1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stachelschweine und die robuste Furcht der Grobiane

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Abraxas365Mithras, 5. November 2010.

  1. Werbung:
    Die Brücke zur Annäherung zwischen sensitiven Menschen und robusten,
    welche ihre Sensitivität bewusst oder unbewusst unterdrücken.

    Welche Menschen dienen oder könnten hier als Brücke fungieren?

    So ganz scheint es irgendwie noch keine sichere Klärung zu geben,
    drum möchte ich hier bitten, dass jene sich zu Wort melden, die sich
    selbst als Brücke verstehen um diese Thematik intensiver zu beleuchten....... :)
     
  2. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Hallo,Abraxas365Mithras
    mir wurde gerade bewußt,als ich deinen Beitrag gelesen habe,dass ich mich
    seitdem ich in diesem Forum bin,irgendwie ständig,damit beschäftige,darf ich
    als sehr sensitiver Mensch überhaupt den Mund aufmachen,überrollt mich manchmal ein sehr robuster Mensch,spüre hinter der ganzen robusten
    Fassade,einen nicht weniger Sensitiven,
    manche,ganz bewußt ihr Ego so hochblasend,verletzend und doch selbst verletzt,sich versteckend hinter einer Maske,
    andere,bewußt alles in Frage stellend,rasen durchs Forum,bringen mal kurz alles durcheinander und gehn wieder,
    eben die,die plötzlich überrascht werden,durch eine vorher unbekannte Sensivität,
    ja,oft habe ich überlegt,soll ich jemanden fragen,von dem ich denke,dass er die richtige Antwort an,sieht oder liest man ja viele Berichte,von Anderen,
    derjenige könnte dann eine Brücke bauen,
    die Frage ist--möchte derjenige sich damit überhaupt auseinandersetzen,aber warum denn nicht,fragen kann man doch.......nimmt man sich selbst nicht so wichtig und meint für alles,eine Lösung zu haben......sich gegenseitig helfen,vermitteln,denn oft gewinnt die Frucht,der Stachelschweine
    ideales Ziel,wäre das nicht so:)

    es grüßt dich ganz lieb,madma
     
  3. Hallo Madma,
    beginnen wir ganz langsam....mit ein paar Fragen die dem (Achtung)
    beideitigen Verständnis dienen mögen. Ich versuche sie so leicht wie
    (Achtung) mir möglich, zu stellen.

    1) Weshalb "Gegenseitiges Helfen" ?

    Dieses Gegenseitige Helfen setzt (Achtung) für mich die Rückhilfserwartung
    voraus: Ich habe dir geholfen, also bist du (Achtung) verpflichtet, mir auch
    zu helfen, bei was auch immer.

    Das Fürseitige Helfen, (Achtung) ein Begriff der nicht benutzt wird und auch
    nicht im gesellschaftlichen Sprachgebrauch Anwendung findet, weil er nicht
    ins Bewusstsein gelangt, weil sofort gekancelt, hat (Achtung) für mich eher
    das Ziel im Visier (Achtung) ohne Rückhilfserwartung zu helfen.

    2) Weshalb "sich selbst nicht wichtig nehmen" ?

    Ist es nicht eher so, dass hier etwas fehlt, um eine Brücke zu bauen?

    Vielleicht so: "sich nicht nur selbst wichtig nehmen" ?



    Sanfte Grüße Abramith
     
  4. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Richtig,dass meinte ich auch:"sich nicht nur selbst wichtig nehmen"
    einen Anderen in Erwägung ziehen,der die Brücke bauen könnte,ist mir das schon öfter in den Sinn gekommen,wie schon beschrieben,hilft mein Wissen
    nicht mehr,
    weiß es ein Anderer besser,
    streich das mal,mit dem Gegenseitigen Helfen,verlange ich nämlich keine Gegenleistung,für gar nichts,
    stellst du diese Frage innerhalb des Forums,oder in unserer öffentlichen Gesellschaft?
    Wissen ist nicht das Vorrecht eines Einzelnen,
    erkenne ich jeden an,der Wissend mehr zu sagen hat,dieser könnte dann die Brücke bauen,
    aber,manchmal ist gar kein Wissen nötig,einfach nur das innere Feingefühl,ein tiefsinnig,denkender Geist,
    als ein oberflächlich Denkender,der vor lauter Wissen,die Seele,der Menschen nicht erreicht,
    hier im Forum gibt es das,Menschen,mit Wissen,tiefgründig,denkender Geist,mit innerem Feingefühl,die Seele des oder der Anderen erreicht,
    in der Mehrzahl,
    gegenüber,den Grobianen

    lg.madma
     
  5. Da vertu dich mal nicht....täuschende Sanftmut ist auch sehr, sehr grobe Triebhaftigkeit....


    Die wahrnehmende Wirkung, wie etwas ankommt, bestimmt nie der Sender, sondern immer der Empfänger.....
     
  6. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Werbung:
    Täuschende Sanftmut,erreicht mich nicht,nur die wahrhaftige Wirkung,des Inneren,
    für den Satz bitte zu ende-sehr grobe Triebhaftigkeit..........
    inspirierend,
    deine Ansätze,
    des Denkens
    und warum glaubst du,schreiben wir hier zu zweit,weil niemanden das Thema
    interessiert,oder hat keiner sonst sich mal Gedanken darüber gemacht,oder,man vertraue auf das "Urteil" der Moderatoren,die ja in dem
    Sinne eingreifend als Brücke dienen,treibt es so ein Stachelschwein,seine Grenzen austestend,bis er die Frucht erntet,oder längst den Giftstachel so verspritzt hat,
    dass der Unfriede weilen kann,was übrigens auch erkennend sein kann--siehst du,wer wirklich-vorher große Sanftmut,herzlichstes Willkommen,in deine Seele schmeichelte--dir stand hält,oder sich dem Giftstachel seligst
    hingibt,
    hat dieser,die höchste Anerkennung im Rudel,
    wehe dem,der sich nicht anpaßt,dem größten Grobian,getarnt,im Mantel,der Glückseligkeit,

    schicke dir einen Seelenhauch madma
     

Diese Seite empfehlen