1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Spiegelgesetze und schattenintegration

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von kleine fee, 26. August 2005.

  1. kleine fee

    kleine fee Guest

    Werbung:
    guten morgen allerseits,

    kann mir bitte jemand helfen, das mit den spiegelgesetzen richtig zu verstehen??

    also, ist das so, daß einem sowohl dinge gespiegelt werden, die man genauso in sich hat und auch genauso auslebt, als auch eigenschaften, die man in sich trägt aber nicht auslebt und leben sollte?

    beispiel: ich bin ein eher unruhiger geist und nehme mir eigentlich für alles zuwenig zeit. menschen, die in allem (reden, denken und handeln) so langsam sind machen mich irre.. will mir das sagen, dass ich mir mehr zeit nehmen sollte und etwas langsamer leben sollte?

    und wenn mir nun negative eigenschaften gespiegelt werden und ich bereit bin, das anzuerkennen, was mache ich dann damit?
    akzeptieren, das ich diese eigenschaft habe und dann daran arbeiten, sie aufzugeben???

    hoffe, das war nicht zu konfus und mir kann jemand dabei helfen, da ne ordnung reinzubringen,

    alles liebe für euch und einen wunderschönen tag heute,

    die kleine fee :confused:
     
  2. jesus

    jesus Guest

    hi!

    ich würd sagen, du hast das genau richtig erkannt!
    jezz mach das beste draus!

    lg
     
  3. Flummi

    Flummi Guest

    Guten Morgen kleine fee,

    meine Erfahrung bei mir selbst:
    das Akzepieren selbst reicht. "Daran arbeiten"....?
    Wie sollte das funktionieren?
    Allein über die Annahme dessen WAS IST löst es sich nach und nach ganz von selbst auf.
    Ist jedenfalls bei mir so, wenn's denn mal klappt. :rolleyes:

    LG Flummi
     
  4. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    schattenintegration .. aufgeben? ;)

    annehmen, sich mit ihnen versöhnen
    guggen wann auf welche weise sie wirken und warum :)

    :kiss3: Wyrm
     
  5. Birmchen

    Birmchen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Beiträge:
    67
    Ort:
    NRW
    Hallöchen kleine fee!

    Das mit dem ruhiger,hatte ich auch. Mein Mann ist genau das Gegenteil von mir.Und, ich habe mit der Zeit festgestellt,das ich garnicht sooo unruhig bin.Das ich auch ruhig sein kann,wenn ich doch nur will. Und, mittlerweile klappt es. Das sind dann diese Situationen, wo ich dann wohl in meiner Mitte bin,also ausgeglichener,mich so akzeptiere und liebe. Denn dann, kann einem nichts erschüttern. Es gibt natürlich wieder Situationen,wo ich auch wieder was nervöser bin.Doch dann frage ich mich "Warum?". Denn dann ist da wieder irgend etwas, was man an sich noch nicht akzeptiert,tolleriert und liebt.
    Und, wie die anderen auch schon geschrieben haben, einfach diese Seite an dir akzeptieren/tollerieren/lieben. Mehr brauchst du eigentlich nicht zu machen.
    Liebe Grüße
    Birmchen
     
  6. Katarina

    Katarina Guest

    Werbung:
    Hallo kleine Fee,

    Ich denke, du hast das schon verstanden und brauchst keine weitere Erklärung mehr. Was Du mit diesem Wissen anfängst, ist eine andere Sache und da ist wieder für den einen richtig, was für den anderen falsch ist.

    Eine "negative" Eigenschaft ist immer nur subjektiv negativ. Das heißt, was nun negativ ist oder nicht, ist von Deiner persönlichen Wertung abhängig.
    Eine solche Eigenschaft kannst Du a) einfach akzeptieren als eine Eigenart von Dir, b) verändern, wenn es Dir nicht passt. Aber egal, was Du tust. Tue es immer gerne! Was einen in seinen sog. "negativen" Eigenschaften gefangen hält, ist dieses krampfhafte Bemühen um " Ich wäre so gerne anders, so kann ich mich nicht lieben." Und entweder man verstrickt sich dann in Projektionen und/oder Schuldgefühlen über die eigenen Unzulänglichkeit.

    Liebe Grüße

    Katarina
     
  7. Flummi

    Flummi Guest


    Hallo Katarina,

    Deine Erklärung (komisches Wort!? - mir fällt grad kein anderes ein)
    gefällt mir gut!

    Flummi
     
  8. kleine fee

    kleine fee Guest

    hallo,

    vielen dank für eure antworten und erklärungen, ihr habt mir damit sehr weitergeholfen.. :kiss3:

    ich denke, ich habe wohl wirklich zu krampfhaft gegen eigenschaften gearbeitet, die ich als negativ bewerte, statt sie einfach anzunehmen und dann zu gucken, warum ich so bin/so reagiere und ob ich das weiterhin möchte oder mich verändern möchte- und das auf liebevolle art.. :) und nicht mit "kampfgeist"...

    ich werde mich bemühen, eure ratschläge umzusetzen, bis jetzt hab ich mich nämlich wirklich immer mehr "verstrickt"..

    ist es vielleicht auch besser, etwas dafür zu tun, wie man sein möchte, als dagegen, wie man nicht sein will??

    die nachdenkliche kleine fee :schaukel:
     
  9. Katarina

    Katarina Guest

    Auf jeden Fall! Da die Energie der Aufmerksamkeit folgt und nicht zwischen "negativ" und "positiv" unterscheidet, ist man immer besser beraten, sich für etwas zu engagieren ohne gegen etwas zu sein. Am "allerbesten" aber, man ist einfach und es ist gut wie es ist.

    Liebe Grüße

    Katarina
     
  10. kleine fee

    kleine fee Guest

    Werbung:
    @katarina: Danke!!!!!! :kiss3:
    Du hast mir sehr weitergeholfen.. :)

    Alles liebe,

    die kleine fee
     

Diese Seite empfehlen