1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

So ein Zufall oder was? Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Fingal, 5. September 2005.

  1. Fingal

    Fingal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    3.501
    Werbung:
    halli hallo,

    meine mutter hat am 2. oktober geburtstag. ihre schwester, die sie niemals kennengelernt hat ist am 2. oktober, jahre vor ihrer geburt gestorben. das ginge ja noch ok, aber: ihre mutter, also meine oma ist an meinem geburtstag dieses jahr gestorben. ist das alles zufall oder liegt das irgendwie in der familie? meine oma war die liebste person, die ich in meinem leben bis jetzt kenne/gekannt habe und wir hatten eine sehr enge beziehung zueinander, auch wenn ich die letzten jahre weit weg gewohnt habe.

    gruß -dirk-
     
  2. Sabine1983

    Sabine1983 Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Linz
    Hallo,

    gute Fragen - kann sie dir leider auch nicht beantworten...

    Habe auch am 02. Oktober Geburtstag... Witzig!!


    Meine Oma war für mich wie eine zweite Mama... Und die Ärzte sagten uns, dass sie nur mehr 2, höchstens 3 Tage zu Leben hat, da sie ihr schon die stärksten Medikamente gegeben hatten, es war nicht schön das alles mit an zu sehen, als sie dann nicht mehr reden konnte usw. - auf alle Fälle lebte sie dann noch über eine Woche und starb an meinem Namenstag...

    Das ist für mich auch so fraglich - wollte sie mir damit was sagen, was sie mir ja so eben nicht mehr sagen konnte, da sie ja nicht mehr reden konnte am Schluss - ich weiß es nicht, leider.

    War auch mit meiner Mama einige Stunden vor ihrem tot bei ihr - da kamen ihr zwei einzelne Tränen runter - wir sagten, diese Tränen waren für uns, eine für Mama und eine für mich - da wir drei ein sehr inniges Verhältnis zueinander hatten und wirklich, dann starb sie - für uns waren es Abschiedstränen, sie wollte noch nicht gehen, musste aber!! Wo ich schon wieder vor meiner nächsten Frage bin, wusste sie dass sie sterben musste in wenigen Stunden, wusste sie, dass wir uns nicht mehr sehen werden??

    lg, Sabine
     
  3. Drachela

    Drachela Guest

    Ich würde sagen das war ein dummer und trauriger Zufall, mein Freund hatte auch am 11. Mai 2004 einen schweren Arbeitsunfall wo er knapp dem Tod vom Schäuflein gesprungen ist. 1/2 Jahr drauf starb der Freund meiner Mutter - am 11. Dezember 2004. Immer der 11.
     
  4. Fingal

    Fingal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    3.501
    Sabine, ich glaub irgendwie schon dran dass sie uns damit etwas sagen wollten. meine oma war im heim und brauchte ständig pflege. als ich das letzte mal bei ihr war haben wir mensch ärgere dich nicht gespielt und sie hat sogar gewonnen, wie immer wenn sie gegen mich spielte. ich wollte nicht weg gehen und ich glaube wir beide wussten, dass wir uns erst im himmel wieder sehen werden, dementsprechend kullerten die tränen beim abschied bei uns beiden. sie hatte es dort nicht leicht und schmerzen hatte sie auch, sie hätte jeden tag gehen können, aber sie hat noch gewartet, genau bis zu meinem geburtstag. kurz nach mitternacht ist sie gegangen, sie wusste wie viel mir das bedeutet glaube ich und so werde ich immer an meinem geburtstag an sie denken, mein leben lang. ich hab sie echt sehr lieb. immernoch.

    gruss -fingal-
     
  5. ojas 1

    ojas 1 Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2005
    Beiträge:
    129
    Ort:
    tirol
    hallo fingal

    klingt als ob da eine seelengeschichte am laufen ist, das heißt eine(r) hat ein loch hinterlassen, daß jetzt andere füllen müssen.

    normalerweise ist aber nur an einen mansch gebunden so daß der jenige mensch in allen leben die gleiche aufgabe bekommt, bis er sie lösen kann.
    aber das ist halt nicht immer so.
    kenne eine familie in welcher alle männer ertrunken sind.

    hoffe ich konnte dir helfen.

    der erste sonnenstrahl soll deiner sein
    :zauberer1
     
  6. Julia B.

    Julia B. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    Es gibt keinen Zufall!

    "Gott würfelt nicht!"

    Albert Einstein
     
  7. Uraurin

    Uraurin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2005
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Mit dieser Frage habe ich mich auch auseinander gesetzt. Am 22.7.1979 ist mein Onkel (Bruder der Mutter) abgestürzt. Mein Geburtstermin sollte 2 Jahre später Mitte September sein. Die Schwangerschaft meiner Mutter verlief nicht gut, vom 5. Monat an statonär im Spital. Dann am 22.7. 1981 nach einem Routine-untersuch, meint der Arzt, er habe ein schlechtes Gefühl, Kaiserschnitt. Wäre der Arzt 5min später zu dieser Entscheidung gelangt, würde es mich bereits nicht mehr geben.
    Der Arzt der meine Mutter betreute, wusste vom Tod meines Onkels, da er die Familie gut kannte. Er sagte zu meiner Mutter damals, dass er sicher ist, dass Peter mein Schutzengel sei.

    Immer an meinem Geburtstag, gingen wir auch ans Grab von Peter. Ich habe schon als Kind, immer ein Verbindung zu ihm gespürt, wusste aber nicht so recht wie damit umgehen und habe auch mit niemandem darüber gesprochen.

    Dann mein 22. Geburtstag, das Alter, in welchem Peter von uns ging.
    In meiner altern Wohnung, hatte ich einen breiten Festersims, wo mich mich oft niederliss, um einen Tee zu trinken, eins zu rauchen, die Natur zu beobachten. SO auch an diesem Tag. Plötzlich, ich weiss nicht warum, verliere ich das Gleichgewicht und konnte mich gerade noch mit Mühe am Sims fest halten und mich rauf ziehen, sonst wäre ich einige Meter gefallen. Ich zittere am ganzen Körper und plötzlich waren direkt neben mir meine Grossmutter die kurz davor starb und Peter. Ich spürte ihre Präsenz ganz deutlich. Die Tränen liefen mir nur so runer.

    Ich denke nicht, dass das Zufall ist... was meint ihr dazu?
     
  8. Lilian

    Lilian Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    42
    Ort:
    NRW
    Hm, ich habe am 11. Dezember geburtstag, genauso wie der Vater und der Opa meines Freundes...ob das auch eine Bedeutung hat?
    Aber das was Uraurin schreibt, gibt einen ja schon zu denken...
     
  9. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:

    Hallo Fingal (Dirk),

    ich will und kann nicht behaupten, dass es nichts zu bedeuten hat; vielleicht hat es das wirklich.

    Aber ich will kurz drauf hinweisen, dass die Wahrscheinlichkeit für diese Konstellation größer als ein Lottogewinn ist. Bei der Menge an Menschen, ist es beinahe zwingend, dass diese Konstellation auftritt, nicht nur bei Dir; genauso wie, dass bei der Menge an Lottospielern fast jede Woche jemand 6 Richtige hat.

    Alles Gute und viele Grüße
    Joey
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen