1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sonne Saturn Konjunktion

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Pulsatilla, 23. Januar 2007.

  1. Pulsatilla

    Pulsatilla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    28
    Ort:
    WIEN
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin schon länger stille Mitleserin!
    Seit einiger Zeit liegt mir aber etwas am Herzen und vielleicht kann mir jemand weiter helfen....

    Mein Sohn wurde im August mit einer Sonne Saturn Konj. in Löwe im 2. H. geboren.
    Eine Bekannte (Astrologin a.D.) hat gemeint: wie kann man sich nur so eine Geburtsstunde aussuschen, der wirds sehr schwer haben, eine paar Std. später hätt das alles anders ausgeschaut....

    Ich mach mir natürlich Gedanken um ihn. Ich hab gelesen das da eine Vaterproblematik dahinterstecken könnte, wie kann sich die äußern und was bedeutet die Konj noch für ihn?? Könnte er dadurch ein Einzelkind bleiben?
    Sein Asc. ist Krebs, Merkur und Venus im Krebs 1.H, Mars in der Jungfrau 3.H, Mond im Steinbock 6.H

    Mein Mann und ich erleben nämlich ein schwierige Zeit ( beide Saturn Löwe, er Wagge/ Schütze Mond in Zwilling :( ich Jungfrau/Krebs Mond in Fische) die möglicherweise in einer Trennung endet, was mir für meinen Sohn unendlich leid täte und ich würd gern wissen ob seine Sterne nicht schon soetwas prophezeien!!!

    Vielen Dank und LG!!
     
  2. Catrin

    Catrin Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Hallo Pulsatilla,

    mach Dir keine Sorgen; Sonne Saturn zeigt an, daß der Junge einen saturnischen Wesenskern hat, also sehr ernsthaft, konzentriert und gefestigt ist. Mit seiner Venus im 1. Haus wird er auch viel Glück im Leben haben. Mit Sonne-Saturn kann er sehr alt werden, denn Saturn gilt als Symbol des hohen Alters. Den Vater wird er entweder als eher streng erleben oder tatsächlich von ihm getrennt leben, beides ist bei Saturn möglich.
    Aber laß Dich von der Unkerei der Astrologin nicht verunsichern; es gibt soviele Leute mit Sonne-Saturn, die fahren bestens damit! :)
    Wie ist den die Konjunktion aspektiert?

    Gruß,
    Catrin
     
  3. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Liebe Pulsatilla,

    Die "Astrologin a. D." scheint wohl nicht alle Tassen im Schrank zu haben! Wie kann man nur auf Grund einer Konjunktion von Saturn mit der Sonne so einen Mist verzapfen! ? Da dreht sich mir als Lehrer für Astrologische Psychologie den Magen um! Das Kind erlebt mit dieser Konjunktion eher ein Bild von den Eltern, worin es nicht so leicht zwischen den Eigenschaften von Vater ( Sonne ) und Mutter ( Saturn steht in der Huberschule für die Mutter ) differenzieren kann. Der Aspekt mag sich im Laufe des Lebens als besonnen und überlegt zeigen. Man macht nicht sofort Luftsprünge, kommt aber ebenso nicht so leicht aus der inneren Balance. Sicher, für ein Kind mag es nicht schön sein, sobald die Eltern in Konflikt stehen, aber an dieser Konjunktion würde ich das nicht festmachen. Vielmehr wären alle drei Horoskope notwendig, um überhaupt grundsätzliches dazu sagen zu können.

    Krisen innerhalb einer Beziehung tragen ebenso ein großes Potential an geistigen Wachstum und Lebenserfahrung in sich. Also lasse bitte den Kopf nicht hängen, falls du weitere Fragen hast, ich beantworte sie dir gerne.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Pulsatilla :)

    Wie kann eine Astrologin nur so etwas sagen? ;) Vielleicht wäre sie besser a. D. geblieben... :cool:

    Die Sonne-Saturn-Konjunktion kann auch sagen, dass er an schwierigen Aufgabenstellungen geradezu wächst. Sie kann bedeuten, dass er Verantwortung nicht erträgt, sondern trägt. Das sind jetzt aber nur dröge Überlegungen, für mehr müsste das gesamte Bild angesehen werden.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass du deinem Sohn oder dir einen Gefallen tust, wenn du versuchst, eine eventuelle Trennung aus seinem Radix abzulesen und dich weniger mit dem möglichen Erleben deines Sohnes "identifizierst". Wenn es dir derzeit nicht so gut geht mit der gesamten Situation, könnte es auch Sinn machen, auf dein Horoskop zu schauen.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  5. blackandblue

    blackandblue Guest

    Hallo Pulsatilla,

    aussagen das typs, wie die erwähnte 'astrologin gemacht hat, sind nicht wirklich seriös..

    sonne und saturn stehen jeweils für einen themenzusammenhang, die konjunktion (als einer von vielen aspekten) eher für die art wie diese themenzusammnehänge im leben des radixeigners erlebt werden dürften..
    dabei ist die art wie.. überhuapt nicht eindeutig..
    die radix bleibt das ganze leben, der umgang damit kann sich aber ändern..

    aspekte sind facettenreich, und ein aspekt wirkt immer im gesamtzusammenhang den die radix darstellt..

    sonne-saturn-konjunktion an sich ist erstmal überhaupt nicht sböses oder schlechtes..

    -bei der sonne geht es um:
    vitalität, kreativität, selbstdarstellung, ich-behauptung..ego, (willens)kraftpotenzial..bewusstes wollen.. usw..
    -beim saturn um:
    dispziplin, ausdauer, langfristiges, geduld, (persevere & excell), gewissen, pfllicht, schuld.. ..einschränkungen..schwierigkeiten..hürden & bürden usw..

    in konjunktion könnte das bedeuten, dass:
    *sein selbstbewusstsein zu beginn nicht allzugross sein dürfte.. er es sich also erarbeiten/verdienen muss.. tut er das.. ist es berwechtigt und fundiert.. und keine illusion.. also vor- und nachteil in einem..
    am besten man gibt dem kind die möglichkeiten es sich zu verdienen.. alles schritt für schritt.. einfach ihm die möglichkeuten geben sich selbst erfolge zu sichern.. und ih evtl dazu animieren..
    *sein selbstwertgefühl etwas leidet und evtl kompensationsmechanismen auftauchen könnten..
    also wird man auch hier möglichkeiten bieten müssen sich selbst als liebenswürdige persönlichkeit zu erleben.. also im umgang mit anderen und fremden..
    *sein souveränitiätsgefühl dürfte stark vom einwirken von autoritäten auf ihn..bzw seiner rolle als autorität abhängen.. insofern ist es bestimmt sinnvoll auch hier geschickt zu sein.. und die freiheiten lassen, die er braucht.. um sich seine erfolge und niederlagen sebst zu basteln.. aber ihm auch ein gefuehl für pflicht und gewissenhaftigkeit zu vermitteln..die eine autorität zu haben hat..
    *seine vitalität mag stark von seinen erfolgen abhängen.. und von seiner sozialer anerkennung..und dem, wie ernst er genommen wird..
    auch hier wieder ist es wichtig für ihne ein geschicktes gefuehl dafür zu entwickeln..wieviel das richtige mass ist.. und brauchbare masstäbe anzuwenden.. seine vitalität erhält er durch gewissenhaftigkeit und seriosität, die auch als solche anerkannt wird.. aber die wird er selbstsändig und souverän sich selbst garantieren müssen..

    insgesamt sehe ich in der sonne-saturn-konjunktion die aufgabe sein ich zu entwickeln, und weder überschwappen zu lassen noch in resignation oder unterwürfigkeit abzudriften.. sich also ein stabiles und fundiertes selbstbewusstsein und selbstvertrauen zu verdienen.. und produktiv damit umzugehen..

    -----

    was die trennung angeht..
    die kinder merken doch, ob die eltern glücklich sind oder nicht.. und es gibt ihnen bestimmt nichts wenn die eltern es nicht sind..
    sprich..dich zu der partnerschaft zu zwingen obwohl sie nicht mehr "lebt", nur für das kind.. bringt dem kind bestimmt nicht viel..

    eure gefuehlsrealität ist eh schon wie sie ist.. das wirkt ja.. das evtl traurige ist schon geschehen.. sich also die freiheit nicht geben die nötig ist bestimmt auch nicht die beste lösung.. gerade wo diese thematik auch eine sonne-saturn-sache wäre.. herz(sonne),zwangund karghheit(saturn)..
     
  6. asterix1982

    asterix1982 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    252
    Ort:
    bw
    Werbung:
    hey,

    was deine beziehung angeht, solltest du dir vielleicht vor augen führen, dass ihr momentan ne wahnsinnig schwierige zeit für euch als paar durchmacht. immerhin seid ihr gerade eltern geworden, da dauerts u.u. einfach längere zeit, bis man sich wieder aneinander annähert.:liebe1: lasst euch doch einfach ein bisschen zeit!

    lg
    asterix (die selbst im märz mama geworden ist und weiß, wie schwierig das erste jahr sein kann:) )

    ps: und wie bereits erwähnt, muss die konjunktion gar nichts schlimmes bedeuten. hat mein bruder auch und ist inzwischen (mit süßen 21) ein glücklicher und (meist) ausgeglichener mensch:banane: .
     
  7. Pulsatilla

    Pulsatilla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    28
    Ort:
    WIEN
    Danke für Eure schnellen und ausführlichen Antworten, da steckt schon einiges an Wahrheit drinnen!

    Ich mach mir vor allem Gedanken um die Konjunktion weil sie in Löwe steht und Saturn sich dort überhaupt nicht wohlfühlt, oder??

    @Arnold: worin unterscheidet sich die psychologische Astrologie von der klassischen?? Ich hätt so viele Fragen....da fang ich am Besten erst gar nicht weiter damit an....

    LG!!
     
  8. blackandblue

    blackandblue Guest

    hi Pulsatilla,

    ich weiss nicht, ob man das so sagen kann..
    jede konstellation hat ihre eigenart..

    vielleicht kann man sich das so vorstellen:
    sonne-saturn konjunktion in löwe fordert die entwicklung hin zum erwachsenen löwen..
    damit ist gemeint, dass der löwe, der ja verschiedene stile entwickeln kann(von der selbstgefälligen egoistischen eitlen arroganz die kein gesetz kennt bis auf den eigenen willen bis hin zum warmherzigen und grosszügigen imposanten und gerechten rudelführer..) sich auf dem weg hin zum erwachsenen löwen der seine löwe-energien so einsetzt wie es sinnvoll ist.. einige dummheiten sparen kann .. und etwas direkter der 'weise herrscher' wird.. der verantwortung und selbstverantwortung übernimmt.. das wird er lernen und perfektionieren müssen wohl.. mit saturn..
    saturn in löwe fordert diese entwicklung.. und stellt sich gegen den missbrauch der löwe-energien in dem er sie drosselt und nur in dem masse zur verfügung stellt wie sie sinnvoll genutzt werden.. wird das nicht getan ist es der schwache oder (in seiner eitelkeit) verletzte löwe.. der die herausforderung nicht aufnimmt..

    vielleicht kann man sich saturn als das ventil zur löwe-energie betrachten..das er unter seinen bedingungen öffnet.. den saturnischen..
    sprich: hart.. aber fair.. es dient der persönlichkeitsentwicklung..

    als elter kann man diese entwicklung fördern.. indem man den weg andeutet.. aber auch möglichkeiten lässt, dass das kind manches selbst herauskriegt..
    ihm also verantwortung überlässt.. stück für stück immer mehr..

    das thema führung und verantwortung..macht und verantwortung.. das dürfte interessieren.. vielleicht also auch selbst sich das ganze anschauen..damit das kind auch einem selbst fragen stellen kann..und antworten bekommen kann..

    insgesamt wäre es aber auch schade das spielen zu vergessen..
    das braucht jeder löwe ;)
     
  9. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    ich bezweifle, ob man Saturn in den Anfangslebensjahren IRGENDWO angenehm empfindet. Der ist wie er ist und auch gut dort.. es gibt immer einen guten runden Sinn!

    Deine Ängste.. die gilt es doch anzusehen!

    Ich hab einen Sohn mit Sonne in 10 - das ist ja ähnlich wie So-Sa und ich hab Sa in 5.. ist auch ähnlich..

    Alles ist etwas ernster, konzentrierter, langsamer, dafür gründlicher, sicherer, ruhiger. Beispielsweise hat mein Sohn fünf Jahre gebraucht, bis er in der Schule gut wurde - jetzt aber übertrifft er alles und das mit spielender Leichtigkeit.

    Alles braucht mehr Geduld, Struktur, feste Rahmen, feste Regeln, Langsamkeit, Gründlichkeit, Genauigkeit..

    Das ist in Ordnung so.. es ist wie einen Berg besteigen: einen Fuss vor den anderen - der Lohn ist die Aussicht oben!

    Gruss
    Gaby
     
  10. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Hallo Pulsatilla,

    Der Unterschied liegt primär darin, dass die Planeten in der astrologischen Psychologie als eigene Werkzeuge oder Funktionsorgane gesehen werden, über welche der Mensch mit seinen eigenen freien Willen verfügen kann. Saturn steht zum Beispiel als das körperliche Ich für den Menschen, Er grenzt mit der Haut den Menschen als Subjekt vom Objekt ab. Jedenfalls geht es um die Freiheit des Menschen, er steht im Mittelpunkt seines Horoskops, jegliche Prognostik ist psychologisch gesehen unhaltbar, da so etwas Ereigniszwänge auslösen kann. Egal welche Methode ein Astrologe betreibt, psychologisches Einfühlungsvermögen sollte man schon verlangen können. Bei Tarot.de findest du das API Forum, dort kannst du gerne mehr über die Methoden der Huberschule erfahren.

    Alles liebe!

    Arnold
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen