1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sterbebegleitung

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Spirituss, 20. Mai 2016.

  1. Spirituss

    Spirituss Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2016
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Habe schon viele im Sterbeprozess begleitet, was mich persönlich dabei immer berührt hat das Sie zu früh gegangen sind alle unter 0 bis 69 Jahren. vor drei Wochen auch eine Dame begleitet wo der Krebs Sie eingeholt halt. Und was diese Seelen einen alles noch mitteilen und wie man bemüht ist Ihnen diese Todesangst zu erleichtern zunehmen zu Besänftigen Ihnen Kraft und Energie gibt damit Sie gut ankommen drüben. Es ist egal ob spirituell oder nicht spirituell sie leiden enorm.... Natürlich kann unsere westliche Welt mit Leben umgehen aber nicht mit dem Tod das sieht man dann an den Angehörigen ....
     
  2. WithoutName

    WithoutName Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    7.981
    Kinder sollen wohl leichter damit umgehen?
     
  3. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.014
    woher nimmst du dir heraus, dass sie viel zu früh gegangen sind?...
    was ist, wenn sie so gehen wollten?
    wenn es so beschlossen war bevor sie dieses Leben "antraten"?
    sie kommen drüben gut an, weil sie abgeholt werden, und nicht abgegeben werden von der sterbebegleitung
    kommen sie nicht an, kann man ihnen rüberhelfen, sie begleiten, meist seelen deren körper schon lange tot ist..aber das ist eine andere sache

    was willst du mit diesem beitrag eigentlich sagen????
     
    chocolade, Grey und KingOfLions gefällt das.
  4. Villimey

    Villimey Guest

    In welchem Ton maßt du dir an, auf @Spirituss Beitrag zu reagieren!?
     
    trollhase, ApercuCure und WithoutName gefällt das.
  5. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    5.563
    Ort:
    Ziemlich genau dort wo ich gerade bin
    Interessant das du involviert warst, das war ich nie.
    Mein Körper exteriolialisiert zu meinem Geist der von Außen der Party zusah wohl, aber das Verstorbene mir einen Irgendwas in Worten..., da hat dir wohl dein Hirn was erzählt...
     
  6. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.014
    Werbung:
    indem ich Fragen stelle, .... weiß nicht welchen TON du da wahrnimmst...oder zu wahrnehmen glaubst
     
    Lucia gefällt das.
  7. Spirituss

    Spirituss Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2016
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Graz
    ich bin echt schockiert über einige antworten, So glaube ich können. einige Menschen antworten die noch nie sterbebegleitung erlebt und Erfahren haben oder bis zum letzten Atemzug dabei waren und eine Zeitlang darüber. hinaus. ich habe hohen Respekt vor Leben aber noch mehr wenn jemand geht und was der dann in diesem Augenblicke durchlebt, ...
     
    trollhase und WithoutName gefällt das.
  8. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    5.563
    Ort:
    Ziemlich genau dort wo ich gerade bin
    Seit
    Ja, Geschmackssache. Ich mag es danach ich die Augen der/die Wiederkehrenden zu Blicken. Hat was Gutes. Für mich normal. Nur die Mutter ist das Besondere die das Neue mit der Geduld und Wahrheit ihres Körpers besiegelt. Aber das was mich wahrhaft staunen lässt sind zum Zeitpunkt des Todes die Augen der jungen Mutter die ihren Mann erkennt....
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2016
  9. dulcina

    dulcina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2011
    Beiträge:
    629
    Es ist jedes Mal ein Mensch der seine letzte Reise antritt und verschiedene Phasen seines letzten Seins durchlebt. Ich habe noch niemanden erlebt der gerne geht, nur weil der Zeitpunkt gekommen scheint.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt und dort wo noch ein Funken Hoffnung besteht, gibt man so schnell nicht auf und kämpft.
    Ich denke elfenzauber spricht von dem Seelenvertrag. . .

    Erst wenn die Seele sich von der menschlichen Hülle lösen kann - ihre Fäden dünner werden - dann wird auch der Mensch bereit sein loszulassen und zu gehen.
     
  10. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Werbung:
    Es geht darum dass du selber ein zwiespältiges Verhältnis zum Tod zu haben scheinst, deshalb also nicht auf genau die gleiche Art helfen kann wie jemand mit einem entspannteren Verhältnis dazu.
    Deine Zweifel überträgst du unbewusst, selbst wenn du die richtigen Worte sagst.
    Wie die Gesellschaft damit umgeht kannst du nur in sehr kleinem Rahmen beeinflussen...aber wenn du selber jedes Mal neu mit den Fragen von Leben und Tod ringst, das ist ein Kraftakt.

    Es ist naturgemäss sehr schwierig eigene Angehörige zu verlieren, ein professioneller Sterbebegleiter braucht sehr viel Licht und innere Stärke und die Gewissheit dass alles gut ist so wie es ist, selbst wenn es nicht so erscheint.
    Aber es braucht auch Ehrlichkeit den Sterbenden und Angehörigen gegenüber.

    Mensch sein mit ihnen während man die Hand hält...mitfühlend sein...auch mal traurig, auch mal wütend...helfen die letzten Dinge auszusprechen...offene Fragen zu regeln...das Wichtige zu finden...sich nicht in Banalitäten zu verlieren...noch ein paar schöne Momente erschaffen.
    All das ist komplex und individuell in jedem Moment neu zu erschaffen oder entstehen zu lassen.
     

Diese Seite empfehlen