1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Steissbeinverletzung - Botschaft?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Annie, 30. Januar 2011.

  1. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hallo Leute,

    ich bin heute auf Glatteis ausgerutscht und hab mir dabei das Steissbein lädiert.
    Abgesehen davon, dass ich morgen auch zum Doc geh, feststellen lassen, was damit nun genau ist, würde mich mal interessieren, was dieser Unfall für eine Botschaft für mich bereithält. Hat jemand Ideen?

    :danke:
    LG A.
     
  2. Sepia

    Sepia Guest

    ging mir letzten Winter auch so und nach langer Überlegung was ich diesen Winter anders machen könnte , kam ich zum Entschluss, dass ich bewusster Gehen muss, also nicht drauf los eilen, sondern einfach hinsehen wo Eis auf der strasse liegt.:D
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Vielleicht dass du in Zukunft das Glatteis meiden solltest? oder dass du dir diese Spikes an die Schuhe schnallst in zukunft?
     
  4. Origenes

    Origenes Guest

    Für mich waren solche Stürze, insofern kein grosser Schaden daraus entsteht (ich erinnere mich an fast jeden einzelnen davon, weil das relativ selten vorkommt) manchmal so etwas wie ein "Loslassen" oder wie ein kleines persönliches "Erdbeben": ein Spannungsabbau! :)
    Natürlich betrifft das nur solche Stürze, die ohne jegliche gravierende Folgen bleiben (was bei Dir ja noch abzuklären ist).

    Spannungsabbau, loslassen, sich Fallen lassen, vertrauen in das was einen hält, sich erlösen von Verkrampfung, sich neu fassen, zusammensammeln unter neuen Vorzeichen, so etwa.
     
  5. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Wenn meine Brille durch das Schwitzen nicht teilweise angelaufen gewesen wäre, hätt ich wohl auch gesehen, dass ich aufs Eis zugehe. Aber ich bin wirklich zügig gegangen, naja. :rolleyes:

    Mir kam heute der Satz "Wer sich nicht freiwillig beugt, wird zusammengestaucht." Also ich würd mich nicht wundern, wenn ich ne Stauchung hätte.
     
  6. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Bei Realitätsdeutung, Traumdeutung, Körpersprachendeutung sollte bzw. darf man auch insbesondere den Volksmund beachten!
    Welche Sprüche gibt es da also?
    Hmm...
    dass du dich nicht aufs Glatteis führen lassen sollst?
    Das du dich nicht aufs Glatteis begeben sollst?
    Du hast Dich auf den Allerwertesten gesetzt und nun sitzt Du in der Patsche?
    Dir fehlt die Steuerung? Du gehst im Kreis? Du hast kein Rückgrat? usw. usw.....
    (symbolbildlich gesehen)

    Ausser dem Volksmund kann man noch die Traumsymbolik immer und Organsprache beachten, siehe z.B. hier:
    http://www.anthego.ch/html/beschreibung/steissbein.html

    fühle in dich hinein, was für dich zutreffen könnte.
     
  7. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Danke Berlinerin,
    da hab ich ne Resonanz dazu. Vor allem zu dem Rückgrat. Mir fällt das sauschwer, mir das einzugestehen, aber es ist so. Dabei wird mir richtig übel.
    Selbstmitleid ist mir da auch nur allzu gut bekannt.
    Ich hab mich verbogen, anstatt mich freiwillig und dankbar der Wahrheit zu beugen, und nun tut mir das Beugen/Bücken weh. Also total gerecht alles. Nur ich bin noch nicht in Frieden damit und das pisst mich erst recht an. Was glaub ich, das ich zu verlieren hab, wenn ich mich beuge? Meinen Stolz wahrscheinlich, aber der kommt mir so falsch vor.
     
  8. Herzensfreude

    Herzensfreude Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Im Reich der Naturgeister
    Liebe Annie,

    hast du Eile, nimm dir Zeit!

    Herzensfreudige Grüße und gute Genesung!
     
  9. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Herzensfreude,

    ich hab mir letztens gedacht, wenn mich jemand fragen würde, wie ich mein Leben in einem Satz zusammenfassen würde, würd ich wohl sagen: "Ständig auf der Flucht, aber wovor eigentlich?"

    Jetzt vorhin fiel mir ein, dass ich noch gar nicht in meinem schlauen Buch nachgelesen hab, was es zu Steissproblemen meint, und dort steht sinngemäß, dass die grundlegenden Bedürfnisse angesprochen sind. Man hätte gern, dass sich die anderen um einen kümmern, aber will sich auch keine Abhängigkeit eingestehen. Man will sich da lieber aktiv zeigen als zugeben zu müssen, von anderen abzuhängen. Das Gleiche denkt man auch von anderen, dass die von einem abhängig sind.
    Kein Wunder, dass ich denk, für andere (im Grunde jemand Bestimmten) verantwortlich zu sein, weil ich der Meinung bin, er ist auf mich angewiesen.
    Mir ist es auch übelst peinlich, zuzugeben, dass ich gerne hätte, dass andere sich mit mir beschäftigen, weil ich so anhänglich bin. :o
     
  10. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hi,
    Da gehts dir nicht viel anders als anderen Menschen.

    Obiges kann ich für mich auch behaupten und habe sogar die traurige Antwort darauf für mich gefunden:
    Flucht vor sich selbst - Flucht vor dem LEBEN :(
    sogar noch eher: AUFLEHUNG bzw. Rebellion gegen das Leben.
    Traurig aber wahr.

    Wenigstens bin ich auf dem anfänglichen Weg es zu ändern derzeit.
    Das ist nicht leicht, weil es ein völliges Umdenken um 180 Grad ist. Aber es geht. Muß ja gehen, wenn man ankommen will bzw. wenn man LEBEN will.
    Altes Leben adè.


    Welches Buch ist das? Ein Buch über Körpersprache?

    Lieben Gruß
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen