1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sonne in 12

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Athena, 12. März 2006.

  1. Athena

    Athena Guest

    Werbung:
    Hallo,

    hat jemand von euch die Sonne in 12?

    Ich würde mich sehr über einen Erfahrungsaustausch freuen!

    Ich denke dass es schwierig ist, eine konkrete Persönlichkeit darzustellen.
    Irgendwie denke ich, dass es andere sehr verunsichert, dass sie nicht genau wissen, wer man eigentlich ist. Man bietet kein konkretes Gegenüber.
    Ich habe auch das Gefühl, dass man sich ständig unter seinem "Preis" verkauft. Weltliches Ansehen gestattet man sich auch selber nicht.
    Manchmal empfinde ich diese Konstellation auch als ein wohlwissendes neben dem "wirklichen" Leben stehen.
    Wie geht es euch in Partnerschaften, wenn ihr selbst diese Konstellation habt, oder der Partner diese Konstellation hat?

    Liebe Grüße,

    Athena
     
  2. cassiopeia

    cassiopeia Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Nö/ Bgld
    Hallo athena!

    Die sonnen in 12 kenne ich als leute, die oft in ihrem leben auf der stelle treten und nicht so recht weiterkommen (wollen). 12 haus -fische- neptun, verschleiert den durchblick und es fehlt auch manschmal an tatendrang.
    Weiters müssen sie lernen ihre "neg.anteile", die seiten die sie nicht so gerne an sich haben, zu integrieren. Keine leicht übung. Was ihnen aber zu einer gewissen lebensweisheit verhilft. Die spirituellen zugangen sind oft unglaublich, ihr gefühl und ihre intuition ist sehr ausgeprägt.

    Das war mehr ein allgemeiner überblick, für alles andere ist das gesamte horoskop notwendig!

    Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.

    lg cassiopeia
     
  3. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Athena,:)

    Die Sonne im zwölften Haus: "Der König, welchen keiner beim regieren zusieht.:) Das zwölfte Haus stellt auch den Keim dar, welcher im ersten Haus aufgehen soll. Ebenso ist das 12. Haus der intimste Raum des Menschen im Horoskop. Es macht auch einen Unterschied, ob man die Sonne am Anfang dieses Hauses stehen hat, oder schon in der Nähe des Aszendenten. Es gibt auch Menschen, welche aus dem 12. Haus heraus wirken und auch entsprechend bekannt werden. Doch zunächst sollen hier sicher alte und unbrauchbare Muster aufgelöst werden, damit ein besseres folgen kann. Natürlich sind auch die anderen Planeten wichtig, oder Aspekte von und zur Sonne.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Athena :)

    ich erlebe Sonne in 12-Menschen sehr unterschiedlich. Mein Bruder hat sie, ein Mann, den ich sehr geliebt habe, hat sie und mein jetziger Schatz hat auch eine 12er-Betonung.

    Die Gemeinsamkeit liegt darin, dass alle drei Männer irgendwie "zart" sind - groß, sehr schlank, fast "ätherisch". Manchmal sind sie etwas "ungreifbar", aber das sind sie nicht immer. Es fällt allen Dreien eher schwer, zu glauben, dass sie eben nicht "unsichtbar" sind. Im Gegenteil, sie werden sehr genau "gesehen" - sie können es sich aber nicht vorstellen. Trotzdem hinterlassen sie "Eindruck". Sie halten sich gern mal für zarter, als sie sind. Tatsächlich beißen sie sich durch. Nur wirkt ihr Tun vielleicht nicht so zielgerichtet wie bei anderen. Sie brauchen ihren Rückzug, um aufzutanken.

    Trotzdem ist jeder dieser Männer auf seine Weise stark. Mein Bruder überwand eine tödliche Erkrankung. Ein anderer hat etwas geschafft, was schon ohne eine Beeinträchtigung der Sinne eine ziemliche Leistung ist. Und der Dritte trotzt Sucht und Gefangenschaft.

    Im Beziehungsalltag hätte ich den einen an die Wand klatschen können, weil ich bei ihm ständig vor selbige gelaufen bin. Er hat sich nie festgelegt, sagte das eine und tat gleich darauf das andere. Der andere hingegen ist so zuverlässig, wie ich es noch nie zuvor erlebt habe. Mein Bruder mag zwar nicht heiraten, aber seine Freundin ist seine engste Vertraute und sein größter "Schatz", den er sorgfältig hütet.

    Was viele nicht bedenken: Das 12. Haus ist das Haus der aufgehenden Sonne - und diese bringt alles an den Tag. (Liegt daran, dass die Planeten scheinbar rückwärts durch die Häuser laufen: Morgens steigt die Sonne am Horizont = AC auf, erreicht ihren Mittagsstand am MC, um am DC = Abend unterzugehen. Am IC steht sie um Mitternacht.)

    Lieben Gruß
    Rita
     
  5. Athena

    Athena Guest

    Hallo und danke für die Antworten!

    @cassiopeia
    Das mit dem auf der Stelle treten kenne ich, ich bin in vielen Dingen ein Spätzünder, weil ich viele Dinge einfach viel komplizierter sehe als sie sind und dann dauert das eben.
    Und der spirituelle Zugang stimmt bestimmt auch.


    @ Rita
    Das stark sein habe ich bei Sonne in 12 auch nicht in Frage gestellt, eher im Gegenteil, es wird einiges zustande gebracht. Nur man scheint nie Früchte ernten zu können, Anerkennung zu erlangen. In weiterer Folge fragt man sich, wozu noch irgendetwas leisten, wenn man nach vollbrachtem Werk wieder durch die Verschiedensten Begebenheiten in der Versenkung verschwindet und wieder mit nichts da steht und die, für die man vorher selbstlos da war, sich in Luft aufzulösen scheinen.


    Liebe Grüße,
    Athena
     
  6. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hallo Athena :)

    Ganz recht - scheinbar, scheinen, auflösen etc...

    Es wird kaum wahrgenommen, dass Anerkennung gezollt wird. Und fast niemand mit Sonne in 12 kommt auf geradem Weg zum Ziel. Aber darum geht es auch gar nicht. Es geht darum, sich selbst gegenüber "selbstlos" zu sein, sich selbst entgegenzubringen, was man anderen gibt. Scheinbar selbstlos gibt. Oft geht es aber darum, dass eigene Unsichersein "wegzumachen". Das ist nichts Schlimmes, sondern einfach eine ganz normale Reaktion und hat viel mit dem zu tun, was Schmidbauer als das Syndrom der "hilflosen Helfer" beschrieb.

    Ich nehme an, es geht dir um dich selbst - und da würde ich mir an deiner Stelle mal das Sonne-Saturn-Quadrat vorknöpfen und mir auch überlegen, ob das Sonne-Jupiter-Trigon nicht auch sehr große Erwartungen an dich selbst und deinen Erfolg im Äußeren nährt. Pluto am MC dürfte gleichfalls zu einem "Alles oder Nichts"-Denken in punkto gesellschaftlicher Stellung "beitragen". Du bist doch noch recht jung - und deine "Erntezeit" kommt vermutlich später. Du hast ja den Saturn-Return nicht erlebt, da wird sich zeigen, was Bestand hat, was von längerer Dauer ist.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  7. Athena

    Athena Guest

    Hallo Rita, ich danke dir vielmals für die Zeilen,

    Ja ich denke auch, dass manches in mir sehr nach banaler materieller Anerkennung ruft und diese Neptun, Sonne in 12 Geschichte läßt es von aussen nicht zu, ich gestatte es mir auch nicht...
    ... und das ist sehr anstrengend.

    Athena:)
     
  8. Dunkelelfe

    Dunkelelfe Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    274
    Ort:
    im Norden
    Werbung:
    Hallo, Athena

    Bin selbst auch ein Zwölfer, und das nicht nur mit der Sonne... :) Dazu sitzt mir dann noch Neptun am DC, also sollte man eigentlich erwarten, dass ich nach außen hin völlig verschwinde. Jahrelang habe ich das auch genauso erlebt und war deswegen reichlich gefrustet. Allerdings ist mir dann immer öfter zu Ohren gekommen, dass mich erstaunlich viele Leute kenne, die ich allerhöchtens mal flüchtig gesehen habe. Diese "Berühmtheit" ist aber nie direkt an mich herangetragen worden, das habe ich immer nur um mindestens drei Ecken erfahren, weswegen es auch so lange dauerte, dass ich das überhaupt wahrgenommen habe...

    Was mir auch noch aufgefallen ist, und zwar in schöner Regelmäßigkeit, ist Folgendes: Wenn ich ganz genau weiß, was ich unbedingt haben will (möglichst noch mit plutonischem Einschlag: unbedingt haben zu müssen glaube), dann kann ich mich auf den Kopf stellen, mir ein Bein ausreißen und was weiß ich sonst noch und renne trotzdem voll vor die Wand. :rolleyes: (wobei das auch noch mit meiner Mars-Saturn-Konjunktion zusammenhängen kann) Andererseits fallen mir völlig unverhofft viele Dinge zu, die ich überhaupt nicht auf der Rechnung hatte, und die mir ehrlich gesagt auch ziemlich egal waren und erst recht kein Ersatz für das, was mir "entgeht". Mit den Jahren zeigt sich dann aber doch, dass das, was ich tatsächlich bekomme auf Dauer gesehen wesentlich wichtiger und hilfreicher ist als das was mir entgangen ist. :)

    Alles in allem ist eine neptunische Betonung gerade in unserer außen- und erfolgsorientierten Welt oft unglaublich frustrierend, weil gerade die konkreten Handlungsversuche oft ins Leere laufen. Aber mittlerweile fühle ich mich in Haus 12 (meistens ;)) ganz wohl - und das mit einer Stier-Sonne... :):D

    Liebe Grüße
    Björn
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen