1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist....

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von majea, 15. November 2008.

  1. majea

    majea Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2008
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Ravensburg
    Werbung:
    Spieglein, Spieglein an der Wand wer ist der beste FA im ganzen Land?
    Du natürlich mein Kind bis der beste FA im ganzen Land, doch an deinen Grenzen
    in den anderen Feldern gibt es noch tausende die sind noch viel besser als du.


    Liebe EF-Mitglieder,
    ich bin noch nicht so lange hier in diesem Forum, doch ich muss sagen teilweise
    erschreckt es mich wie die einzelnen Beiträge hier diskutiert werden.

    Da blaffen Psychologen die FA’s an, FA’s zicken andere FA’s an, das ganze anders
    rum oder mit anderen Kombinationen von Forumsmitgliedern.
    Dabei wird völlig aus den Augen verloren was der Ursprung des Beitrags war.

    Leider kann auch ich mich nicht ausschliessen, ich bin auch in dieses Zickenmuster
    gefallen, aber es fühlte sich danach nicht gut an. Ich meine ich will mich nicht hinreissen lassen und den eigentlichen Sinn und Zweck warum ich dieses Forum besuche, wegen solcher Machtkämpfen belasten. Abgesehen davon will ich mich nicht über jemanden erheben bzw. erniedrigen, um glänzend da zu stehen. Ich möchte auch nicht immer irgend welche Texte mit so viel bedacht schreiben, das ich vor lauter Absicherung der Sätze, immer wieder klar stelle das das nur meine Meinung ist,…. den eigentlichen Text vergesse .

    Vor allem frage ich mich was tuen wir da? Da stellt einer eine Frage, dem es mit Sicherheit auch Mut kostet, und spätestens nach dem dritten Antwortschreiben geht es los. Zickerei ohne Ende und unterschwellige Beleidigungen die hier nicht hin gehören.
    Wie mag diese Person sich fühlen? Kann der seine Frage noch einmal in das Forum stellen? Also ich weiss nicht, wenn ich etwas wissen möchte, und dann mit ansehen muss wie sich die Einzelnen so zerreissen, frag ich mich doch haben die mich da eigentlich gehört? Will mir nun jemand helfen oder ist es einfach nur eine Art sich selber in den Vordergrund zu stellen?

    Jeder FA ist hier etwas besonderes unter den FA’s. Denn jeder ist für irgend jemanden der erste Schritt (oder auch mehr), jeder ist hier schon einen Lebensweg gegangen, von dem ein anderer profitieren kann. Warum wird darüber geurteilt? Lasst doch jedem seine Art aufzustellen.
    Ich habe hier so viele verschiedene Beiträge gefunden, sehr liebevolle und verständnisvolle, klare Ansagen wo das Problem wirklich versteckt ist,… und und und.
    All das lässt mich in meinem Kopf arbeiten, ich habe viele Antworten gelesen die mich weiter gebracht haben, die meine Sichtweise erweitert hat, evtl. haben auch meine Antworten bei dem einen oder anderen Türen geöffnet.

    In so einem Forum kann man vieles Bewegen aber man kann auch vieles aus der Bewegung ins Starre geben. Wer sich wirklich für’s Aufstellen interressiert der sollte hier gut aufgehoben sein. Von FA’s aufgefangen und begleitet werden, die aus Liebe helfen wollen, auf ihre ganz eigene spezielle Art. Ohne das Hilfesuchende noch mehr verunsichert werden als sie schon sind. Wir wollen doch die FA den Menschen als Hilfe geben, warum lassen wir es dann von Hetzattacken zertrampeln. Geben wir nicht genau dann den Gegnern die Macht in die Hand? Wie sieht uns jemand der uns kreischen in den Berichten liesst?

    Abgesehen davon frage ich mich warum besuhen Menschen die absolut nie bei einer Aufstellung waren und/oder absolute Gegner sind, immer wieder in diesem Forum herum geistern?
    Wenn es nicht meine Welt ist bleibe ich doch weg.
    Was für eine Energie steckt da hinter? Was ist hier der Grund?

    Ich schicke doch auch keinen Elefanten duch ein Porzelanladen mit der Hoffnung das er heil und ohne Scherben an der Kasse ankommt.

    Also bitte lasst uns hier etwas Gutes dazu beitragen, lasst uns von einander lernen, und wenn es mal wieder zu einem Hin und Her kommt, tragt diesen Kampf in einem seperaten Beitrag zu dem Thema aus. Das kann auch spannend sein und hat genauso seine Berechtigung. Das würde ich bestimmt auch lesen weil unterschiedliche Meinungen in meinen Augen neues hervor bringen. Doch lasst die Fragenden ihre Antwort finden.

    Freu mich auf weitere Komentare,….lieben Gruss majea
     
  2. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Majea,

    so dachte ich auch mal. Bis ich dann vor ein paar Wochen von einem Aufsteller hier vollkommen zerflettert wurde. Er hat sich noch darin gesuhlt, weil Verbündete ihm nach dem Mund redeten (schrieben).

    Ich hatte ein ernsthaftes Problem und was ist passiert: er hat sein wahres Licht gezeigt.

    Und das ist nicht der erste Aufsteller hier, der so agiert hat. seit ich in diesem Forum bin sind gerade die ganz "guten" Aufsteller aus dem Rahmen gefallen. Die, die immer davon schreiben, wie wichtig das Vertrauensverhältnis sei.

    Leider habe ich davon hier im Forum nichts davon bemerkt.

    Ausnahme waren alle Aufsteller, die nicht nach Hellinger arbeiten, sondern aus anderen Aufstellungsschulen stammen. Die haben immer konstruktive Beiträge geschrieben.

    Warum ist das so? Weil in Familienaufstellungen gar nicht so liebevoll umgegangen wird, wie das angenommen wird. Weil die Aufsteller als Autorität anerkannt sein wollen und auch so behandelt werden wollen. Wer das nicht tut, wird beleidigt usw.

    Aufstellungen sind an und für sich eine wunderbare Angelegenheit, die familiären Strukturen zu ordnen. Doch wer sich rühmt, nur er habe das Wissen auf seiner Seite gepachtet und die anderen seien ja nur welche, die keine richtige Ausbildung hätten, gehört genau zu diesen. Wie haben denn die ersten Aufsteller gelernt? Das wird nämlich ganz gerne vergessen: die waren entweder in Seminaren vor Ort mit Bert Hellinger, oder sie haben seine Videos angeschaut oder vielleicht sogar nur ein Buch darüber gelesen. B.H. hat immer betont, dass er keine Aufsteller ausbildet. Wie denn auch: er hat ja gar keine Lizenz dies zu dürfen.

    LG PLuto
     
  3. majea

    majea Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2008
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Ravensburg
    hallo pluto,

    das tut mir leid das du so zerrissen wurdest. das macht dann keinen spass mehr sich auszutauschen.

    und wenn das überwiegend von hellinger-schülern ist, dann finde ich das echt traurig. ich habe auch bei ihm meine seminare gemacht, es waren nicht viele aber sehr einducksvolle.
    ich schätze ihn sehr, ich habe ihn auch hart und auf den punkt sprechend gesehen, aber ich habe einen schritt zurückgemacht und über ihn hinaus gesehen, da konnte ich verstehen was er meinte. wenn er dinge sagt, dann meint er sie auch so aber man hat immer freie wahl seine meinung an zunehmen.

    ich gebe dir mal ein beispiel von mir. ich habe ihn nach einem märchen gefragt und die bedeutung dazu. er fragte mich was mein lieblingsmärchen sei. ich sagte ganz freudig aschenputtel. und dacht nun wird er dir gleich sagen ja das ist toll. da wird irgenwann ein prinz kommen. ich dacht er gibt mir einen tipp wie ich den richtigen mann in meinem leben finde.

    pustekuchen, er lächelte und sagte diese frauen bleiben ledig. sie warten und warten und warten. mhh das wollte ich nicht hören. er fragte mich ob ich wirklich wissen will wie man seinen prinzen bekommt, ja da freute ich mich, na klar wollte ich das wissen, er sagte: küss einen frosch!
    einen Frosch ja das hatte ich schon unzählige male gemacht, sie blieben frösche. er fragte hab ich dir geholfen? ich sagte naja ich werde wohl nicht mehr warten, aber der tip für den prinzen, na der war wohl nix. er lachte nur.
    am anderen morgen, wachte ich auf und da war mir klar, das ich so viele frösche küssen kann wie ich will, es wird nichts bringen, denn ich war selber eine kröte.
    also ich endschied mich nicht mehr zu warten sondern ich lass mich nun von einem prinzen küssen, dann kann es noch ein happy end geben. oder auch nicht.

    du siehst ich bin nicht seiner meinung. aber seine antwort, so nichts sagend ich sie fand bzw. immer noch finde, hat meinen ersten schritt gemacht.

    weisst du meine aufstellungen hier auf mallorca sind unterschiedlich ich habe das grundwissen der FA als werkzeug, ich habe mein lebensweg damit ich situationen sehen kann, und ich habe mein horoskop was mich in hellfühligkeit/hellsichtigkeit begleitet. dazu habe ich enorm viel respekt vor allen die sich auf diesem gebiet bewegen ich arbeite hier auch mit psychologen zusammen um die situationen von allen seiten zu durchleuchten komme ich nicht weiter belasse ich es da, ich stelle nicht auf auf biegen und brechen. dann hole ich mir lieber hilfe und gebe den klienten in einen anderen erfahreneren FA. einen der diese situation erkennen kann.

    ich glaube das jeder ganz speziel ist und auf seine weise einen betrag dazu gibt, der nur er geben kann. viele gleichen sich, aber wer das monopol, ob hellinger schüler oder psychologe oder...an sich reisst weil er glaubt sein weg ist der einzige, der sollt besser noch mal hin schauen warum er das tut. es gibt kein ultimatives, es wird solange man das als einzig wahres sieht, gegner geben ist doch klar. wo licht ist ist auch schatten. doch sieht man alles zusammen gibt es nur hell/dunkel farbspiele.

    Danke für deine liebe Antwort, lieben Gruss majea
     
  4. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo majea,

    hmmm.., mein Lieblingsmärchen ist auch Aschenputtel und ich bin schon seit vielen Jahren verheiratet. Ich habe meinen Prinzen geheiratet, bin jedoch nie deswegen zu einer Prinzessin mutiert. Ich bin immer ein ganz normaler Mensch geblieben. Gewartet habe ich genauso wenig wie Aschenputtel. Aschenputtel hat doch die Initiative ergriffen, oder nicht? Sie hatte es auch nicht, wie all die anderen Frauen, auf den Prinzen abgesehen. Sie hatte den jungen Mann ja als Mann kennen gelernt und er sie als Frau, die sein Interesse geweckt hatte. Quasi haben sich ein Mann und eine Frau getroffen. Vielleicht wartest du ja auf den Prinzen? Drum funktionert die ganze Fröscheküsserei nur wenig.

    Dies wird B.H. auch getan haben, sich zurückzunehmen und zu schauen was ist. Leider ahmen viel zu viele Aufsteller seinem Tun hier nicht nach bzw. nur in Teilschritten: manchmal sind sie neutral und sehen etwas und gehen dem nach, dann wieder haben sie die (vorgeformte) Lösung in ihrem Hinterstübchen und arbeiten darauf hin. Ich habe beide Aufstellungen erlebt und der Aufsteller wird nie zugeben, dass er nach zweiter Methode vorgegangen ist. Man sieht, wenn man sich auskennt, ganz genau, wenn der Aufsteller den neutralen Weg verlässt. Und genau das passiert hier im Forum ständig.

    LG Pluto
     
  5. majea

    majea Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2008
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Ravensburg
    hmmm.., mein Lieblingsmärchen ist auch Aschenputtel und ich bin schon seit vielen Jahren verheiratet. Ich habe meinen Prinzen geheiratet, bin jedoch nie deswegen zu einer Prinzessin mutiert. Ich bin immer ein ganz normaler Mensch geblieben. Gewartet habe ich genauso wenig wie Aschenputtel. Aschenputtel hat doch die Initiative ergriffen, oder nicht? Sie hatte es auch nicht, wie all die anderen Frauen, auf den Prinzen abgesehen. Sie hatte den jungen Mann ja als Mann kennen gelernt und er sie als Frau, die sein Interesse geweckt hatte. Quasi haben sich ein Mann und eine Frau getroffen. Vielleicht wartest du ja auf den Prinzen? Drum funktionert die ganze Fröscheküsserei nur wenig.

    ja von der seite habe ich es noch nicht gesehen, aschenputtel hat die Initiative ergriffen. zumindestens in meinem lieblingsfim (drei nüsse für aschenputtel). leider habe ich das so nicht gelebt, geschweige denn so interpretiert. hatte alles ein bisscheneinfacher gemacht. aber dann wäre ich heute nicht ich.
    doch ich habe rausgefunden wer der prinz war auf den ich wartete. seid dem habe ich ruhe und mache mir weniger gedanken darum. und ich sage dir es tut gut. einfach nur ich zu sein.

    Dies wird B.H. auch getan haben, sich zurückzunehmen und zu schauen was ist. Leider ahmen viel zu viele Aufsteller seinem Tun hier nicht nach bzw. nur in Teilschritten: manchmal sind sie neutral und sehen etwas und gehen dem nach, dann wieder haben sie die (vorgeformte) Lösung in ihrem Hinterstübchen und arbeiten darauf hin. Ich habe beide Aufstellungen erlebt und der Aufsteller wird nie zugeben, dass er nach zweiter Methode vorgegangen ist. Man sieht, wenn man sich auskennt, ganz genau, wenn der Aufsteller den neutralen Weg verlässt. Und genau das passiert hier im Forum ständig.

    ja das glaube ich, das du das siehst. :D das ist auch schon mein gedanke gewesen, ob einige wirklich glauben das wir, die ohne diplom, nicht sehen können wo der schuh drückt? ich glaube sogar das es viel einfacher für uns ist ,an körperhaltung, aussagen, blicken.... das problem zu erkennen. und gerade weil das so ist kommen wir auch wieder schneller zum eigentlichen punkt zurück, denn wir wissen ja warum wir das alle tuen, nur aus liebe zum system.

    :danke:, lieben gruss majea
     
  6. Sun42

    Sun42 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    6.439
    Werbung:
    Hallo majea und pluto :)

    So wie ihr über einige User hier denkt , hatte ich auch mal gedacht. Aber inzwischen sehe ich sie für mich als besonders Wertvoll an. Ohne sie wäre ich niemals im realen Leben soweit gekommen , wie ich nun gekommen bin. Sie halfen mir durch ihr verhalten , mich immer mehr innerlich zu festigen.
    Natürlich gibt es auch Menschen , die nicht so eisern durchhalten , wie ich es tat. Sie geben irgendwann mal auf , verlassen das Forum und fühlen sich unverstanden. Aber sie werden irgendwann auf eine andere Art wieder mit so einem Thema konfrontiert werden.

    Meine Meinung zum Thema Aufstellen ist meine Meinung.
    Ob sie aber die gleiche Meinung ist , wie sie ein anderer wieder hat ,
    kann ich nicht sagen.
    Wie kann man denn für sich selbst herausfinden , ob ne Aufstellung was einem bringt oder nicht? Man sollte es selbst erleben , um sich darüber seine eigene Meinung bilden zu können. Inzwischen gebe ich nichts mehr auf die Meinung anderer, wenn ich sie selbst mir nicht bilden kann, dann tu ich selbst. Ich will selbst erleben, um sehen zu können. Und Spiegel sind immer genügend da ,
    um etwas zu erkennen , wenn man es zulässt, wenn man auch reinschaut *zwinker*

    Liebe Grüße
    Tina:)
     
  7. nkeisen

    nkeisen Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Donau entlang
    Hallo ihr Lieben!

    Und mein Lieblingsmaerchen ist "Das Maedchen mit Zuendgoelzer"...
    Was heisst das? Heisst es das ich noch immer auf meine Oma warten muss bis ich endlich erfriere?
    Hmmm???
    Was sagt eich das Maerchen?
    Bin auf eure Antworten sehr gespannt...

    liebe Gruesse!
    Nkeisen
     
  8. majea

    majea Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2008
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Ravensburg
    hallo sun42,

    eigentlich denke ich genau so wie du. doch hier ist mir zum ersten mal aufgefallen, das heillos und wild in den anfragen die texte zerrupft werden.

    ich bin absolut deiner meinung das alles seinen sinn hat und jeder der uns anrempelt, es nur macht damit wir weiter kommen. ich bin hier niemandem böse. ganz im gegenteil ich finde es traurig das festgelegte meinungen menschen-gruppen spalten.
    doch meinst du nicht auch das man schon etwas respeckt den einzelnen gegenüber waren sollte?
    ich habe zum beispiel deine komentare in den einzelnen berichten gelesen, und da ist mir aufgefallen, das du ganz leicht eine information reinfliessen lässt (beispiel: glaubst du an reinkarnation), dann hast du dich zurückgesogen und hingesehen, nach ein paar beiträgen nahm noch einmal einer deine frage auf und dann gab es ein paar echt schöne antworten darauf.

    muss das denn immer in einem disaster für die fragesteller oder die antwortenden enden? es soll doch helfen und nicht verwirren. klar gibt es unterschiedliche meinungen, doch die kann mann doch seperat in einem thema ausfechten. das kann auch spass machen. ich denke irgendwann muss man mal ein "stop" aussprechen, nämlich dann wenn es sich nicht von alleine versteht.

    Lieben gruss majea
     
  9. Sun42

    Sun42 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    6.439
    Hallo Majea :)

    Ich versteh , was Du meinst. :umarmen:
    Ich hatte mich aus dem Grund zurück gezogen , weil die Fragestellerin , an die ich dann meine Frage stellte , mir keine Antwort darauf gab. Dieses lernte ich auch inzwischen, zu erkennen , wenn jemand "wirklich" Hilfe möchte , oder "NUR" bedauert werden will, oder oft auch nur bestätigt werden möchte.
    Das ist für mich wirklich ein großer Unterschied.;)
    Ich aber werde niemals jemandem bestätigen , weil dadurch helfe ich diesem Menschen nämlich nicht.
    Ich sage meine Meinung zum Thema , wie ich sie im Außen betrachte.
    Wird sie angenommen, ok , wenn nícht , dann nicht. :dontknow:


    Diese Stop ausprechen , ist für mich wie im realen Leben ein Nein sagen zu können. Aber auch dass muss oft noch gelernt werden*zwinker*

    Liebe Grüße
    Tina:)
     
  10. majea

    majea Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2008
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Ravensburg
    Werbung:

    liebe nkeisen,

    na du bist nicht weit weg davon, eine these besagt das ein familie ihr kind nicht ernähren kann.

    ausserdem zieht es das kind zu seiner toten grossmutter.

    Man fragt wer ist das kind das auf grund einer bedrängten wirtschaftlichen lage verstorben ist. oder ist einer der grosseltern von diesem kind früh gestorben.

    ich finde, das ist eines von den traurigsten märchen, abgesehen vielleicht noch von hänsel und gretel, da geht es drum das die geschwister nur sich selber haben, der vater zu schwach, die mutter zu überfordert. das ist das lieblingsmärchen von meinem bruder, er hat das auch immer so gesehen.

    es gibt da ein ganz schönes buch von Thomas Schäfer, wenn dornröschen nicht mehr aufwacht. da sind ein paar märchen mit lebensgeschichten erklärt.
    es gibt bestimmt viele thesen über märchen, du siehst ja pluto hat aschenputtel ganz anders gesehen.

    liebn gruss majea
     

Diese Seite empfehlen