1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Soda mit Himmbeer *hihi*

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von wuk4, 5. Dezember 2005.

  1. wuk4

    wuk4 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    76
    Werbung:
    Hab ich schon geglaubt, jetzt geh ich schlafen und laß die armen menschen da in dem netten Forum in Frieden, kommt es wieder anders daher und mein Körper reisst sich noch ein Bier auf, obwohl er eh schon nicht mehr schlucken kann.

    aber eine großarige Bereichererung an gedanklichem Ausfluß kann ich den netten Menschen hier trotz allem nicht ersparen. Es ist ein ganz kleiner auszug aus einem Brief, den ich nicht ganz ohne Grund heute an einen Freund geschrieben habe:

    Auch für dich, mein "ferner" Freund Harry . . .

    Es gibt keine Vergangenheit

    Es gibt keine Zukunft

    Es gibt "nur ein" Leben

    und das beginnt bei der Geburt

    und endet mit dem Tod

    Es ist genau so wie im Kino:

    Wenn die ersten beiden Drittel von dem Film

    Scheisse oder gar fad waren

    macht das letzte, äußerst spannende Drittel

    diesen Verlust auch nicht wett.

    Jeder Besucher zahlt für den gesamten Film

    die ganzen 90 Minuten werden bezahlt,

    so oder so.

    Und solange ich, der wukizucki, lebe

    werde ich versuchen, den Sinn

    der ersten beiden Drittel zu begreifen.

    (nicht für Sternzeichen Fisch, deren Verdrängungsmechanismus bei Geburt freihaus mitgeliefert wird :)

    Gute Nacht und bis zum nächsten mal, wukizucki.
     
  2. wuk4

    wuk4 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    76
    Wenn dieses, was da im hellen Lichte steht
    auf das Wesen in der Dunkelheit blickt
    so wird das Wesen im Lichte niemals erfaßt werden
    von einem Gefühl des Hochmutes
    denn sonst stünde es nicht im Licht

    Vielmehr wird es trachten
    dieses Dunkle zu beleuchten
    und somit, ohne es zu wollen
    das Dunkle emporheben
    hin zum Licht

    Und dieses, was da im Dunkel steht
    wird niemals Spott oder Hohn empfinden
    gegenüber dem, was da im Lichte ist
    Weil das Dunkle das Erhellte
    noch nicht erkennen, allenfalls nur spüren kann

    So einfach ist das, glaube ich
     
  3. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Dieses Gedicht finde ich wunderschön Wuk! Kaum zu glauben, dass der erste und der zweite Beitrag von einer Person kurz nacheiunander geschrieben wurde. Aber wir sind vielschichtig...
    Es macht mir Freude, es berührt mich, bei dir immer wieder zu sehen, wie durch einen mächtigen Überbau an Glaubenssätzen und Erziehungsmauern das Licht schimmert, dein lebendiges eigenes Wesen, welches sich nach Befreiung sehnt.
    lg Kalihan
     
  4. wuk4

    wuk4 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    76
    Ich danke dir für die anerkennenden Worte, Kalihan. aber ich muß dazu sagen, es ist nicht alles Gold was glänzt. In der Umsetzung dieser meiner Glaubenssätze in den Alltag scheitere ich all zu oft.

    Und doch, so oft ich auch scheitere - so wenig kann ich doch zweifeln. Es erscheint mir manchmal sogar so, als würde mein Glaube durch jedes Scheitern noch bestärkt.

    Allerdings weiß ich nicht, was du denken wirst von mir, wenn du "alle" meine Beiträge von der Nacht von Sonntag auf Montag lesen würdest. Ich bin ein furchtbarer Mensch und habe noch immer zwei mal im Jahr schwere Probleme mit meiner Neigung zum Alkohol. Ich verwandle mich dann immer in ein Wesen, das es eigentlich nicht geben dürfte.

    Ja, mir gefällt dieses Gedicht auch. Es ist mir recht spontan eingefallen, obwohl ich, naja, in einem sehr fragwürdigen Zustand war.

    Wenn ich einen gläubigen Menschen um etwas bitten dürfte, dann würde ich ihn um ein kleines Gebet bitten, daß diese grausamen Zustände, diese Phasen der Unmenschlichkeit in Verbindung mit Alkohol endlich ein für alle mal meiner Vergangenheit angehören.

    l.G. Wuk
     
  5. wuk4

    wuk4 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    76
    Werbung:
    Ich weiß nicht, ob man um ein Gebet bitten kann. Auf jeden Fall wäre diese Überwindung mein einziger "persönlicher Wunsch". Nicht Geld oder Wohlstand fallen mir ein, wenn ich einen Wunsch frei hätte. Nur ein reiner und klarer Geist. Den hätte ich am allernötigsten :) Und auch die anonymen Alkoholiker haben erkannt, daß der "süchtige Alkoholiker" es aus eigener Kraft nicht schaffen kann sondern die Hilfe einer höheren Macht braucht. Das ist einer der Grundsätze, die ich bei einem meiner seltenen Besuche bei den AA`s aufgeschnappt habe.

    Wuk
     

Diese Seite empfehlen