1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stein gegen Kopfschmerzen

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von Marille84, 12. August 2009.

  1. Marille84

    Marille84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2009
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo!

    Ich habe seit längerer Zeit (fast schon ein Jahr) Probleme mit Kopfschmerzen. Ich hab schon alles Mögliche ausprobiert (diverse Ärzte und Untersuchungen, Allergietest, Akupunktur, Bowen,...) aber nichts hilft. :-(

    Jetzt hab ich mir gedacht, dass ich einmal einen Heilstein ausprobieren könnte.

    Meine erste Frage wäre, welcher gegen regelmäßige, teilweise starke Kopfschmerzen hilft?

    Wie "wende ich den Stein an"?
    Besteht eventuell die Möglichkeit, dass ich ihn täglich als Kettenanhänger trage?

    Und die letzte Frage. Wie und wie oft lade ich ihn auf?

    Es wäre sehr nett, wenn ihr mir ein paar Hilfreiche Tipps geben könntet. :danke:

    lg
    Marille84
     
  2. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Am günstigstens wäre es hier, wenn ein erfahrener Homöopath (oder anderer Therapeut) die Ursache findet und behandelt. Chronische Sachen haben auch immer einen längeren Heilweg.

    Als akuter Schmerzstein ist der Pyrit, insbesonders die Pyritsonne bekannt. Wenn man den auflegt, zieht er gewissermaßen die Schmerzen heraus. Den Stein nicht direkt auflegen, sondern dünnes Tuch dazwischen, der Schweiß der Haut verändert den Stein sonst.

    Ob so etwas als Daueranwendung aber gut ist, weiß ich nicht. Wie gesagt, chronische Beschwerden müssen eigentlich an der Wurzel gepackt werden.
     
  3. Alaya

    Alaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Italien
    Hallo Marille84,

    Amethyst ist bekannt für seine Heilkräfte bei Kopfschmerzen und sogar Migräne.
    Ursachenfindung ist oft sehr schwer, deshalb empfehle ich dir zu jemanden zu gehen, der richtig chinesische Medizin praktiziert.
    Hast du die Akupunktur bei jemanden gemacht, der wirklich chinesische Medizin praktiziert oder einfach nur "Kochbuch"-Akupunktur betreibt? Du siehst das vor allem an den Untersuchungmethoden - zum Beispiel hat er eine Pulsdiagnose gemacht?
    Denn die chinesische Medizin hat wirklich gute Erfolge bei solchen chronischen Erkrankungen.

    Liebe Grüße
    Alaya
     
  4. soya

    soya Guest

    Hallo,

    ich hatte erfolg mit bergkristall (bei migräne), aber wie bereits erwähnt ist wichtig tiefer rein zu schauen, damit die wirkliche ursache behandelt wird. TCM ist sicher gut vor allem die chin.kräuter am besten austesten mit kinesiologie was helfen kann. was ich zuletzt auch ausprobierte bzw. mache sind heilpilze, schau im internet es gibt genug quellen, vitalpilze.de da gibt es auch forum wo du dich informieren kannst sogar haben die eine kostenlose hotlinenummer wo du behandlung bekommst.

    lg
     
  5. Marille84

    Marille84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2009
    Beiträge:
    4
    Danke für eure Tipps!

    Die Akupunktur hab ich bei Frau Dr. Eva Maria Schwab gemacht.
    www.eva-maria-schwab.at
    Meine Mutter hat sie mir empfohlen. Sie hat eine ziemlich starke Heuschnupfenallergie und durch die Akupunktur ist es um einiges besser geworden.
    Den Puls gemessen hat sie bei mir auch!
    Zum Schluss (bei der letzten Behandlung) hab ich schon gemerkt, dass sie nicht mehr wusste, was man noch machen kann bzw. was die Ursache ist. Alles was sie ausprobiert und untersucht hat, hat kein wirkliches Ergebnis gebracht. :-(

    lg Marille
     
  6. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    640
    Ort:
    mainz
    Werbung:
    hallöchen,

    hab zwar gelesen, dass du bei div. ärzten warst und dennoch kommt mir gerade der gedanke, lass dir mal die wirbelsäule anschauen, vorallem dem schulterbereich hoch zum kopfansatz. den wenn die wirbelsäulenmuskulatur schlaff ist, können migräneattacken die auslöser sein, genauso verhält es sich mit problemen der füsse.

    ich hatte 15 jahre migräneanfälle die teilweise im krankenhaus endeten. alles hat nichts gebracht. bis ich auch auf einen osteopathieschen hausarzt gestossen bin und der hat mich von diesen schmerzen befreit. seitdem mache ich rückenstärkende massnahmen. achja, und damit diese schmerzen nicht wiederkommen, habe ich sie mir auch noch besprechen lassen. (ich wollte einfach nur auf eine nummer sicher gehen :) )

    und nochwas, bin jetzt seit fast 20 jahren beschwerde frei.
     
  7. Reikiengerl

    Reikiengerl Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2008
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Bayern
    Ja das Problem kennne ich zu gut. Ich hab seit meiner Kindheit Migräne. Ich spüre ich den Wetterumschwung in Form von Spannungskopfschmerzen sehr stark. Ich hab´s mal mit Amethyst ausprobiert, aber gemerkt, daß die Kopfschmerzen eher schlimmer geworden sind. 3x hab ich schon Akupunktur machen lassen. Die beiden ersten male haben bis auf Verstärkung fast nichts gebracht. Beim 3. Mal war ich auch bei einem Arzt der mir jedes Mal den Puls messte und meine Zunge ansah. Die Spannungskopfschmerzen bei Wetterumschwung habe ich nicht losbekommen, aber die Migräneanfälle habe ich schon länger nicht mehr. Allerdings hat es ca. 3 Monate gedauert bis ich eine Besserung bemerken konnte.
    Ein violetter Fluorit soll übrigens auch helfen.
     
  8. Alaya

    Alaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Italien
    Hallo!

    Ja, die Wirbelsäule auf alle Fälle mal checken lassen bei einem Osteopathen oder ähnliches!
    Davon kann sehr viel kommen, vor allem auch Kopfschmerzen.
    Nochmal kurz was zu chinesischen Medizin: Eine Freundin ging zu einem echten Chinesen, der hat sie von einer Krankheit geheilt, bei der die Schulmedizin leider noch vor vielen Fragezeichen steht - sie mußte allerdings auch ein halbes Jahr lang regelmäßig zur Behandlung.
    Deshalb finde ich TCM gut, weil sie ganz anders diagnostizieren - eben unter anderem auch die Pulsidagnose und so ganz andere Wege finden, um Störungen bzw. Krankheiten zu heilen.
    Leider weiß ich nicht, wo in deiner Nähe ein empfehlenswerter Arzt oder Heilpraktiker ist, der richtig TCM praktiziert, am besten rumfragen, wenn es dich denn interessieren sollte...

    Liebe Grüße
    Alaya
     
  9. Marille84

    Marille84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2009
    Beiträge:
    4
    Danke für Eure Tipps!

    Über Osteopathen hab ich was im Netz gefunden, aber leider nichts über echte Chinesen, welche TCM praktizieren.
    Ich finde immer nur Österreicher, die das machen!

    Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen, wie ich zu so einem Chinesen komme!

    lg Marille
     
  10. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    640
    Ort:
    mainz
    Werbung:
    hallöchen,

    wo bzw. aus welcher ecke deutschland kommst du?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen