1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Staatlich finnazierter Neonazi"

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 12. Juli 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.720
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Wäre es nicht mehr als bedenklich, müsste ich darüber lachen...Mann stelle sich vor: Die deutsche Verfassungschutz hat die Neonazi Scene mit nicht weniger als 100.000 unterstütz und mitfinaziert. Genau das hat 2013 der Untersuchung der NSU-Affaire herausgefunden. Was genau war geschehen?

    www.kontextwochenzeiting.de Von Anton Maegerle.

    Kontext Wochenzeitung, die Internetzeitung aus Stuttgart berichtet:

    "Ein ganz spezieller Vertrereter der Neonaziscene soll in der kommenden Woche im Prozess gegen Beate Zschäpe vor dem Münchner Oberlandesgericht aussagen. Tino Brandt arbeitete jahrelang als gut dotierter V-Mann des Verfassungschutzes und zugleich als Zuhälter in der Kinder-Sex-Szene..."

    "...2001 flog Brandts V-Mann Tätigkeit auf. Für seinen Spitzeldienst hat Brandt im Laufe der Jahre ein Spitzensalär in der Höhe von circa 100.000 Euro kassiert. Fahrtkosten, Auslagen und technische Geräte wie Telefon, Fax, Computer, Modem und Händy wurden vom Amt zusätzlich erstattet. Über die Höhe des staatlichen Spitzenhonorars an Brandt zeigte sich Uve Kranz, einst Leiter des landeskriminalamtes Thüringen, in seiner Zeugen-
    aussage im Februar 2013 vor der Erfurter NSU-Untersuchungsausschuss geschockt. Brandt habe ihm mit dem Aufbau des THS viel Arbeite bereitet: "Ich fasse es nicht. Ich darf gar nicht darüber nachdenken."
    Die Steuergelder will der braune Lebemann größtenteils in Neonazi-Strukturen gesteckt haben. Auch wenn diese Schutzbehauptung kritisch zu hinterfragen ist, gilt als sicher, dass Brandt Gelder in die braune Bewegung hat fließen lassen.
    Spätestens seit Anfang 1995 waren diespäteren Rechtsterroristen Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe in THS-Zusammenhängen aktiv, besuchten Kameradschaftsabende und nahmen an von Brandt mit organisierten Demonstrationen teil..."

    ...."Der THS mit seinem V-Mann bereitete mit den Boden, auf dem der Rechts-Terrorismus des NSU gedieh. Am 25. Verhandlungstag im Juli 2013 sagte der Ermittler des Bundeskriminalamtes beim NSU-Prozes aus, Brandt habe zwischen 1996 und 1998 Strategiedebatten mit dem "Trio", Wohlleben und dem Jenaer Neonazi Andre Kapke erörter - und sich auch für Waffengewalt zum Durchsetzen von Zielen ausgesprochen. "Wir gingen davon aus, dass Tino Brandt auf Seiten der Gewalt war", sagte der BKA-Mann..." - so Kontext:Wochenzeitung.

    (Es ist auch für mich "merkwürdig", dass sich hier einige derart masslos aufregen, warum ich shoah, neonazi-szene, und judenhass immer und immer wieder thematisiere. Es zeigt sich leider imm,er und immer wieder, wie nahtlosder braune Sumpf in Deutschland weterlebt. ich allen kann gar nicht genug oft die "Nazi-Keule" schwingen um diesen Sumpf trockenzulegen. Es scheint mirmanchmal, dass es immer unausrotbar bleibt und Menschen mit rechtem Gedankengut nicht bloss 20% in Deutschland sind.)
     
  2. Abbadon

    Abbadon Guest

    Wenn Juden nur in Deutschland die Keule schwingen würden wäre ich geradezu dankbar. Besonders diese Nacht.

    Die Neonaziszene wird seit Jahrzehnten von den amerikanischen Diensten finanziert. Vielleicht fällt mir der Name des Buches von einem SPD- Geheimdienstkoordinator noch ein, in welchem er dies beschreibt.

    Im Ausland wird eher beklagt, das man es mit der Umerziehung der Deutschen übertrieben habe.

    Jeder Neonazi ist ein Nazi zuviel, keine Frage.

    Gefahren für die Demokratie kommen heute von den Geheimdiensten, soweit stimme ich Dir zu.

    Wer da nun der beschissenste Geheimdienste sind,die amerikanischen, die deutschen oder die jüdischen, weiß ich nicht.

    Ist halt mal mehr und mal weniger...geheim.

    Deutschland mehr zu verurteilen als andere, auch mit seiner Geschichte, ist rassistisch.


    Möge es eine friedliche Nacht werden. In Israel und bei den Palästinensern, in der Ukraine, usw. usf.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Juli 2014
  3. Zimmer72

    Zimmer72 Guest

    Meinst du Steinmeier? Der war damals Schröders Geheimdienstkoordinator.

    Streng mal bitte deine grauen Zellen an und versuch dich an Autor und Titel zu erinnern. Danke.
     
  4. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.266
    Ort:
    Kassel, Berlin
    ist doch nix neues, daß Spitzel gezielt in die jeweiligen Szenen eingeschleust werden,
    denn wie sonst sollten die Behörden an diese abgeschotteten Leute herankommen?

    und ebenfalls nix neues ist der Vorwurf, daß solche Heißmacher überhaupt erst
    die Voraussetzungen für kriminelle Sachen schaffen bishin zum die Leute quasi anstiften.
     
  5. Abbadon

    Abbadon Guest

    Andreas von Bülow "Im Namen des Staates" . Er war zu Schmidts Zeiten aktiv.
     
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.720
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:


    besonders "inteligent" finde ich deinen satz: "deutschland mehr zu verurteilen, auch mit seine geschichte ist rassistisch"- junge, junge auf dieswer asussege musss man erst kommen! :lachen:
    auch die idee, dass die amerikaner die neonazi szen fonanzire ist ganz hübsch - solltest du das belegen können, würde ich noch sagen das ist gefakt - aber so???:lachen:

    :ironie:


    weisst du, ich veiss zur genüge, dass auch anderswo fremdenfeindlichkeit und judenhass (samt hetze gegn juden) gibt, schliesslich habe ich schon in meinem langen leben 3 länder besonders gründlich kennelerne dürfen:ungar, österreich und dfeutschland. ich aber gehöre zu den aberwitzigen zeitgenossen, die mit recht auch sagen und thematisieren, dass in deutschland starke feindlichkeit und juden-hass (immerhin ca 20% der deutschen sind mehr oder mibnder 2antsemitich und/oder hassen ausländer!)herschen. ich lebe lange genug im deutschland um zu wissen, dass die restliche 80% kein judenhassser ist, den juden gegenüber auch freundlich eingestellt ist und die neo-nazis auch in demonstrationen entgegentritt. trotzdem halte ich es wichtig, immer wieder über diese thema zu schreiben. judenhass ist schon zu oft zu judenmord geführt.


    shimon
     
  7. Abbadon

    Abbadon Guest

    Ja, der Satz bietet Dir eine Selbstreflektion an.

    Lies das Buch, dann hast Du die Informationen von jemanden, der näher als Du und ich dran gewesen ist.

    Und, wie war die Nacht in Palästina und Israel?

    Vielleicht soll Dein Username auch etwas ausdrücken, was kein Fakt ist. Ich war in Israel und Palästina und hatte dort nicht diese Form von Respektlosigkeit erlebt aufs Thema bezogen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Juli 2014
  8. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    das könntest du dir fürs thema inzest und missbrauch zur brust nehmen...

    es ist natürlich immer einfacher, respekt zu verlangen für ein thema, wo man selber zu der stigmatisierten gruppe gehört - was einem nahe ist, versteht man besser.

    versteh ich ja auch
     
  9. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.720
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD


    natürlich drückt mein nick etwas aus - ich bin ein, in deutschland lebender jude. (nach der mittelaltercher bezeichnung: ashkenasim, die jiddisch sprechenden juden). der name verdeutlich auch: ich bin jude aber kein israeli - und bin für die politik im israel nicht verantwortlich.

    welche deiner sätze bietet mir "eine selbstreflektion an"?:D

    ich bin "respektlos" - weil ich über NSU schreibe???:lachen:
    wenn etwas in der ganzen komplex "respektlos"ist, dann ist es äusserst respektlos, wie in deutschalnd mit diesem thema umgegangen wird: seitens der politk oder auch seitens der deutschan medien! es wurde/es wird unter teppich gekehrt, es wird andauernd aufklärung behindert und das geht so weit, dass es passieren könnte, dass frau zschäpe freigesprochen werden muss - wohlgemerkt: es könnte passieren.....

    und wenn wir schliesslich bei israel-palestina angelangt sind: wer hat diesmal, in eine relativ ruhigen phase, mit morden angefangen an den 3 israelischen jugendlichen?

    die sache ist wirklich zu ernst, um die "achtung-ironie" schild darunterzustzen!

    shimon ashkenaz
     
  10. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.720
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:


    denkst du dass die neonazis "anstiftung" brauchen...??? ist das nicht verharmlosend???

    shimon
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen