1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sonnenzeichenastrologie

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Eliza9, 17. Januar 2011.

  1. Eliza9

    Eliza9 Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    343
    Werbung:
    Hallo,

    obwohl hier offensichtlich viele Leute mitschreiben, die sich schon länger mit Astrologie beschäftigen und auch zwischendurch immer mal wieder darauf hingewiesen wird, dass das Sonnenzeichen nicht überzubewerten sei, fällt mir doch auf, dass immer wenn mal ein weniger in Astrologie Bewanderter hier eine Frage stellt ala: "Ich bin Waage, er Fische, wird das was?", "Wie handelt man einen Skorpion-Mann?" die Meisten aufspringen und Sätze abgeben wie:

    Der Jungfrau-Mann ist ja ...
    Ich als Schütze-Frau weiß ja, dass ...
    Sie als Löwe-Frau sieht es ja so....

    Mich würde sehr interessieren, warum das wohl so ist?

    Die Sonnenzeichenastrologie ist doch nur aus einer Geschäftsidee eines Herrn Alan Leo entstanden und wird immer wieder als unseriös bezeichnet.

    Quelle: wiki.astro.com/astrowiki/de/Alan_Leo

    (darf wegen zu geringer Beitragszahl noch keine Links einfügen)

    Wieso wird trotz allem immer wieder so auf das Sonnenzeichen abgefahren, auch von den erfahrenen Astrologen?
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.060
    Hallo Eliza,

    da sprichst du ein wichtiges Thema an, finde ich.
    Die Sonne beschreibt unseren Wesenskern und unsere Handlungsschwerpunkte und über das Sonnenthema bringen wir unsere inneren Entscheidungen (Mond/4.Haus) zum Ausdruck.
    Insofern halte ich die Sonne für einen wichtigen Faktor in der Astrologie. Das gesamte Handeln und Tun wird m.E. zutiefst durch die archetypische Sonnen-Prägung bestimmt. Eine Fische-Sonne wird z.b. niemals so handeln wie eine Steinbock-Sonne. Die restlichen persönlichen Planeten dienen der Sonne und müssen sich letztlich dem Sonnentypus unterordnen, wenngleich sie natürlich verschiedene Persönlichkeitsfacetten spiegeln, der Chef in der Runde, der die Marschrichtung vorgibt, bleibt die Sonne.

    Unseriös finde ich allenfalls, allein aufgrund des Sonnenzeichens individuelle Prognosen zu erstellen. Es gibt Astrologen die nur anhand des Sonnen- und Mondzeichens und des AC recht stimmige Charakterbeschreibungen machen und Astro-Anfängern wird oft geraten deutungstechnisch mit diesen drei Faktoren einzusteigen.
    Ich finds nicht weiter tragisch, sich zunächst auf das Sonnenzeichen zu beziehen, solange ein Mensch nicht ausschließlich auf sein Sonnenzeichen festgelegt wird. Ich glaube, jeder der sich ein bischen mit Astrologie beschäftigt weiss, dass ein Charakter sich nicht im Sonnenzeichen erschöpft.

    lg
    Gabi
     
  3. Eliza9

    Eliza9 Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    343
    Schlüssig insoweit, dass es ja einen Wesenskern geben muss der überwiegt. Aber ob das die Sonne ist? Ich habe andere Erfahrungen gemacht, z. B. gab es mal eine Zeit da waren 4 Menschen mit "Löwe-Sonne" in meinem engeren Umfeld und die waren aber auch sowas von verschieden, verschiedener geht's gar nicht mehr. Da konnte man von einem gemeinsam veranlagten Wesenskern ganz sicher nicht sprechen.

    Meinst du nicht dass es sein kann, dass die Aussage: "Die Sonne ist der Wesenskern" erst aufgrund der Sonnenzeichenfixierung durch Alan Leo entstanden ist?

    Soweit ich weiß haben die alten Astrologen vielmehr den Aszendenten als wahren Wesenskern angesehen, und das finde ich persönlich auch viel einleuchtender. Denn erstens kommen wir ja mit dem Aszendenten zusammen auf die Welt, zweitens ist die Sonne so weit weg, warum sollte sie den meisten Einfluss haben bzw. der Wesenskern sein?

    Es kann ganz schön nach hinten losgehen, wenn man einen Menschen aufgrund seines Geburtsdatums/Sonnenzeichens einschätzt, z. B. bei der Einstellung in einer Firma. Man ordnet dem Zeichen bestimmte Eigenschaften zu von denen man dann meint, der Mensch erfülle sie - oder müsse sie erfüllen, weil er ja schließlich "so sein muss". Das ist dann sehr wahrscheinlich gar nicht der Fall und schon gibt es Frust auf allen Seiten.
     
  4. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hallo Eliza,
    ohne die Antwort von Gabi vorwegnehmen zu wollen, fällt mir zu deinem für mich recht schlüssigen Beitrag etwas zum Sonnenzeichen ein.

    Es ist das 'Sich in Szene setzen'

    Eine Löwe-Sonne wird sich demnach stets auffallend in Szene setzen wollen. Z. B. beim Eintritt in ein Haus ein lautes Hallo von sich geben, beim Hinsetzen energisch den Stuhl zurechtrücken.

    Anders eine Fische-Sonne, die beim Eintreten in ein Haus erst mal hinhört, wer oder was sich da tut und beim Hinsetzen gefühlvoll und leise den Stuhl anhebt.

    Ansonsten bin ich voll der Auffassung, dass alle Planeten mit ihren Gradzahlen und Aspektierungen eine je eigene individuelle Funktion erfüllen.
    LGvE
     
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD


    astrologen, oder die es noch werden wollen, schauen ein horoskop (stundenschau) an,... und nicht allein das sonnezeichen!

    sonnenstandastrologie ist bildzeitungsniveau... und hat nichts mit astrologie zu tun!

    lg von shimon
     
  6. Jan Martin

    Jan Martin Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Also, ich bin Zwillinge ASC Schütze, habe aber die Hälfte aller Horoskopobjekte in 7/Waage, also bin ich eine Waage. Na, seht Ihr, wie wunderbar diese Sonnenzeichenastrologie nicht funktioniert ...
     
  7. Eliza9

    Eliza9 Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    343
    Och, schreib doch ruhig deine Meinung, die Frage war ja nicht ausschließlich an Gabi gerichtet.

    Speziell was die Frage angeht ob es sein kann, dass die Aussage: "Die Sonne ist der Wesenskern" erst aufgrund der Sonnenzeichenfixierung durch Alan Leo entstanden ist, würden mich schon auch andere Meinungen interessieren.

    Es ist nämlich verwirrend, wie unterschiedlich in der Astrologie gearbeitet wird, bzw. wie viele Autoren etwas genau Unterschiedliches schreiben. Die einen behaupten, die Sonne sei der Wesenskern und der Aszendent die Art und Weise, wie man nach außen auftritt, die anderen schreiben es sei quasi genau umgekehrt.

    Du schreibst, die Sonne sei

    Ich würde ja gerne zustimmen, weil es mich auch sehr interessiert und ich gern wissen möchte, welchen Platz die Sonne denn nun genau einnimmt. Aber wenn ich jetzt an meine oben erwähnten 4 Löwe-Sonnen denke, die ich alle gleichzeitig in meinem engeren Umfeld hatte und deswegen bequem vergleichen konnte, dann kann ich diese Aussage nicht bestätigen.

    Die 4 waren/sind von ihrem Wesenskern her total verschieden, aber auch von ihrem Auftreten her. Nur von einem der vier kann ich behaupten, dass er sowohl von seinem Wesen als auch von seinem Auftreten her ganz nach "typischer Löwe-Art" war. Die anderen drei überhaupt nicht. Tja, da hab ich mich gefragt, woran mag das liegen? Irgendwas kann doch hier nicht stimmen, wo man doch gerade dem Löwen nachsagt, dass er seine Sonnenzeichen-Eigenschaften besonders stark auslebt, weil Sonne der Herrscher des Löwen ist.

    ... die sich zu einer Gesamtpersönlichkeit zusammenfügen. :)
     
  8. Eliza9

    Eliza9 Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    343
    Werbung:
    Ja, und nun stell dir vor, jemand, ein Personalchef oder Firmeninhaber würde dich aufgrund deines Geburtsdatums als "Zwilling" einstufen und dich einstellen, weil er (oder ein Astrologe, den er beauftragt hat) dir aufgrund dessen automatisch unterstellt du seist außergewöhlich kontakt- und kommunikationsfreudig, eloquent, wißbegierig, flexibel, möglicher Weise technisch begabt ... und du fühlst dich aber als Waage. Das könnte doch fatal werden (zumal ja Astrologie im Vorstellungesgespräch kein Thema ist), oder nicht?
     

Diese Seite empfehlen