1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

So schnell gebe ich nicht auf....oder doch?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von ZeroEnna, 23. Januar 2012.

  1. ZeroEnna

    ZeroEnna Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Bielefeld
    Werbung:
    Hi liebe Community,

    oh man, gestern Abend war nach langem mal wieder ein heftiger Abend. Nicht dass ich etwas forcieren würde...

    Also, ich habe es bisher noch nie geschafft, "rauszukommen". Ich wüsste zu gerne wie ich diese Blockade (ich glaube schon dass ich mich da selbst irgendwie blockiere) lösen kann.

    Jedenfalls dachte ich mir gestern Abend "Okay, nächster Versuch". Der erste seit etlichen Monaten wohlgemerkt (war bisher immer zu müde dafür).
    Am Anfang passierte nichts. Ich schloss die Augen, entspannte bewusst Muskel für Muskel (gerade in den Beinen passiert es öfter, dass ich unentspannt bin....liegt vielleicht daran dass ich zu wenig trinke?), und irgendwann wurde ich ganz ruhig. Ich hörte meine Frau neben mir atmen (alles was außerhalb meines Körpers passiert ist für mich erstmal gut, denn es lenkt mich von mir selber ab), hörte die Katzen auf dem Schreibtisch rumlaufen, und schaltete alle Gedanken ab.

    Irgendwann hörte ich dann in meinem Ohr so ein tieffrequentes Brummen, wie ein Helikopter, nur tiefer und weit entfernt. Ich dachte im ersten Moment "Okay, das könnte ein Hinweis sein dass ich auf dem richtigen Weg bin", und ab diesem Moment ließ ich mich einfach von meinem Gefühl leiten. Wenn mein Gefühl mir sagte "denk an nichts", dachte ich auch an nichts. Wenn es mir sagte "suche nach dem Licht", suchte ich nach dem Licht.

    So weit so gut, nach einiger Zeit spürte ich meine Füße und meine Hände nicht mehr, bzw. es fühlte sich an als würden sie auf etwas liegen, dass aber nicht die Matratze war. Kurzum, ich hatte jegliche Sensorik verloren. Das war für mich jetzt nicht beängstigend, denn bis zu diesem Punkt war ich bisher immer gekommen.
    Irgendwann änderte sich dann das Gefühl. Es war, als würde ich aus dem Wasser auftauchen, als würde die Haut aufreissen. Es war ein echt seltsames Gefühl, aber das Problem war, so sehr ich es auch versuchte, ich kam nicht voran. Irgendwann habe ich dann aufgegeben, weil ich das Gefühl hatte zu ersticken (ich habe keine Probleme mit Asthma, daher schließe ich physische Ursachen hier mal aus).

    Ich werd es weiter probieren, allerdings würde ich mich freuen, wenn mir jemand Tipps geben könnte.

    Grüße

    Zero
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen