1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Spannender Artikel zum Thema Pharmaindustrie

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von KingOfLions, 2. Februar 2015.

  1. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.597
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    https://kulturstudio.wordpress.com/...rfindet-krankheiten-zu-vorhandenen-produkten/
     
  2. Sunman

    Sunman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2014
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Tirol
    ralrene gefällt das.
  3. Shania

    Shania Guest


    "Also: die Pharmaindustrie erfindet Krankheiten zu vorhandenen Produkten. Ähnlich läuft es bei HIV/AIDS ab......"

    Bei diesem Satz habe ich mit Lesen deines "interessanten Artikels" aufgehört.
    Die Spezies der Verschwörungstheoretiker stirbt halt nicht aus.
     
    Kallisto, stone111, Ruhepol und 2 anderen gefällt das.
  4. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.471
    Ort:
    Weltenbummler

    Ja, ich traf im Flugzeug einen Pharmavertreter. Er war dazu da, für die Medikamente die nicht verkauft werden Bedarf zu schaffen. Er hat sich halb totgelacht. In den Apothekerzeitunge die man als Kunde mitbekommt werden dann Bericht verfasst...und Krankheiten erfunden, damit das Medikament doch noch verkauft wird.....Vitamine...man fühlt sich schlapp...müde...aber stop da gibt es doch....usw.

    Manchmal wissen die Ärzte genau über die Todesfälle Bescheid die in der Testphase festgestellt werden, aber der Nutzen...Schmerzbekämpfung geht vor der Nieren oder -Herzdurchblutung ;) Oder weil die --vertreterin so hübsch ist .....
     
    TinkerbellA und ralrene gefällt das.
  5. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.833
    Ort:
    Wien
    Was für ein Blödsinn! [​IMG]

    Klar, wer braucht schon Antibiotika oder Schmerzmittel oder Insulin, meine Güte!
    Sollen die Leute doch alle elendig verrecken, was da für eine menschenverachtende Ansicht dahintersteht, das ist einfach nur ekelhaft!
    :3puke:
     
    Kallisto, stone111 und Bougenvailla gefällt das.
  6. Sunman

    Sunman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2014
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Hallo

    In einem anderen Forum hatte ich mal Kontakt mit einem Ernährungswissenschaftler, der hat berichtet das sein Professor bei einer Vit.D Studie mitgewirkt hat, die Studie wurde dann lt. seinen Angaben von einem Pharmakonzern blockiert (Klageandrohung) , hier geht es um sehr viel Geld, natürliche Substanzen dürfen keine Heilwirkung haben, das muß schon aus einem Labor kommen.

    Meine Frau braucht jetzt auch Insulin, ganz ohne Medizin geht es sicher auch nicht immer, aber wir haben fest gestellt, dass vieles mit natürlichen Mitteln sehr einfach und nebenwirkungsfrei behandelbar ist, man weiss es nur nicht, meine Frau hatte immer schlimme Nebenwirkungen von Antibiotika (Pilzinfektionen, Ausschläge usw.) wir haben beide schon lange kein Antibiotika mehr gebraucht , etwas planzlicher Hustensaft und etwas Kokosöl in die Nase, und mit Vitamin D die eigene Abwehr hoch fahren, und dann die eigene Abwehr arbeiten lassen, das funktioniert bei uns besser als das chemische Zeug, das sind jetzt unsere eigenen Erfahrungen, ein Bekannter hat das jetzt auch getestet, der hat schon tlw. 2 Antibiotikakuren hintereinander gebraucht, weil es nicht mehr richtig wirkt, er war mit natürlichen Mitteln dann auch relativ schnell gesund (1 Woche) seine Frau hatte nach einer Antibiotikakur wegen einem Papierritzer eine Blutvergiftung, der Arzt hat dann selbst gesagt das dies von den Antibiotikas kommt (Körperabwehr und Darmflora sind längere Zeit platt gebügelt)



    mfG Manfred
     
    ralrene gefällt das.
  7. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.597
    Ort:
    Wien
    Du scheinst Medikament = Pharmaindustrie zu setzen. Zum Einen gibt es Medikamente nicht nur von der Pharmaindustrie, zum Anderen sind Antibiotika, Schmerzmittel und Insulin schon sehr alte Medikamente. Aber anscheinend muss man heute schon betrügen (bzw. halt "kreatives Marketing" einsetzen), um die Erwartungen der Aktionäre zu erfüllen ... es geht darum, der Pharmaindustrie hier Grenzen zu setzen ... und nicht darum, sie abzuschaffen. Weil sie mit solchen Vorgehensweisen vordringlich die Menschen um ihre Gesundheit betrügen, und in zweiter Instanz die Gesundheitssysteme um Milliarden, die für vernünftige Heilung besser eingesetzt wären. Und DAS ist menschenverachtend!
     
  8. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
     
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    An der Nordsee
    Alles Humbug, alles Betrug ... nur bei Vit D stellt die Pharmaindustrie genau das her, was Mensch braucht ... ach ja, Insulin ist auch noch in Ordnung. Okay ... man kann sich alles zurechtreden.

    Übrigens wer genügend Schweine-/Hühnerfleisch und -Produkte isst, führt sich eh genug Antikiotika zu, kein Wunder dass mit Überreaktionen zu rechnen ist, wenn man das dann auch noch in Pillenform schluckt.

    Ist immer seltsam wie die Pharmaindustrie verrissen wird, außer genau den Produkten, die man selbst oder ein Angehöriger schluckt/schlucken muss. Genau das ist dann eines der wenigen Mittel, die gut sind, alles andere ist Mist.

    Die Rentenversicherung freut sich über jeden der rechtzeitig abtritt, aber leider greift auch der größte Pharmagegner zu den heftigsten Mitteln, wenn nicht mehr nur noch theoretisch geredet wird, sondern wenn es ihn dann selbst mal niederhaut.

    Kaum ein Thema wird derart verlogen gehandhabt. Für mich ist ein Pharmagegner erst dann ernstzunehmen, wenn er auch auf jegliche Medikamente verzichtet, wenn es ihm selbst dreckig geht. Alles andere ist eh nur heiße Luft. Solange ich gesund bin und keine Medikamente benötige, kann ich gut die Klappe aufreißen.

    R.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2015
    Enapay, Kallisto, Bougenvailla und 2 anderen gefällt das.
  10. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.707
    Werbung:
    Das ist der springende Punkt,
    wieviele wären nun tatsächlich schon gestorben wenn sie keine Medis hätten, und das sind wohl nicht wenige.

    flimm
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen