1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sohn kam ums Leben..

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von sibel, 23. Januar 2014.

  1. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.071
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    Werbung:
    Heute in den frühen Morgenstunden träumte ich, daß zwei Polizistinnen mich aufsuchten und mir sagten, daß mein Sohn Samuel ( er hat heute seinen 21.Geburtstag ) bei einem Autounfall um`s Leben kam...ich weinte und weinte und mußte trotz der Nachricht noch meine beruflichen Pflichten erfüllen,die u.a darin bestanden, viele Pferde, die innerhalb eines großen Raumes eng eingepfercht waren, zu füttern, aber es war kein Futter da und ich erreichte den eigentlich für die Pferde Zuständigen nicht....

    Was will mir der Traum ( vielleicht ) sagen?

    Immer noch aufgewühlt,

    Sibel
     
  2. mystique2

    mystique2 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2013
    Beiträge:
    91
    Ort:
    schleswig holstein-nähe hamburg

    mein sohn hat heute auch geburtstag er ist 19 geworden.
    also bei deine sohn denke ich das du loslassen musst,bekomm sowas auch immer wieder rein
    bei den pferden ja fühlst du dich beengt und weist nicht wie du es ändern kannst....
    daher auch das du niemand erreichst....ich weiss das pferde für freiheit stehen
    bin kein experte aber das wäre meine deutung
    es findet sich hier bestimmt jemand der es besser kann
     
  3. Sayalla

    Sayalla Guest

    Wer ist der für die Pferde Zuständige?
     
  4. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.071
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    In realita habe ich keine Pferde...im Traum war es einer meiner (realen) Mitarbeiter...
     
  5. petrov

    petrov Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Venlo Holland
    Dein sohn ist jetzt erwachsen, und du hast angst das er dich alleine last.(wegzieht)
    Ganz normaler traum fur eine mutter.
     
  6. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Ahhh, kann es sein, dass du dich manchmal etwas überfordert fühlst? Dann kommt man sich mitunter verlassen vor...
     
  7. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.071
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    Nein,die habe ich nicht...mein Sohn lebt schon länger nicht mehr bei mir und studiert in einer anderen Stadt..
     
  8. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.071
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    Ja,das auf jeden Fall...ich habe einen sehr fordernden Job...
     
  9. Sayalla

    Sayalla Guest

    Ich schätze, das werden viele heutzutage so empfinden- was nicht heisst, dass es dir dann gleich besser geht.
    Soziale Kontakte sind soo wichtig geworden wie noch nie- und doch schrumpfen sie immer mehr und mehr zusammen. Da entsteht oft ein Ungleichgewicht in einem, verbunden mit dem Gefühl alles *allein* stemmen zu müssen, führt das dauerhaft zu (ich sags mal ganz vorsichtig) Verspannungen.
    Ein Rückbesinnen auf alte Werte und Traditionen ist vllt. nicht das Schlechteste, auch ein back to basics könnte als heilsam empfunden werden, hm? :umarmen:
     
  10. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.537
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Sibel,

    die beiden Polizistinnen verkörpern eine Art Über-Ich in Sachen der Gefühle. Sie umschreiben also die gefühlte Gewissheit, dass etwas symbolisch in deiner Seele etwas geopfert werden muss, um Raum für etwas Neues zu schaffen. Dir wirst dir also bewusst, dass sich die Beziehung zu deinem Sohn verändern wird.

    Mit Pferden wird meist umschrieben, wie Du mit deinen Problemen umgehst. In dieser Sequenz geht es also um den Umgang mit dem dir Anvertrauten: Du achtest darauf, dass alles schön zusammenbleibt. Du machst dir deshalb aber auch die Sorge, Du könntest eventuell deinem Sohn zu wenig Freiheit eingeräumt haben (die Enge bei den Pferden).

    Anderseits brechen dann mit dem Futter wieder die Bedenken durch, Du würdest zu wenig für deine Lieben tun: Der Zuständige für das Futter bist Du selbst. Die Eigenschaften des realen Mitarbeiters könnten zu diesem Punkt noch etwas mehr Klarheit schaffen (erscheint mir aber eher nebensächlich).

    Das größte Geschenk für ein Pferd ist seine Freiheit.


    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen