1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sprachlos...Anti Ossi oder Anti Wessi

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von cuckma, 19. Dezember 2004.

  1. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Gestern war Ich sprachlos und Ich möchte gerne Eure Erfahrungen und Gedanken dazu wissen.
    Wir hatten uns über die schlechte wirtschaftliche Situation hier in Detschland,den Beitritt von der Türkei unterhalten.Brisantes Thema.Irgendwann meinte dann Jemand das -sich viele Ossis die ehemalige DDR wiederwünschen würden bzw.allgemein frustriert sind-.Daraufhin meine eine Kollegin wortwörtlich:"Ja gerne,Ich baue die Mauer wieder mit auf,Eure Staatsschulden...ohne Euch würde es uns heute besser gehen."Naturlich ist sie ein Wessi und Ich als Ossi fühle mich echt voll schlecht bei der Aussage!

    Meine Frage,denken denn immer noch so viele so anti Ossi oder Anti Wessi?

    LG Beate
     
  2. Der_Suchende

    Der_Suchende Guest

    hab ich auch schon hautnah mitbekommen. meine kumpel is ehemaliger ostbürger gewesen. die sind aber noch vor dem mauerfall nach westen gekommen.

    einerseits kann ich diejenigen verstehen, die die "ossis" verwünschen, die haben den westen schon einige billionen gekostet, was daraus geworden ist sieht man ja...
    aber ich glaub nicht, wenn einer ausm osten sagt, dass er das alte regime wieder will...

    die ostbürger selber können allerdings nichts für ihre lage, dann sollen sie sich aber auch nicht beschweren, dass so viel ungerechtigkeit herrscht. schließlich sind ei westdeutschen diejenigen, die hauptverantwortlich für den "wiederaufbau" des ostens sind.
    wenn sich deine freundin beschwert, dann aber wohl zu unrecht, schließlich wird die noch keinen solidaritätsbeitrag leisten, oder doch?

    ich denk wenn beide seiten ein bisschen nachgiebiger wären, könnte man einen kompromiss finden, der für ganz deutschland gut ist. im endeffekt dürfen wir ja nicht vergessen, das wir alle die gleiche sprache sprechen, und die gleiche kultur haben.
     
  3. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Ich denke, das Problem ist nach wie vor, dass die Wessies meinen, sie müßten wegen dem Mauerfall auf Vieles verzichten, würden beschnitten und müßten deswegen den Gürtel enger schnallen.
    Ich persönlich sehe jeden Tag auf der Straße, wie "schlecht" es den meisten Deutschen geht.
    Neid und Mißgunst, Egoismus und ein gewisser Futterneid regiert hier. Entschuldigt, wenn ich das so krass schreibe.
    Aber globales Denken gibt es bei diesen Menschen nicht, die so etwas sagen.

    Wir Alle sollten hinter dem Mauerfall stehen. Und längst nicht Alles, was in den Medien breitgetreten wurde (Ostmark 1:1 in D-Mark als Beispiel) stimmt auch wirklich. Nur das kommt nicht aufs Papier.

    Uns Wessies gehts zum größten Teil wirklich gut. Als wir ein Auto gekauft haben, von einem Bekannten, sind wir nach Plauen gefahren und ich kann Euch sagen, dass war wirklich eine Offenbarung. Wie kurz nach dem Krieg...

    Weshalb beschweren wir uns eigentlich immer???? (wohlgemerkt, ich schreibe hier nur von den Menschen, die solche Bemerkungen machen, denn das sind meistens die, denen es verhältnismäßig gut geht)

    *lg
    nocoda
     
  4. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Also ich bin 1994 nach Hamburg gezogen und das war beileibe nicht einfach.Ich arbeite nun schon seit 13 Jahren und leiste somit den Solidaritätsbeitrag.Damals musste Ich Beschimpfungen hinnehmen...wir würden nichts wissen,hinterm Mond leben usw.Stempel drauf und gut-das ist ja auch sehr einfach!
    Sagen wir mal so,die Menschen im Osten fühlen sich angesichts der Versprechen hintergangen und es geht Ihnen ja auch nicht gut via Mecklenburg oder Sachsen...z.B....Ich möchte keine Grenzen schaffen,Ich möchte das beide Seiten verstanden werden.Doch angesichts der gestrigen Aussage scheint es immer noch Kluften zu geben-traurig...und ehrlich,ich denke das die damaligen Politiker wussten auf was für einen Schuldenberg sie sich einlasen und sie mussten es ja auch nicht tun...sorry,ich mag diese Mitleidgefasel einfach nicht mehr hören...
    Ja es gibt im Osten immer noch Stadte die leben wie damals und wollen es zurrück.Die Frustration über Arbeitslosigkeit und sozialen Abbau/Hartz 4 macht es einfach zurrückzugehen und vielleicht für viele ältere das alte Regime herbeizuwünschen...

    LG beate
     
  5. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Ich denke, das Problem beider Seiten ist, dass die Politik hier absolut falsche Aussagen gemacht hat. Und welcher Otto-Normal-Bürger kennt sich schon mit Zusammenführungen, Bruttosozialprodukt, Verschuldungen usw usw wirklich aus? Wir haben doch Alle denen geglaubt.
    Es ist wirklich einfach, den Anderen die Schuld zu geben und gut ist. Aber damit ist Niemanden geholfen und damit regelt sich auch gar nichts.
    Ab Jan. bekomme ich auch AlgII und ich lebe weit unter meinem Standart, aber: und?!? Dafür würde ich doch dem Mauerfall und den Ossis nicht die Schuld geben, das ist Quatsch.
    Falsche Prognosen, falsche Berechnungen und falsche Versprechen, sind Schuld an der ganzen Misere.


    *lg

    P.S. und das nicht erst seit die SPD an der Macht ist (aber das ist Politik...)
     
  6. Der_Suchende

    Der_Suchende Guest

    Werbung:
    aber ist es denn gerechtfertig sich über sachen aufzuregen, die einem vielleicht versprochen wurden, die man dann aber nicht bekommen hat? schließlich hat das damalige westdeutschland auch keinen geldscheißer...
    und wenn dann auch noch kriminelle leute dastehen und sich teile des geldes unter die finger krallen, dann fehlt es eh hinten und vorne...
     
  7. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Natürlich. Aber das hat ja nichts mit den Wessies und Ossis im Grunde zu tun, nur wird das meistens so verlagert. Von wegen Mauer wieder aufbauen usw.
    Wir sind doch alle schlauer geworden, was die tollen Reden unserer Politiker angeht, oder?

    Was meinst Du mit Kriminellen genau? Diejenigen, die plötzlich nach Jahrzehnten sich wieder auf "ihr" Land besonnen haben und es wieder haben wollten? Oder aber Sozial"schmarotzer" (im Westen, wie im Osten), die den Staat schröpfen?
     
  8. Der_Suchende

    Der_Suchende Guest

    ich mein die leute die in hohen positionen sitzen und sich gelder nehmen, über die eigentlich walten sollten...
     
  9. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wiederaufbau ist ein schönes Wort aber das ist wohl etwas übertrieben was den Osten belangt.
    Naja es waren ja auch grosse Unterschiede...TZTZwenn Ich so überlege habe Ich deutlichen Zuwachs bekommen an Erfahrungen...das wäre in der DDR anders gelaufen.
    Ich mag nur nicht solche Reden von den Leuten die uns nur von Hörensagen kennen oder den Medien.Das ist oft nicht richtig...was dort fällt.
    Ich hatte auch mal eine Kollegin die offensiv ihre Anti Ossi Einstellung gebracht hat und uns hinter Ausländer gestellt hat.Traurig,wenn die gleiche Sprache gesprochen wird aber nicht verstanden werden will.
    Ich kenne auch Menschen die heute offensiv sich gegen die Bürger der alten Bundesländer stellen,aber wir wollen ja keine Gräben ziehen sondern Brücken bauen.

    LG beate
     
  10. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    15.201
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Gibt es schon - es wächst eine Generation heran, die die DDR nur mehr aus dem Geschichtsbuch kennt, da lässt sich leicht romantisieren...
    Oder wie erklärt ihr euch DDR-T-Shirts und anderes das so verkauft wird?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen