1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Spirituelles Kopfchaos..

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Crow24, 18. März 2012.

  1. Crow24

    Crow24 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo Ihr!

    Seit einiger Zeit befinde ich mich in einem Esoterisch-Spirituellem Kopf wirr warr. Lasst es mich erklären. Seit meiner Kindheit beschäftige ich mich mit den unterschiedlichsten Sachen im Bereich Eso/spiri. Zb. Astralreisen, Luzides Träumen, Bewusstseinsveränderung in jeglicher Form, Religionen/Gott, Magie in vielen Bereichen....Oh Gott, zuviel zum aufzählen. Jedenfalls dachte ich immer ich werd schon irgendwann zu dem Punkt gelangen wo ich hin möchte. Aber plötzlich war da der Moment in dem ich dachte: "Oje, du weisst überhaupt nicht mehr was vorne und hinten ist und was für dich als interesannt/ nicht interesannt oder wahr oder falsch gilt."
    Die ganzen Themen mit denen ich mich seit so langer Zeit beschäftige, scheinen zu einem einzigen, riesigen Knäul in meinem Kopf verknotet zu sein. Es ist zum verrückt werden. Nichts kristallisiert sich mehr heraus, alles ist unklar.

    Von euch würde ich daher gern wissen, ob es Zeiten gab/gibt, wo ihr euch genauso fühlt und wenn ja, wie ihr damit umgegangen seit bzw umgeht.

    Ihr würdet mir echt weiterhelfen!

    Vielen Dank im vorraus! Crow
     
  2. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.060
    Ort:
    burgenland.at
    Ich denke mir, wenn es nicht so ist, dann musst Du Dir um Dich Sorgen machen – aber so?!

    Meine Erfahrungen werden Dir bestimmt nicht weiter helfen, aber ich erzähle gerne darüber, können Dir zum Vergleich dienen, oder zum besseren Abklären Deiner Verhältnisse.

    Es stimmt schon, die Spiritualität kommt nicht plötzlich, und zack, alles ist da!
    So habe auch ich mich allmählich spirituell interessiert,
    und die mediale Welt, gelegentlich, ab und zu, immer wieder, aber immer öfters, für mich.

    Ja, dann hast Du irgendwann die Nase voll, machst Urlaub in einem fremden Land, sagen wir in Italien, lernst neue Gegenden und andere Menschen Kennen, besinnst Dich auf Deine Person, und verbringst ein paar Tage am Meeresstrand.

    Eine Ferienreise mit dem eigenen Auto, und bei der Rückfahrt bald nach der Grenze war es dann so:

    Bequem im Fahrersitz, nicht wirklich meditiert entspannt, aber doch nach der langen Fahrt ein wenig müde, da war noch eine kleine Getränkepause vor der Grenze, konnte gar nicht besser sein, Sonnenschein wohin man blickte, ich und die Welt war in Ordnung.

    Das Kassettenradio spielte eine unterhaltsame Melodie nach der anderen, und ich habe mir selbst so meine Gedanken gemacht. Dachte also wieder einmal über das Leben nach und war gerade dabei mir ein Programm zusammen zu stellen, viel mehr den weltlichen Dingen zu widmen, denn eigentlich gibt es ein Leben nach dem Leben gar nicht, und ein Jenseits nach dem Tod schon gar nicht. Als ich damit fertig war habe ich mir selbst zugestimmt. Aus dem Lautsprecher tönte soeben das bekannte Lied von Doris Day „Que Serra“. Wer den Inhalt kennt wird wissen darin geht es um die Verneinung der Zukunftssicht und einer ebensolchen Zuwendung zum irdischen Leben wie ich es im Geist selbst für mich gestaltet hatte.

    Dann, plötzlich, ohne ein Davor und ein Danach, wie eine Stimme zu vernehmen:

    „Das musst ausgerechnet Du sagen.“

    Von einer Frauenstimme,
    die weder zu hoch noch zu tief geklungen hatte.

    Damit war es mit meinem Plan von der Abkehr der Spiritualität auch schon wieder vorbei.

    Denn von da ab – etwa mit 26 Jahren – wusste ich endgültig, dass ich ein Medium bin,

    und

    bei mir ist der Teufel los.

    Ein Segen – oder ein Fluch?

    Wer weiß das schon. Es gibt keinen Vorteil ohne Nachteil.




    und ein :zauberer1
     
  3. Efeu

    Efeu Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    116
    Hallo Crow,

    geh vor die Tür, genieße den beginnenden Frühling, umarme Bäume, rieche die Luft, singe Lieder und komm wieder auf den Teppich!

    Efeu
     
  4. Buda

    Buda Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    623
    Also was das Richtige für dich ist kan ich nicht sagen ich könte dir höchstens sagen wie ich es mache.

    1. ganz ohne Scheiß, sie das Forum als Spirituellen Supermarkt.
    Was sich gut anfühlt oder toll anhört das nim für dich an.

    2. Wen du krampfhaft nach deinem Spirituellen weg suchst bekommst du kompfschmerzen dafon.
    Mach den kopf frei las die Esoterik Esoterik sein und widme dich was anderem.
    Du wirst dan herausfinden das die Spiritualität dich finden wird, durch das was du zufall nenst.
    Glaub mir es gibt einen teil in dir der nach dem höchsten strebt.
    Nach einem Leben das jede deiner forstellungen übersteigt und an perfektion nicht zu übertrefen ist.

    Dieser teil ist wie ein Kompas.
    Und sobald du das Denken apstellst und es zuläßt das dir der Kompas die richtung zeigt wird dein weg dich finden.

    Du denkst sicher ich bin ein selbstständiger Mensch ich will selbst entscheiden was ich will.
    Das dachte ich auch doch woher wilst du das wirklich wißen?
    Das Gehirn würde den pefekten moment nichteinmal erkennen wen es dafon getreten wird.
    Auch wen du villeicht ein Atheist bist und dich zufällig mal ein Jehova auf der straße anspricht.
    Las den zufall zu und las dich auf den Zauber des moments ein.
    Auch wen sich dein ferstand noch so streubt.
    Öfne dich dem was dir der Moment gerade als höchste Erfahrung deiner selbst zeigt.

    Nicht der zufall Gott.

    Hoffe ich konte dir weiterhelfen
     
  5. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    ich halte dieses kopfchaos für normal...ist gut für die inspiration ...dann denkste nicht soviel und es kommen sachen durch ...die du dich gar nicht getraut hättest zu sagen ...
    man kann eben an seinem eigenem vollkommenheitsanspruch auch irre werden
    das ist mir passiert
    ist aber vorraussetzung gewesen für alles folgende...
    fallen mir die stufen von hesse ein....nimm abschied vom dem was du nicht mehr brauchst ...das ist die stufe auf der du stehst und trau dich ,den nächsten schritt zu wagen ...er wird dich dem licht noch ein wenig näher bringen...deinem eigenem licht....dechste schritt ....ist mein eigener...
    du entdeckst dich selbst
    denn das chaos zu erkennen ...geht nur wenne klar bist...und das biste ja demnach...:umarmen::D
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    es gehört auch zur spirituellen suche ,dass man auf "finden" umstellt...nimm also an was jetzt ist ...alles andere ist nicht von interesse...
     
  7. Fee777

    Fee777 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    5.334
    Ort:
    Avalon
    Werbung:
    Hör einfach auf (Hirnarbeit) zu tun ... lasse einfach sein .

    Erwarte nix , lass es kommen .

    Freu dich des Lebens , es ist schon spannend genug .

    Viel Freude in der Natur ...

    dies war meine Erfahrung als mein Hirn einst rauchte ...:D
    die Fee:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen