1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Steinbock

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Athena, 13. August 2005.

  1. Athena

    Athena Guest

    Werbung:
    Hallo,

    wie deutet ihr den Steinbock wenn Mond, Venus oder Spitze 7. Haus sich darin befinden?

    Sicherheitsstreben, Beständigkeit oder Gefühlskälte?

    Danke, Athena
     
  2. Stellium

    Stellium Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    29
    Ja, das alles. Was Du "Gefühlskälte" nennst kann man aber auch als "Realitätssinn", Bodenständigkeit, Disziplin bezeichnen. Ein Mond in Steinbock hat ein großes Abrenzungsbedürfnis, fühlt sich - mal vereinfacht ausgedrückt - verantwortlich für den Schutz des Individuums. Insofern geht dann oft aufgrund inner Skepsis das verloren, was man seelische Offenheit oder "Herzenswärme" nennt. Das ist aber weder gut noch schlecht, sondern es ist eben so und hat schon seinen Sinn. :brav:
     
  3. Felicia 2

    Felicia 2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    1.114
    Ort:
    Steiermark
    Hallo Stellium,

    klingt intressant was du schreibst.

    Wo liegt der von dir erwähnte Sinn, deiner Meinung nach.

    alles liebe Helga :)
     
  4. Stellium

    Stellium Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    29
    Hallo Felicia, das ist eine philosophische Frage... :schaukel:

    Ein Mensch wird geboren, wenn seine Zeit gekommen ist. Im Einklang mit sich selbst sein heißt, gemäß seiner Individualstruktur zu leben. Bewertungen sind immer gesellschaftliche Konvention. Mir ist lieber, ein Mensch lebt so, wie er gemäß des kosmischen Rhythmus eben leben soll, anstatt sich zu verbiegen, anstatt zu versuchen, den herangetragenene Ansprüchen seiner Umwelt gerecht zu werden. Darauf wollte ich nur hinaus. :)
     
  5. Felicia 2

    Felicia 2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    1.114
    Ort:
    Steiermark
    Hallo Stellium,

    ich glaube Leben in einer bevölkerden Umwelt bedeudet die Balance zu
    finden zwischen sich Selbst Treu zu bleiben und auch anderen gerecht
    zu werden und da meine ich schon das etwas Biegsamkeit gefragt ist.

    Wenn man die Natur betrachdet, ein Baum würde im Sturm brechen hätte
    er nicht die Fähigkeit sich etwas zu beugen.Das ist für mich eingebettet
    sein im Kosmos.

    Es stimmt schon jeder ist mit Fähigkeiten geboren ich sehe es trotzdem
    als Lernaufgabe wann setze ich wie diese Fähigkeiten ein.
    Entgegen der Tiere die ihre Fähigkeiten dem Trieb entsprechend dienend
    zum Überleben bekommen haben, besitzen wir Menschen einen freien Willen
    welchen wir bekommen haben um ihn zu benutzen und es nützt nichts
    zu sagen ich habe das und jenes nicht gewust oder ich bin eben so geboren
    was ich verursache kommt zur wirkung.

    Ich für meinen Teil bin froh wenn ich noch so lange wie möglich beweglich
    bin.

    Alles liebe Helga :)
     
  6. Stellium

    Stellium Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    29
    Werbung:
    Hallo Felicia,
    ja, ganz richtig. Aber jeder Mensch in dem Maße, wie es seiner individuellen Art entspricht. Balance ist ja nichts objektives.

    Gell? :schaukel:

    :morgen:
     
  7. Felicia 2

    Felicia 2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    1.114
    Ort:
    Steiermark
    Hallo Athena,

    ich habe in meiner Astro Ausbildung gelernt, Planeten Stellungen und Aspekte
    werden passiv oder übersteigert gelebt, darüber geben weiter Aspekte und
    das Gespräch aufschluss.Bei Deutungen bitte ich immer den Mittelweg an.

    Zu deinen Beispiel Mond in Steinbock, wäre passiv das dressierte Kind,
    Schuldgefühle wenn den Erwartungen nicht entsprochen wird.

    die übersteigerte Form wäre, großes bedürfnis nach Annerkennung,
    das Mama-Sieger Symtrom, übersteigerdes Pflichtbewustsein, durch
    das entsteht die emotinale verschlossenheit.

    der Mittelweg wäre zu lernen wann es gut ist ist sich abzugrenzen und wann
    man sich seelisch öffnen soll.Emotionalen Halt in sich finden und auf seine
    Bedürfnisse zu hören. Geben und nehmen ausgewogen.

    Mit Venus ist es dann auf die Partnerschaft noch mehr bezogen.

    Alles liebe Helga :)
     
  8. Athena

    Athena Guest

    Hallo zusammen,

    danke für die Antworten. Es geht nicht um mich sondern um eine Person, dessen Gefühlswelt ich nicht ganz verstehe.

    Ich schwanke eben noch zwischen:

    * empfindet Gefühle als hinderlich und als Schwäche = ist ein kalter Mensch und bringt im Zuge des materialistischen Egoismus anderen nur Schmerz

    * hat Angst davor, Gefühle zu empfinden und sie zu zeigen und leidet darunter = ist es Wert gerettet zu werden (eine Perle in einer Muschel, die mühsam zu öffnen ist)

    Athena
     
  9. Stellium

    Stellium Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    29
    Hallo Athena,

    offenbar ist es noch nicht rübergekommen, was ich ausdrücken wollte:

    Was Du bei anderen als "kalt" und schlecht bezeichnest, kann für andere genau richtig sein. Vielleicht empfindet der andere genau Dich als zu "warm", als zu gefühlsbetont, als "Heulsuse"... (ich übertreibe jetzt einmal absichtlich!). Wer mag da sagen was besser oder schlechter ist? "Wert gerettet zu werden" klingt in meinen Ohren ziemlich furchtbar... :escape:
     
  10. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hallo Athena :)

    Hm, auch dieser Mensch fühlt, aber eben auf seine ganz eigene Weise. Kalt empfindest du ihn, aber wie empfindet er sich selbst? Hast du ihn mal gefragt?

    Wert, gerettet zu werden... Von wem? Wovor? Wer beurteilt, ob er Rettung braucht? Er oder du? Was, wenn er nicht gerettet werden will?

    Willst du verstehen, um deinen Schmerz zu lindern?

    Lieben Gruß
    Rita
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen