1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Socken, Kristalle, Wasser und Feuerfunken

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von ApercuCure, 14. März 2014.

  1. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.456
    Werbung:
    Hi Traumdeuter :),

    vllt. habt ihr ein paar aufschlußreiche ideen/eingebungen zu diesem traum:

    Es klopft an meine wohnungstüre. Ich öffne die türe doch es ist niemand draußen. Auf der türmatte liegt ein paar zusammengeknüllte socken (so wie man socken zusammenlegt und dann umschlägt sodaß sie nicht auseinanderfallen können). Die socken erinnern mich an die socken meines sohnes und da er ständig was verliert, denke ich mir: wahrescheinlich sind sie ihm aus der tasche gerutscht und jemand hat sie vor dem haus gefunden und auf die türmatte gelegt.

    Ich hebe die socken auf und gehe ins zimmer meines sohnes. Der sitzt unter seinem hochbett und spielt nintendo. Ich sage zu ihm: schau mal, ich glaube da hat jemand deine socken gefunden und sie auf die türmatte gelegt, kannst du mal gucken ob das deine sind?- Er sagt: gleich.

    Ich hocke mich hin um sie ihm zu zeigen und in dem moment sehe ich, dass auf dem teppich mehrere kleine lacken gelblicher flüßigkeit sind, die scheinbar aus dem sockenbündel ausgeflossen sind. Ich gucke mir das sockenbündel genauer an und sehe, dass die wirklich mit irgendeiner flüssigkeit getränkt sind. Im ersten moment denke ich sofort an pisse wegen der gelblichen farbe der flüssigkeit. Ich schaue den weg den ich vom vorzimmer ins kinderzimmer ging und wirklich, der ganze weg ist mit ausgetropfter flüssigkeit voll.

    Ich sage zu meinem sohn: irgendjemand hat die socken mit irgendwas getränkt, schau mal. Rühr dich nicht vom fleck und bleib da sitzen, damit du nicht reintrittst, es sieht wie pisse aus und ist es wahrscheinlich auch. Ich gehe ins vorzimmer und auch da sind mehrere kleine lacken. Klar kommt mein sohn neugierig hinterher und ich warne ihn nochmal nicht in die lacken zu treten. Ich gehe in die küche um die socken zu kübeln, aber vorher rieche ich daran um festzustellen ob es wirklich pisse ist. Es riecht aber nicht nach pisse, sondern es ist ein geruch der mir irgendwie bekannt vorkommt und zwar eine mischung von weichspüler und dem geruch einer person, die ich scheinbar kenne. Nach pisse riecht es nicht. Ich werfe die socken in den müll.

    Dann will ich die flüssigkeit aufwischen und sehe, das diese bereits kristallisiert. Es bilden sich längliche flache achteckige kristalle (viereck mit schrägen ecken) die zuerst dunkelgelb, dann braun und zuletzt schwarz werden. Auch kleben sie fest auf dem fliesenboden sodass man sie nicht mehr wegwischen kann sondern abschaben muß. Ich warne meinen sohn sie anzugreifen. Dabei dencke ich: was soll das ganze? Welchem zweck dient das?

    Mit dem fetzen komme ich nicht weiter und will aus meinem schlafzimmer neben meinem bett etwas holen. Mein schlafzimmer ist groß und rechteckig und man kann das rechteck quasi in zwei quadrate teilen, eines fensterseitig wo das bett steht und eines das türseitig frei ist (viel platz ist). Als ich zurückgehe merke ich, dass die türseitige freie fläche zur mitte hin abfällt und sich da soetwas wie ein kanaldeckel in der mitte befindet aus dem wasser hochgedrückt wird.
    Ich denke: das kann nicht sein, woher kommt plötzlich das wasser. Der kanaldeckel ist verschwunden und das wasser ist sauber und klar. Ich wische auf. Trotzdem kommt es mir komisch vor und da zieht sich das wasser von selbst teilweise wider zurück und alles ist wieder staubtrocken.

    Ich drehe mich um meine achse um zu schauen, ob eh alles wieder trocken ist und sehe plötzlich wie funken fliegen. Dies funken sind so, wie wenn man ein lagerfeure macht und die funken die da in die höhe fliegen sind von kleinen teilen von asche getragen. Diese quasi brennenden aschefunken scheinen aus dem nichts herabzuschweben und landen auf dem parketboden meines schlafzimmers.

    Wiederum denke ich: verdammt was ist da los und wische die funken am boden zusammen damit kein brand entsteht. Mein sohn steht in der schlafzimmertüre und beobachtet das ganze. Dann geht er wieder in sein zimmer. Ich sage zu ihm er soll sich anziehen da wir weggehen würden.

    Da merke ich plötzlich, dass ich träume und beschließe aufzuwachen.

    Ich liege im bett und stehe auf um zu schauen ob mein sohn sich fertig zum weggehen macht. Dabei denke ich: Nee, das kanns nicht sein, ich bin noch immer nicht aufgewacht! Ich träume noch immer! Wie kann ich das feststellen ob ich wach bin oder ob ich noch immer träume und so beschließe ich etwas auszuprobieren und zwar nämlich: ob ich fliegen kann: Wenn ich nämlich fliegen kann dann träume ich. Ich rufe den namen meines sohnes und bei jedem ruf springe ich in die höhe. Beim ersten mal springe ich normal auf und nieder, beim zweiten mal bin ich schon wesentlich höher und schwebe eher hinunter, und beim dritten mal schwebe ich bis an die decke. So! Jetzt weiß ich, dass ich noch immer träume, denn ich könnte jetzt einfach in der luft bleiben und weiterfliegen. Ich lande aber, da ich unbedingt munter werden will! Irgendetwas sagt mir, dass das so unangenehm ist und ich keine kontrolle habe, deshalb will ich unbedingt munter werden. Ich lege mich ins bett zurück und versuche aufzuwachen. Sehr bleiern und schwer gelingt mir das aufwachen.

    ---------------------

    Kurze Zusammenfassung:

    Jemand klopft und legt mir etwas vor die türe, schwefelartige Flüssigkeit, Kristalle die zuerst gelb und dann schwarz werden, Wasser aus dem nicht verschwindet im nichts; Feuerfunken aus dem nichts, Bewußtsein zu träumen und nicht aufwachen zu können, Fliegen, ...


    Bitte um Deutung. Danke.
     
  2. johsa

    johsa Guest

    mir fällt folgendes dazu ein:

    Dein Sohn steht für deine Weisheit, für deine Erkenntnis des Wahren.
    Die Socken stehen für das, was das 'Unterste' im Menschen bekleidet. Das 'Unterste' ist die Sexualität,
    die Wollust oder Geilheit.
    Das Schlafzimmer deutet ebenfalls ein Thema deiner Sexualität an.

    Es geht also um dein (deiner Seele) Erkennen von etwas Wahrem bzgl. deines Sexuallebens.
    Es betrifft mE die Person, an die dich der Geruch der Socken erinnert hat.

    Der Weichspüler dabei ist vermutlich deine Sichtweise in Bezug auf diese Person, die du sozusagen
    'weichgespült' hast, wohlriechend gemacht hast (obwohl es in Wahrheit nicht wohlriechend ist)

    Die Kristallisation ist der Vorgang von flüssig (unbewußt) nach fest (bewußt).
    Was sich da 'herauskristallisiert', ist am Ende schwarz. Das heißt: ohne Licht, also falsch, Lüge.

    Wahrscheinlich hast du (innerlich, deine Seele) etwas durchschaut, als Lüge erkannt.

    Das durch den Kanaldeckel nach oben drückende Wasser könnte auf 'hochkommende' Emotionen hindeuten.
    Die du aber vermutlich schnell verdrängt hast, denn das Wasser verschwand ja ganz schnell wieder.
     
  3. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.456
    Vielen Dank für deine Deutung!

    Muß sie mir mal durch den kopf gehen lassen.:)
     
  4. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.158
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Lieber Cayden

    Nur ein paar ideen von meiner seite:
    Das klopfen: Etwas soll deine aufmerksamkeit erregen, auf sich ziehen, es gelingt, du öffnest die tür. Die socken stehen für standhaftigkeit, erdung, aber auch für eine gewisse finanzielle sicherheit. In dem zusammenhang wäre nun aber von bedeutung, dass sie unbeschadet sind (keine löcher, risse). Hier bin ich mir nicht sicher, da sie mit flüssigkeit gefüllt sind, die heraustropft....
    Die flüssigkeit: Allenfalls ein störfaktor im oben beschriebenen.
    Dein sohn kann natürlich dein sohn sein, steht in der traumdeutung aber auch für etwas neues oder dein kindliches ich. Es kann um ein neues vorhaben gehen, eine idee, etwas, was du umsetzen willst. Das kristalisieren der flüssigkeit zeigt mir zunächst, dass du die bedeutung, die allenfalls löchrige socken haben oder solche, die eben etwas nicht 'halten können', nicht einfach wegwischen kannst und sich allenfalls etwas hartnäckig einem vorhaben entgegenstellt.
    Im Schlafzimmer (im traum sind auch das haus und die dazugehörigen zimmer, ev. auf verscheidenen stockwerken von bedeutung, auch die form natürlich) begegnest du dem wasser, das als archetypisches symbol die gefühlswelt repräsentiert. Du hast wasser festgestellt, das sich 'hinaufgedrückt' hat, das 'klar und sauber' war und das du dann 'wegwischen' konntest.
    Dann noch die feuerfunken, wiederum ein element, feuer: Kraftvoll, es begegnet einem gezügelt oder ungezügelt, eine urkraft, die verwandelt, die auch leidenschaft und liebe bedeutet. In deinem traum als lagerfeuerfunken, die als asche runtergehen und sich leicht wegputzen lassen: Hier eher gezügelt, erhellt es, schafft allenfalls erkenntnis.
    Zum fliegen fällt mir spirituelle freiheit ein, generell ein freiheitsdrang, den wunsch oder die gewisseheit, überblick zu haben.

    Das sind nur ideen, vielleicht kannst du etwas davon brauchen,
    gute nacht:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2014
  5. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.456
    Werbung:
    Ja, vielen Dank, da ist so einiges dabei mit dem ich etwas anfangen kann.

    GN8:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen