1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Solar 2017 oder Erfahrungen von Jupiter Konjunktion MC

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von SansibaroutoftheBlue, 13. September 2016.

  1. SansibaroutoftheBlue

    SansibaroutoftheBlue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2016
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo Zusammen,

    ich habe seit einigen Jahren immer wieder Pech mit meinen Arbeitsstellen.
    Ich gelange immer an Arbeitsstellen, die ein negatives Betriebsklima aufweisen und durch Umstrukturierungen betroffen sind.
    Hat die Qual auch mal ein Ende? Was kann man aus meinem Solar für 2017 lesen?

    Im aktuellen Transit geht nächstes Jahr der Jupiter ins 10 Haus, hat man da mehr Chancen was geeignetes zu finden? Auch im Solar befindet er sich 2017 im 10 Haus.


    Ich danke im Voraus für hilfreiche Antworten.
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Wenn es in dem einen Forum ohne Daten nicht klappt, ziehen wir ins nächste? ;)

    Ich fürchte, auch dieser Versuch hier wird nicht mit Erfolg gekrönt sein, solange du nicht das zur Verfügung stellst, was man zum Arbeiten braucht. Und das sind nun einmal Geburtsort, Geburtszeit und das Geburtsdatum.

    Schöne Grüße
    Rita
     
    Gabi0405, flimm und Gelbfink gefällt das.
  3. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.262
    Ort:
    Bayern
    Hallo SansibaroutoftheBlue,

    kannst Du Dir vorstellen, dass das vielleicht auch mit Dir selbst etwas zu tun hat? Wir ziehen in unserem Umfeld immer wieder die Situationen an, die wir brauchen, um uns weiter zu entwickeln. Erst wenn wir zur Einsicht kommen, das etwas nicht so läuft, wie wir es gerne hätten, fangen wir an, die Ursachen zu erforschen.

    Mit dem Jupiter Transit durch das 10te Haus hoffst Du auf das große Glück, bevor Du jedoch Jupiter zur Verfügung hast, sind doch ein paar andere Hausaufgaben zu machen. Da gilt es andere Qualitäten zu erlösen. Du empfindest negatives Betriebsklima - eigentlich normal, wenn Umstrukturierungen erfolgen sollen. Weshalb kommst Du also immer in Unternehmen, die gerade umstrukturieren? Ist es vorstellbar, dass diese Unternehmen genau diese Fähigkeiten bei Dir vermuten? Welche Signale setzt Du bei der Einstellung? Machen sich die Unternehmer falsche Hoffnungen?

    Es hat schon was mit Dir zu tun und nicht mit Jupiter. Also beherzige die Antwort von Rita und überlege, ob Du vielleicht dazu beitragen kannst, genau diese Ursachen zu erforschen.

    So auf Deine Anfrage wird Dir wohl keiner antworten können. Wir haben keine Glaskugeln. Und Deine Frage:
    würde zumindest eine klare Vorstellung beinhalten, was "man" zu suchen gedenkt. Ist das denn vollständig klar?
     
    Gabi0405 und sternja gefällt das.
  4. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Hallo Gelbfink,
    da sagst du was.
    Der Mensch im Allgemeinen weiß meist sehr genau was er alles NICHT will,
    anstatt sich darauf zu fokussieren was er will.

    Nach dem Gesetz der Anziehung zieht der Mensch mit den Gedanken darum, was er NICHT will, nur leider genau das in sein Leben was er eigentlich NICHT will...
    und wundert sich dann...

    LG
    Stern
     
    flimm und Gelbfink gefällt das.
  5. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Das wäre schon hilfreich - neben den Geburtsdaten, da gebe ich dir Recht, Gelbfink. Davon abgesehen, denke ich nicht, dass es sich hier lediglich um eine persönliche Angelegenheit handelt.

    Mir ist kaum ein Bereich bekannt, in dem nicht ausdauernd innerbetrieblich umstrukturiert wird. Meist ist das Ziel, den Umsatz und den Ertrag zu steigern oder zu erhalten. Die Mitarbeiter werden umhergeschoben, häufig nicht ihrer Qualifikation entsprechend eingesetzt und durch die Tarifflucht sind immer mehr Menschen mit einem stagnierenden Einkommen konfrontiert. Die Abteilungen werden geschrumpft, funktionierende Teams auseinander dividiert. Und die Taktzahl steigt. Ich kann nachvollziehen, dass das als Qual empfunden wird. Es ist nämlich eine.

    Mir geht wirklich auf den Wecker, dass diese Umstände, die ein Individuum stark belasten können und häufig auch tun, gern damit beantwortet werden, dass das Individuum etwas unternehmen möge oder eine besondere Affinität zu was auch immer hätte. Die meisten sind heilfroh, wenn sie es schaffen, den Alltag auf die Reihe zu bringen. Oder sie sind heilfroh, überhaupt einen Job gefunden zu haben. Die wachsen ja nun auch nicht am nächstgelegenen Apfelbaum und nicht jeder hat die Möglichkeit, aus vielen Jobangeboten die Rosinen zu picken. Das hat mit der einzelnen Person nicht direkt etwas zu tun - das ist eine Problematik, die sehr, sehr viele betrifft. Anders ausgedrückt: Was haben die erschreckend vielen jugendlichen Arbeitslosen in der EU "fabriziert", was sie sich selbst in dieser Lage wiederfinden lässt? Und was bürdet man Menschen mit dieser sicher sehr gut gemeinten Sichtweise mehr oder weniger direkt auf?

    Sicher kann jeder für sich Strategien entwickeln, wie mit diesem politisch gewollten Murks umzugehen sei und damit Schadensbegrenzung für die eigene Person betreiben. Dennoch bleibt unterm Strich die Erkenntnis, dass unser derzeitiges Wirtschaftssystem eine "artgerechte Menschenhaltung" nicht zulässt.

    Schöne Grüße
    Rita

     
    SansibaroutoftheBlue gefällt das.
  6. SansibaroutoftheBlue

    SansibaroutoftheBlue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2016
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    @green Tara,


    Das paranoide Problem was ich habe, liegt daran, dass ich meine Daten schützen möchte, ich möchte sie nicht dem Internet und dem Forum zur Verfügung stellen, ich weiß ja nicht ob nicht jemand aus dem Bekanntenkreis oder der esoterisch angehauchte Chef mitliest. Ich gebe hier ja private Äußerungen von mir, da möchte ich gerne anonym bleiben. Also stell ich eben, allgemeine Fragen und versuch mir daraus einen Reim zu machen.

    Vielfalt schafft Abwechslung, insofern ich auch Erfahrungsberichte gerne gehabt hätte.Natürlich hängt ja alles vom persönlichen Radix ab erst dann kann man wirklich beurteilen, was denn kommen könnte. Aber vielleicht rebelliert auch gerade Uranus, wer weiß wer weiß.



    @Gelbfink
    Weil all die Jobs, nicht meine Lebensauflage sind und auch nicht meinen Anlagen entsprachen und ich leider vor einer
    Betonwand stand, weil mir niemand eine langersehnte Umschulung bezahlen will. Ich würde mal sagen, der Systemfehler liegt nicht ausschließlich bei mir, die Unzufriedenheit aber schon.


    Die habe ich ja leider auch nicht, insofern plane ich schon rein aus der Vernunft mit realistischen Möglichkeiten, hätte aber doch gerne Erfahren ob man aus dem Horoskop oder Solar etwas ableiten könnte.


    Liegt sicherlich nicht allein am Individuum sondern auch viel an Kostenträgern.

    LG
    Sansibaroutoftheblue
     
  7. SansibaroutoftheBlue

    SansibaroutoftheBlue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2016
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Zusammen,

    habe ich mal woanders gesagt zum menschenverachtenden System:

    Was ich schon lange bemerke, dass die Duckmäuser in der Überzahl sind. Es gibt prekäre Beschäftigungsverhältnisse, eine unglaubliche flexibilisierte Arbeitswelt, eine Modernisierung der Technik die alle Jahre neue Beschäftigungen schafft und alte vergehen lässt. Der Markt fordert: Bilde dich weiter oder vergehe.Durch diesen enormen Druck der auf jedem Arbeitnehmer lastet kommen noch unmenschliche Züge einer Selbstmarketing Ego Propaganda Maschine hinzu. Sowie das Motto: Gut wenn nicht du dann der nächste Bitte. Oft wird mit Befristungen gearbeitet und dann doch gekündigt um dann etwas später die Position mit einem neuen Leiharbeiter zu besetzen, Hauptsache keine Personalverantwortung mehr.


    Menschen, die noch Werte vertreten wollen und bei Unrecht ordentlich auf den Tisch hauen, gibt es leider nicht mehr viele. Die meisten Leben zwar im gleichen Büro aber doch gänzlich in Ihrer eigenen Welt. Eine narkotisierte Welt die Ihre Pseudo Identität Job als leeres Loch in einem Selbst zurück lässt. Man darf wie in der schönen Neuen Welt flüchten, in opiumartige kulturelles freizeitaktives Verhalten, aber man darf aus dem System des Massenkonsum eben nicht aussteigen. Sofort erscheinen die Ärzte, der medizinischer Dienst oder andere Leistungsträger und zeigen dem Abkömmling die rote Karte, so nicht mein Freund, der Blutkreislauf des Konsum muss am Leben erhalten werden.

    Also muss man psychisch kränker werden, damit einem geholfen wird, damit einem geglaubt wird, damit jeder versteht wie menschenverachtend das System arbeitet, den ansonsten bist du doch nur ein Faulenzer, ein Versager der sich der Realität nicht stellen will. Das Rebell Yell schreit laut und deutlich FUCK IT, ich bin frei und ich will eine bessere Welt, die sich auf echten Werten beruht und die Menschen nicht nur scheinheilig freundlich als Nutzgegenstand sieht, die nicht manipulativ zu seinen nächsten Ist, damit die Gunst der Stunde beim nächsten Mal zu einem hält.

    Das Problem unserer Zeit der Neoliberalismus? Ein gesichtsloser Feind verbreitet Bankenkrisen, Immobilienkrisen, Flüchtlingskrisen, Währungskrisen, unmenschliche Zustände und Schuld suchen wir per Aggressionsverschiebung aber nicht beim ausgebauten Imperialismus sondern beim Mensch, der ist Schuld, aber doch nicht unser total verseuchtes virales Geldsystem.

    Auch wenn ich wieder populistisch bin: 62 Menschen besitzen so viel wie der Rest der Menschheit, da sollten schon Alarmglocken läuten. Monopole, nichts als Monopole . Und die kleinen Unternehmen in den falschen Sparten gehen kaputt. Friss oder Stirb die Gesetze des Marktes sind für jeden individuell bitter. Und damit die Herde nicht irgendwann rebelliert führt man dann eben mal schnell Subventionen ein oder Embargos. Oder irgendwelche sinnlosen § Vorschriften um sich vor Produkten aus Übersee zu schützen. Ich denke Menschen sind käuflich dennoch empfinde ich, dass auch eine Putzfrau, Kassiererin oder Servicekraft einen Anspruch auf eine menschenwürdige Arbeitszeit und ein gutes Gehalt sowie Sonderzahlungen und Urlaubsansprüche hat. Wichtig sind dabei humane Arbeitszeiten, im Endeffekt sind die Kasten für jeden dementsprechend aufgebaut. Jemand der 3000 Euro Netto verdient, lebt anders, kleidet sich anders, hat andere kulturelle Ansprüche, als jemand der z.B 1200 Netto verdient, aber im Endeffekt würde beide auf dem gleichen Niveau leben, auch wenn das der mit 1200 Netto anders sieht, weil er nur Twingo fahren kann.

    Aber niemand kann das bezahlen, Geld wird bekanntlich nicht aus dem Nichts gewonnen, oder etwa schon?
    Wenn die Bank dem Staat gehören würde, könnte der ja ordentlich Geld drucken und Arbeit subventionieren bis Ihm schlecht wird. Die Schulden kann der ja sowieso nicht mehr zurück zahlen, aber sagen die Weisen – das geht nicht – ja warum denn nicht? Bei wem hat ein souveräner Staat den Schulden?

    Also ich sehe beim bedingungslosen Grundeinkommen eine Abkoppelung vom Lohn zur Menschenwürde einen deutlichen revolutionären Gedanken. Warum denn nicht gleiches Geld für Alle? Warum muss man sich über Leistung definieren, warum muss man mehr wert sein, wenn man mehr leistet. Wozu und Warum? Hat wahrscheinlich was mit Macht und Einfluss zu tun, wobei ja Macht doch zum Wohle aller eingesetzt gehört anstatt egoistisch danach zu lechzen.


    LG
    Sansibaroutoftheblue
     
    Gelbfink und GreenTara gefällt das.
  8. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.262
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Selbstverständlich kann man daraus etwas ableiten, dazu bräuchte der Astrologe jedoch die Daten, die Du ja wie sehr schön erklärt aus verständlichen Gründen nicht publizieren möchtest. Da hilft nur dann in der Tat nur der Gang zu einem Astrologen und nicht die Anfrage in einem Forum.
    Auch da gebe ich Dir vollständig recht.
     
    SansibaroutoftheBlue gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen