1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Spontane" Bisexualität....

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Schrödingers Katze, 10. Mai 2006.

  1. Werbung:
    Hi Ihr!!!

    Ich hatte jetzt etwas meine Schwierigkeiten mit der Überschrift, weil ich das Thema eigentlich nicht so richtig festlegen kann.

    Seit ein paar Tagen geht mir ein Ding nicht aus dem Kopf:

    Mann/Frau ist heterosexuell, lebt in Partnerschaft etc. p.p.. Sexuelle Erfahrungen mit dem eigenen Geschlecht werden abgelehnt oder gar nicht in Erwägung gezogen. Doch dann steht einem plötzlich ein Mensch gleichen Geschlechts gegenüber und es macht "Bäng!"

    Für mich ergeben sich da ein paar Fragen - auch schon aus der Beobachtung heraus.

    Kann es sein, dass bestimmte Anlagen (Elemente), Planetenstellungen oder die Stellung der Hauptachsen in der Synastrie eine Rolle spielen?

    Wenn die Konstellationen wirklich auf sexuellen Hochbetrieb "geschaltet" sind, fühlt man sich dann automatisch zu einem Menschen hingezogen? Egal welchen Geschlechts?

    Das wäre ja fast 'ne Auflösung von Männlich und Weiblich, wenn dem so wäre.

    Ich muss das jetzt mal so spröde in den Foren-Raum stellen, weil ich nicht genau weiß, wie ich die Frage richtig formulieren soll. Ich hoffe ja, dass sich aus der Diskussion was ergibt...:)

    Mich jetzt irgendwie aus der Affäre zu ziehen, wäre der größte Blödsinn. Deswegen kleine Beispiele meinerseits:
    In den Fällen, wo das bei mir der Fall war, waren folgende Konstellationen auffällig:

    - Hauptachsen direkt übereinander
    - Hauptachsen umgedreht übereinander (wirkliche enge Konjunktionen, bzw. Oppo)
    - Hauptachse exakt zwischen meiner Sonne-Mond-Konjunktion (...und das war der heftigste Fall:clown: )

    In allen drei Fällen spielte Wassermann eine große Rolle (entweder besetzt mit Venus oder Sonne)

    Natürlich gibt es auch noch andere Aspekte, die auf einen gewissen sexuellen Reiz deuten, doch gerade die Achsen-Komponente ist mir einfach aufgefallen.

    Meine Frage an Euch: Kennt Ihr das auch? Habt Ihr in solchen Fallen ähnliche Vergleiche gesehen?

    Ein Gedanke, der sich mir dabei aufdrängt ist: wenn die Achsen so eng aufeinander liegen oder so eine enge Verbindung zu persönlichen Planeten eingehen, ist man da nicht sowieso schon eins mit dem anderen - und das Geschlecht spielt deswegen keine Rolle mehr? Ist ein wenig verwegen gedacht - aber irgendwie auch nicht.

    Bin auf Eure Meinungen und Erfahrungen gespannt!

    Liebste Grüße! :liebe1:
    v-p
     
  2. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hallo venus-pluto!

    achsen haben ja immer eine erhebliche bedeutung, vor allem auch als auslöser in div. prognoseverfahren. an den achsen "kippen die systeme" ... etwas wird aus einem relativen gleichgewichtszustand in einen anderen gebracht, und das kann durchaus plötzlich sein, erst recht, wenn uranus im spiel ist.

    uranus wird von manchen autoren auch mit der gleichgeschlechtlichen sexualität in beziehung gebracht - und ich erinnere mich an eine ausstellung in graz, bei der ein museum eine auswahl seiner schätze nach astrologischen prinzipien geordnet präsentierte: da war im wassermann-raum die darstellung einer "hl. kümmernis" zu sehen, halb frau, halb mann, die nach der legende als frau durch ein "wunder" mit männlichen attributen wie bart versehen wurde, um der (heute würden wir sagen) sexuellen belästigung zu entgehen. das ist die vordergründige story, im hintergrund ist da deutlich das bisexuelle motiv zu sehen. der uranus wird ja auch - gemeinsam mit saturn - mit dem janusköpfigen symbol in zusammenhang gebracht, und im entwicklungskreislauf des tierkreises ist der wassermann die letzte stufe vor den ganzheitlichen fischen ... die letzte chance sozusagen, das jeweilige psychosexuelle gegenbild zu aktivieren und zu integrieren.

    ob die integration der psychosexuellen persönlichkeitsanteile sich dann in form von gelebter bisexualität auswirkt oder in der erotischen anziehung zu bestimmten menschen, die ja nicht unbedingt auch sexuell sein muss, oder (wir ham ja 's freudjahr...) in irgendeiner weise sublimiert wird, hängt sicherlich von vielerlei faktoren ab. dass entsprechende "akute" konstellationen von achsen und planeten eine rolle spielen, ob es bei zwei menschen "klick" macht, ist hingegen keine frage von bissexualität, das lässt sich hetero ebenso beobachten.

    alles liebe,
    jake
     
  3. Ladystardust

    Ladystardust Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    163
    Liebe venus-pluto :liebe1:,

    nur mal so aus der Hüfte geschossen zwei Beispiele aus meinem Leben: es gibt zwei Frauen, mit denen ich (sonst stockhetero) mir was hätte vorstellen können. Beide haben ihren Mars genau an meinem Wassermann-DC :clown: Zufällig sind beide bisexuell.

    Aber ich hab ja auch einen Wassermann-Mars mit Uranus-Quadrat *kopfkratz*

    Liebe Grüße
    Claudia
     
  4. en-julliet

    en-julliet Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2004
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Schweiz
    es gibt doch ZWEI hauptachsen. die AC-DC achse und die MC-IC. ist das so richtig ausgedrückt?

    kann jemand kurz und prägnant erklären, wieso das eigentlich soooo wichtig ist? bei der deutung des persönlichen radix...sowie beim partnervergleich...

    lieber gruss
     
  5. Liebe en-julliet,

    klar, sind's zwei Hauptachsen. Die Haupt-Haupt-Achse, was Persönlichkeit und Zwischenmenschliches angeht, ist für mich die AC/DC-Achse, deswegen vereinfache ich das im Gespräch gerne.

    Willst du jetzt konkret wissen, weshalb die Achsen so wichtig sind?

    LG, v-p
     
  6. Werbung:
    Hi alle miteinander!!!

    Uranus/Wassermann steht ja auch für "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" - oder "Schwesterlichkeit" :stickout2

    In unseren "Anlagen" sind wir ja eh Beides, also sowohl männlich als auch weiblich. Wenn dann so kraftvolle Dinge auftauchen - wie Uranus-Sonne, Mond, Mars, Venus -dann wird dadurch vielleicht die "andere Seite", die wir nicht so sehr und offensichtlich zum Asudruck bringen, aktiviert. Ist mal so'ne Vermutung.

    Ja, klar. Aber wenn's dann eine Frau ist (oder ein Mann), dann isses eben eine Frau und mann/frau wundert sich...
    Ich jetzt zwar persönlich nicht allzu sehr, da ich - zwar auch stockhetero - schon offen bin - gemäß der Devise "Schön ist, was Spaß macht. Egel mit wem :clown: "

    Ein Gedankenspiel von mir in letzter Zeit ist auch: Ist der Mensch vor mir jetzt mehr männlich oder mehr weiblich, mehr Ying oder mehr Yang? Hab ich dann die Geburtsdaten und schau mir die Verteilung an, dann krieg ich meine Vermutung immer bestätigt - bisher ohne Ausnahme. Irgendwie spüre ich das sofort, wenn mehr weibliche Energie beim Mann da ist - oder männliche bei der Frau.
    Ich selber bin volle Kanone Yang. Die Frauen, die mir in meinem Leben übern Weg gelaufen sind und bei denen dieser "Kick" da war, waren auch allesamt Yang-betont.

    Da kommen schon einige Dinge zusammen. Grundsätzlich glaube ich jedoch auch, dass eine starke Uranus/Wassermann-Betonung uns offener macht - auch in sexueller Hinsicht fürs gleiche Geschlecht.

    LG, v-p
     
  7. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hihi, hallo venus-pluto, :)

    sorry, dass ich erstmal wegen der Überschrift "spontane" Bisexualität lachen muss.:clown: - das klingt so, dass man im Falle eines akuten Notstandes mal eben was Gleichgeschlechtliches nimmt, wenn nix Gegengeschlechtliches da ist. :party02:

    Aber die Frage an sich ist schon interessant.

    Meine Theorie: wer Venus und Mars in "weiblichen" Zeichen stehen hat, der sucht ein betont männliches gegenüber. (egal, wie das Horoskop sonst geartet ist)
    Wer Venus und Mars in "männlichen" Zeichen hat, das Gegenteil.
    Wer Venus und Mars in gegengeschlechtlichen Zeichen hat, der ist beidem nicht abgeneigt.

    Sonne-Mond-Thematiken im Horoskop können eine Neigung zum gleichen Geschlecht anzeigen bzw. einen Konflikt.

    Immer wieder interessant finde ich die Theorie, dass Uranus-Wassermann der bi- oder homosexualität zugeordnet wird. Ich kann das nicht teilen, kenne so viele Wassermänner und -frauen (betonte bzw. Uranier) und ich bin der Überzeugung, das Wassermänner in erster Linie "fix" sind. Sie haben zweifelsohne eine gewisse Experimentierfreude und das Leben drückt ihnen immer wieder Veränderungen auf, aber im Grunde bleibt Uranus/Wassermann "fix" - vieles wird ihnen von außen zugetragen. Do-it-your-self-chaos nenn' ich das gerne, das Wassermänner umgibt. Dabei können sie, aufgrund ihrer Neigung, Gefühle zu intellektualisieren und "festzumachen" auch mal an einem gegengeschlechtlichen Menschen hängenbleiben, aber um daraus konkret eine Bi- oder Homosexualität abzuleiten, reicht das für mich nicht aus.

    Ich halte das Prinzip Wassermann noch nicht mal für ein betont sexuelles Prinzip, da kommen eher Skorpion, Widder in Frage ... und ich meine Wassermann experimentiert erstmal auf anderen Gebieten, bevor er den Kopf frei hat für Sex. Aber bevor ich mir jetzt Proteststürme einhandele, mach ich lieber stopp. *g*

    Nun ja, heutzutage ist es ja modern, alles mal ausprobiert zu haben und wenn die Männer die Frauen halt nicht verstehen, dann sucht man sich ne Frau, die einen versteht. Und wenn die Frauen eben immer nur reden wollen, dann sucht Mann sich halt einen Mann, der genießt und schweigt. :weihna1

    Man soll jedenfalls nie nie sagen. :baden:

    Alles Liebe
    Kayamea
     
  8. blackandblue

    blackandblue Guest

    also ich bin hetero..

    aber bekennender fan von lesbischer liebe und sex :)
    am liebsten wäre ich eine frau und lesbe :D
    das weibliche gefällt mir so viel besser als das männliche..

    sonne-uranus-lilith konj?
     
  9. en-julliet

    en-julliet Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2004
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    halli hallo...hab schon fast vergessen, dass ich ja was gefragt habe im forum..
    ja, ich hab nicht gewusst, dass die beiden achen SO wichtig sind. welches wären in deinen augen die wichtigsten stichworte dazu?
    ich denke mal, man sollte bei der deutung umbedingt miteinbeziehen welche planeten in der nähe der achsen sind, weil das den ac und dc ja zusätzlich färbt, beinflusst, ob im positiven oder im negativen..
    was kommt euch in den sinn, wenn ich sage, dass ich viele quadrate habe zu meiner ac-dc-achse? krebs-steinbock bei mir. da mond und mars in waage und widder sind gibts halt viele quadrate...
    spielt die ic-mc-achse beim partnerverlgiech ebenfalls eine grosse rolle - wenn ja, inwiefern?
    lieber gruss an euch..
     

Diese Seite empfehlen