1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sitzordnung bei Tisch

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von famili, 1. Dezember 2008.

  1. famili

    famili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo,
    vielleicht kann mir jemand helfen. Mich würde die richtige Sitzordnung bei Tisch interessieren. Ich weiß folgendes :
    Rechts neben der Frau sitzt der Ehemann
    Links das 1.geborene Kind und dann den jüngeren Geschwister.

    Soweit alles klar, aber wie sieht das bei einem runden Tisch aus ?

    Kann mir jemand helfen ?

    Vielen lieben Dan:danke:
     
  2. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Äh, wo würdest Du den Unterschied zwischen einem runden und einem eckigen Tisch sehen in Bezug auf eine mögliche Tischordnung? :confused:

    Liebe Grüße
    Suena
     
  3. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Ich glaube in keinster Weise, dass es eine richtige Sitzordnung gibt, allerdings
    sitze ich gern immer am selben Platz.

    Strenge Hierarchie ist sowieso von vorgestern.

    Eine Einschränkung besteht, wenn sich zwei Geschwister nicht verstehen, die würde ich persönlich nicht nebeneinander setzen.

    P.S: Ja, ich bin ein großer Experte;)
     
  4. paula marx

    paula marx Guest

    Möchtest Du das für den Alltag wissen, oder für ein Festessen oder überhaupt?
     
  5. Groovy1974

    Groovy1974 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    5.037
    Ort:
    Planet Erde
    Also am besten mit Messer und Gabel essen und auf die Etepetete- Tischmanier mal kräftig einen haufen punktpunktpunkt....:D

    Oder braucht man das noch heute um zu glänzen? Für wen? Für was?
    Sorry, wenn die Antwort nun so ausfällt, anstatt der Frage entsprechend, aber ich halte nix davon eine Religion aus der Tischmanier zu machen, die keiner braucht. Anständig essen lernen wir auch unseren Kindern. Deswegen muss ich aber nicht die Schnöselversion auswendig können.
    LG
    Groovy
     
  6. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Werbung:
    Hallo famili,

    insgesamt kann ich Dir dazu nicht viel sagen, aber für mich fühlt es sich immer falsch an, wenn meine Freundin recht von mir ist. Ob am Tisch oder auch beim Spazierengehen. Die Frau "gehört" nach links, ans Herz. Das hat auch nix mit Altmodisch zu tun. Links ist die weibliche Seite...

    Ich könnte mir vorstellen, das es im Grunde im Uhrzeigersinn geht, wobei halt der Mann dann die zwölf ist (nur um einen Anfang zu haben) und von da an halt dem Alter entsprechend abwärts... (witzigerweise kenne ich das aus den asiatischen Systemen auch so)...

    Gruß
    Andreas
     
  7. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Hmmmm.......mein Freund sitzt mir gegenüber daheim beim Essen....und das passt. Mein Sohn sitzt neben ihm und meine Tochter, wenn sie bei uns sitzt, neben mir....

    Und meine Enkerln sitzten links von mir und rechts von meinem Freund.....

    Aber warum das so ist, weiss ich nicht....haben wir uns so angewöhnt.
     
  8. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL


    Hm nehm mal an gleiches System.


    LG
     
  9. Melodie

    Melodie Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo famili,

    die Anregung hast du bestimmt im Zusammenhang mit Familienaufstellungen bekommen?
    Da habe ich sie her und kann nur bestätigen, dass es einen Unterschied macht, sie umzusetzen. (Die Anregung, und wenn nötig auch die Familienmitglieder :D)
    Ich war noch alleinerziehend und hatte Probleme mit meinem Ältesten, als ich mich entschloss, diesen Tipp auszuprobieren.
    Anfangs kamen Widerstände, die Kinder haben sich erst mal drüber lustig gemacht.
    Zeitgleich habe ich übrigens noch eingeführt, dass sie mich mit "Mama" ansprechen, statt mit dem Vornamen, und auch das hat sich erheblich positiv ausgewirkt, wenn es auch weder für die Kinder, noch für mich ( ich habe mich damals plötzlich sehr einsam und belastet gefühlt auf meinem richtigen und für die Kinder dringend auszufüllenden Platz) einfach war.
    Zurück zur Sitzordnung:
    Damals wurde mir auch gesagt, ein runder Tisch sei in der Tat nicht günstig. Zuerst fand ich das übertrieben, aber inzwischen würde ich das genau so weiter empfehlen.
    Wie du schon richtig sagtest: Vater und Mutter nebeneinander, der Vater rechts, es sei denn, die Mutter hätte ein sehr viel schwereres Schicksal oder trüge das Familieneinkommen alleine und der Vater wäre mehr im "Innendienst", im Sinne von: "Es gibt auch Ausnahmen".
    Gegenüber die Kinder, von ihnen aus gesehen das älteste rechts (und damit gegenüber der Mutter), danach die nächsten in der Reihenfolge ihres Alters.
    Probier´s aus!
    Nach kurzer Zeit bestand ausgerechnet mein Ältester darauf, dass wir auch in Restaurants und bei Familienzusammenkünften eine sinngemäße Sitzordnung erstellen, und auch dabei hat sie sich bewährt.
    Mögen ein paar "Zufälle" unter den positiven Auswirkungen gewesen sein, es waren deren zu viele, als dass ich Zweifel an der Wirksamkeit und dem Sinn der Maßnahme hätte.

    Im Einzelfall ist es witzig und spannend, die Sitzordnung zu erstellen. Am Sonntag war zum Beispiel meine Tocher mit ihrem Partner da um mit meinem Mann und mir zu brunchen.
    Mein Mann und ich saßen nebeneinander, er rechts ( so sitzen und gehen wir stets, darauf wird geachtet) und gegenüber, meine Tochter links, der Partner rechts von ihr, die Jugend. Jetzt saß meine Tochter natürlich nicht mehr mir gegenüber, sondern meinem Mann gegenüber, der aber nicht ihr Vater ist.
    So hat es gepasst, weil wichtig war, dass die beiden Paare richtig sitzen und meine Tochter mit ihrem Partner ein neues System bildet.
    Wenn Großeltern dabei sind und Partner der Kinder, muss man auch ein wenig tüfteln, aber es lohnt sich immer!

    Lass dich dabei bitte von deiner Erfahrung leiten, also probier aus, prüfe und entscheide.
    Möglich, dass du deinen runden Tisch gar nicht weg werfen und durch einen mit rechten Winkeln ersetzen musst :D.
    Es geht um beobachtbare Wirkungen, um Phänomene.
    Und um "Ordnungen", die weder ein Glücksrezept noch ein Vorschriftenkatalog sind, sondern fallweise einfach schlichte und wirksame Lebenshilfe.

    Beste Grüße von Eva, die sich freut, wenn du mal deine Beobachtungen berichtest, die auch gut ins Forum "Familienaufstellung" passen könnten.
     
  10. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Oh ja, Ordnung ist das halbe Leben,
    das heißt Chaos die andere Hälfte;)

    "Sitzordnungen" ergeben sich doch irgendwo von selbst.

    P.S: Wie gesagt stehe ich auch auf ein persönliches System (ich mag nicht, wenn man meinen Platz besetzt) aber der Rest ist
    oktroyiertes 19.Jahrhundert.

    Ordnung die nur den Sinn hat sich selbst zu erhalten, nonsens.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen