1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sozialmärkte

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Marie-Christin, 29. Februar 2008.

  1. Werbung:
    In manchen grösseren Städten in Österreich gibt es seit einiger Zeit diese sogenannten Sozialmärkte! Um dort einkaufen zu können, braucht man einen Einkaufsausweis, welcher einem auf Grund von sozialer Bedürftigkeit ausgestellt wird. Dort bekommt man zu einem "Spottpreis" diverse Lebensmittel und andere Artikel, die man halt so zum täglichen Leben braucht!

    Manches gibt es sogar geschenkt. Allerdings handelt es sich dabei allsamt um Artikel, welche bereits abgelaufen oder kurz davor sind! Diese werden von den grossen Handelsketten (wahrscheinlich wollen die sich lediglich die Entsorgung ersparen) gratis zur Verfügung gestellt.

    Was haltet ihr davon? Findet ihr so eine "soziale Einrichtung" sinnvoll oder eher nicht? Ich freue mich schon auf eure Antworten!



    Alles Liebe
    feuervogel
     
  2. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Da sträuben sich mir die Haare-nein.Das ist schlimm genug,das alle Menschen in klassen differenziert werden,nach den Motto-da sie Sparte...Dieser Graben zwischen reich und arm ist doch gefährlich tief.
    Dadurch das so etwas angebotten wird,wird meiner Meinung nach noch mehr der Stempel aufgedrückt...damit auch was für die ARMEN getan wird.
    Hast Du dazu einen Link?
    Lg Beate
     
  3. Hier ist der Link dazu (hab ihn vorhin vergessen) !




    http://www.sozialmarie.org/admin/documents/CafeSOMA.pdf




    Alles Liebe :liebe1:
    feuervogel
     
  4. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Ist doch seltsam. da machen sich ein paar Leute aus Eigeninitiative dran, die Auswirkungen der Armut zu lindern. Und zwar ganz konkret. Und mit ihrer eigenen Energie und Zeit.
    Und dann kommt sowas...

    :)

    crossfire


     

  5. Hier geht es ganz bestimmt nicht darum jemanden zu diskriminieren, sondern um ein ganz tolles Projekt! Davon abgesehen ist Armut keine Schande, sondern das Produkt einer Vogel-Strauß Politik, wie sie in den meisten Ländern betrieben wird!


    LG
    feuervogel
     
  6. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Werbung:
    Hallo

    Ich finde diese Sozialmärkte super, hab vor ein paar Tagen einen kurzen Bericht im Fernsehen gesehen. Allein schon der Umstand, dass es viele, viele Menschen gibt, die sich und ihre Familie essensmässig gerade so über die Runden bringen - grössere Anschaffungen, wie z.B. Möbel, Elektro- u. Haushaltsgeräte, etc. sind dann nicht mehr möglich bzw. reissen ein katastrophal grosses Loch in die Geldbörse. Eine Waschmaschine um 60 Euro - das hat was ;)

    Meckerst du über die vielen "Tafeln" in DE, die immer mehr werden, auch so? Der Bedarf dafür ist ja offensichtlich da, sonst würden sie nicht wie die Schwammerl aus dem Boden wachsen. Spätestens dann, wenn sich deine finanz. Situation so sehr verändert hat, dass du in "normalen" Geschäften nicht mehr einkaufen kannst, wirst du deine Einstellung ändern. Und um dir gleich mal den Wind aus den Segeln zu nehmen: Du weisst nie, was geschehen wird. Dein sicherer Job, deine geordneten finanziellen Verhältnisse, etc. - das kann sich ganz plötzlich ins Gegenteil verkehren.

    Liebe Grüsse :)

    lichtbrücke
     
  7. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich habe ein ungutes Gefühl dabei,wenn ich sehe wie auf der einen Seite purer Luxus angeboten wird und dazu massig weggeschmissen wird-und ich meine damit nicht nur lebensmittel...und auf der anderen Seite werden die Armen in Sparten gesteckt,damit das gesellschaftliche Ansehen bewahrt wird???Ich sehe hier in Deutschland die Tafeln,sehe aber auch wie Obdachlose aus eine Stadtteil vertrieben werden,sehe wie andere einkaufen und daneben stehen Vereine,die um Spenden bitten.Dieses Ungleichgewicht macht mir Sorgen,weil es immer stärker wird.So eine Idee,vom Grund her ist sicherlich gut,aber was bezweckt es denn damit im Grunde ändert sich strukturell ja eh nichts und statistisch heisst es dann irgendwann,es gibt keine Armen mehr?Es ist wie so oft,das Symptome behandelt werden,aber die Ursache nicht gezogen wird...Mich macht das irgendwie traurig,ein Markt für ARME???

    Lg Beate
     
  8. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Naja, soviel ich mitbekommen habe, geht es nicht nur darum, dass die, die sich "normale" Ware nicht leisten können, dies eben im Soma trotzdem können - sondern es werden auch pro Markt im Schnitt zusätzliche 7 Arbeitsplätze geschaffen.

    Aber auch daran wird jetzt wieder etwas aus zu setzen sein :daisy:
     

  9. Du hast nicht ganz Unrecht mit deinen Bedenken! Aber so lange unsere Herrn Politiker nicht endlich dagegen steuern, wird sich da wohl auch nichts ändern!


    LG
    feuervogel
     
  10. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Werbung:
    Hallo cuckma

    Kann ich verstehen, mich berührt das genauso. Die Armut steigt und steigt... Das heisst mit anderen Worten, *Arme* gibt es sowieso - ob mit oder ohne entsprechendem Markt, wo sie wenigstens die Möglichkeit erhalten, sich Dinge kaufen zu können, was zu einem regulären Preis nicht möglich ist.
    So lange die Inflationsrate im Durchschnitt 8% beträgt (heute in den Nachrichten gehört), die Gehalts-/Lohn-/Pensionserhöhung 2-3% (geschätzt) - was soll sich da grossartig zu Gunsten der Bevölkerung ändern :confused: Und damit meine ich nichtmal all jene Menschen die schon längst in der Armutsfalle sitzen :(

    Liebe Grüsse

    lichtbrücke
     

Diese Seite empfehlen