1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sind Jenseitskontakte gottgewollt ?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Thomas2206, 24. Mai 2005.

  1. Thomas2206

    Thomas2206 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Hallo Forum,

    mein Grossvater starb, als ich 2 Jahre alt war. Also ich kenne ihn nur von Erzählungen meiner Eltern. Zeitlebens habe ich das Gefühl, er sei mein Schutzengel. Zuweilen rede ich mit ihm. Es ist komisch, ich habe keine Ahnung was mich so sicher macht, daß er stets an meiner Seite ist. Ich würde so gerne etwas von ihm selbst erfahren, zum Beispiel wie es ihm geht und ob es stimmt, daß er immer in meiner Nähe ist. Habe mich aber bis heute nie getraut zu einem Medium Kontakt aufzunehmen...

    Habe jetzt hier viele Beiträge gelesen, auch von Menschen eben mit der Begabung Kontakt mit Verstorbenen aufzunehmen. Wie gesagt ich scheue mic noch ein bisschen, weil ich nicht weiss ob es richtig ist Kontakt aufzunehmen.
    Ist es überhaupt gottgewollt ? Heisst es nicht in der Bibel...kümmert Euch nicht um die Toten, sondern sorgt Euch lieber um die Lebenden ??
    Mich würde Eure Meinung dazu interessieren !


    Gruß
    Thomas
     
  2. Kartendeuterin

    Kartendeuterin Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Bremen
    Hallo Thomas,
    ich persönlich würde keine Toten rufen, und das wäre es ja, wenn du über ein Medium Kontakt zu deinem Großvater aufnimmst. Es kommt zwar vor, dass sich während der Beratung die Ahnen zeigen, aber dann kommen sie auf mich zu.
    Ich halte mich da an die Bibel, wo steht, wir sollen keine Toten beschwören (Altest Testament). Ich denke, wenn der Großvater es will, dann tritt er mit dir in Verbindung. Und als Doppel-Krebs spürst du das Richtige, nämlich dass der Großvater an deiner Seite ist.
    Liebe Grüße, Kartendeuterin
     
  3. Peter-O

    Peter-O Guest

    Ich würde auch auf keinen Fall Tote rufen oder beschwören, denn das wäre völlig sinnlos!
    Da hat die Bibel Recht, denn Kontakte kann man nur zu Lebenden aufnehmen und unsere Verstorbenen, die die materielle Welt zum Teil verlassen haben sind quicklebendig,
    begleiten uns auf Schritt und Tritt wenn nötig,
    freuen sich über jeden Kontakt und suchen ihn wo immer sie können, genau wie dein Grossvater! :)
    LG
    Peter-O
     
  4. SepherEen

    SepherEen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Karlsruhe
    Also liebe Leute, ihr solltet langsam Begriffen haben dass das, was gottgewollt ist und das, was die Kirche und die Bibel sagen, oft zweierlei Paar Schuhe sind.

    Wenn dein Großvater bei dir ist und du dir so sicher bist, dann lass die Sache auf sich beruhen. wenn du mit ihm reden willst dann fang zu meditieren an, bau dir einen sicheren Platz und ruf ihn von dort aus. Ich denke es sollte ihm dann nicht schwer fallen dorthin zu gelangen und mit dir bewusst zu reden.

    Lass aber den Schwachsinn mit nem Medium, das nich so gut ;)


    Die Bibel mag sicher sagen: LAsset die verstorbenen ruhen... Nur.. da meinen sie auch die Leichen die im Grab liegen. Die Bibel streitet jeher die Existenz des Übernatürlichen bzw. natürlichen ab und verläumdet die Idee von Geistern. Du glaubst also das dein Großvater dein Schutzgeist ist und ziehst dann noch die Bibel zu rate was du tun sollst? [​IMG]



    Grüße, Sepher
     
  5. Thomas2206

    Thomas2206 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    Hallo,

    danke erst einmal Euch allen für die Antworten.
    Ja das mit dem Medium werde ich sicherlich lassen. Meine innere Stimme sagt mir immer wieder, wenn ich mal wieder über diese Idee nachdenke, ein Medium ist der falsche Weg. Hmm...

    Sepher, das ist ja genau mein Problem. Ich habe Angst die Bibel aus meinem Leben zu verbannen. Verleugne ich in diesem Moment nicht auch gleich Gott ?? Ich fühle mich seit meines Lebens hin und hergerissen. Ich glaube an ein Leben nach dem Tod, ebenfalls an die Wiedergeburt an Schutzgeister....
    Kannst Du Dir vorstellen, daß mir mein eigener Glaube Angst macht? Die Bibel sagt da wohl etwas ganz anderes. Ich erzähle Dir von einem Traum, um Dir meine Angst etwas näher zu bringen. Der Traum liegt bereits Jahre zurück und trotzdem beherrscht er mein Denken noch heute. Im Traum bin ich gestorben. Mit einer sehr schnellen Geschwindigkeit wurde ich in die Höhe getrieben. Alleine dieses empfand ich als unangenehm. Ich konnte Gott nicht sehen, doch ich vernahm eine Stimme. Ich spürte nur eine Enttäuschung seitens dieser Stimme und im gleichen Moment raste ich mit einer unendlichen Geschwiondigkeit wieder nach unten, Ich fiel ins Bodenlose. Es war schrecklich unangenehm. Das bin ich schweissgebadet aufgewacht.
    Man könnte sagen, Gott hat mich fallengelassen. Nur warum ?? Ich bin sicher kein guter, aber auch kein schlechter Mensch. Man kann mir manchmal schlechte Gedanken, für die ich mich auch schäme vorwerfen, aber bestimmt keine bösen Taten. Also, warum lässt mich Gott fallen ? Vielleicht weil ich meinen ganz eigenen Glauben, losgelöst von der Bibel entwickele ?? Ich bin seit ich denken kann auf der Suche nach Spiritualität, auf der Suche nach der Wahrheit und stets begleitet mich die Angst Gott zu enttäuschen..
    Das soll aber nicht heissen, daß ich ein sehr religiöser Mensch bin. Das einzigste was mich meine Angst stets etwas kleiner werden lässt ist die Hoffnung, daß Gott kein strafender sondern ein liebender Gott ist....

    Gruss
    Thomas
     
  6. SepherEen

    SepherEen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Karlsruhe
    Werbung:
    Da ich imho meine "Laberphase" habe, geb ich dir mal die ehrlichste Antwort die ich dir nur geben kann: Es ist mir vollkommen gleichgültig was du denkst ;)

    Es gibt immernoch einen großen Unterschied zwischen Denken, Glauben, Verstehen, Wissen.

    Du glaubst an die Bibel. Dann sei dir gesagt das du das gerne machen kannst. Aber du weißt schon das im Mittelalter die Schrift noch einmal vollends überarbeitet wurde damit es alles so schön böse aussieht wie es die Kirche predigt? Früher mag die Bibel erleuchtung gebracht haben.. heute ist sie nichts weiter als ein Buch was der Kirche ihre MAcht verleiht. Wenn du was spannendes Lesen willst, dann lies das alte Testament und den Koran und die Lehren Buddas. Außerdem noch das tibetanische Totenbuch. Dann kommst du vielleicht ein wenig mehr auf das Verstehen des Glaubens.

    Du denkst.. denken ist gut. Aber denk nicht zu viel über die Kirche nach. Versuch lieber durch denken, deinen Glauben in Wissen umzuwandeln.

    Wenn du es hart auf hart magst (was vermutlich sogar der einzige Weg für dich darstellt den ich so gerade sehe) dann versuche dich an OBE's (Astralreisen). Ich gebe aber meine Verantwortung für deinen gesunden Menschenverstand im Zusammenhang mit dem Zerfall deines Weltbildes bei Erfolg hiermit an dich ab ;)



    Grüße, Sepher
     
  7. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Hallo!

    Wie kann der All-gegenwärtige Geist identisch sein mit Papier und Druckerschwärze???
    Du kannst Gott nicht verleugnen, du kannst dich selbst nicht verleugnen. Alles ist geborgen in der ALL-Einheit, die Alles ist.
    Es geht ja auch gar nicht darum, die Bibel zu verleugnen - warum auch? Es geht darum, sie zu verstehen und niemand wird sagen können, dass sie nicht auch wunderbare Weisheiten enthält. Ebenso wie der Koran, die Bhagavadgita und die Schriften Buddhas.
    Aber am wunderbarsten ist die Wahrheit in der selber, in der Stille deiner Seele...

    Ja. Es war der härteste Kampf meines Lebens, als ich die relative Geborgenheit des Namenschristentums verließ, die Käfigtür öffnete und in die Unendlichkeit hinausflog :banane: - bereut habe ich es nie!


    Das ist, minus der enttäuschten Stimme, ein bekanntes Phänomen. Es gibt eine medizinische Erklärung dafür, die mir aber gerade entfallen ist - und auch eine geistige :)
    Die Seele löst sich oft im Schlaf, ist aber noch mit dem Körper verbunden. Durch irgendwelche Umstände kann es sein, dass sie sehr schnell wieder in den Körper zurückkehrt und das ist dann der Moment, den man sehr erschreckt als tiefen, bodenlosen Fall erlebt.

    Und - niemand ist enttäuscht über dich, wenn du das wunderbare Geschenk des freien Willens annimmst, versuchst und irrst, hinfällst und wieder aufstehst, wächst und reifst. Ohne all dieses würden wir uns niemals dessen bewusst werden, was wir wirklich sind ---> Gottes immer geliebte, wunderbare Kinder, die niemals aus seiner Liebe fallen können, weil alles, was geschieht, im Laufe des sich immer weiter entwickelnden Lebens sicher, geborgen und sinnvoll ist.

    Nein, kann man nicht sagen :kiss3:
    Da würde Gott sich selber fallen lassen. Seit du vor undenklichen Zeiten aus Gott hervorginst, gehörst du unverzichtbar und absolut zu dem ALLES WAS IST.
    Himmel und Erde und das gesamte Universum würden zusammenbrechen, wenn es DICH nicht gäbe!!!

    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
  8. Thomas2206

    Thomas2206 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    Hallo Sepher,

    danke für Deine Antwort. Vielleicht habe ich mich nicht ganz richtig ausgedrückt. Ich hänge keinesfalls an der Bibel. Ich sehe es genauso wie Du, daß die Kirche die Bibel dazu nutzt den Menschen Angst zu machen und Macht zu behalten. Sepher es ist gerade teilweise mein Problem, daß die Einschüchterungstaktik der Kirche bei vielen Menschen( leider teilweise auch bei mir ) noch funktioniert. Und das ärgert mich und ich habe auch das Gefühl genau diese Angst, die die Kirche nach wie vor propagiert blockiert mich in meiner spirituellen Entwicklung. Mein Verstand sagt mir was anderes als mein Herz. Ich bin gerade dabei mich von alten Idealen zu lösen, aber das ist nicht so einfach. Ich habe gerade erst begonnen zu versuchen meinen Glauben durch Wissen zu erstezen. Du sagst ich mag es "hart auf hart" ! Das kann ich nicht nachvollziehen. Eine sanftere Methode wäre mir bedeutend lieber...
    Von OBE`s habe ich schon gehört. Habe es aber noch nie ausprobiert.
     
  9. Danielle78

    Danielle78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    7
    Ort:
    in der Nähe von Düsseldorf
    Hallo Thomas,

    ich gebe RitaMarie mit ihrer Erklärung der Seelenwanderschaft recht.

    Du kannst deinen Traum aber auch so deuten, dass du dich aufgemacht hast um zu erfahren, was dort oben wirklich ist. Deine Neugier hat dich dazu verleitet um einige Antworten auf deine Fragen zu bekommen. Doch es war nicht deine Zeit und Gott hat dich wieder nach unten geschickt bzw. wollte, dass du wieder eins mit deinem Körper wirst. Er hat dich also nicht fallenlassen! Warum sollte er auch ?! So viele Menschen leben ohne zu glauben und tuen so viele Verbotene Dinge. Nur weil du deinen eigenen Glauben hast, wird er dich nicht verstoßen! Du kannst ihn nicht enttäuschen, wenn du deinen eigenen Weg gehst sofern du nichts unrechtest tust!
    Die Gedanken sind frei, die Taten hingegen sollten gut überlegt sein.

    LG
    Danielle78
     
  10. SepherEen

    SepherEen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Karlsruhe
    Werbung:
    Nun, OBE's sind halt relativ leicht herbeizuführen und lassen dein christianisiertes Weltbild innerhalb von wenigen Sekunden in sich zusammenbrechen. Mehr tun sie halt nicht.

    Es geht auch anders: Beschäftige dich intensiv mit anderen Religionen die das krasse Gegenteil vom Christentum sind. Etwa Heidentum und Satanismus.

    Kauf die die Satanische Bibel von LaVey. Lies sie. Zieh dich für 3-4 Wochen nur Schwarz an. Versuche die Ideen hinter den Texten zu verstehen.

    Nach 4 Wochen seist du erlöst und kannst dieses "experiment" abbrechen und vielleicht einen anderen Glauben intensiv Testen.

    Du glaubst gar nicht wie schnell du vom Christentum geheilt bist. Aber ja, es war auch für mich ein großer Schritt der schwer zu verarbeiten war. ich habe mich sogar offiziell aus der Kirche ausschließen lassen um die sache abzuschließen. Das musst du nat. nicht tun. Das heißt für mich aber noch lange nicht das ich nicht an Gott glaube oder gar nicht mehr zu ihm beete.



    Grüße, Sepher
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen