1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

sterben,tod,leben nach dem tod und reinkarnation

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von nici, 22. August 2006.

  1. nici

    nici Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Werbung:
    hallo ,

    seid dem tod meines vaters vor 9 wochen hab ich viel gelesen. da das alles aber nicht so recht zusammenpasst, hab ich mir eine eigene theorie zusammengebastelt, die mir logisch erscheint.

    nun meine frage an euch : kann das so sein, wie ich mir das denke ????

    ich bin als kind meiner eltern zur welt gekommen und uns verbindet ein starkes band der liebe, wie auch mich mit meinen kindern ein starkes band der liebe verbindet.
    wir sind hier auf der welt, um unsere erfahrungen zu machen und haben unsere lernaufgaben.(das passt zum karma) wenn wir unsere aufgaben erfüllt haben(uns also weiterentwickelt haben) gehen wir wieder zurück ins "jenseits", von wo wir auch gekommen sind.
    also, wenn ich gehe, ist mein dad dort und erwartet mich (das ist sicher)! alle, mit denen ich durch das band der liebe verbunden bin, werden dort sein, so wie ich noch dort sein werde, wenn meine kinder kommen.
    wiedergeboren werden wir wann ? ich denke, das passiert erst, wenn hier auf erden niemand mehr da íst, den wir lieben oder der uns liebt ! z.b. mein dad, wenn meine kinder (die jüngsten der familie, die letzten die ihn kannten) ins jenseits gehen, dann wird mein dad wiedergeboren. ich werde wiedergeboren, wenn z.b. meine enkelkinder ins jenseits gehen.(dann hält mich das band der liebe nicht mehr)
    aber werde ich auch wieder als kind von meinem dad geboren ? ich denke schon, denn ich bin ein teil von ihm, und er liebt mich als sein kind ! das band der liebe wird nie zerreißen und da es verschiedene arten der liebe gibt, z.b die liebe zu einem kind ist eine andere als die liebe zu einem partner, wiederholt sich dies. zumal er ja vor mir wiedergeboren wird !
    wir werden dann wieder als vater und tochter geboren und wieder unsere lernaufgaben haben und alles beginnt von neuem hier auf der erde ! ich werde wieder meinen mann treffen und meine kinder bekommen ? vielleicht im nächsten leben drei kinder .....

    ich hab mir früher nie gedanken darüber gemacht.

    ist das so ? wie seht ihr das ? :)

    nici :blume: :blume: :blume:
     
  2. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Nici !

    Ja, das stimmt. Aber, auch wenn wir unsere Aufgabe nicht erfüllt haben, was sehr oft vorkommt, gehen wir wieder "hinüber". Dann wahrscheinlich früher als "geplant". Wobei das "Jenseits" aber kein bestimmter Ort ist, sondern eher ein "Zustand". Eine Illussion also, genau wie dieses Leben hier.

    Ja, das wird so sein, weil Du davon überzeugt bist. Denn im "Jenseits" erleben wir das, wovon wir überzeugt sind, daß es geschieht und was unserem Bewußtsein entspricht, was wir "hier" hatten.

    Die Seele ist rießig. D.h. Dein Dad ist nur ein Teil seiner Seele. Die Seele beinhaltet viele viele Leben, auch nach unserem Zeitverständnis gleichzeitige Leben. D.h. der Teil der Seele, der Dein Dad ist, wartet auf Dich im "Jenseits", wenn Du es so willst. Aber wiedergeboren kann er - als Seele - schon vorher wieder werden. Du hast auch jetzt in diesem Augenblick alle möglichen Wesensanteile in Dir von allen Leben, die Du mal gelebt hast, denn das alles ist Deine Seele. Und da es auf Seelenebene keine Zeit gibt, sind alle Leben gleichzeitig. Nach unserem Zeitverständnis würde das auch bedeuten, daß ein Teil Deiner Seele durchaus jetzt zu diesem Zeitpunkt auch gerade in Afrika leben könnte. Klar, die Anteile einer Seele, also z.B. einen geliebten Menschen können wir durch Anhaftung im "Jenseits" festhalten. Aber nicht die ganze Seele. Und auch nur, wenn dieser Anteil das auch wil. D.h. er bleibt vielleicht "freiwillig" dort, bzw. nahe an der materiellen Ebene, weil er selbst nicht loslassen will.

    Wer wie wann mit wem wiedergeboren wird, entscheidet unsere Seele, d.h. unser GANZES Wesen, das im Einklang steht mit allem, was ist und im Grunde reine Liebe ist. Und das, was dem Ganzen dient, ist das, was wir dann erfahren/erleben/lernen. Und genau das wollen wir im Grunde, nicht mehr und nicht weniger. ;) Was die Liebe angeht, sie vergeht nicht. Die Bande zwischen Menschen/Seelen bestehen. Dazu mußt Du aber nicht wieder als Kind Deines Vaters geboren werden. Wenn diese Aufgabe in dieser Konstellation gelöst ist, könntet Ihr Euch im nächsten Leben durchaus als Partner gegenüberstehen oder in einer anderen Verbindung.

    Wäre das denn sinnvoll ? Nee, Du lebst nicht ein Leben nochmal. Selbst wenn Du etwas nicht gelernt/gelebt hast, wird es andere Konstellationen geben, in der Du Deine Aufgabe "erledigen" kannst. Würde sich ein Leben immer wieder wiederholen, wäre das Stillstand, kein Wachstum.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  3. nici

    nici Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Baden-Württemberg
    hallo gabi,

    danke für deine antwort !


    >> Dazu mußt Du aber nicht wieder als Kind Deines Vaters geboren werden. Wenn diese Aufgabe in dieser Konstellation gelöst ist, könntet Ihr Euch im nächsten Leben durchaus als Partner gegenüberstehen oder in einer anderen Verbindung. <<


    ich denke schon, das ich wieder als sein kind geboren werde, denn wie gesagt, die liebe zu einem kind ist doch eine völlig andere als die liebe zu einem partner ! und mir gefällt der gedanke, als seine partnerin , echt nicht ! und ich denke, gerade die beziehung meiner eltern hat meine seele ausgesucht, oder andersrum !


    >> Wäre das denn sinnvoll ? Nee, Du lebst nicht ein Leben nochmal. Selbst wenn Du etwas nicht gelernt/gelebt hast, wird es andere Konstellationen geben, in der Du Deine Aufgabe "erledigen" kannst. Würde sich ein Leben immer wieder wiederholen, wäre das Stillstand, kein Wachstum. <<


    ich meine auch nicht das gleiche leben ! ich denke wir werden alle mit neuen aufgaben geboren, damit ist es ja nicht das gleiche, sondern ein neues leben, mit anderen aufgaben für jeden einzelnen, ich meine nur, in der gleichen zusammenstellung ! so wäre es doch für jeden ein wachstum ? oder ?




    naja, so stelle ich mir das vor und ich hoffe es wird so sein !

    viele liebe grüße , nici
     
  4. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Wenn Du es so willst und es dient Deiner Erkenntnis, dann wird es so sein. :)

    Wäre das Wachstum nicht viel schneller zu erreichen, mit immer wieder anderen Konstellationen, neuen Gegebenheiten, neuen Herausforderungen usw. ? Aber - wie gesagt - es wird so sein, wie Du es als Seele willst und brauchst.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  5. nina3

    nina3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    feuerthalen
    ich habe hier im forum vor einigen monaten soetwas gelesen!das man irgendwie immer wieder in die etwaige familienkonstellation hineingeboren wird.also sprich; viielleicht wird dein vater dein bruder sein (o.ä.) oder sogar wie du es beschreibst,mit der immer gleich bleibenden "regelung". ich weiss nicht mehr wie..kann dieses thema und den beitrag nicht mehr finden.

    vielleicht kann man sich das alles aussuchen "drüben", so wie bei sascha's beiträgen, über seine verschiedenen vorstellungen über wiedergeburt (ich sag nur 3.6.81) :stickout2
     
  6. nici

    nici Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Werbung:
    hallo,

    ja, ich hoffe es ist so, denn mein dad ist der beste papa der welt ! und ich hätte in meinem nächsten leben noch so viel wieder gut zu machen , oder anders zu machen ! das hätten wir alle ! und das mit der familienkonstellation hab ich auch schon gelesen !

    grüße, nici
     
  7. nina3

    nina3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    feuerthalen
    könnte ja sein..kennst du den begriff seelenfamilie? das hat dann aber nichts mehr mit der irdischen familie zu tun.aber wer weiss,vielleicht gehört dein vater dort dazu,bzw. es ist nach dieser theorie möglich das mehrere seelen dieser familie/gruppe inkarniert sind.

    "familien" haben sich zusammen zu einer gruppe getan,weil sie im gleichen lernstadium sind
     
  8. nici

    nici Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Baden-Württemberg
    hallo nina3,

    von seelenfamilie hab ich noch nichts gehört, nur von seelenverwandtschaft.
    und ich denke, mein dad und ich sind so was wie seelenverwandte ! wenn ich mir meine gesamte familie anschaue, hatte ich zu niemandem eine solche gefühlsmäßige beziehung wie zu meinem dad ! wir haben uns auch ohne worte verstanden, wir wussten, was der andere denkt und fühlt. meine mutter sagt immer , ich sei mein dad in kleinformat. ich bin nicht nur vom charakter , sondern von der gesamten art her wie er, wir haben die gleichen interessen, die gleichen vorlieben und die gleichen begabungen, den gleichen geschmack, ich komme eben ganz nach meinem dad. ich hab noch zwei schwestern, die gehen eher, auch gefühlsmäßig, nach meiner mutter. mein dad und ich , wir hatten eben den ganz besonderen "draht" zueinander ! ich hab mein ganzes leben mit ihm verbracht, egal was wir gemacht haben, ob es einkaufen war, ob ich renoviert habe, die freizeitgestaltung, oder nur das kaffeetrinken, mein dad war immer dabei ! auch für unsere bekannten war es ganz normal, das mein dad da und dabei war. er wusste immer wie ich mich fühlte, selbst wenn wir nicht darüber geredet haben. kleines beispiel: mein dad war da und ich hatte ein problem, sagte aber nichts und lies mir auch nichts anmerken und war wie immer. er ist dann am abend nach hause und kurz darauf rief meine mutter an und fragte mich, was ich für ein problem habe, denn mein dad hat ihr gesagt, ich hätte eins und wollte aber wohl nicht mit ihm darüber reden und sie solle doch mal sehen, ob ich mit ihr darüber sprechen wolle. wir saßen nebeneinander und ich wusste genau was er hatte, obwohl kein wort gefallen war.
    das schlimme daran ist, das mir nie bewusst war, was ich für eine tiefe bindung zu meinem dad hatte. erst als ich plötzlich alleine war, ist mir das bewusst geworden. ich hatte den besten dad auf der ganzen welt, er war ein so unbeschreiblich wertvoller mensch ! er war mein ganzes leben und in jeder situation, egal wie schwer es war, für mich da ! ich konnte mich wirklich blind auf ihn verlassen. er war der, der mich auffing, wenn ich gefallen bin! und das mein ganzes leben lang !!! leider ist mir das erst klar geworden, als er nicht mehr da war und ich kann ihm nicht mehr genug dafür danken !

    sorry, bin bischen vom thema abgekommen ! geht mir immer so, wenn ich von meinem dad anfange, kann ich nicht mehr aufhören !

    liebe grüße, nici
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hi nici!

    Ich finde, dass das alles so ist, wie Du es beschreibst. Eine kleine Gedankenanregung würde ich Dir gerne geben: der Begriff "Vater" lässt sich von jedem Menschen individuell auf mehreren Ebenen betrachten. Im Laufe der Zeit kommst Du vielleicht auch daran vorbei wie auch ich nach dem Tod meines Vaters.
    Ich denke da gerade an den Vater im Himmel, an den leiblichen Vater, an den Grossvater und die Urgrossväter, an den Vater meiner Kinder, an die geistigen Väter unserer westlichen Kultur, an den Chef im Unternehmen, an den Priester einer Gemeinde. Aber auch an einen Baum, den Planeten Mars, einen Grabstein mit einer Inschrift, an Noah und den Sonnengott Ra, an einen Berg oder an mein Verhältnis zu meinen Gedanken und meinen Gefühlen.
    :liebe1:

    Sei behütet, Trixi
     
  10. nici

    nici Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Werbung:



    hallo trixi,

    ich verstehe leider nicht ganz, was du meinst ! jeder hat einen leiblichen vater, und zwei grossväter, vier urgroßväter, usw. so wie jeder nur eine mutter, zwei grossmütter, ect. hat. ich bin ein teil meiner eltern, durch ihre liebe bin ich entstanden.
    es gibt klar die muttererde, usw.
    naja, wie du siehst, verstehe ich nicht, was du damit meinst, wäre lieb, wenn du mir das genauer erklären könntest !
    danke

    liebe grüße, nici
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen