1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Soll ich loslassen? Verstehe meinen Traum nicht!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von kabale2, 25. Juli 2009.

  1. kabale2

    kabale2 Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    221
    Werbung:
    Hallo liebes Forum,
    ich hatte heute Nacht einen Traum, aus dem ich nicht schlau werde. Kurz vielleicht zu meiner Geschichte.

    Bin seit einiger Zeit in einen 20 Jahre älteren Mann verliebt. Fand den Altersunterschied zwar etwas groß, aber eigentlich hat's mich nicht weiter gestört, weil ich ihn echt richtig gut fand. Naja. Ich sah ihn tählich und schmolz fast dahin. Naja,und letzte Woche hatten wir auch ziemlich regen Blickkontakt und ich beschloss, ihn irgendwann anzusprechen, ob wir nicht einmal gemeinsam etwas unternehmen wollen. Gott-sei-Dank hab ich das nicht getan, weil ich vor einigen Tagen erfuhr, dass er verhieratet ist und ein Kind hat.
    Wie diese Ehe läuft, darüber weiß ich nicht, aber für mich ist der Fall klar: Ich lasse meine Finger von ihm, auch wenn ich gerade sehr traurig bin. Aber das hilft ja nichts!!

    Naja und heute Nacht hatte ich dann folgenden Traum:

    Ich war mit einer Freundin und einem Freund auf der Autobahn unterwegs, aber selbst nciht am Steuer. Ich wollte hinter IHM herfahren, um zu sehen, wohin er fährt. An einem Autobahnkreuz blieb meinen Freundin stehen, damit er nicht merkte, dass jemand ihm folgte.
    Ich drängte zwar permanent aufs Weiterfahren, aber sie blieb stehen. Ich glaube, wir standen da dann zwei Stunden bis die Polizei kam und das Auto von außen mit einem Dietrich öffnete. Wir mussten in ein nahegelegenes haus, das einem Bauernhaus mit Obstverkauf usw. glich, um die "Öffnungskosten" zu zahlen. Die betrugen jedoch nur 2,50 Euro. Anschließend bin ich nochmal auf die Toilette. Hab mir aber eine Brezenstange mitgenommen, weil die kostenlos rumlag. Naja, ich kam dann auf die Toilette an, die sehr gepflegt und sauber war. Bevor ich aber wirklich "mein Geschäft verrichten" konnte, war der Traum vorbei. In einer nächsten Sequenz sah ich ihn mit Frau und Kind auf einem Autobahnrastplatz. Das Ehepaar wirkte sehr distanziert!!!

    Hat jemand irgendwelche Ideen??
    Vielen Dank schonmal!
    kabale
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Mit deinem Traum wird eigentlich nur deine derzeitige Lage beschrieben.

    Die Autobahn verkörpert deinen Lebensweg, auf dem du schnell vorankommen möchtest. Du sitzt dabei nicht selbst am Steuer, hast die Situation also auch nicht im Griff, sondern deine Freundin (Gefühle, Emotionen). Einerseits möchtest du in dieser Sache weiterkommen, anderseits hindern dich hingegen deine Gefühle daran.

    Die Polizei verkörpert dein Überich in Sachen Moral, welche dich aus der Situation befreien soll. Wie man sehen kann, bedarf es dazu aber einen Schlüssel (Lösung, Weg) im übertragenen Sinne, der dir jedoch moralisch nicht ganz legitim erscheint (Dietrich).

    Du erkennst nun, dass die Früchte deines Lebens (Obst) jedoch mehr in deiner Bodenständigkeit zu suchen sind (Bauernhof). Dir wird dabei aber auch klar, dass man dies nicht ganz ohne Preis realisieren kann. Den Preis dazu schätzt du jedoch eher gering ein (2,50 Euro).

    Auf der Toilette möchtest du dich dann von der ursprünglichen Sache befreien (entsorgen). Die Sauberkeit auf der Toilette signalisiert, dass du das für eine saubere Lösung hältst.

    In der letzten Sequenz mit dem Rastplatz soll das Innehalten und die Erkenntnis zur realen Situation umschrieben werden.


    Eine Prise der Erkenntnis :zauberer2
    Merlin
     
  3. kabale2

    kabale2 Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    221
    VIelen Dank, lieber Merlin, für die rasche Anwtort, die mir doch sehr plausibel erscheint, wobei ich noch ein wenig darüber nachdenken muss.
    Was ich jedoch noch nicht verstanden habe, ist der Zusammenhang, in dem dieser Traum mit dem Mann, um den es ja geht, steht. Was will mir denn mein Unterbewusstsein sagen? Dass ich zwar Gefühle für ihn habe, aber dass es eben aussichtslos ist? Dass ich mich schon dafür entschieden habe, dass ich nicht mehr insisitiere?
    Bedeutet der Abschluss des Traumes- er mit seiner Familie am Rastplatz - dass ich begriffen habe oder im Innersten weiß, dass er seine Frau zwar nicht mehr liebt (gefühlte Distanz der beiden im Traum), aber dennoch bei ihr bleiben wird??

    Alles komisch!
    kabale
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Von deiner derzeitigen Gefühlslage ist in deinem Traum eigentlich nicht direkt die Rede. Es geht hier mehr um die Betrachtung des Geschehens und die daraus folgernde Erkenntnis. Die Freundin (Gefühle, Emotionen) spielt ja auch nur im ersten Akt eine Nebenrolle. Du hast dich auch noch nicht entschieden, deine Seele ist lediglich zu einer Erkenntnis gelangt.


    So ist es, denn sie sitzen gemeinsam in einem Auto. Mit der Aussage, ob er aber selbst seine Frau real nicht mehr liebt, währe ich jedoch sehr vorsichtig. Sagen wir einmal, du möchtest es glauben.

    Merlin :zauberer2
     
  5. Line26

    Line26 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    10

    Du hast dich in einen Mann verliebt und wünscht dir nun, daß er seine Frau nicht mehr liebt.

    Vielleicht können dir folgende Blickwinkel helfen, aus deinem derzeitigen Gefühlskaos rauszukommen. Ich wünsche es Dir!


    20 Jahre sind eine sehr sehr lange Zeit. Ihr habt keine gemeinsame Geschichte.
    Nach der ersten Verliebtheit sind es die Gemeinsamkeiten, die eine Beziehung tragen. Es gibt kein "ah ja" damals die Beatles, Elvis, die Mondlandung, oder die 70er, die 80er, die 90er - "was hast du damals gemacht", und vieles mehr.
    Ihr habt große Ereignisse ganz unterschiedlich erlebt, unterschätze das nicht.
    Denke darüber nach.

    Ich weiß nicht wie alt du bist, aber wenn du mal eine reife Frau bist, ist er sicher dann ein alter Mann und Rentner. Rechne 20 Jahre auf dein Alter drauf und denke nochmal darüber nach.

    Oder denke an das alte Gesetz: "Auge um Auge...". Praktisch gesehen, stell dir vor:
    Du hast selbst irgendwann mal einen Mann und ein Kind. Ihr seid eine kleine Familie mit Höhenpunkten und Tiefen. Da ist vieles, was ihr bereits gemeinsam erlebt und evtl. überstanden habt.
    Dann kommt eine junge Frau daher und verliebt sich in deinen Mann - sie will ihn haben, geht ganz eigennützing daran, ihn zu bekommen. Sie weiß nicht viel über ihn und gar nichts über dich und schon gar nichts über eure Beziehung und eure Liebe. uichts über euer geliebtes gemeinsames Kind, das euch beide braucht.
    Du bist dann die betroffene Ehefrau. Denke auch darüber nach.

    Versuche in deinem Leben stets die "Goldene Regel" zu beachten:
    „Behandelt die Menschen so, wie ihr selbst von ihnen behandelt werden wollt“ und „Was du nicht willst, dass man dir tu, das füge keinem anderen zu“.
    Die Goldene Regel bezeichnet den Grundsatz der praktischen Ethik, sich seinem Nächsten gegenüber so zu verhalten, wie man es vom ihm einem selbst gegenüber erwartet. Sie gehört zu den Urformen menschlicher Verhaltensweisen in einer Gemeinschaft.

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg auf deinem Lebensweg.

    Mögest du immer Rückenwind haben
    und stets Sonnenschein im Gesicht
    und mögen die Schicksalsströme dich hinauftragen
    auf das du mit den Sternen tanzt.

    Die Zeit ist reif - du solltest vorwärts gehen
    hör auf - nur immer das zu sehen
    was du nicht hast - und was man dir nicht gibt
    du musst dich schon bewegen - wenn dir was daran liegt
    der Lohn ist Freiheit und ein reines Gewissen - der Weg heißt Mut und Ehrlichkeit
    hör auf zu jammern - dir geht es gut
    bestimme dein Leben - es liegt in deiner Hand
     
  6. kabale2

    kabale2 Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    221
    Werbung:
    Hallo Line26,
    danke für deine Antwort. Ich gebe dir voll und ganz recht.
    Ich würde mich niemals in eine bestehende Beziehung einmischen, weil das das Letzte ist. Deswegen hab ich mich ja in dem Moment, wo ich erfuhr, dass er verheiratet ist, distanziert! Ich wollte ja nur wissen, was min Traum bedeutet ;-)
    Lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen