1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

spiritualität und christentum, (k)ein Wiederspruch????? Bin verzweifelt!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Babsimaus, 29. August 2007.

  1. Babsimaus

    Babsimaus Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Memmingen
    Werbung:
    Hey leute, ich quatsche oft mit nem christen und er sagt spirutuallität ist der falsche weg. eso leute reden zwar auch von jesus aber die einzige wahrheit ist die bibel. und es gibt himmel und hölle und wenn ein mensch an gott glaubt und halt zu medien geht kommt er indie hölle bzw. feuersee egal ober sein leben lang den menschen geholfen hat.
    toll ich will nich wenn ich ein guter mensch bin aber spirituell bin das ich dann wen ich tot bin vor gott oder vor jesus stehe und der sagt dann "hi babs, du sorry, du hast zwar allen geholfen und n haufe liebe verbreitet aber du hast ne fette sünde gmacht weil du den falschen weg gangen bist. also sorry du bist nich im buch des lebend ab in die hölle mit dir und tschüss!!"
    woher weiss ich was wirklich wahr ist
    und auserdem andere religionen sind doch auch überzeug das ihre reli die wahrheit ist



    kann mir jemand helfen????
     
  2. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    hi babsi
    lass dich nicht kirre machen - die Bibel wie wir sie kennen wurde lange nach Jesu Tod geschrieben, somit hat Jesus selber nicht nach diesem Buch gelebt und die Jüdischen Gestzesbücher fand er ja auch nicht so das dolle, sonst hätte er nicht anderes gewollt - Du kannst dich entscheiden willst du Jesus dem Christus folgen oder willst du einem Buch folgen?

    LGInti

    PS außerdem gibt es auch eine christliche Spiritualität!
     
  3. ifunanya

    ifunanya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Berlin
    Warum sollte es ein Widerspruch sein.
    Religion ist nur ein anderer spiritueller Weg um zu Gott zu finden.
    Dann müßten nach der aussage deines Gesprächspartners ja auch der Islam und Buddhismus ua. schlecht sein. Den sie lesen auch nciht die Bibel und glauben das was in der Bibel steht.

    Ich bin katholishc getauft, glaube an Gott und trotzdem nicht auf dem spirituellen Weg der Kirche, sondern auf meinem ganz eigenen Weg, wie auch immer er heißt.

    Für mich ist wichtig, das ich an Gott glaube und das ich mich so anderen gegenüber verhalte, wie ich selbst gern möchte das die Menschen sich mir gegenüber verhalten.
    Teilweise orientiere ich mich schon an den christlichen Geboten, aber nicht ausschließlich.

    Das mein Weg für mich richtig ist, zeigt sich an den positiven Erlebnissen die ich geschenkt bekomme.


    alles Liebe
    ifunanya
     
  4. KleoSansa7

    KleoSansa7 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Weinviertel
    Hallo Babsi!

    Ähnlich wie du stell ich mir auch so Fragen wie gehts danach Weiter? Danke das es auf dieser Welt noch jugne Menschen gibt die an Gott glauben. Ehrliches Danke, dnen ich habe geglaubt das christentum wird weniger.

    Naja, es gibt da einen Beitrag in der bibel: da spricht Jesus von einer sehr engen Tür zum Himmel auf die Frage seiner Jünger, ob alle in den Himmel kommen. Er sagt: Bemühe dich im Leben nach allen Kräften durch diese Tür zu gelangen.

    Ich glaube das bedeutet, dass du in deinem Leben alles nur erdenkliche tun sollst, um deinen Mitmenschen beizustehen und für sie da zu sein. Und hör ganz tief in dich hinein, sieh ein Marienbild an oder ein Jesuskreuz, oder geh ganz einfach in die sonntagsmesse. Wenn du an dich selbst glaubst und du mit dir zufrieden bist spürst du eine tiefe innere Ruhe. Und das ist gott.

    Wenn ich oft schon sehr verzweifelt war, spürte ich auf sonderbare weise du bist nicht alleine hier. Ich fühle mich durch Maria und Gott und Jesus getröstet.

    Ob es eine Hölle gibt, weiß ich nicht. Ich hoffe nicht, aber wenn du in deinem Leben Liebe gibts und vor allem Gott deine _Liebe gibst ist das Grund genug, dass er dich liebt. Und Gott liebt jeden von uns, Und er gibt JEDEM von uns die Chance, seine Fehler zu erkennen und zu bereuen.

    Hoffe, ich konnte dir helfen...

    Bussal Kleo
     
  5. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Ja, ja ... immer wieder die gleiche Leier!
    "Also MEIN Glaube ist der einzig wahre Weg! Alles andere ist irres Geschwafel!"

    All die Religionsfanatiker die Toleranz predigen und dabei das Wort nichtmal Buchstabieren können.


    An dieser "fetten Sünde" (hast du lieb formuliert :love2: ) kann's beim Glauben der Christen kaum scheitern.
    Ist Jesus nicht für die Vergebung der Sünden gestorben? Ist der Gott der Christen denn nicht ein Gott der Liebe?
    Wo in der Heiligen Schrift der Christen steht denn bitte der Absatz mit dem Fegefeuer konkret?

    Also meiner Meinung nach ist dein Glaube ganz allein DEINE Sache!
    Da kann jeder kritisieren was er will ... DEIN Glaube darf so aussehen wie DU das willst.
    Niemand kann dir vorschreiben was du zu denken hast! Wo kämen wir denn da hin?

    Worin liegt die Sünde wenn ich der Überzeugung bin, das der Mensch ein Abbild seiner unsterblichen Seele ist?
    Und wenn da einer kommt, der da "Blasphemie" schreit ... na und?

    Lass dich in kein Korsett pressen, das dir nicht passt. Das wäre zu dir selber unaufrichtig.
    Das würd ich dann als Sünde gegen dich selbst bezeichen.
    Im übrigen musst du DEINEN Glauben nicht verteidigen oder rechtfertigen.

    Der persönliche Glaube unterliegt stetiger Wandlung und wird immer weiter geformt.
    Alles andere wäre doch glatter Selbstbetrug, oder? ;)


    Euer Ischariot

    PS: Starre Dogmen erleichtern gedankliche Trägheit! Sag das mal deinem Christenfreund!
     
  6. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    ***Thema nach "Religion und Spiritualitaet" verschoben. Babsimaus, hier hast du, glaub ich, den groesseren Kreis an Mitschreibenden.***
     
  7. Babsimaus

    Babsimaus Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Memmingen
    hi inti, was stand den in den jüdischen gesetzbücher so drin?
    wisst ihr was ich mich manchmal frage? warum die bibel von gott kommt wenn das doch menschenhand geschreiben hat. und die kirche sagt zu spiritualität nein aber die prohpezeiuhungen in der bibel? was war mit denen? die wurden ja auch erleuchtet.
    eine frage die mich ganz schön beschäftigt, woher kommt der mensch? von affen oder adam und eva? adam und eva haben zwei söhne, kain und aber glaub heissen die, und der eine wurde ja von seinem bruder erschlagen und der andere hatte ja kinder gemacht, aber woher kam dann die frau dazu? inzucht??? oder wahren adam und eva doch nich die ersten???dasteht nix drin! :confused:
    und wenn gott alles gmacht hat warum hat er dann die schlange erfunden die eva zur sünde verführt hat? häää????
    ja ok vielleicht soll das alles nur so als bildliche vorstellung geschreiben worden sein kann ja möglich sein, aber dann kapier ich den tieferen sinn nich so....
    also ich glaub scon das es gott gibt weil ich nich glaube das alles zufall wahr wie die erde und universum entanden ist. ich meine aus nichts kann doch nichts entstehen? natürlich fragt man sich dann woher kommt gott aber so weit geh ma dann lieber doch nich. aber wenn man sich das doch fragt dann köntte man denken ihn gibts doch nich dann wars das doch zufall?
    oh oh oh alles so verwirrdent *wirr wirr*
    aber ich denke scon ddas das wichtig ist vielleicht so das wichtigste denn damit geht es ja auch um das leben und denn sinn und wie wir leben solten oder?
     
  8. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.706
    Ort:
    Berlin
    dann sollte dein bekannter mal öfter ins lexikon gucken

    Spiritualität

    spiritualität ist der weg, die art zu leben innerhalb seines eignen glaubens und damit müßte - wenn er sein christentum lebt - auch dein bekannter spirituell sein.
    geht gar nicht anders. außer er redet nur und glaubt nicht. der glaube an sich ist schon diese spiritualität.


    mfg
    lucia
     
  9. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    hallo babsimaus,

    in der thora ("altes testament" oder gestzbuch der juden) stehen die "zehn worte" (die sog. 10 gebote) und ausserdem 613 gesetze, die für gläubige (ortodoxe) juden heute noch gültigkeit haben.
    die gestze beschäftigen sich mit speisevorschriften, wie man opfern oder beten muss, was man essen oder nicht essen darf, wie ein thalit (gebtschawl) beschaffen sein muss und noch mit vieles mehr... was ich hier nicht aufzählen möchte.
    vielelicht ist es auch wichtig zu erwähnen, dass auch in judentum eine "reformation" gab... die thora wurde ins deutsche übertragen und rabbiner (lehrer und keine priester) bekamen das recht die gesetze auszulegen und nicht mehr wörtlich zu nehmen.

    shalom,


    shimon1938
     
  10. ifunanya

    ifunanya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo Ischariot,

    das hast du sehr schön gesagt.


    ifunanya
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen