1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sportstudent, künstliche Tiere, Blumen heruntergefallen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 15. Dezember 2008.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe keine Idee was der Traum bedeutet:

    Ich hatte meine Wohnung mit einem Studenten geteilt, der war aber selten da. Ein Mann, der bei mir zu Besuch war, schaute sich die seine Bude an und schaute rein, da waren riesengroße Sportschuhe, so Turnschuhe in Übergröße, weiße große Sportschuhe (mit bischen gelb). Aha meinte er, dann wohnt also ein Student bei dir! Das erkennt man daran, dass er solche Sportschuhe trägt.
    Das wußte ich nicht genau, weil er ja auch einen Bart trägt, aber jetzt wußte ich es, dass es ein Student war. (ob Sportstudent weiß ich nicht?).


    Irgendwie kamen von seiner Bude aus in meine Räume so künstliche kleine Tierchen. Sehr merkwürdige Tierchen, so halb technisch halb echte Tiere.
    Kleine Tiere, sie verfolgten mich teils, wollten immer in meine Nähe. Eines sah sehr komisch aus, so wie fast eine fleischfressende Pflanze (fast so ähnlich) also mit einer Öffnung und oben länglich und fast spitz, sehr merkwürdiges Tier, nicht normal. Es lief mir immer nach unten am Boden, das war sehr unangenehm!
    Und noch eine kleine Plastikente mit Spiralhals, wo der Hals und Kopf immer hin- und her wackelt und da war (kurz) eine Schildkröte sie erschien versteinert, als ich sie mit Wasser o.ä. betupfte erwachte sie zum Leben.
    So alles halbkünstliche komische kleine Tierchen, die mir immer nachliefen - die kamen alle aus der Studentenbude in meine Räume gelaufen!

    Einmal war der Student mal da, ich fragte ihn, was das hier auf sich hat mit den künstlichen halbtechnischen Tierchen?
    Ja, das muß so sein, das ist ein EXPERIMENT und damit verdiene er sein Lebensunterhalt.:confused:
    Damit finanziert er ja diese Wohnung bei mir. Also müssen die unangenehmen Tierchen bleiben.

    Ich ging durch meine große Wohnung, da entdeckte ich noch ein Zimmer, das fast leer war nur ein Bett drin und noch die Tapeten alt und rosa, den Raum habe ich lange nicht benutzt, ich sagte zu mir: Der Raum ist aber auch sehr schön! Da könnte man tatsächlich etwas draus machen, na er soll aber erstmal für Gäste sein, und ich schloß die Tür.

    Später war ich mit einem Freund unten im Garten am Haus hinten auf einem grünen Rasen saßen wir gemütlich. Ich erzählte ihm etwas und hielt zufällig beim Reden gerade meinen linken Arm auseinander und offene Hand.
    Da Plötzlich kam von oben herabgeflogen direkt in meine offene Hand sowas wie ein Blumenschmuckgesteck (so ähnlich). Man konnte es auseinanderfalten, dann war es ein großer runder Kreis mit Blumen beschmückt, (wahrscheinlich Rosen). Das war sehr schön.

    Ich sagte zum Freund: schau mal, was mir vom Himmel herabfiel! direkt in meine Arme. Und wir wunderten uns, wie das auf einmal plötzlich herkam.

    Wir schauten kurz nach oben, da war ein Balkon und eine Familie, die gerade wieder reingingen und abwinkten, so nach dem Motto, dass man das Blumengesteck jetzt nicht mehr retten kann und weg ist.
    Die Blumen kamen also vom Balkon von der Familie oben, jemand muß es ausversehen fallen gelassen haben.
    Wir wollten zwar noch etwas denen sagen, aber sie waren schon drin. Mein Freund meinte, kannst du behalten, ist jetzt eh zu spät. Und ich behielt die Blumen.

    Ich habe keinerlei Idee zu gar nichts zu diesem Traum,
    nicht mal teilweise. Vielleicht kann einer helfen?

    Lieben Dank!
     
  2. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Du nimmst Deine männliche Seite besser wahr, doch ist sie Dir immer noch etwas fremd (zu Besuch), wenn sie auch bei Dir wohnt.
    Und es ist auch Deine männliche Seite, mit welcher Du Deine Standpunkte vertrittst (nicht mit der Du diese fasst oder ansiehst).

    Arbeitest Du daran, eine Sucht oder Gewohnheit los zu werden?
    Jedenfalls stellen Tierchen beliebiger Art stets schwer kontrollierbare Seiten dar, welche zum Selbst gehören.
    Offenbar hast Du diese nicht ganz akzeptiert, sondern fühlst Dich verfolgt: Sie kommen Dir in die Quere, behindern und belästigen Dich.
    Marotten, Gewohnheiten, die Du längst weg haben möchtest, holen Dich immer wieder ein.

    Dennoch sind sie eben auch lebende Wesen und trotz ihrer Mechanik gehören sie zu Deinem Leben, ja noch mehr: Du lebst davon (wie man unten sieht)

    Also suchst Du immer noch nach dem Richtigen, mit dem Du Deinen Unterhalt verdienen könntest.
    Oder größer gesehen: Was ist der Sinn Deiner Existenz? Eine Frage welche Dich nicht los lässt und Du meinst immer wieder in Kleinigkeiten einen Sinn zu finden und lässt dabei einen großen rosa Raum Deiner Persönlichkeit ungenutzt ("damit kann ich später mal was anfangen")

    Du hast vergessen, dass Du Dich auch ausruhen musst und schenkst Deiner Erholung und Gesundheit zu wenig Aufmerksamkeit.
    Das ist Dir fremd, dass man sich auch ausruhen kann (Gast ≈ Fremder)

    Da Du Dir endlich mit Deiner männlichen Seite in der Natur mal etwas Ruhe und Verständigung gestattest, fällt Dir auch gleich eine Ehrung von oben zu. Zufällig?
    Vom Absender auf dem Balkon gesehen unabsichtlich, also nicht so gemeint, vom Traum aber als klares Symbol: Finde Deine Ganzheit und die Ehre kommt von selbst, von oben.

    Schön, dass Du das dann doch auch noch annehmen kannst, und den hübschen aber unnützen Plunder nicht einfach wegschmeißt oder liegen lässt.

    Die kleinen Biester, Deine Laster, mit denen solltest Du Dich auseinander setzen: Sie sind zu selbständig, zu automatisch und ungehorsam.
    Also sagt Dein Traum: Sei etwas disziplinierter mit Dir selbst und lass Deinen Marotten und Gewohnheiten nicht freien Lauf.
    Nutze Dein rosa Zimmer nicht erst später, sondern ruh Dich aus, statt das Vergnügen zu suchen.
    Da ist auch noch viel Platz neben dem Bett, denn das Zimmer ist groß. Welchen anderen Beschäftigungen könntest Du da noch nach gehen?
    Hat eine Staffelei Platz? Was machen Deine kreativen Seiten?
     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Oh danke VanTast,

    hört sich richtig an, auf den ersten Blick erstmal.*staun. Hätte den Traum nicht selbst deuten können. Ja, stimmt ich hab da noch viel zu tun.
    Dazu hätte ich eine Frage: Die Marotten und Vergnügen sind ja mehr oder weniger (unter anderem) das Vergnügen und das Aussruhen und die Bequemlichkeit (und andere) sie sind es ja. Wie kann dann jetzt das sein: ich sollte disziplinierter sein aber mich gleichzeitig ausruhen? das scheint erstmal konträr.

    Entweder bin ich Faul und ruhe mich viel aus, und bleibe bei den alten Gewohnheiten oder ich bin diszipliniert.

    Ich lese mir den Traum nachher aber nochmal in Ruhe durch, vielleicht komme ich noch drauf.

    Lieben Dank für die viele Mühe!
    lg Wally
     
  4. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Ich kenne das Problem gut!
    Es mag schon eine Erholung sein, sich mit dem zu befassen, was Spaß macht.
    Gemeint ist aber mit Erholung das, was uns quält wenn wir ein Bein im Gips haben oder ähnlich zur UNTÄTIGKEIT verdammt sind.
    Ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben
    ohne dabei an das zu denken, was wir alles noch tun wollten oder müssten
    ohne krampfhaft zu meditieren.

    Die meisten können das nur, wenn sie teuer Wellnessurlaub machen oder ähnlich, dabei geht das ganz gut zu Hause.

    Aber als Problem sehe ich das nicht anhand Deines Traumes: Eine Notlage liegt nicht vor. Vielleicht könntest Du ja mal die Tierchen darauf hin untersuchen, welche Experimente man sinst noch machen kann, wozu man sie einsetzen kann.
    Und es sind ja die Tiere Deiner männlichen Seite, welche da erst experimentiert, vielleicht lässt Du die mal richtig arbeiten.

    Du kannst auch, wenn Du mit Deinen Träumen gut auskommst, mal vor dem Schlafen fragen, wie Du mit den Tieren was machen könntest. Das wäre doch ein Experiment, welches die "Forderungen" des Traums voll und ganz berücksichtigte.
     
  5. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    du leidest unter deiner wenigen (aus)bildung
    du verknüpst gescheitheit mit mann (nur männer sind wirklich gescheit/werden gefördert)
    deine intelligenz ist zugepfropft durch ein schmerzliches erlebnis (ein schock? als kind?) - du möchtest das gern befreien
    dieser mann lebt noch immer (in dir)
    .....................


    weißt du Berlinerin, ich glaube schon dass du deinen Traum deuten könntest (und das weißt du auch) - du musst es nur versuchen

    Wenn dir jemand seine Deutung hier hinschreibt (mit seinen eigenen Fehlern und Interpretationen drin), dann bringt dir das kaum etwas (verglichen damit was es dir an Klarheit bringen Könnte wenn du es selber tust)

    >>>Wenn du das nächste mal einen Traum hast - und du kannst dich ja fantastisch gut daran erinnern, was dir sehr hilft - dann gehe gleich nach dem Aufwachen in tiefe Entspannung hinein (aber nicht wieder einschlafen, ok? :)
    >und frage dich bei allen Punkten die du nicht verstehst, frage dein Inneres, gib deinem Inneren die freundliche Anweisung dir einen weiteren Hinweis zu geben was dieser oder jener Teil des Traumes bedeutet...
    "Ich möchte diesen Traum verstehen, und ich werde diesen Traum verstehen. Damit er für mich einen klaren Film ergibt werden jetzt alle unklaren Teile mit Bildern, Worten und Eindrücken ergänzt, die mir Klarheit verschaffen. und das ist so."
    Dann gehe den Traum Stück für Stück durch bis er dir völlig klar ist.
     
  6. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Der Student ist der Aspekt des Lernwilligen, soll heißen, jemand der WEISS, das er NICHT WEISS und deshalb SUCHT
    und dadurch das er SUCHT auch finden kann
    ..der Aspekt ist selten da (lächel)
    Du brauchst das Umfeld (Bekannte), das Dir ZEIGT, dass einer der FINDEN will, sich erst einmal auf die WANDERSCHAFT der SUCHE
    machen "muss"
    viel (geistige) BEWEGUNG ist notwendig um wirklich zu suchen und so zu finden


    Die Umgebung, die Dir das zeigt, darauf hinweist "trägt für Dich einen Bart", ist Dir GLEICHFALLS nicht wirklich ERKENNBAR,
    auf diese Weise verbirgt das Bekannte sein "wahres Gesicht" zum Teil
    aber
    Du hast jetzt akzeptiert, dass es tatsächlich SO IST, der Geist BEWEGT werden muss und beweglich sein muss,
    da es Bedingung ist für die Suche und so für's Finden

    Das Traumbild der halb künstlich, halb echten Tiere ist wirklich genial...
    die Sache ist nämlich die,
    genau das PASSIERT, sobald man sucht..
    weil das ECHTE verbirgt sich ja IMMER (das ist ein weiter Aspekt des Bartes), entweder durch das Bild, oder durch das Empfinden.
    Ein weiteres Problem, und das IST UNAGENEHM, ist das man nicht nur mit lebendigen, ursächlichen, sondern auch mit "Toten",
    weil Auswirkungen in Berührung kommt,
    die sich SO gar nicht abschätzen lassen..

    Lass mich Dich trösten: DAS IST NORMAL: weil da ist plötzlich eine WIRKUNG und der Suchende hat keine Ahnung,
    was oder wer VERURSACHT DAS JETZT?
    Erst wenn der Suchende in der Lage ist die Wirkung zu Ihrem URSPRUNG ZURÜCKZUFÜHREN, kann er SEHEN WAS ES WIRKLICH IST
    ..vergleich das vielleicht mit einem Dschungel..Du hörst was Brüllen und fragst Dich, was ist das..
    das Brüllen ist echt und DOCH NICHT ECHT (es hat kein EIGENLEBEN), das Tier, die Tierart, die Du noch nicht kennst (Ursache)
    SCHON, daher ist das Brüllen "halb tot" und "halb lebendig"

    Es ist nicht NICHTS, es ist ein HINWEIS das da etwas IST
    Dir ist das am Ende ein bischen lästig, weil eigentlich sollte es so wie in einem gepflegten Garten SEIN (Deine Vorstellung) lauter ANGENEHME Pflanzen
    und nicht SO WAS!

    "Wendehals" sagt man zu jemanden, der sich "mal so, mal so" verhält..das IRRITIERT, aber am Ende ist es nur ein PUZZLETEIL,
    das eine AUFFORDERUNG an den Studierenden darstellt es ZU LÖSEN

    sehr schön, Schildkröten stehen für eine tiefe "in sich selbst" verborgene Weisheit
    DAS ist GENAU RICHTIG
    BERÜHREN bedeutet am Ende damit in Kontakt treten und auf diese Weise kann man es erkennen
    ..wo es herkommt und was sein Ursprung ist
    es stört Dich also nicht nur, Du arbeitest bereits (trotz Deines Unbehagens) ganz richtig an dem "Problem"

    (lächel) ja, die Spiritualität beschränkt sich nicht auf das wo man sie HABEN WILL, macht man es richtig, beginnt man damit,
    beginnt auch die Auswirkung "sich auszubreiten", nur "recht" ist Dir das nicht.

    Alles hat seinen Platz, denkst Du Dir und DA gehört das jetzt nicht hin, da brauch ich sie nicht (soll sie nicht sein)
    die Auswirkung meiner spirit. Tätigkeit..

    ja, denn OHNE DAS (eine Auswirkung und Wirkung) wäre man kein SUCHENDER
    so wie einer der "so tut als ob er ein Pferd hat",
    siehe Kinder die "so tun als ob" sie reiten, auf diese Weise in 100 Jahren noch keine Pferde reiten oder Pferde verstehen,
    obgleich es Ihnen Vergnügen bereitet und Spass macht, auch so wird "Spiritualität" betrieben,
    als "nettes Steckenpferd"...

    genau, das ist es, was es KOSTET sich auf diese Weise dem spirit. Weg bzw, seiner Seele bzw. Gott zuzuwenden..

    auch so ein geniales Bild von Dir
    es zeigt Dir, was ENTSTEHT wenn dieser WEG GEDEIHEN KANN, weil DARF (weil so von Dir gewählt)
    es entsteht ein SEHR SCHÖNER RAUM in den man sich ZURÜCKZIEHEN und AUSRUHEN, aber auch vor anderen VERBERGEN kann,
    auf diese Weise bleibt man GAST in dieser Welt und kann DOCH IN IHR RUHEN..

    "Blumen" blühen auf diesem Weg, es sind PERSÖNLICHE WUNDER, die NIEMALS KOMMEN weil man sie WÜNSCHT, sondern genau so
    wie im Traum, aus dem NICHTS in die (eigenen) Hände fallen..

    Die Sache ist nur die, wenn Du jetzt SUCHST FÜR EINE ERKLÄRUNG IN DER WELT, dann ist das WUNDER und SEIN SINN
    SOFORT VERFEHLT, weil DAS EGEO IMMER das Wunder entkleiden kann und dann so tut, als wäre es nicht FÜR DICH GEWÄHLT,
    sondern eben "Zufall", dass das jetzt so passieren kann..
    siehe Du schaust nach oben und da ist plötzlich eine "ganz plausible" Erklärung dafür..
    Der Grund, warum das so ist, ist DIE FREIHEIT DER WAHL, ein "ECHTES WUNDER" > Vorstellung, liese Dich nicht mehr WÄHLEN,
    entscheiden,
    weil dann kannst Du nicht mehr WÄHLEN ob es nun für Dich wahr ist (ein Wunder) oder nicht
    erst wenn es KEINE ROLLE MEHR SPIELT treffen ECHTE Wunder (für Dich) ein

    (als Wegzehrung und Dankeschön von Deiner Seele oder Gott an Dich)

    ja, Du kannst sie behalten, aber sie sind jetzt WERTLOS, weil VERLOREN. Wunder ist es JETZT für Dich nicht mehr,
    solange der Verstand die Spiritualität bedient (=> Stundent die Seele) ist alles gut,
    sobald aber die Spiritualität DAS EGEO bedienen soll, löst es sich auf, wird UNSICHBAR und daher WERTLOS für den Suchenden..

    Das wirklich Spirituelle ist SANFT und LEICHT ZU ZERSTÖREN, das ist die Auswirkung der Freiheit, die da ist, um RAUM ZU SCHAFFEN FÜR DIE WAHL,
    solange der RAUM DA IST

    AL Dir und SCHÖNE WEIHNACHTEN!!

    (wie immer nur eine Hilfe, FÜR DICH..)


    Regina
     
  7. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Liebe Regina,

    deine Deutung ist überaus interessant finde ich!
    Echt Danke!! Hat mich auch sehr gefreut, dass du das so gedeutet hast.
    Ich bin hier immer noch sehr am Nachsinnen bei diesem Traum.
    Lieben Dank!
     

Diese Seite empfehlen