1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Spirituelle Astrophysik

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Vega, 22. Juli 2014.

  1. Vega

    Vega Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2014
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Guten Tag Liebe Forscher

    Im Weltall gibt es zwei Strömungen, die die zwei grössten Ideale hervorrufen. Sie sind: Zufall und Vollkommenheit. (Gegenteile)

    Der Neutronenstern ist der Würfel, der Monolith (Space Odyssey). Er kommt zu erst, und weil er ein vollkommener Zufall ist, hat er beides in sich. er ist subjektiv, weil man nicht weiss, welche Seite oben ist und es für das einen betrachter braucht.

    Die Sonne ist das Leben in seiner Vollkommenen Form. Sie kommt zuletzt. Weil sie einen Sinn hat ist sie keinen Zufall mehr. Der Sinn und die Form ist absolut.

    Lebenslauf eines Sterns:
    Wenn man einen Würfel betrachtet als Lebendiges Wesen, hilft man ihm, sich mit Geistesenergie aufzuladen und den Zufall loszuwerden durch Beeinflussung mit der Geisteskraft ein wenig. Alle tun das mit der Sonne.
    Er beginnt damit einen Sinn zu finden, und ist weniger einen Zufall, bis er einen absoluten Sinn erkannt hat, ist er das noch. Mit dem Sinn wird er mehr Geistenergie haben und leuchtet weil er sich wieder projizieren muss auf das Leben - so stark wie er Geistenergie hat.
    Wenn man dies betrachtet werden die sichtbaren Punkte im Universum immer vollkommener und wachsen zu grossen Sonnen, weil sie mehr Geistenergie in sich haben, die auch Leben ernähren kann.

    Ideologie:
    Der vollkommene Zufall ist der Anfang
    Die Vollkommenheit das Ende
    Der Sinn der Vollkommenheit ist das Leben

    Der Zufall ist am Anfang ein vollkommener Zufall
    Er verliert sich durch den Sinn, den ihm gegeben wird
    So ist er nur noch vollkommen

    Das subjektive führt zum objektiven durch den Sinn des Lebens


    Was meint Ihr?

    LG Vega
     
  2. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Ich glaube an keinen Zufall
     
  3. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Ähm... du weißt schon, dass Neutronensterne Endstadien und nicht Anfangsstadien sind?

    Und wieso setzt Du sie gleich mit Zufall? Was haben Neutronensterne mit nicht-determiniertem Zufall zu tun?

    Und wieso HAT die Sonne einen Sinn?
     
  4. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Selbe Frage: Ich bin die ganze Etymologie durchgegangen: Die Sonne hieß immer so, es gab nie einen Hinweis auf einen speziellen Sinn. (Der einzige Sinn ist, dass sie uns mit Wärme und Licht versorgt)
     
  5. Lamia1

    Lamia1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2014
    Beiträge:
    1.123
    Quantenphysikalische Experimente sprechen jedoch dafür, dass der Zufall real existent ist in der Quantenmechanik. Wie ich bereits des Öfteren erwähnt habe, werden okkulte Parameter/Variablen negiert, was Zufall bedingt.

    Oft vernachlässigt wird jedoch: Der dosierte Zufall kann Freiheit ermöglichen.
     
  6. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Zitat:Oft vernachlässigt wird jedoch: Der dosierte Zufall kann Freiheit ermöglichen.

    Ja Lamia, das ist auch ein Grund für meine Aussage, dass die QM Weltbilder mit immaterialistischen Elementen (im Grunde Dualismus) oder idealistische Theorien wahrscheinlicher gemacht hat, da das unerschütterliche Uhrwerk nicht mehr da ist.

    Ansonsten kann ich den vielbeschworenen Sinn in Vegas Anfangsbeitrag nun leider nicht finden. :confused:
     
  7. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich

    Zufall ist der Name für unerkennbare Ursachen.
     
  8. McCoy

    McCoy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    1.954
    Ort:
    Köln
    Dosiert klingt für mich nach gesteuerter Menge, regulierter Abgabe. Wenn dem so ist, wer oder was dosiert denn da und ist so ein gesteuerter Zufall überhaupt noch zufällig? Welche Freiheit ist gemeint und wie kann die durch dosierten Zufall ermöglicht werden?
     
  9. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.126
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    schau im Jetzt, regiert die Nicht logik, aber man sollte sie nicht als real verifizieren, oder als maß oder druck generell verlautbaren, weder als Unsinn noch als Variable, administrativ gesprochen, jahahah

    https://www.youtube.com/watch?v=Tl1MANDpawo

    viele echte Teufel sind unterwegs...

    ich glaube auch dass astrophysik, auch galaktisch, das psychologische Jetzt besiegen wird, wieder-
     
  10. samo

    samo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    639
    Werbung:
    betrachtest du osho als teufel?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen