1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Steht die Welt kurz vor dem wirtschaftl. und politischen Kollaps??

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Astro11, 9. Januar 2008.

  1. Astro11

    Astro11 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    287
    Werbung:
    Passend zu den Beiträgen "Schizophrene Welt" und "Globaler Finanzmärkte kurz vor dem Zusammenbruch" möchte ich hier auch meine Bedenken bezüglich der Lage in der Welt äußern. Meiner Meinung nach zeigen viele Faktoren in erschreckender Weise, dass der große Knall kurz bevor steht. Aber die meisten wollen es einfach nicht wahrhaben,auch wenn man nur logisch denken muss, um die Wahrheit zu erkennen.
    Zum einen der Terrorismus und die Unruhen und Bürgerkriege überall auf der Welt = die Gefahr, die von außen zu uns kommt
    ebenso die Tatsache, dass die Kluft zwischen Reich und Arm immer stärker wird und die "höheren" die kleinen Leute ausnehmen wie eine Weihnachtsgans. Kurz: Das Machtstreben der Politiker (und in diesem Punkt sind sie ALLE gleich) zielt nur auf ihren eigenen Profit. Erzählen sie uns, dass sie uns helfen und die Situation verbessern wollen, geschieht das nur aus einem Grund: damit sie wiedergewählt werden, indem sie die Wahrheit vertuschen . Und damit wäre ich beim nächsten Punkt: Die Wirtschaft befindet sich am Rande eines Kollaps (nicht nur in Deutschland), die Arbeitslosenzahlen steigen in Wahrheit ständig an (auch wenn die oberen uns anlügen und das Gegenteil behaupten), die Inflation steigt...
    Zudem merken wir, dass die Kriminalität, besonders bei Jugendlichen, rasend schnell zunimmt. Die Polizei und die zuständigen Stellen der Justiz sind nicht in der Lage, sich um Sicherheit und Ordnung zu bemühen (was anarchische Zustände in der Zukunft befürchten lässt) und die Politiker nicht in der Lage, strengere Gesetze aufzustellen. Im Gegenteil: die Gewalttäter haben das Gefühl, dass ihnen sowieso keine Strafe droht, und deshalb machen sie einfach weiter. Sie kennen keinen Respekt mehr, weder vor Eltern, Lehrern noch vor der Polizei. Und unsere Soldaten, die besser hier im eigenen Land für Sicherheit sorgen sollten, werden nach Afghanistan geschickt - eine für mich sinnlose Mission. Und wenn hier jemand als Terrorist verdächtigt wird (nehmen wir mal an, ich besuche als völlig harmlose Person eine website der Al Quaida, nur um zu testen,was dann passiert), wird er gleich verhaftet. Aber die wirklichen Täter (Kinderschänder, Vorbestrafte,...) laufen nach kurzer Zeit wieder frei herum.
    Das sind nur einige wenige Beispiele, die schlimmes ahnen lassen.
    Und diese inneren Faktoren (Kriminalität, Werteverfall, Arbeitslosigkeit) vermischt mit den äußeren (Bedrohungen aus dem Ausland, Kriege,...) führen irgendwann zum Kollaps, zum Zusammenbruch der politischen Systeme und möglicherwiese zu einem Weltkrieg, wie ihn Nostradamus prophezeit hat.
     
  2. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    ich finde dass es bergauf geht

    was natürlich nicht heisst, dass alles optimal ist. bei weitem nicht.
    aberr vom gefühl her finde ich wirds immer besser.

    k.a. was diese miese stimmungsmache immer soll
     
  3. Blue-Bliz

    Blue-Bliz Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Proxima Centauri
    Die politische und wirtschaftliche Lage der Welt macht mir auch Sorgen.
    Dennoch(!) will ich hoffen das sich die Menschheit im Laufe der Jahre moralisch ins positive verändert hat und es zu keinen größeren Zwischenfällen kommt.
    Die, die es trifft sind am Ende sowieso fast nur die unschuldigen.
     
  4. La Dame

    La Dame Guest

    Keine Ahnung, auf wessen Kostenstelle (Kirchen oder deren fürstliche Vasallen) Nostradamus stand...

    ...jedoch will das System (von den in Klammer Aufgeführten gehaltenen und gesteuerten... über Geld, Arbeit, politische Hampelmänner) überleben... zu diesem Behufe bedient es sich der gesamten Klaviatur...

    ...laßt es knallen und krachen... das System... es wird uns guttun! Damit sind wir die Verursacher der o.g. Auswirkungen los. Systemlos lebt es sich besser...

    Nur bereitet es vielen noch Angst und Bange... es = die Freiheit... daran merkt man den Erfolg jahrtausendelanger Gehirnwäsche.


    Angstfreiheit hilft... und bedeutet, mehr zu wollen, als das kleinere Übel!!!!


    Mercie
    La Dame
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Alleine schon solche Beiträge zu verbreiten lassen die Börsenkurse sinken, damit einige billig an Aktien kommen. Dann kommen die weiteren Meldungen, wie gut es bergaufgeht und schon kann man gute Gewinne einfahren.
     
  6. jan68

    jan68 Guest

    Werbung:
    Hallo,

    das interessiert mich jetzt schon mal genauer, das der Terrorismus zu uns ins Land kommt. Ich erinnere mich noch wage, da war mal was mit einer RAF. Ich erinnere mich auch an sowas, wie den Bombenanschlag am Münchner Oktoberfest. Das war sozusagen der realexistierende Terrorismus. Was heute in Deutschland angeblich an Terrorismus spielen - kennst du einen persönlich?

    Ok, in Spanien und USA war er ja real. Frankreich brannte auch ohne terroristische zutun. Da sieht man mal, das die Grand Nation sich wenigstens selbst den Hintern entzünden kann *ggg* Da können wir noch einiges von lernen! Wobei ja schließlich jeder weis, das nachdem die Griechen die Demokratie erfunden haben, die Franzosen sie auf eine recht merkwürdige Weise wieder erfunden haben und deshalb viel geübter in sowas sind!

    Na, dann ist ja alles in Ordnung, weil das ist ihr Normalzustand. Die Wirtschaft lebt schließlich davon, das ständig was zusammenbricht, wo man sich dann dran bereichern kann. Und wer beim sich bereichern mithilft, den nennt man dann Mitarbeiter und gibt ihm etwas vom Kuchen ab.

    Manchmal muß man seinen Raub dann in Sicherheit bringen, damit man auch was mit anfangen kann. Dann bricht die Wirtschaft zusammen und die Mitläufer - Entschuldigung, Mitarbeiter - bekommen 40 Mark und der Rest eben den Rest.

    Dramatisch zuspitzen tut es sich nerst dann, wenn es aufhört zu kollabieren. Denn wie könnte man auch endlos wachsen, wenn man nicht heimlich hintenrum die Zerstörung aufrecht erhält? DAS gibt erst mal nen Aufstand, wenn die Leute aus diesem Wirtschaftswachstumstraum erwache! Ich bin jedoch eher geneigt, das ein Trauma zu nennen, und wenn es um ist, ist das einfach nur schön.

    Liegt es nicht in all unseren Händen, wann und wie's weiter geht? Astro11, so negativ wie du die Zukunft visualisierst, wärst du als Führungspersönlichkeit eine echte Gefahr. Da bleib ich echt lieber bei der aktuellen Verarsche, als vom Regen in die Traufe zu kommen.

    Wobei du durchaus recht hast, das alte Sitten sterben und ein gewisses Vakuum herrscht, das sich mit neuen Sitten zu füllen sucht. Um so mehr ein Grund, diesen Neubeginn positiv un din Zuversicht zu gestalten und eben nicht mit alten Emotionen zu belasten.

    Danke !!!

    Alles Liebe
    Jan
     
  7. ph4Se

    ph4Se Guest

    na klar geht es bergauf...

    z.bsp. mit den lebensmittelpreisen, mit den energiepreisen, den krankenversicherungsbeiträgen... :escape:
     
  8. jan68

    jan68 Guest

    Werbung:
    :schaf: ne, wa?! :jump2::roll: :jump1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen