1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sind wissenschaftliche Tests im Bereich Spiritualität generell sinnlos?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Einfach Mensch, 4. Juli 2014.

  1. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:
    Zu dem Thema brachten mich meine eigenen Erfahrungen mit wissenschaftlichen Tests.

    Bevor ich mich bei der GWUP gemeldet habe, hatte ich ein Testszenario ausgearbeitet und wir haben intern, unter genauer Beachtung des Szenarios, getestet. Die Ergebnisse waren so, dass eine Anmeldung bei der GWUP sinnvoll erschien.
    Im Test mit der GWUP wurden die guten Ergebnisse der internen Tests nicht erreicht.

    Da ich mir aber sicher war, dass die Verblindung in den internen Tests vollständig beachtet wurde, stellte sich die Frage nach der Ursache.

    Ich sprach einige andere Testteilnehmer an. Und wir stellten fest, dass auch in diesen Tests dieser Effekt auftritt: Interne, verblindete Tests mit guten Ergebnis, offizielle Tests mit schlechtem Ergebnis.

    Es musste wohl ein Faktor vorhanden sein, der die Ergebnisse beeinflusst.

    Der Unterschied liegt darin, dass bei offiziellen Tests natürlich Skeptiker anwesend sind.

    Nun ist eine starke, spirituelle Vermutung, dass der Geist des Menschen seine Umgebung beeinflusst.
    Und so würden natürlich die skeptischen Geister Tests in Richtung "geht nicht" beeinflussen. Ist einfach ein Ausdruck des Weltbilds, also kein Vorsatz.

    Bisher ist mir kein Weg eingefallen, wie dieser Effekt ausgeschlossen werden kann.

    Und so sind wissenschaftliche Tests im Bereich Spiritualität sinnlos.
     
  2. premiumyak

    premiumyak Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    2.180
    Ort:
    München
    ja und nein - meine ich ;)

    im gegensatz zu Versuchen zur Wirksamkeit von Medikamenten gibt es im esoterischen Bereich Menschen, denen - rein subjektiv aus meiner Sicht betrachtet - das überlieferte Wissen der Kabbalah und dessen Erarbeitung NICHT ausreicht.
    Die Suche nach GottesBEWEISEN ist fast so alt wie das menschliche Denken selbst.

    Entscheidend ist für mich die Auseinandersetzung mit dem Ansatz ´ sinnlich Unverständliches ´ mit den Sinnen besser verstehen zu lernen.
    Ohne Wissenschaft bliebe nur der reine Glaube und bis zur Rente hätte ich dann nicht viel zu beißen ( = essen ) :)
     
  3. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Ich halte die Test auch für sinnlos, weil ich mir unter Skeptikern & in fremder Umgebung, niemals die Atmosphäre schaffen kann,
    die ich in meiner gewohnten, entspannten Umgebung habe.
    Ein ausgeglichener, entspannter Zustand ist bei energetischer Arbeit für mich persönlich sehr wichtig.

    Außerdem bin ich der Ansicht, daß Sektiper (in diesem Fall) nicht belegen, sondern widerlegen möchten, & das auch ihre Energien (kontraproduktiv) eine wichtige Rolle beim Ergebnis spielen.
     
  4. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Waren die Massnahmen zur Verblindung denn in den privaten Tests ebenso streng wie beim "offiziellen" GWUP-Test?

    Konnstest Du in privaten Tests NACH dem GWUP-Test die positiven Ergebnisse wieder wiederholen?
     
  5. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Und immerhin hast Du - soweit ich mich erinnere - bei der GWUP zwar nicht das erforderliche, aber dennoch ein relativ gutes Ergebnis erzielt. Was spricht also so stark dagegen, solche Tests weiter zu entwickeln und durchzufuehren?
     
  6. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:
    Beidesmal "JA".
     
  7. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Nun, erneute Tests machen nur dann einen Sinn, wenn ich, zuverlässig, den Faktor "geistige Beeinflussung" ausschließen oder berücksichtigen kann.

    Bisher habe ich aber keine Idee.

    Fällt dir was ein?
     
  8. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Spontan fallen mir zwei Moeglichkeiten ein:

    1.) Vielleicht sich Wissenschaftler suchen, die dem Thema offener gegenueber stehen, aber dennoch strenge Methodik anwenden. Da koennte man bei von Locadou (der schon Telekinese-behauptungen untersucht hat) an der richtigen Adresse sein oder sonstwen von der GfA fragen.

    Der Psychologe und Journalist Sebastian Bartoschek - Mitglied bei GWUP und GfA - hat irgendwo mal oeffentlich Interesse bekundet, dass er auch gerne solche Tests durchfuehren moechte. Er sieht auch einige "Grundsaetze" der Skeptiker-Bewegung kritisch... vielleicht ist er offener oder kann Dir sonstwie weiter helfen.

    2.) Vielleicht koennte man auch durch die Installation von Kameras, die alles genau aufzeichnen und so dokumentieren, arbeiten. Die skeptischen Wissenschaftler muessten dann nicht direkt dabei sein, wuerden dann alle Video-Aufzeichnungen kriegen und muessten die dann auswerten. Evtl. koennten/muessten sie die Kameras selbst positionieren, installieren, versiegeln und anschalten... aber beim Test selber braeuchten sie nicht unbedingt anwesend sein.

    Ob diese beiden Moeglichkeiten wirklich Dir gerecht werden und gleichzeitig auch strengen wissenschaftlichen Kriterien... darueber koennet man noetigenfalls im konkreten Fall genau nachdenken.
     
  9. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Es geht ja nicht nur um mich.

    Sondern, wenn meine Vermutung zutrifft, sind alle Aussagen wissenschaftlicher Tests über PSI-Phänomene unzutreffend. Weil, durch unsaubere Methodik, etwas Anderes gemessen wurde, als das, was als Ziel vorgegeben war.

    Die Ironie dabei wäre, dass PSI-Phenomene durch ein verdecktes PSI-Phänomen nicht messbar wären.

    Jedenfalls, es gibt einen Klärungsbedarf.

    Und ob ich noch die Gelegenheit habe, zu dieser Klärung beizutragen, ist noch nicht raus. Zuerst brauche ich meine Stimme wieder.
     
  10. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Auf der Internet-Seite der GfA findet sich auch ein Artikel darueber, dass sich Parapsychologen gefragt haben, wieso sich deren Studienergebnisse so stark mit der Erwartungshaltung der Parapsychologen korellieren. Ich finde den Artikel jetzt auf die Schnelle nicht mehr... vielleicht kannst/willst Du ihn suchen.

    Vielleicht haben da auch einige Leute mehr Ideen, wie man den Effekt umgehen kann, wenn da einer ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen