1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Spiritualität ist kein Wettkampf

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von robobert, 16. November 2009.

  1. robobert

    robobert Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Spiritualität ist kein Wettkampf

    Eigentlich habe ich mich hier angemeldet, um in aller Ruhe mit anderen Mitmenschen, Gemeinsam über die Situation dieses Planeten, zu diskutieren. Stattessen erfahre ich hier Hauptsächlich NEID, MISSGUNST, und INTOLERANZ.. :wut1:

    ...kurzer Ausflug in die Geschichte; Es hat schon immer verschiedene Götter gegeben, die von wenigen Machthungrigen Menschen dazu missbraucht wurden, um ganze Völker (in welcher Form auch immer...) zu bekehren...:banane:

    ...nun ist es nun mal so, das wir in einer Multi-Kulti Gesellschaft, und mit steigender Globalisierung, immer mehr Kultur-Schock´s erleben, läst sich nicht vermeiden, ist ja auch selbst Gewollt, so mit Grenzen aufziehn und Abschotten. :wut2:
    Leider ist es nun mal leichter, Vorgefertigte Systeme zu verwenden, als seinen eigenen Kopf benutzen, und das beste aus der ihm gegebenen Situation zu machen...:rolleyes:

    ..umso mehr ich darüber nachdenke, wieviele Kulturen, wievie Religionen es gibt (und gab) , desto grösser werden die Probleme...
    ...vieleicht bin ich ja auch voreingenommen, aber ich denke bei der Spiritualität, sind Naturvölker in vielerlei Hinsicht am dichtesten dran, den richtigen Weg zu gehn...:trost:

    Vieles können wir schon erklären, vieles liegt noch im dunkeln, und niemand muss sein(e) Gott (Götter) verraten, wenn wir gemeinsam, Gemeinsamkeiten suchen...denn wenn wir dieses Konkurenzdenken auch in der Spiritualität ausleben, dann kann das nur zu weiternen "Kreuzzügen" führen, Leid und Hass würden weiter wachsen, die Menschen wären weiter Uneins, würden sich nicht vertrauen, auf Deutsch; ES WÜRD SICH NIX ÄNDERN!!..wäre das Fortschritt?
     
  2. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    ich will ja nicht motzen... aber schon mal was vom resonanzgesetz gehört? ;):)
     
  3. Etceterah

    Etceterah Guest

    das ist so ziemlich die einfachste Ausweichung einer Thematik, auf die indirekt dennoch reagiert wird.
     
  4. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Hallo Robobert,

    Egal mit welchem Thema Du Dich beschäftigst, sobald Du es mit anderen Menschen zu tun hast, wirst Du immer auf Neid, Missgunst und Intoleranz treffen. Daran wirst Du nichts ändern.
    Du kannst nur etwas an Deiner Einstellung ändern, mein Vorschlag wäre, siebe nach Deinen Ansichten aus, mach darau das Beste und ignoriere den Rest.

    So ist es auch mit den Göttern. Fast jede Religionsform basiert auf einem Gott Vater und einer Gott Mutter - da spiegelt sich die Dualität unserer Welt wieder. Und es geht fast immer um die Lehre der Liebe und um Bestrafungen, wenn Gesetze nicht geachtet werden.
    Ich gebe Dir mit den Naturreligionen insofern Recht, das im Kreise dieser Religionen, die Gläubigen wenigstens auf ihre Umwelt achten, da sie verstanden haben, das Menschen ohne die Natur nicht überleben können. Und die meisten Naturreligionen üben eine gewisse Toleranz gegenüber anderen Religionen aus.

    Letztendlich entscheidest Du Dich selbst für Deinen Weg und Deine Wahrheit --- zu Gott oder gegen Gott. Ob Du einer bestimmten Religion folgst oder, Deine eigene Meinung bildest, oder eben nicht an Gott glaubst --- es ist Deine Entscheidung.

    Genauso ist es Deine Entscheidung, sich über Neider oder intolerante Menschen aufzuregen --- doch wenn Du Dich aufregst, überprüfe selbstkritisch Deinen eigenen Standpunkt - bist Du vielleicht auch etwas intolerant?

    Spiegelgesetz hin, Ursache-Wirkung Prinzip her --- zum Schluss sind wir für unsere Handlungen und Gedanken selbst verantwortlich --- zum Schluss können wir nicht sagen, jener hat uns verführt oder dieser hat uns falsch gelehrt.

    Gruß, Lifthrasir
     
  5. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Wenn ich wo bin, wo es mir nicht gefällt, gehe ich wieder. Ob nun die Kneipe zu laut ist, oder in einem Forum gepöbelt wird oder die Mods zu engstirnig sind.

    Ich kann mir meine Familie nicht aussuchen (ja, Mama hat mich lieb), den Job auch nicht wirklich (man dankt, wenn man überhaupt einen hat), aber das Umfeld meines persönlichen Austausches mit der Umwelt schon.

    Es ist verschwendete Lebensenergie, die unangemessene allgemeine Haltung in einem Forum zu kritisieren.
     
  6. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    Werbung:
    hallo robobert,

    wie kommst du darauf, das Neid,Mißgunst und Intoleranz nicht in der Spiritualität vorkommen sollte.
    Und wenn ich nur die Natur anschaue, ist dort Wettkampf pur angesagt und auch die Naturvölker sind da nicht ohne .

    Oder wie soll man dich verstehen?

    LG
    flimm
     
  7. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    .........ich gebe dir in allen punkten recht!

    lg
     
  8. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    flimm, so wars bisher oft. aber so muss es nicht für immer sein :)
     
  9. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    die Frage ist, geht es überhaupt ohne?

    Ihr wollt es jetzt mal nicht, weil es bisher nicht da war,
    aber wisst ihr ob es überhaupt funktionieren kann?
    Heißt es nicht aber, wir verbieten Gefühle , bzw. lehnen sie ab,
    obwohl es diese gibt?

    LG
    flimm
     
  10. robobert

    robobert Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    ...ich versteh einfach nicht wie es sein kann das trotz "Hochtechnologisierter Hochkultur", ca. 75% der Menschen nur ums Überleben Kämpfen müssen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen