zeit.

    :morgen:
     
  2. mdelajo

    mdelajo Guest

    Der Vollständigkeit halber und damits nicht verschwindet, hier nochmal der komplette Artikel:


    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,702790,00.html


    "Leben und leben lassen" "sterben und sterben lassen" und das möglichst in Würde und nach eigenem Ermessen des Betroffenen, so ist durch dieses Urteil eine gewisse Rechtssicherheit für die medizinische Zunft gewährleistet.

    :morgen:
     
  3. Kayla09

    Kayla09 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    132
    Ort:
    im Exil
    :thumbup:

    Ich begrüße dieses Urteil, aber es ist zu hoffen, das den betroffenen Menschen dann auch wirklich ein würdevolles Ableben ermöglicht wird, und es z.B. nicht einfach nur zur Entfernung einer PEG - Sonde kommt...

    Sofern ich nichts falsch verstanden habe, bekommen die Ärzte mit diesem Urteil ja nur freie Fahrt für "passive Sterbehilfe" (= ohne lebensverlängernde Massnahmen müßte der Patient ohnehin sterben), sofern es dem Wunsch des betroffenen Patienten entspricht, alle invasiven lebensverlängernden Massnahmen zu unterbinden oder zu beenden.
     
  4. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Beinahe jede Entscheidung in Richtung Selbständigkeit ist zu begrüßen.

    Allerdings trifft die Entscheidung den Trend der Zeit.
    Wirtschaftlichkeit.
     
  5. mujaga

    mujaga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2010
    Beiträge:
    2
    Also ich finde die Entscheidung mehr als richtig. Wer eine Patientenverfügungerstellen möchte, sollte dies (patientenverfuegung24.com) gut durchlesen. Es scheint viel schwieriger zu sein, als nur eine Mustevorlage zu unterschreiben.
     
  6. sternderl

    sternderl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    hallo,
    es hat für mich auch etwas mit würde und "maschinsierung" zu tun.
    denn du bist in so nem fall nur mehr eine nr. der 1-2 mal am tag so quasi die windeln gewechselt werden.
    das schlimme ist, dass es nicht mal was nutzt wenn du es jemandem aufträgst dafür zu sorgen, dass dir das erspart bleibt. ohne patientenverfügung wird gar nix gemacht.
    lg
    sternderl
     
  7. Schnuffelhasi2

    Schnuffelhasi2 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    58
    Ort:
    bei Göttingen in Niedersachsen
    Ich finde es auch sehr gut, dass man diese Entscheidung jetzt selbst treffen können soll.

    Allerdings, so weit ich das weiß, ist das wirklich nur mit einer Patientenverfügung möglich. Und diese wie von mujaga schon gesagt, hat auch viele Tücken!

    Also bitte alles genauestens Durchlesen und ausfüllen. (Das sind ne Menge Seiten, aber hilfreich!)
     
  8. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.192
    Ort:
    Niedersachsen
    Das finde ich gut, denn wenn ich selber nicht mehr in der Lage wäre, mir das Leben zu nehmen und mein Mann mir helfen würde, er dafür aber ins Gefängnis käme, möchte ich keine Schuld auf mich laden. So aber kann ich ihn ohne Gewissensbisse darum bitten, mir Medis zu besorgen, mit denen ich dann von hier verschwinden kann. Ich würde es für meinen Mann tun, wenn er mich darum bittet.
     
  9. Würde mir das für Österreich auch wünschen...Gehört für mich absolut zusammen: in Würde leben und in Würde sterben (können)
     
  10. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    Werbung:
    ... es gibt leider noch zu viele Lücken - was, wenn der Betroffene zwar eine Lebensgefährtin hat, die auch seinen Wunsch verwirklichen möchte - dieser aber z.b. noch Angehörige 1.Grades hat, die dem entgegen wirken :wut1:.... habe auch damit viel zu tun .... und hoffe, daß es bald wirklich frei bestimmbar wird ....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen